Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Was mit strom zu tun hat

Moderator: gcniva

Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon mike malli » 29. Juli 2014, 08:10

Hallo zusammen,
hab mal ein bischen rumgestoegert, aber leider bin ich nicht so recht fuendig geworden mit meinem Lenkstockproblem. Durch die Blinkrueckstellung wird meiner nicht mehr 100% zurueckgestellt und wenn ich mit dem Finger nachhelfen moechte, dann geht das auch nicht weil er dermassen klemmt das man schon wieder in die andere Richtung blinkt bevor man die Mittelstellung gefunden hat. Wenn er dann nicht richtig in Nullstellung ist knackt und knallt das im Inneren vom feinsten, egal welche Richtung man das Lenkrad dreht. Bevor ich mir die Muehe mache und das Ding zerlege um dann herauszufinden das es Schrott ist wollt ich gerne fragen ob sich das beheben laesst oder ob ich gleich einen Neuen kaufen soll. Mir geht es nicht ums Geld, die Dinger sind billig genug, aber rausschmeissen ist nicht so mein Ding. Ich repariere solche Sachen gerne wenn man damit das Leben eines Teiles verlaengern kann. Weiss wer bescheid?

Gruss

Mike
'97 Lada Niva 1.7i, Mercedes250 /8, Bulli 2.1 T3... den Rest fuehre ich erst garnicht auf
mike malli
 
Beiträge: 193
Registriert: 21. Mai 2013, 01:16
Wohnort: Gowrie Junction

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon lohrjaeger » 29. Juli 2014, 08:45

mike malli hat geschrieben:Hallo zusammen,
hab mal ein bischen rumgestoegert, aber leider bin ich nicht so recht fuendig geworden mit meinem Lenkstockproblem. Durch die Blinkrueckstellung wird meiner nicht mehr 100% zurueckgestellt und wenn ich mit dem Finger nachhelfen moechte, dann geht das auch nicht weil er dermassen klemmt das man schon wieder in die andere Richtung blinkt bevor man die Mittelstellung gefunden hat. Wenn er dann nicht richtig in Nullstellung ist knackt und knallt das im Inneren vom feinsten, egal welche Richtung man das Lenkrad dreht. Bevor ich mir die Muehe mache und das Ding zerlege um dann herauszufinden das es Schrott ist wollt ich gerne fragen ob sich das beheben laesst oder ob ich gleich einen Neuen kaufen soll. Mir geht es nicht ums Geld, die Dinger sind billig genug, aber rausschmeissen ist nicht so mein Ding. Ich repariere solche Sachen gerne wenn man damit das Leben eines Teiles verlaengern kann. Weiss wer bescheid?

Gruss

Mike


Zerlegen ist auch nicht sooooo einfach. Die Dinger sind irgendwie vernietet.
Oder besser gesagt: Zerlegen geht schon.....aber der Zusammenbau ist nicht ohne.

Gruß
Hermann
Wo ich mit meinem NIVA nicht mehr hinkomme, habe ich eigendlich auch nix verloren!
http://www.youtube.com/watch?v=3UpF4_oVq7Y

Multi BJ2009 von Dimitri
Benutzeravatar
lohrjaeger
 
Beiträge: 1777
Registriert: 18. Januar 2006, 22:20

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon Sebastian / endurofant » 29. Juli 2014, 20:02

Stimmt Lenkstockschalter zerlegt sich nicht mal eben nebenbei. IdR. werden die Rückstellnasen kaputt oder verformt sein und die kannst du auch nur nachbauen wenn du ein unbeschädigtes Teil hast.

Wiki - Lenkstockschalter

Bei dir ist der Wohnort so ein Problem, den gebrauchte Lenkstockschalter hat doch jeder rumliegen der längere Zeit an Nivas rummacht. Sowas bleibt bei fast jeder Schlachtung übrig.
nicht mehr aktiv, aber jederzeit zu erreichen unter:

sebastian@niva-stammtisch.de
https://www.youtube.com/user/NivaWiki
Benutzeravatar
Sebastian / endurofant
 
Beiträge: 6574
Registriert: 4. Oktober 2004, 19:08

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon mike malli » 30. Juli 2014, 01:27

Hmmm, das wird so sein wie beim Mercedes W123 / W124. Da sind die Rueckstellmechanismen auch aus Plastik. Selbst in Bastlerkreisen gelten die als extrem schwer reparierbar. Beim Mercedes /8 (W114 / W115) waren die noch aus Metal, da konnte man noch ein bischen feilen, ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Ich bestell dann wohl mal eine neuen ... schade. Gebrauchte sind hier in Australien nur schwer zu finden. Wir hatten die Nivas leider nur bis Anfang '98, danach wurden die Rechtslenker eingestellt. Wenn einer noch einen Gebrauchten rumliegen hat der gut ist, dann kauf ich den gerne, lass ihn an meine Ma schicken oder direkt zu mir und lege ihn auf Lager. Porto nach Australien geht eigendlich, gut, billig ist anders, , aber...

Gruss

Mike
'97 Lada Niva 1.7i, Mercedes250 /8, Bulli 2.1 T3... den Rest fuehre ich erst garnicht auf
mike malli
 
Beiträge: 193
Registriert: 21. Mai 2013, 01:16
Wohnort: Gowrie Junction

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon lada-ems » 30. Juli 2014, 06:58

moin zusammen, was has du für Lenkrad? original oder nicht
Mfg. Slawa zur zeit mit Lada 4x4 Niva Pickup "Freestyle" unterwegs .
http://www.Lada-Ems.de

https://www.youtube.com/channel/UCGwraZ ... p8z3eiSW6g
Benutzeravatar
lada-ems
 
Beiträge: 587
Registriert: 3. November 2013, 11:33
Wohnort: Dörpen

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon csc » 30. Juli 2014, 09:54

Ich habe das gleiche Problem, seit ich ein RAID Lenkrad mit Fremndnabe drauf habe. Da scheinen die Rückstellnasen der Nabe nicht 100% kompatibel zur Lada Mechanik zu sein. Mal klappt das mit dem Rückstellen, meistens nicht und ab und an hakt es bedenklich, genau wie bei Mike.

Grüße, Christian
Lada Niva: Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
2009er Niva in grün
Benutzeravatar
csc
 
Beiträge: 1412
Registriert: 21. Oktober 2011, 14:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon tulpinchen » 30. Juli 2014, 12:16

Ich hab' auch ein RAID und bei mir knackt es auch öfter mal bzw. die automatische Rückstellung funktioniert nur einseitig.

Könnte man die Rückstellautomatik auch ganz ausmachen oder wär' das ganz was Frickeliges? Wenn man den Blinker sowieso immer per Hand kontrollieren muss, kann man sich auch gleich angewöhnen, nur von Hand zurück zu stellen und wäre damit das dauernde Geknacke los.

Grüsse, Katja.
Lada 4x4 - BJ 2014
Zebra mit Prins, Faltdach, Dachgepäckträger und allem Chichi...nur ohne AHK.
Benutzeravatar
tulpinchen
 
Beiträge: 2572
Registriert: 26. Mai 2014, 11:12

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon gewaltschrauber » 30. Juli 2014, 14:53

Die Rückstellung ist, soweit mir bekannt ist, Bestandteil der ABE und wird auch manchmal beim TÜV kontrolliert.
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 32.000 km (26.02.2019) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
URAL-Tourist Bj. 2002
Boot: Sea Nymph 14R (OMC), 25 PS Yamaha
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2788
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim

Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon tulpinchen » 30. Juli 2014, 15:21

gewaltschrauber hat geschrieben:Die Rückstellung ist, soweit mir bekannt ist, Bestandteil der ABE und wird auch manchmal beim TÜV kontrolliert.

Kriegt man denn dann geschimpft vom TÜV, wenn mindestens ein Blinker nicht von allein zurückspringt?

Grüsse, Katja.
Lada 4x4 - BJ 2014
Zebra mit Prins, Faltdach, Dachgepäckträger und allem Chichi...nur ohne AHK.
Benutzeravatar
tulpinchen
 
Beiträge: 2572
Registriert: 26. Mai 2014, 11:12

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon Emmett » 30. Juli 2014, 15:31

tulpinchen hat geschrieben:
gewaltschrauber hat geschrieben:Die Rückstellung ist, soweit mir bekannt ist, Bestandteil der ABE und wird auch manchmal beim TÜV kontrolliert.

Kriegt man denn dann geschimpft vom TÜV, wenn mindestens ein Blinker nicht von allein zurückspringt?

Grüsse, Katja.


Bestanteil der ABE -> Manipulation -> Verlust von Versicherungsschutz

Aber beim TÜV hat das bei mir noch nie jemand geprüft und bei meinem letzten Auto war die Nase so abgerieben, da konnte man nur noch erahnen das da mal was war.

Gruß
Rainer
Lada Niva BJ 2013
Benutzeravatar
Emmett
 
Beiträge: 564
Registriert: 3. Mai 2013, 13:41
Wohnort: Frechen

Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon tulpinchen » 30. Juli 2014, 15:49

Ich meinte das eher umgekehrt, Rainer. Bei mir geht der rechte Blinker nicht zurück; beide Blinker lassen sich z. T. nur "Gewalt"/Knacken betätigen. Wenn ich das so lasse, bekomme ich dann auch TÜV-Probleme? Ich hab' den Niva ja in diesem "Zustand" erst vor 3 Wochen neu bekommen. So, wie er jetzt ist, ist er ja scheinbar über den TÜV gekommen.

Grüsse, Katja.
Lada 4x4 - BJ 2014
Zebra mit Prins, Faltdach, Dachgepäckträger und allem Chichi...nur ohne AHK.
Benutzeravatar
tulpinchen
 
Beiträge: 2572
Registriert: 26. Mai 2014, 11:12

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon Epicuro » 30. Juli 2014, 16:20

Hallo Katja,
bei Neuzulassung sieht der TÜV Beamte den Wagen nicht, frühestens in 3 Jahren bekommt er den zu sehen.
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
Lada Niva 4X4 M 07/2010 DEAX Chiptuning, Hyundai Genesis Coupe BK 38 BTR Tune, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha TDM 900 RN11
Bild
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 3987
Registriert: 16. Juli 2010, 14:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon Sebastian / endurofant » 30. Juli 2014, 17:11

Mein "raid" hat nur einen Nippes für den Rückstellmechanismus des Lenkstockschalters, beim Original sind da zwei. Ist bei der Montage zu beachten.
nicht mehr aktiv, aber jederzeit zu erreichen unter:

sebastian@niva-stammtisch.de
https://www.youtube.com/user/NivaWiki
Benutzeravatar
Sebastian / endurofant
 
Beiträge: 6574
Registriert: 4. Oktober 2004, 19:08

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon Anderle » 30. Juli 2014, 18:26

tulpinchen hat geschrieben:
gewaltschrauber hat geschrieben:Die Rückstellung ist, soweit mir bekannt ist, Bestandteil der ABE und wird auch manchmal beim TÜV kontrolliert.

Kriegt man denn dann geschimpft vom TÜV, wenn mindestens ein Blinker nicht von allein zurückspringt?

Grüsse, Katja.



Nein, definitiv NEIN. Die Vorschrift würde ich gern lesen, in der eine Rückstellung gefordert wird. Das nennt sich Komfortausstattung, eine "Kann-Bestimmung", schön wenn es da ist, aber definitiv nicht gefordert.

Epicuro hat geschrieben:Hallo Katja,
bei Neuzulassung sieht der TÜV Beamte den Wagen nicht, frühestens in 3 Jahren bekommt er den zu sehen.
Peter


Klugscheißmodus u. Insidermodus "AN"..... "Kogler, Campingwart.....der Peter ist so gemein zu mir :-) :-)"

1. Definiere Neuzulassung.....ich finde nix, was Neuzulassung rechtlich exakt beschreibt.
2. TÜV.....es gibt auch andere :-)
3. Beamte???? Das kannst du streichen..........Beamte gibt's da nicht....sind alles einfache "Angestellte"
4. frühestens 3 Jahre..........streichen, ersatzlos.............. was ist mit den Einzelgenehmigung noch vor der ersten Zulassung, was ist mit allen erdenklichen Abnahmen während der ersten drei Jahre......uvm.....

Klugscheißmodus "AUS"

Schönen Abend noch :-) :-)
Anderle
 
Beiträge: 600
Registriert: 2. Dezember 2006, 12:07

Re: Lenkstockschalter knackt wie die Sau

Beitragvon gewaltschrauber » 30. Juli 2014, 18:46

Nein, definitiv NEIN. Die Vorschrift würde ich gern lesen, in der eine Rückstellung gefordert wird. Das nennt sich Komfortausstattung, eine "Kann-Bestimmung", schön wenn es da ist, aber definitiv nicht gefordert.


Ist seinerzeit beim TÜV in Mainz kontrolliert worden. Kann aber auch keine Vorschrift dafür finden. Der TÜV in Mainz hat auch schon fehlende Unterlegkeile bemängelt (2002) die garnicht vorgeschrieben waren. Auch höhenverstellbarer Scheinwerfer an meiner GL1100 (1983)führte zu einem Mangel obwohl Serie, da angeblich in D nicht zulässig.
Der unverlierbare Tankdeckel ist Bestandteil der EURO 4, also nicht einfach abschneiden.
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 32.000 km (26.02.2019) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
URAL-Tourist Bj. 2002
Boot: Sea Nymph 14R (OMC), 25 PS Yamaha
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2788
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim

Nächste

Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast