Anbau Tagfahrlicht

Was mit strom zu tun hat

Moderator: gcniva

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon gewaltschrauber » 20. Mai 2016, 12:40

Ich bewege mich im Drehzahlbereich von 2000 bis 3000UpM. Da im Urlaub die Kompressorbox Tag und Nacht an die Batterie angeschlossen ist muss ich sehen, dass wieder gut nachgeladen wird. Abblendlicht und die dazugehörigen Lampen verbrauchen mindesten 150 W, kommen Blinker und Bremse dazu steigt der Strombedarf weiter. Die Motorsteuerung verbraucht auch bis zu 200 W. Da sind 80A LIMa-Max-Leistung nicht allzu viel.
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 54.000 (18.01.2020) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
URAL-Tourist Bj. 2002
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2794
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Ostbock-Jens » 20. Mai 2016, 13:06

gewaltschrauber hat geschrieben:
Ich stecke mir oben immer weiße LED Birnchen rein wenns in Länder mit Tagfahrlich geht. War bisher nie ein Problem und ist immer als Tagfahrlicht durchgegangen.

In Albanien wurde das nicht anerkannt, bin von der Rennleitung gestoppt worden und musste auf Abblendlicht umschalten.


Hmm, ärgerlich!
Bisher hat das bei mir super geklappt *3 mal auf Holz klopf*
Spätestens wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen

Lada Niva M, €5, kein ABS, Ez. 12/2011
Benutzeravatar
Ostbock-Jens
 
Beiträge: 735
Registriert: 13. November 2011, 19:46
Wohnort: Ruppichteroth

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon stekus » 20. Mai 2016, 13:42

In Norwegen keine Experimenten bezüglich Tagfahrlicht wagen. Falls die Rennleitung meint ihr seid sträflich falsch unterwegs gibt's für falsche Beleuchtung einen Standardstrafsatz von 2000nok (entspricht heute ca 215€)!
Lada Niva 1.9D '95 (Protrack Stahlgehäuse VA-Diff, Radlager XXL) / Artic cat '11 CRF 800 LTD / Yamaha Venture 700 triple '98 / Barossa AAM170 250cc '04
Hilsen fra Norge!
Benutzeravatar
stekus
 
Beiträge: 2321
Registriert: 2. Juli 2011, 02:29
Wohnort: Tromsø / Norwegen

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Finn » 6. Juni 2016, 11:25

Aber normales Abblendlicht wird hoffentlich (wie die letzten 20 Jahre auch) akzeptiert, oder?

Gruß Matze,
der den Sinn des Tagfahrlichts immer noch nicht durchschaut hat...
Lada Niva M; Bj. 2012; 67.000 km; in Erstbesitz seit km 17
Finn
 
Beiträge: 779
Registriert: 26. Juni 2013, 14:02
Wohnort: Meine Anschrift ist mein KFZ-Kennzeichen.

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Epicuro » 6. Juni 2016, 12:01

Finn hat geschrieben:der den Sinn des Tagfahrlichts immer noch nicht durchschaut hat...


Ist doch ganz einfach:
Damit die vielen Motorradfahrer, die schon seit langem mit eingeschaltetem Licht fahren müssen, damit man die besser erkennt, übersehen werden...... pl,, pl,, pl,,
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
Lada Niva 4X4 M 07/2010 DEAX Chiptuning, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha TDM 900 RN11
Bild
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 4155
Registriert: 16. Juli 2010, 14:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Finn » 6. Juni 2016, 14:57

Ich meine nicht den Sinn, Licht beim Fahren anzuhaben! Ohne Licht zu fahren ist verantwortungslos...
Wer ist mal bei eingeschaltenem Tagfahrlicht um sein Auto gelaufen und hat geguckt, was da wirklich leuchtet? Offensichtlich fast niemand. Dann hätten nämlich alle festgestellt, dass diese ach so tolle Erfindung nur vorne zwei sterbende Glühwürmchen zündet und man im Fall einer Nebel-/ Regenschleierwand, im Wald o.ä. für den nachfolgenden Verkehr unsichtbar wird. Wo liegt das Problem, wie bei den Volvos der 90er Jahre einfach das Abblendlicht auf Zündungsplus zu klemmen? Hätte zudem den Vorteil, dass man nicht vergessen könnte, das Licht abzuschalten...
Lada Niva M; Bj. 2012; 67.000 km; in Erstbesitz seit km 17
Finn
 
Beiträge: 779
Registriert: 26. Juni 2013, 14:02
Wohnort: Meine Anschrift ist mein KFZ-Kennzeichen.

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Finn » 6. Juni 2016, 14:57

Ich meine nicht den Sinn, Licht beim Fahren anzuhaben! Ohne Licht zu fahren ist verantwortungslos...
Wer ist mal bei eingeschaltenem Tagfahrlicht um sein Auto gelaufen und hat geguckt, was da wirklich leuchtet? Offensichtlich fast niemand. Dann hätten nämlich alle festgestellt, dass diese ach so tolle Erfindung nur vorne zwei sterbende Glühwürmchen zündet und man im Fall einer Nebel-/ Regenschleierwand, im Wald o.ä. für den nachfolgenden Verkehr unsichtbar wird. Wo liegt das Problem, wie bei den Volvos der 90er Jahre einfach das Abblendlicht auf Zündungsplus zu klemmen? Hätte zudem den Vorteil, dass man nicht vergessen könnte, das Licht abzuschalten...
Nicht zu vergessen, dass wieder ein Teil mehr kaputt gehen kann...
Lada Niva M; Bj. 2012; 67.000 km; in Erstbesitz seit km 17
Finn
 
Beiträge: 779
Registriert: 26. Juni 2013, 14:02
Wohnort: Meine Anschrift ist mein KFZ-Kennzeichen.

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon powdersnow » 6. Juni 2016, 15:03

Finn hat geschrieben:Ohne Licht zu fahren ist verantwortungslos...

... wenn es finster ist.

Sonnenscheinlichtpflicht ist so zielführend wie 30- er Zonen zur Emmisionreduzierung... :roll:

... in Ö gab es für kurze Zeit auch Tagfahrlichtpflicht... kam mal in eine Lichtkontrolle. Die Sonne schien aber so stark, das die Beamten bei jedem Fahrzeug auf Lichtniveau gehen mussten um zu kontrollieren ob es an ist. pl,, pl,, pl,,


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.130tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8841
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Finn » 6. Juni 2016, 15:12

Jup, und dann fährst du auf der Landstraße, kommst in einen bewaldeten Abschnitt und bist (insbesondere mit dunkler Lackierung) für jeden der aus dem sonnigen Bereich der Straße kommt unsichtbar. Sehr nett im Übrigen auch den Motorradfahrern gegenüber...
Ich habe aufgrund dieser mir nicht verständlichen Einstellung mal einen Omnibus im Gegenverkehr fast übersehen. Und nicht im Wald, sondern in der Stadt bei tief stehender Sonne...
Lada Niva M; Bj. 2012; 67.000 km; in Erstbesitz seit km 17
Finn
 
Beiträge: 779
Registriert: 26. Juni 2013, 14:02
Wohnort: Meine Anschrift ist mein KFZ-Kennzeichen.

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Beddong » 6. Juni 2016, 15:18

Ein Auto sollte keinen Lichtschalter haben, außer Umschalter Abblendlicht, Fernlicht (Nebel ausgenommen). Zündung an Licht an fertig.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5283
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Finn » 6. Juni 2016, 15:21

Da spricht der Volvofahrer _..,
Lada Niva M; Bj. 2012; 67.000 km; in Erstbesitz seit km 17
Finn
 
Beiträge: 779
Registriert: 26. Juni 2013, 14:02
Wohnort: Meine Anschrift ist mein KFZ-Kennzeichen.

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon powdersnow » 6. Juni 2016, 15:22

Finn hat geschrieben:ann fährst du auf der Landstraße, kommst in einen bewaldeten Abschnitt und bist (insbesondere mit dunkler Lackierung) für jeden der aus dem sonnigen Bereich der Straße kommt unsichtbar. Sehr nett im Übrigen auch den Motorradfahrern gegenüber...

Und was mit den anderen Verkehrsteilnehmern? Sollen Radfahrer und Fußgänger auch mit Licht am Tag ausgestattet sein? Oder gar wie in Ungarn wo man nur mit Leuchtgewand sich bewegen darf?

Tagfahrlicht bringt mM viele Gefahren für Radfahrer und Fußgänger, also eine Verschelchterung genau für die ohnehin schon am meisten gefährdeten verkehrsteilnehmer.



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.130tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8841
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Beddong » 6. Juni 2016, 15:25

Finn hat geschrieben:Da spricht der Volvofahrer _..,


k.. k.. k.. Stimmt, weiß gar nicht ob das Knöppgen noch funktioniert
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5283
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon Finn » 6. Juni 2016, 15:28

powdersnow hat geschrieben:Tagfahrlicht bringt mM viele Gefahren für Radfahrer und Fußgänger, also eine Verschelchterung genau für die ohnehin schon am meisten gefährdeten verkehrsteilnehmer.


Kannst du das bitte mal erklären, das erschließt sich mir nicht ganz... Ein Auto mit Licht sehe ich als Radfahrer VIEL besser als eins ohne und kann entsprechend reagieren. Mit Rücksicht des Blechdroschkenkutschers darf ich als Radler sowieso nicht rechnen.
Meines Wissens nach gibt es in den skandinavischen Ländern nicht mehr Verkehrsunfälle mit Radfahrern/Fußgänger als anderswo. Und die fahren alle mit Licht...

Und Radfahrer mit Licht, ja, bin ich dafür und kenne sogar viele hier, die das so tun (nein ich nicht, mein Fahrrad hat kein Licht).

Beddong hat geschrieben:weiß gar nicht ob das Knöppgen noch funktioniert

Welches Knöppgen meinst du genau?
Hach, war das ein schöner Autowagen...
Lada Niva M; Bj. 2012; 67.000 km; in Erstbesitz seit km 17
Finn
 
Beiträge: 779
Registriert: 26. Juni 2013, 14:02
Wohnort: Meine Anschrift ist mein KFZ-Kennzeichen.

Re: Anbau Tagfahrlicht

Beitragvon gewaltschrauber » 6. Juni 2016, 15:30

War das Tagfahrlicht für Volvo in Schweden nicht eine extra Lichteinheit mit 21W Glühlampen und so in D damals nicht zulassungsfähig????
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 54.000 (18.01.2020) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
URAL-Tourist Bj. 2002
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2794
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim

VorherigeNächste

Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast