Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Was mit strom zu tun hat

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon Joaho » 28. Dezember 2020, 17:35

Ist mir heute passiert: ich hab jemand auf dem Land besucht. Bei der Hinfahrt zuerst alles i.O.,ich hab ja so einen Stöpselspannungsmesser, da schaue ich ab und zu drauf, 13,5V, mehr hat meine Lima noch nie gebracht (schon mal zerlegt und geputzt). Aber draussen, an der Bahnschranke, ist er nur so gerade noch angesprungen, Spannung runter auf 11V. Wasn jetzt los????
Keilriemen ist drauf und nicht zu locker, Ladekontrolleuchte geht normal aus!, alle Kabel an der Batterie sind fest. Kabel an der Lima schaue ich morgen nach, falls kein Schneesturm...

Die Rückfahrt begann mit 11,5V. Es sind 28 km. Ich habs versucht. Kein Licht, kaum Scheibenwischer (der ging schon sehr zögerlich), möglichst wenig bremsen (Bremslicht hat 42 Watt, hat jedesmal um 0,3V runtergedrückt, das hat sich aber wieder erholt). Auf der Autobahn gings dann unter 10V. In München 9,5. Zuhause 9,2. Scheibenwischer und Blinker gingen fast garnicht mehr, aber er ist nicht ausgegangen! Ich hatte die ganze Zeit gut erhöhten Puls, das kann ich Euch sagen!

Ich hab jetzt nach einer Erholungspause für mich die Batterie abgeklemmt und das Ladegerät angeschlossen, damit die leere Batterie im Nachtfrost nicht platzt. Das hat mit 23 Ampere angefangen.
Die Batterie ist ziemlich neu, mal schaun.

Was ich nicht kapiere: Wenn die Batterie keinen Strom kriegt, dann sollte doch die Ladekontrolleuchte an sein?
Hat das schon mal jemand SO gehabt?
Niva 21214 10/2006
Benutzeravatar
Joaho
 
Beiträge: 51
Registriert: 7. April 2016, 22:20
Wohnort: München

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon dirk2111 » 28. Dezember 2020, 18:27

Sollte, könnte, hätte..... ja ;)

Gegenfrage: Geht die Leuchte denn an, wenn du nur Zündung an machst und Motor aus ist?

Ansonsten das übliche:
Massekontakte alle prüfen, testweise mal mit Überbrückungskabel von Batt- auf Lima Gehäuse,
Flachstecker der Lima prüfen (geht zur Ladekontrolleuchte)

Hast du so eine KFZ Prüflampe?
Wenn ja, die krokodilklemme davon an Batt+ und mal gegen den Flachsteckerkontakt an der Lima halten (wenn das Kabel ab ist) und gucken ob die Spannung hoch geht.

Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
dirk2111
 
Beiträge: 562
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon Hipster » 28. Dezember 2020, 18:34

Zum Thema: Hatte trotz neuer 110A LiMa immer nur schwankende 12,8-13,4V im Betrieb. Zusätzliches dickes Massekabel von der Batt. zum Motorblock gezogen. Bumm! Spannung steht jetzt bei 13,8-13,9V wie festgenagelt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 1290
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon fiorino » 28. Dezember 2020, 18:51

Ja, guter Masseanschluß bringt einiges... seit dem hat ich kaum mehr weniger als 14,3V aufm Anzeiger (in der Werkskonfig) ,,..
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 1246
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon Maikel » 28. Dezember 2020, 19:14

Bevor Du auf die Jagd nach der Masse gehst, erst mal “ein“ Starthilfekabel vom Batterie Minus Pol zu einer blanken Stelle am Motor anlegen, und bei laufendem Motor die Spannung Messen.

Dann wissen wir schon mal mehr.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1245
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon JayBee78 » 28. Dezember 2020, 19:39

Ich hatte ganz ähnliche Symptome vor ner Weile. Zwar nicht ganz so krass wie im ersten Beitrag,jedoch fiel die Spannung während der Fahrt von 13.6V, runter auf 13.1V. die 13.6 Schienen mir ohnehin etwas wenig,war doch seit ich den Wagen habe eigentlich immer 13.8V die Norm. Den ersten Massepunkt,den ich angefasst habe war der unterhalb vom Kettenspanner. Und der war auch das grosse Problem, der war locker und die Verbindungsflächen waren deutlich korrodiert. Also alles blank geschliffen,so gut es geht an der doofen Stelle, und wieder ordentlich befestigt. Nun zeigts konstant 14.1V an,mit eingeschaltetem Licht. Wenns blos immer so einfach wär.
Lada 4x4 EZ 08/2018 Euro6
JayBee78
 
Beiträge: 150
Registriert: 27. Januar 2018, 14:56
Wohnort: 75417

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon Joaho » 29. Dezember 2020, 18:46

Danke für Eure Tips!!

Bericht von heute:

Masseverbindungen alle 0,0 Ohm, vom Gehäuse der Lima zum Minuspol der Batterie, zum Massepunkt beim Kettenspanner auch, und von dort zur Batterie auch. Die Plusverbindung auch 0 Ohm.
Ladekontrolleuchte geht bestens und "geht aus" (s. nächster Absatz), sobald der Motor läuft.

Beim ersten Anlassen hatte ich die guten 13,5 V, aber nur für 10 Sekunden, dann wieder nur12,8 V (vollgeladene Batterie). Ich hab dann 1/2 Stunde Pause gemacht, also nochmal "zum ersten Mal" angelassen, aber nein, ist nicht wiedergekommen. Der Test mit dem Starterkabel vom Minuspol zum Motorblock hat das nicht verändert. Ob ich damit mehr habe, teste ich nochmal, wenn wieder was ankommt.
Und, die Ladekontrolleuchte ist doch an! Sie glimmt ein wenig, so wenig, daß man es bei Tageslicht oder Armaturenlicht nicht sieht. Ich hab es nur gesehen, weil es da schon sehr dämmrig war und Licht aus.

Noch nicht gemessen ist der Output der Lima, mach ich morgen. Wenn da auch nix ist, kauf ich eine.

Sehr profitiert hab ich vom schmäler Schnitzen der Luftfilterpfropfen. Der ist jetzt in 10 Sekunden draussen. Ein Stecker, eine Schelle, ein Ruck, weg ist er .,.
Niva 21214 10/2006
Benutzeravatar
Joaho
 
Beiträge: 51
Registriert: 7. April 2016, 22:20
Wohnort: München

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon Joaho » 29. Dezember 2020, 19:17

Gerade ist mir siedendheiss die Erregerspannung eingefallen. Die prüfe ich auch.
Nachtrag zu oben, alle Verbindungen sind trocken, rostfrei und fest, und ich messe immer am Kabelschuh.
Niva 21214 10/2006
Benutzeravatar
Joaho
 
Beiträge: 51
Registriert: 7. April 2016, 22:20
Wohnort: München

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon dirk2111 » 30. Dezember 2020, 06:37

Moin,

klingt also als wäre sie kaputt wenn die Erregerspannung da ist...

Das schmaler machen der Luffi Propfen hab ich bei meinem Priora auch gemacht... ist so viel praktischer.

Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
dirk2111
 
Beiträge: 562
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon city10 » 30. Dezember 2020, 11:50

Nur Mal so in den Raum geschmissen:
Das Ohmsche Durchmessen macht keine Aussage über die Masseverbindung unter Last. Dazu müsste sie durchgeklingelt werden.
Probiere es auf jeden Fall mit dem Starthilfekabel vom Minus der Batterie an den Motor, dann bist du auf der sicheren Seite.
War bei mir auf jeden Fall so.
Siehe auch viewtopic.php?f=11&t=21618

Gruß Eckhard
Lada Urban Bj. 09.16 -- 21214 -- 215/75.15 auf DOZ 6*15 -- AHK 2,0t -- Windenstoßstange mit 2,5t Winde -- Geelbatterie -- Trittbretter -- AHK vorne -- Armlehnen -- Verkleidungen C-Säule -- mechanischer Lüfter -- LPG --
Benutzeravatar
city10
 
Beiträge: 144
Registriert: 17. Oktober 2016, 22:49
Wohnort: Köln

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon Joaho » 30. Dezember 2020, 17:58

city10 hat geschrieben:Nur Mal so in den Raum geschmissen:
Das Ohmsche Durchmessen macht keine Aussage über die Masseverbindung unter Last. Dazu müsste sie durchgeklingelt werden.
Probiere es auf jeden Fall mit dem Starthilfekabel vom Minus der Batterie an den Motor, dann bist du auf der sicheren Seite.
War bei mir auf jeden Fall so.

Damit hast Du natürlich total recht. Die 0 Ohm hätte ich auch, wenn nur ein einziges Drähtchen da wäre. Ich hab die Kabel auch nach Scheuerstellen abgesucht, nix.
Den Versuch mit dem Starthilfekabel hab ich gemacht, kein Unterschied, gar keiner.

Heute dasselbe, beim ersten Anlassen 13,5V, zehn Sekunden lang, ab da nur noch die Batteriespannung.
Erregerspannung ist da, sobald die Zündung an ist, auch dann, wenn die Lima nicht liefert.
Messung zwischen Lima-Plus und Limagehäuse zeigt nur die Batteriespannung.
Morgen hole ich sie raus und mach sie auf. Vielleicht ist es ja nur der Regler oder die Diodenplatte...
Niva 21214 10/2006
Benutzeravatar
Joaho
 
Beiträge: 51
Registriert: 7. April 2016, 22:20
Wohnort: München

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon Maikel » 30. Dezember 2020, 18:21

Vielleicht ist es ja nur der Regler


Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind die Schleifkohlen am Regler die Störungsverursacher.

Welche km Leistung war die Lima
denn schon im Einsatz ?
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1245
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Prüfergebnis

Beitragvon Joaho » 4. Januar 2021, 17:36

Die gute Nachricht zuerst: die Kohlen sind es nicht, 1,5 cm lang und blitzblank (16T km). Die kann ich also aufheben...

Alles gemäß WHB geprüft:
Der Laderegler ist durch, Kurzschluss zwischen den Prüfpunkten.
Beim Test der "negativen Ventile" brennt die Prüflampe, beim Test der Hilfsdioden auch, also je mindestens eine durch.

Wie kann das sein, den Tag davor ging es doch noch?
Darf ich den Satz auch mal sagen .,.

Mechanisch: läuft leicht, kein Lagerwackeln. Ein wenig das Gefühl, daß die Lager Fett vertragen könnten.

Nochmal drüber schlafen, aber ich glaube, ich kaufe morgen eine neue.
Niva 21214 10/2006
Benutzeravatar
Joaho
 
Beiträge: 51
Registriert: 7. April 2016, 22:20
Wohnort: München

Re: Nur 9,2 Volt, Niva läuft immer noch!

Beitragvon Joaho » 8. Januar 2021, 14:25

So, die neue ist drin. Ich hab die 110A genommen. Passt einwandfrei, und ich hab zum ersten Mal die 14V gesehen .,.
Niva 21214 10/2006
Benutzeravatar
Joaho
 
Beiträge: 51
Registriert: 7. April 2016, 22:20
Wohnort: München


Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste