Zündaussetzer ?

Was mit strom zu tun hat

Moderator: gcniva

Zündaussetzer ?

Beitragvon attila » 9. Februar 2013, 22:04

hallo,

ich hab meinen lada niva (E5) jetzt 2 jahre (EZ 02/11) und 25000 km ohne weitere probleme gefahren.
jetzt hatte ich dieser tage mehrmals den eindruck, dass der motor beim bergauf-fahren unter gas für einen kurzen moment die gasannahme verweigerte.
das ging aber gleich wieder weg, war nur sekundensache.

heute morgen nun hatte ich das phänomen, dass beim bergabfahren im schiebebetrieb der motor ebenfalls, und zwar 2-3 mal. die gasannahme verweigerte.
schließlich gings dann aber doch wieder, war aber deutlich länger und öfter als beim "bergauf-"effekt.

obs damit in zusammenhang steht, weiss ich nicht, aber ebenfalls dieser tage hat zeitweise plötzlich der tacho gesponnen, die nadel schwang munter zw. 0-80 rauf und runter,
am scangauge II wurde die geschwindigkeit ebenfalls nicht angezeigt, auf den wegstreckenzähler habe ich leider nicht geachtet.
nach motor-abstellen und wiederanlassen war dieser effekt weg.

zündkerzen (ngk) sind jetzt seit ca. 5000 km drin.
der eingebaute bordcomputer scangauge II zeigt keine fehler an.

frage: was kann das sein ?

das das fzg. noch garantie hat, werde ich die werkstatt aufsuchen, aber ich bin (leider) nicht so ganz von dieser werkstatt überzeugt, ist aber (leider) die einzige in der umgebung.
und bevor mir dort was erzählt wird, hätte ich gerne mal eure meinung zu diesen symptomen gewusst.

besten dank
Gruß

wolfgang

Subaru Forester SH 2.0X , symmetrical AWD,
EZ 05/2011, Boxer,150 PS, Automatik

verkauft:
lada 4x4 M, ez 02/2011, rot
alltagsauto
attila
 
Beiträge: 236
Registriert: 27. Dezember 2010, 21:22
Wohnort: baumholder

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon fehni » 9. Februar 2013, 22:34

attila hat geschrieben:..... obs damit in zusammenhang steht, weiss ich nicht, aber ebenfalls dieser tage hat zeitweise plötzlich der tacho gesponnen, die nadel schwang munter zw. 0-80 rauf und runter,
am scangauge II wurde die geschwindigkeit ebenfalls nicht angezeigt .....


Wurde denn kein Fehler abgespeichert ?? Sind alle Werte im ScanGauge plausibel ??

Auf die schnelle würde ich sagen es liegt am Speedsensor. Ob dieser aber auch die "Verweigerung der Gasannahme" kann ich nicht sagen. Evtl. hast du irgendwo einen Wackelkontakt.
Ford Focus
Benutzeravatar
fehni
 
Beiträge: 1039
Registriert: 2. Januar 2011, 22:20
Wohnort: Franken

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon attila » 9. Februar 2013, 23:16

hallo,

die werte im scangauge sind alle plausibel.
die geschwindigkeit wurde mit 0 angezeigt, alles andere normal.
Gruß

wolfgang

Subaru Forester SH 2.0X , symmetrical AWD,
EZ 05/2011, Boxer,150 PS, Automatik

verkauft:
lada 4x4 M, ez 02/2011, rot
alltagsauto
attila
 
Beiträge: 236
Registriert: 27. Dezember 2010, 21:22
Wohnort: baumholder

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon attila » 26. Dezember 2013, 00:52

hallo erstmal und ein schönes weihnachtsfest.......

es gibt neuigkeiten in dieser sache.

seit meinem obigen post war dann lange ruhe. vor ca. 14 tagen-3 wochen jedoch tauchte das phänomen erneut auf, diesmal bzw. seitdem jedoch massiv.
es ging jetzt soweit, dass die ganze fuhre über mehrere sekunden hin kein gas mehr annahm, der motor jedoch nicht ausging, sondern auf leerlauf-drehzahl zurückfiel. das is halt bei bergauf-fahrten bzw. auf ner kreuzung nicht so unbedingt der brüller.....

ich hab mir dann so geholfen, dass ich jedesmal nach so nem vorfall den kombi-stecker vom elektronischen gaspedal abzog und wieder aufsteckte. dann war i.d.r. für den rest des tages ruhe......
bekanntermassen hat ja das autohaus/werkstatt, wo ich den niva neu gekauft hatte, im sommer des jahres 2011 dichtgemacht, sodass ich zur mir nächstgelegenen lada-vertragswerkstatt wechselte.
aber da hat die chemie irgendwie nicht gestimmt zwischen dieser werkstatt und mir, aber das ist eine andere geschichte.

jedenfalls bekam ich den tipp, mich doch mal an die fa. ludwig wirz in hargesheim zu wenden.
nachdem ich zunächst eine e-mail, in welcher ich die problematik geschildert hatte, geschickt hatte, rief ich ein paar tage später an uind sprach dann mit herrn wirz selbst. wir vereinbarten einen termin zum werkstattbesuch.

2 tage vor diesem werkstattbesuch sprühte ich den kombi-stecker am gaspedal mit einem leichten kontaktspray ein, woraufhin doch tatsächlich die ganze zeit ruhe war.

am tag des werkstattbesuches, ich war gerade zuhause losgefahren, etwa 2 km, ruckelte die fuhre extrem, ich hielt sofort an und zog mal wieder den stecker ab, bekam ihn aber dann anscheinend nicht mehr richtig drauf, die orange-farbene "faltenbalg"-dichtung war immer irgendwie im weg. also zog ich diesen dichtungsgummi kurzerhand ab, der stecker rastete (zum ersten mal) mit einem "satten" klacken ein und...... das motorsteuerungs-symbol im armaturenbrett leuchtete auf, der fehler-speicher hatte seinen ersten und einzigen fehler bisher registriert, das wurde mir jetzt auch erstmals im ScanGauge II angezeigt.

Wie gesagt, bisher war bei den teilweise doch recht massiven aussetzern NICHT die fehler-kontrolleuchte angegangen und es war bislang auch nie ein fehler registriert worden.
die fahrt zur werkstatt verlief dann völlig problemlos und störungsfrei.

in der werkstatt wurde dann zuerst mal der fehlerspeicher ausgelesen, es waren 2 fehler registriert, einmal batterie, der zweite "fehler am gaspedal".
herr wirz hatte in meiner sache bereits mit lada deutschland telefoniert, nach einem weiteren telefonat wurde beschlossen, das elektronische gaspedal auszutauschen.
ich fuhr nach hause, wieder völlig störungsfrei.

nachdem der niva wg. besuch einer geburtstagsfeier 2 std. gestanden hatte, zeigte sich auf der nachhausefahrt wieder das bekannte symptom.
ich rief am nächsten morgen dann herrn wirz an und teilte ihm dieses mit.

das bestellte gaspedal kam und wurde am nachmittag des 23.12. eingebaut. die heimfahrt verlief wie immer problemlos, zuhause angekommen, setzte sich das phänomen nach einigen minuten standzeit (ca. insgesamt 1 std.) fort.
ich hab dann den herrn wirz am vormittag des 24.12. in der werkstatt telefonisch erreicht und ihm den "fehlschlag" mitgeteilt.
jetzt wird weiter nach dem fehler geforscht......

was ich jetzt festgestellt habe: bleibt man bei so einem aussetzer auf dem gas, tut sich garnix, das fzg. rollt ohne vortrieb weiter bzw. im ungünstigsten fall aus.....bis/falls der motor wieder geruht, gas anzunehmen......
wenn man jedoch sofort vom gas geht und dann wieder zart gas gibt, nimmt er ziemlich gleich wieder gas an und es bleibt bei einem bisje "stottern"....... und das ganze spiel immer ohne fehlermeldung......

ich war ja heute nachmittag sehr froh, dass ich endlich mal ne zeugin im auto hatte, diese hätte sich, wäre sie nicht angeschnallt gewesen, bei der abrupten gas-wegnahme wahrscheinlich den kopf an der windschutzscheibe anhauen können.....
so war wenigstens mal jemand dabei, wenn dieses phänomen auftritt......

die geschichte geht weiter........

ps. die 3-jähr.garantie läuft anfang februar aus und ich habe eine anschluss-garantie, so sie gewährt werden sollte, ins auge gefasst...

schaun mer mal.....
Gruß

wolfgang

Subaru Forester SH 2.0X , symmetrical AWD,
EZ 05/2011, Boxer,150 PS, Automatik

verkauft:
lada 4x4 M, ez 02/2011, rot
alltagsauto
attila
 
Beiträge: 236
Registriert: 27. Dezember 2010, 21:22
Wohnort: baumholder

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 26. Dezember 2013, 08:37

Hast Du ABS? Dann verstell mal den Kontakt am Bremslichtschalter.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90+92/2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Mondeo Mk III Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13944
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon Ostbock-Jens » 26. Dezember 2013, 11:40

ABS sollte er noch nicht haben, meiner (gebaut 10/2011) hat jedenfalls noch keins.
Lada Niva M, €5, kein ABS, Ez. 12/2011 <- reines Sommer-Spaßauto
Dacia Dokker LPG <- Alltagsbegleiter
Lada Nova GL Kombi [21044] <- Rolling Restoration
Ford Escort RS1600 ohne i <- Auf dem Wege der Auferstehung

Auto-Zeitung hat geschrieben:Schließlich besteht das Modell-Programm des deutschen Importeurs aus der 1er und 2er-Baureihe, die jeweils mit Stufen-, Kombi- und Schrägheck zu haben sind, sowie aus dem knorrigen Geländewagen Niva, der fast so unverwüstlich scheint wie Keith Richards und der wie der greise Rolling Stone vermutlich sogar Atomschläge unbeeindruckt überstünde
Benutzeravatar
Ostbock-Jens
 
Beiträge: 714
Registriert: 13. November 2011, 19:46
Wohnort: Ruppichteroth

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon attila » 26. Dezember 2013, 20:16

hallo,

nee, der niva hat noch kein kein abs.
Gruß

wolfgang

Subaru Forester SH 2.0X , symmetrical AWD,
EZ 05/2011, Boxer,150 PS, Automatik

verkauft:
lada 4x4 M, ez 02/2011, rot
alltagsauto
attila
 
Beiträge: 236
Registriert: 27. Dezember 2010, 21:22
Wohnort: baumholder

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 27. Dezember 2013, 10:31

Dann bleibt Drosselklappenheit, Pedalsensor und,wie immer, der Kat als Fehlerquelle
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90+92/2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Mondeo Mk III Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13944
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon attila » 27. Dezember 2013, 15:08

hallo christian,

danke für deine fehlereinschätzung, ich hab`s mal an meine werkstatt so weitergegeben.
das elektr. gaspedal selbst ist ja bereits ausgetauscht.
Gruß

wolfgang

Subaru Forester SH 2.0X , symmetrical AWD,
EZ 05/2011, Boxer,150 PS, Automatik

verkauft:
lada 4x4 M, ez 02/2011, rot
alltagsauto
attila
 
Beiträge: 236
Registriert: 27. Dezember 2010, 21:22
Wohnort: baumholder

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon locomp » 28. Dezember 2013, 01:56

Hallo Wolfgang,

bitte doch die Werkstatt auch mal die die Drosselklappe zu reinigen, bzw. deren "Umgebung" trocken zu legen.
Ich hatte auch schon ähnliches Problem, mit diesen abartigen Ruckeln. In der Umgebung des Übergangs zwischen Schlauch und der Drosselklappen
waren geschätze 20 ml Flüssigkeit. Die dann so denke ich, "mitgeholfen" haben, die Drosselklappenöffnung "dynamisch" mitzugestalten.
Nach Reinigung und Trockenlegung war mein Problem behoben.

Ich denke auch nicht das in den Regelkreis(Gaspaedal, elektr. Drosselklappe usw.) Problem vorhanden sind.
Das Gaspedal besteht aus zwei gegenläufige Potentiometer die einzeln von ECU auf Plausibilität getestet werden.
In der elektr. Drosselklappe sind ebenfalls zwei gegenläufige Potentiometer verbaut, die wie beim Gaspedal auch von ECU getestet werden.
regelkreisnull.JPG
regelkreisnull.JPG (61.9 KiB) 2047-mal betrachtet


Egal was in diesen Regelkreis ausfällt, es werden Codes im Fehlerspeicher abgelegt!!!!
Wenn z.B. ein Poti ausfällt, reagiert das Steuergerät mit Leistungsenkung des Motors und MIL!
Wenn beide Potis der Drosselklappe und/oder des Gaspedal versagen, schaltet die ECU dem Regelkreis dem Saft ab.
Durch dieses "Motornotfallmodus" wird der Drosselklappenstellmotor stromlos und die mechanische Rückholfeder der Drosselklappe schnappt bzw. stellt die Klappe auf 6-7%
Damit ist dann der "limp-home-mode" aktiviert! Die "Lehrlaufdrehzahl" sollte dann bei ca. 2500 liegen.
Rückholfeder_Notfall.jpg
Rückholfeder_Notfall.jpg (54.87 KiB) 2047-mal betrachtet


Dann kommt auch unser wichtiger Bremslichtschalter ins Spiel, denn dieser übernimmt dann die Funktion des Gaspedals!
Wenn das abgearbeitet ist, würde ich mir den Kupplungschalter näher anschauen. Nicht das der ab und zu mal "hängt".

Gruß uwe
Niva 1,7i Euro5 LPG AHK 1900 grün EZ 21.02.2011

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
locomp
 
Beiträge: 543
Registriert: 25. März 2011, 12:47
Wohnort: Berlin - Lichtenberg

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon attila » 28. Dezember 2013, 10:17

hallo uwe,

besten dank für deinen tipp, könnte ja passen.
das würde ja eventl. erklären, warum bisher kein fehler angezeigt wurde bzw. erst einmal, nachdem ich den stecker abgezogen u. wieder aufgesteckt hatte.
aber, ca. 20 mal ab- und wieder aufstecken reicht nicht..... wieso zeigt er erst einmal diesbezüglich einen fehler an (hat er ja erst gemacht, nachdem der dichtungsgummi
entfernt war.....).
ich werd mich nachher mal dranmachen und die drosselklappen-einheit mal abschrauben, wenn sie nicht gerade plombiert ist.
was war denn das bei dir für eine flüssigkeit ? (kondens-)wasser ? sprit ?

ich geb auf jeden fall bescheid.

vorab mal besten dank
Gruß

wolfgang

Subaru Forester SH 2.0X , symmetrical AWD,
EZ 05/2011, Boxer,150 PS, Automatik

verkauft:
lada 4x4 M, ez 02/2011, rot
alltagsauto
attila
 
Beiträge: 236
Registriert: 27. Dezember 2010, 21:22
Wohnort: baumholder

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon attila » 28. Dezember 2013, 13:21

so...............

ich hab jetzt mal die ganze einheit zw. luftschlauch und krümmer abgebaut.
zwischen schlauch u. einheit war ein bisschen ölnebel, was aber klar ist, da dort in den ansaugschlauch ja auch die
kurbelgehäuse-entlüftung reingeht. ansonsten nix.
zwischen einheit u. ansaug-krümmer war auch nix.
die schwarze bosch-electronic-einheit, welche die drosselklappe steuert, ist mit mehreren clipsen angesteckt.
da hab ich die finger von gelassen, das soll die werkstatt machen, ich will ja ggfls. meine garantie nicht gefährden.
elektr. steckverbindung ab- und wieder draufgesteckt, war auch nix.

schaun mer mal....... ( wie kaiser franz zu sagen pflegt)
Gruß

wolfgang

Subaru Forester SH 2.0X , symmetrical AWD,
EZ 05/2011, Boxer,150 PS, Automatik

verkauft:
lada 4x4 M, ez 02/2011, rot
alltagsauto
attila
 
Beiträge: 236
Registriert: 27. Dezember 2010, 21:22
Wohnort: baumholder

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon locomp » 28. Dezember 2013, 14:16

Hallo Wolfgang,

ich wußte ja nicht das Du so schnell bist und es selbst machst!?

attila hat geschrieben:die schwarze bosch-electronic-einheit, welche die drosselklappe steuert, ist mit mehreren clipsen angesteckt.
da hab ich die finger von gelassen

das haste richtig gemacht!

attila hat geschrieben:zwischen schlauch u. einheit war ein bisschen ölnebel, was aber klar ist, da dort in den ansaugschlauch ja auch die
kurbelgehäuse-entlüftung reingeht. ansonsten nix.

Wie gesagt, bei Stand da diese "Gemisch" und floß nach Abbau des Schlauches ab!
Ich habe nur den Schlauch abgemacht, die gesamte Drosselklappeneinheit brauch man meiner Meinung nach nicht abschrauben!

Hast Du den Rand der Klappe, dort wo die Klappe in Nullstellung steht, auch von möglichen Ablagerung befreit?
Mir haben Fachleute erklärte, das selbst kleine Dreckablagerungen Einfluß haben!
Ich meine den mit roten Pfeilen makierten Bereich.
ReinigungDroselk.jpg
ReinigungDroselk.jpg (87.34 KiB) 2012-mal betrachtet


Natürlich macht es dabei Sinn das die Klappe auch geöffnet ist! Daszu muß das Gaspedal auch gedrückt werden.
Da ich meistens bei sowas allein bin, hilft mit dabei immmer die Warndreieckschachtel und der vorgeschobene Sitz!
Achso, und natürlich nicht vergessen die Zündung einschalten!!!

attila hat geschrieben: wieso zeigt er erst einmal diesbezüglich einen fehler an (hat er ja erst gemacht, nachdem der dichtungsgummi
entfernt war.....).


Generell kann man sagen, das das generieren von Fehlern und des Ablegen in den Speicher immer an Bedingungen gebunden ist.
so z.B. Anzahl der Fehler, Zeitspanne, Drehzahl, Temperatur usw. Das ist ein sehr komplexes Thema!
Es ist jetzt sicherlich müßig zu erurieren, welche Bedingungen bei Dir jeweils zutrafen oder nicht!

Gruß uwe
Niva 1,7i Euro5 LPG AHK 1900 grün EZ 21.02.2011

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
locomp
 
Beiträge: 543
Registriert: 25. März 2011, 12:47
Wohnort: Berlin - Lichtenberg

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon attila » 28. Dezember 2013, 18:53

hallo uwe,

na ja, ich hatte grade "ne minute" zeit und bisje werkzeug hab ich auch.......

nein, leider hab ich die drosselklappe nicht geöffnet (wenn ich ehrlich bin, kam ich nicht auf den gedanken, das gas-pedal mit etwas zu belasten...),
ansonsten hab ich vor und nach der drosselklappe jeweils mit nem sauberen lappen ausgerieben....
(wenn ich dran denke, früher haben wir beim motorrad die ansaug-kanäle poliert......mit dem ziel, ....noch`n quentchen... :D )

ich mach`s halt morgen nochmal auf und hol das nach
Gruß

wolfgang

Subaru Forester SH 2.0X , symmetrical AWD,
EZ 05/2011, Boxer,150 PS, Automatik

verkauft:
lada 4x4 M, ez 02/2011, rot
alltagsauto
attila
 
Beiträge: 236
Registriert: 27. Dezember 2010, 21:22
Wohnort: baumholder

Re: Zündaussetzer ?

Beitragvon Mccormick » 29. Dezember 2013, 11:26

Hallo Wofgang,

ich verfolge diesen Fred und dabei fällt auf: Der Fehler scheint an die kalte Jahreszeit gebunden zu sein!!

An meinem Mercedes Vaneo 1.7 CDI hab ich auch einen - Winterfehler - der im Frühjahr bis Sommer nicht auftaucht.

Da haben die Steckerpins zwischen Fahrertür und A-Säule Wackelkontakt - Metall zieht sich bei Kälte zusammen!!

Ich war bisher zu faul um den Stecker auszubauen ö.,

Bei Deinem Niva vermute ich auch einen Wackelkontakt im Steckerbereich. Vieleicht hilft dieser Tip...viel Erfolg
Grüße Rainer

Niva M 21214 ABS EZ 3.13
LADA NOVA gefahren mit ZF Selbstsperrdifferenzial von 1988 bis 1997
SUZUKI GSX 750 AE Bj.98 SUZUKI New Grand Vitara 1.9DDIS EZ 1.2010
Mccormick
 
Beiträge: 144
Registriert: 26. Januar 2013, 19:33
Wohnort: Renningen

Nächste

Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast