Seilwinde anschließen

Was mit strom zu tun hat

Moderator: gcniva

Re: Seilwinde anschließen

Beitragvon XT-Fabi » 13. August 2019, 15:29

Pilz hat geschrieben:Das macht keinen Sinn Fabi, wenn du das als Notaus haben willst.

Ich würde das dann ja nur als An-Aus-Schalter nutzen, nicht primär als Notaus. Wenn es mir um die Risikominimierung der kompletten Elektrik ginge müsste ich tatsächlich einen Notausschalter direkt an den Pluspol basteln, aber dafür reichen meine Bedenken bei weitem nicht aus. :mrgreen:
Gruss, Fabi
Lada Niva 4x4, 1.7i, Bj.2009
Yamaha XT500, Bj. ´77/´80/´80/´82
Scott Genius 920, Bj. 2019
XT-Fabi
 
Beiträge: 269
Registriert: 1. Mai 2016, 22:18

Seilwinde anschließen

Beitragvon nuse » 13. August 2019, 21:09

An aus notaus.... Alles gut :) 15 tacken und gut ist

Gesendet von meinem CLT-L09 mit Tapatalk
..... warum ich Niva fahre???? Die Sojus-Rakete ist z.B. die meistgeflogene orbitale Rakete der Welt ....
Ein grüner Grauer, Bj 2011,Bedong styled,Seilwinde,Marix Lion,Raptored RAL6006
Berti's Niva im Dornröschenschlaf in der Garage
Meine Videos
Benutzeravatar
nuse
 
Beiträge: 1812
Registriert: 30. April 2011, 13:16
Wohnort: Koblenz

Re: Seilwinde anschließen

Beitragvon almarualgi » 25. August 2019, 20:43

Die Winde ist dran, verkabelt und läuft.
Das mitgelieferte Massekabel der Winde geht direkt an den Minus-Pol der Batterie. Von der Batterie geht zus#tzlich ein 16 mm² Kabel an die Karosserie. Am Krümmer ist ebenfalls ein 16 mm² Kabel angeschlossen aber wir haben nicht gesehen wohin das geht.
Der Pluspol geht von der Batterie über einen 500 A Knebelschalter von Horntools und eine 350 A Megasicherung zur Winde. Außer dem Originalkabel der Winde ist etwas Kabel mit 35 mm² verbaut. Der Schalter ist zwischen Batterie und Luftfilter fest eingebaut.
almarualgi
 
Beiträge: 106
Registriert: 20. März 2018, 19:35

Re: Seilwinde anschließen

Beitragvon michaniva » 25. August 2019, 23:32

almarualgi hat geschrieben: Von der Batterie geht zus#tzlich ein 16 mm² Kabel an die Karosserie.


Am Krümmer ist ebenfalls ein 16 mm² Kabel angeschlossen aber wir haben nicht gesehen wohin das geht.


Also 2 zusätzliche Kabel zu den original schon vorhandenen 2 Kabeln ?
Ein Bild wär manchmal nicht schlecht.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
michaniva
 
Beiträge: 663
Registriert: 5. April 2008, 11:13
Wohnort: 99974 Kaisershagen

Re: Seilwinde anschließen

Beitragvon csc » 26. August 2019, 08:43

Das mitgelieferte Massekabel der Winde geht direkt an den Minus-Pol der Batterie. Von der Batterie geht zusätzlich ein 16 mm² Kabel an die Karosserie. Am Krümmer ist ebenfalls ein 16 mm² Kabel angeschlossen aber wir haben nicht gesehen wohin das geht.

Warum sind da noch Kabel von der Batterie zur Karosserie verlegt worden, wenn sich die Winde Masse direkt vom Batterie-Pol holt ?
Oder ist die Masseleitung für die Zusatzscheinwerfer verlegt worden ?
Lada Niva: Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
2009er Niva in grün
Benutzeravatar
csc
 
Beiträge: 1446
Registriert: 21. Oktober 2011, 14:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Seilwinde anschließen

Beitragvon almarualgi » 26. August 2019, 09:54

Es gibt ein 16 mm² Kabel, welches am Krümmer rechts hinten angeschlossen ist.

Verlegt wurden:
1. Das Original Massekabel der Winde direkt zur Batterie.
2. Ein 35 mm² Kabel von der Batterie über den Schalter zur Sicherung der Winde.
3. Das Original Pluskabel der Winde zur Sicherung für die Winde.
4. Ein Massekabel 35 mm² von der Batterie zu einem neuen Massepunkt in der Nähe der C-Säule links.
5. Ein 35 mm² Kabel über einen kleinen Verteilerkasten mit Sicherung im Motorraum zur C-Säule links und dort in einen neuen, kleinen Verteilerkasten.
6. Ein 1,5 mm² Kabel mit integrierter Sicherung von der Batterie zu den Schaltern in der Mittelkonsole (Plus für den Steuerstromkreis).
7. Ein 1,5 mm² Kabel von der Karosserie zu den Schaltern in der Mittelkonsole (Masse für die Kontroll-LED der Schalter).
8. Zwei Steuerleitungen 1,5 mm² von den Schaltrelais in der C-Säule links zu den Schaltern in der Mittelkonsole.
9. Je ein Arbeitsstromkreis (Plus und Minus) 2,5 mm² von den Fernlichtzusatzscheinwerfern über einen 4-poligen T-Verteiler und eine Steckverbindung durch die C-Säule links zum Verteilerkasten/Massepunkt in der C-Säule links. Absicherung erfolgt im Schaltrelais.
10. Ein gemeinsamer Arbeitsstromkreis 2,5 mm² von den Arbeitsscheinwerfern über einen 2-poligen T-Verteiler und eine Steckverbindnung durch die C-Säule rechts, durch den Kofferraum zum Verteilerkasten/Massepunkt in der C-Säule links. Absicherung erfolgt im Schaltrelais.

Aktuell kommt das Plus im Steuersztromkreis der Fernlichzusatzscheinwerfer von Relais des Fernlicht. Die Scheinwerfer können also zugeschaltet werden und brennen dann zusammen mit dem Fernlicht. Wenn der TÜV das absegnet, bleibt es so. Sagt der TÜV nein, wird die Schaltung geändert und aus dem Zusatzfernlicht werden arbeitsscheinwerfer vorne. Die müssen dann auf der Straße leider aus bleiben.

Es wurde uns in diesem Faden geraten zusätzlich zum Masseanschluss des Windenkabels direkt an die Batterie ein Massekabel von der Batterie zur Karosserie zu führen. Im Taiga gibt es so ein Kabel aber es hat nur 2,5 - 4 mm². Im Bronto gibt es das Kabel an gleicher Stelle aber in ca. 16 mm². Wir mussten also nichts tun. Im Faden "Mein kleiner Laubfrosch" wird berichtet, dass ein Massekabel vom Krümmer vorne rechts zum Massepunkt am Kotflügel gelegt wurde, was zu Verbesserungen in der Spannungsversorgung führte. Das wollten wir auch machen, bis wir das Massekabel am Krümmer hinten rechts fanden. Wir wissen nur noch nicht wohin das Kabel vom Krümmer aus geht.

T-Verteiler: https://www.svb.de/de/wasserdichte-kabe ... html#32386
Steckverbindung: https://www.svb.de/de/binder-steckverbinder.html
Verteilerkasten: https://www.amazon.de/gp/product/B00EOM ... UTF8&psc=1
Sicherungshalter: https://www.amazon.de/K24-Sicherungshal ... NS3X04FGVM
Schalter: https://www.horntools.com/trennschalter ... 9pljudt5k1
Relais: https://www.amazon.de/Qiorange-Sicherun ... way&sr=8-5
Schalter: https://www.amazon.de/HOTSYSTEM-Schalte ... way&sr=8-6
almarualgi
 
Beiträge: 106
Registriert: 20. März 2018, 19:35

Re: Seilwinde anschließen

Beitragvon bastelwastel » 7. Oktober 2019, 18:56

Was brauche ich für einen Kabelquerschnitt wenn ich auf der Beifahrerseite das Kabel hinter lege? Da müssten 3 Meter gerade so reichen.
Die Absicherung will ich über ne Mega Sicherung 175A machen.
Lada Taiga 21214 Bj.2007

Die Arbeit muss gemacht werden, jedoch darf die Jagd nicht darunter leiden!
Mein Auto heißt nun Pandora. Jedes Mal wenn ich die Büchse auf mache, kommt was neues zum Reparieren hervor.
Benutzeravatar
bastelwastel
 
Beiträge: 705
Registriert: 24. Juni 2017, 05:58
Wohnort: Wölfersheim

Re: Seilwinde anschließen

Beitragvon almarualgi » 7. Oktober 2019, 19:48

In dem Faden ist ein Link zu einer Seite für Querschnittsberechnungen - 2. Post oder so.
viewtopic.php?f=11&t=21255
Nach der dortigen Tabelle bräuchtest Du für eine Absicherung mit 175 A einen Querschnitt von 34mm².

Meine Männer haben 35 mm² verlegt. Darüber wird es schwierig mit den Bauteilen, denn dann sind z.B. die Kabelschuhe zu groß für die Gehäuse der Sicherungen. Dabei ging es um den Spannungsabfall, nicht die Möglichkeit einer hohen Absicherung.
Als Anbieter für Kabel fanden wir den recht günstig: https://cse-technik.de/

Wir haben hinten links einen kleinen Verteiler montiert und vorne im Motorraum ebenfalls. Als Verteiler benutzten wir das:
https://www.amazon.de/K24-Sicherungshal ... 33&sr=8-44
Die 35 mm² Leitung ist im Motorraum mit einer 80 A Megasicherung abgesichert. Das reicht weit aber 80 A ist die kleinste Megasicherung. Midi-Sicherung ging nicht, weil dann die Sicherungsgehäuse bzw. deren Kabeleinlässe nicht groß genug für die 35 mm² Kabelschuhe sind.

Neben die Verteilerbox hinten wurde ein neuer Massepunkt gelegt. Der ist aber nicht nur über die Karosserie, sondern auch mit einem 35 mm² Kabel mit der Batterie verbunden.

Was wolltest Du anschließen?

Ein Wort zu der Kabelverschraubung. Die wird aus Messing sein. Zusammen mit dem Stahl des Lada und ein wenig salzigem Wasser (im Winter spritzt da genug hoch) gibt das eine schöne elektrolytische Korrosion. Ich würde zu einer Verschraubung aus Kunststoff raten oder eine Gummitülle.
almarualgi
 
Beiträge: 106
Registriert: 20. März 2018, 19:35

Re: Seilwinde anschließen

Beitragvon bastelwastel » 7. Oktober 2019, 20:00

Hatte den Querschnitt vergessen. Will 70qmm legen

almarualgi hat geschrieben:
Was wolltest Du anschließen?



almarualgi hat geschrieben:Ein Wort zu der Kabelverschraubung. Die wird aus Messing sein. Zusammen mit dem Stahl des Lada und ein wenig salzigem Wasser (im Winter spritzt da genug hoch) gibt das eine schöne elektrolytische Korrosion. Ich würde zu einer Verschraubung aus Kunststoff raten oder eine Gummitülle.


War ein Bsp. Nehme eine aus KST. Die Tüllen habe ich noch nicht gefunden.
Lada Taiga 21214 Bj.2007

Die Arbeit muss gemacht werden, jedoch darf die Jagd nicht darunter leiden!
Mein Auto heißt nun Pandora. Jedes Mal wenn ich die Büchse auf mache, kommt was neues zum Reparieren hervor.
Benutzeravatar
bastelwastel
 
Beiträge: 705
Registriert: 24. Juni 2017, 05:58
Wohnort: Wölfersheim

Vorherige

Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste