Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Was mit strom zu tun hat

Moderator: gcniva

Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon TaigaAlex » 19. Juni 2017, 18:40

Als ich meinen Niva zum dämmen und konservieren zerlegt habe sind mir zwei böse Stellen
aufgefallen an denen Kabelstränge an einer scharfen Blechkante scheuern. Mit der Zeit
sind die irgendwann garantiert durch. Ich habe sie mit zwei kleinen Stückchen Alubutyl
entschärft da ich das gerade als Dämmmaterial da hatte. Kantenschutz oder ähnliches
geht natürlich genauso. Mein Niva ist Bj. 07/16.

Einmal vorne links im Fußraum, etwas oberhalb der OBD-Buchse Richtung Spritzwand.

1.jpg
1.jpg (97.29 KiB) 915-mal betrachtet


Und dann einmal im Fußraum vorne rechts beim Beifahrer hinter dem Ablagefach unterm Handschuhkasten.

2.jpg
2.jpg (63.55 KiB) 915-mal betrachtet


Falls ich umsonst Panik gemacht habe bitte löschen pl,, .

Grüße
Alex
Zuletzt geändert von TaigaAlex am 20. Juni 2017, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts .,. .

Lada 4x4 Taiga Bj.07/16
Benutzeravatar
TaigaAlex
 
Beiträge: 123
Registriert: 24. Februar 2017, 05:31
Wohnort: Ingolstadt

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon locomp » 19. Juni 2017, 19:29

Hallo Alex,
schön das Du sowas mit dem Mitgliedern des Forums teilst!! uuuu
Ich kann mich noch gut an den Beitrag von H_P erinnern:

Kabelbrand durch Limaleitung in letzter Sekunde gerettet

Besser so, als gar keine Warnung!

Wenn es dann Entwarnung durch die Schwarmerfahrung des Forums gibt ist das ja auch nicht verkehrt.

Wobei natürlich die Einwürfe bzw. Beiträge im Form mit Begründung besonders wertvoll sind! Geht mir zumindestens so!
Das bringt mich viel weiter in der Beziehung zu meiner "Olga"!

LG uwe
Niva 1,7i Euro5 LPG AHK 1900 grün EZ 21.02.2011

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
locomp
 
Beiträge: 508
Registriert: 25. März 2011, 11:47
Wohnort: Berlin - Lichtenberg

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon Kauknochen » 20. Juni 2017, 15:53

Cool, da meiner innen noch fast nackig ist, werd ich das prüfen. Werde berichten.

Danke

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, 195/80 15 - läuft besser- Forum hilft...
Kauknochen
 
Beiträge: 377
Registriert: 15. Dezember 2016, 22:13
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon DeutzDavid » 24. Juni 2017, 21:11

Mir hat man mal gesagt, bei einem Kabelbrand nicht eingreifen, sondern das wichtigste aus dem Auto nehmen und leider Gottes zuschauen wie alles an Kabeln abfackelt. Da fließen teilweise Ströme, die nicht ungefährlich sind, deshalb würde ich nicht versuchen in der Hektik die Batterie abzuklemmen. Ist dann so oder so ein Versicherungsschaden
Lada Niva Bj. 2009, 82 PS

Spar Diesel, Fahr Deutz

Deutz-Fahr, den Luft kocht niemals über!

Deutz 5207 mit F3l912 -> 2,8l Hubraum und 51 PS, luftgekühlt, Bj. 1982

Deutz 6507 CA mit F4l912 -> 3,8l Hubraum und 62 PS, luftgekühlt

Audi A4 B6 Avant, 1.6, 101 PS


Nicht mehr regelmäßig aktiv
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 473
Registriert: 23. August 2015, 19:29

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon Olitschka » 25. Juni 2017, 07:18

DeutzDavid hat geschrieben:Mir hat man mal gesagt, bei einem Kabelbrand nicht eingreifen, sondern das wichtigste aus dem Auto nehmen und leider Gottes zuschauen wie alles an Kabeln abfackelt. Da fließen teilweise Ströme, die nicht ungefährlich sind, deshalb würde ich nicht versuchen in der Hektik die Batterie abzuklemmen. Ist dann so oder so ein Versicherungsschaden

Na ja, bei 12V passiert da gar nix.
Selbst im Bereich 0 von Bädern ist eine Berührungsspannung von 30V Gleichspannung zugelassen.
Eingreifen sollte man schon, und zwar wenn möglich die Batterie abklemmen.
Es sei denn man hat eine Teil-oder Vollkaskoversicherung, dann kann man ihn auch brennen lassen k..
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, BMW E38 750i Bj.11.1995
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 575
Registriert: 1. November 2015, 07:20

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon easyrider110 » 25. Juni 2017, 08:38

Olli, es geht nicht um die Spannung. Es geht darum, dass nicht einfach jeder versucht ohne Handschuhe die Pole abzuziehen. Bei nem richtig sattem Kurzschluss werden die nämlich schnell heiß k..

Ich würde da eher mitm Seitenschneider bei gehen. Weil wer hat schon Lederhandschuhe im Auto? Nagut, Seitenschneider hat man auch nicht dabei im Normalfall k..
LG Ole
Wenn jemand sagt "das geht nicht". Denk dran, es sind seine Grenzen, nicht deine!
Niva BJ2003; MPI ;76Mm Laufleistung
IG NR. 445
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2260
Registriert: 5. August 2014, 14:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon Epicuro » 25. Juni 2017, 08:49

easyrider110 hat geschrieben: Bei nem richtig sattem Kurzschluss werden die nämlich schnell heiß k..
Ich würde da eher mitm Seitenschneider bei gehen. Weil wer hat schon Lederhandschuhe im Auto? Nagut, Seitenschneider hat man auch nicht dabei im Normalfall k..

ACHTUNG IRONIE
Aber einen Reservekanister.... ü.. ü.. :mrgreen:
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
Lada Niva 4X4 M 07/2010 DEAX Chiptuning, Hyundai Genesis Coupe BK 38 BTR Tune, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha XZ 550S
Bild
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 3265
Registriert: 16. Juli 2010, 13:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon Kauknochen » 12. Juli 2017, 16:34

Endlich angefangen zu schauen: rechts außen lag das Kabel tatsächlich etwas gefährdet. Hab das entschärft durch andere Verlegung des Kabels und mehrfaches Abkleben des senkrechten Blechstoßes zur Spritzwand mit Panzertape. Wenn es jetzt Relativbewegung geben sollte, sind die scharfkantigen Blechteile zumindest abgedeckt. Durchscheuern wird daher wohl nicht so schnell passieren.

Fahrerseite ist noch nicht geprüft. Info folgt demnächst. Ggf. werde ich dann rechts das Panzertape noch durch Gummiplatte ersetzen...

Danke für die Info

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, 195/80 15 - läuft besser- Forum hilft...
Kauknochen
 
Beiträge: 377
Registriert: 15. Dezember 2016, 22:13
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon Lazybees » 10. Oktober 2017, 11:39

Moin,

anlässlich der Radiomontage stieß ich auf eine weitere Scheuerstelle.
Nicht so kritisch wie die o.g. aber im Falle eines Defekts durchaus ärgerlich.

Unterm Armaturenbrett, links neben der Lenksäule trifft die scharfe Kante der Verkleidung auf einen Kabelstrang.

viele Grüße
Otto
Dateianhänge
NF20171010c.jpg
Scheuerstelle links der Lenksäule
NF20171010c.jpg (107.12 KiB) 216-mal betrachtet
2017er Taiga 4x4
Lazybees
 
Beiträge: 13
Registriert: 8. Oktober 2017, 05:52

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon GenosseSoldat » 10. Oktober 2017, 12:40

Glück auf. Ich hatte ähnliches Problem, zwar nicht mit Niva aber mit meinem 2104. Er ist auf einmal bergab einfach ausgegangen und ums verrecken nicht wieder an. Dann tagelang Fehlersuche Zündfunke war da aber er wollte pardu nicht mehr einspritzen. Also neue Einspritzdüse besorgt auch da kein mucks. Ende vom Lied war das der Kabelbaum zum Steuergerät an einer Blechkante durchgescheuert war und dadurch ein kurzschluss entstanden ist. Also war mein Steuergerät hin und ich musste es Reparieren lassen. Grund war eine fehlende Karosseriedurchführung.
GenosseSoldat
 
Beiträge: 13
Registriert: 7. September 2017, 10:49

Re: Scheuerstelle von zwei Kabelsträngen entdeckt!

Beitragvon DE2131 » 10. Oktober 2017, 20:25

Sowas hatte ich auch im 7/2017er.....
Hier der Beitrag von anderer Stelle:

Beim Kabelziehen fiel mir ins Auge, wie Lada Kabelstränge über Eisenkanten verlegt; in diesem Fall das Halteblech des Sicherungskasten
Bild
Abhilfe im ersten Schritt mit Wasserschlauch, da Kabel zu kurz zum verlegen
Bild
2131 von "Made in Russia" von Dimitri in schwarz, Euro 6 aus Sommer 2017 mit allen Bauänderungen der Mopf .v.
LPG-BRC, AHK, DOTZ und RAID 1-Lenkrad, mit Fluidfilm AS-R geflutet, Spritzbereich Elasconwachs. Bekennender Innenkotflügelverweigerer und 30%iger Mathy-Fahrer in allen Getrieben mit MANNOL 80W90.
Benutzeravatar
DE2131
 
Beiträge: 140
Registriert: 20. August 2017, 17:09


Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast