Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Was mit strom zu tun hat

Moderator: gcniva

Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Andiroid » 5. September 2017, 09:06

Hallo Gemeinde,

seit ich den Niva habe, hat die Heckscheibenheizung noch nie funktioniert. Nun wird gerade die Heckklappe rostmäßig etwas überarbeite, dazu habe ich die hintere Scheibe ausgebaut. Und, Oh Schreck: auf beiden Seiten ist der Flachstecker-Anschluß von der Scheibe abgefallen und hat auch einen Teil der leitfähigen Beschichtung weggerissen. o--.

Löten geht gar nicht, die Beschichtung am Glas verdampft sofort. Ich habe verschiedene Leistungsklassen an Lötgeräten probiert, keine Chance.
Dann kam das vielzitierte Leitsilber zum Einsatz. Damit kann man den fehlenden Kontakt zwar auf der Bedampfung wieder herstellen, der Stecker kann aber nicht mechanisch befestigt werden (dieses Leitsilber wird sehr spröde, wenn trocken).

Wie kriege ich hier wieder einen ordentlichen Anschluß an die Scheibe, mechanisch belastbar und ohne großen Übergangswiderstand?? Hat jemand eine Idee oder sogar schon mal eine Lösung in der Praxis umgesetzt?

Bin für zielführende Bastelvorschläge dankbar -> aber nicht "kauf 'ne neue Scheibe" oder so... :wink:

Gruß
Andi
Dateianhänge
scheibe.jpg
scheibe.jpg (39.82 KiB) 1691-mal betrachtet
Lada Niva 1600 Bj. 1987
Andiroid
 
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mai 2017, 13:18

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Rainer4x4 » 5. September 2017, 09:48

Ersatzlos weglassen, den Heckscheibenwischer entfernen und ne Kappe in das Loch stecken, Scheibe schwarz folieren und gut ists. Hast doch zwei Aussenspiegel.
Sämtliche Lieferwagen und LKWs fahren so herum, kein Thema.
Gruß
Rainer

Taiga 4x4, Ez. 06/2016

https://www.ecosia.org/ Die Suchmaschine die Bäume pflanzt!
Benutzeravatar
Rainer4x4
 
Beiträge: 644
Registriert: 10. April 2016, 07:04
Wohnort: Wallenhorst

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Andiroid » 5. September 2017, 10:21

Ja genau, und wenn du dir den Fingernagel einreißt wird auch der ganze Arm abgeschnitten :roll: tsts
Ich hätte gerne einen kompetenten Reparatur-Tip, mein Niva soll möglichst original bleiben und alles Verbaute auch funktionieren. Nix bau weg, stopf zu, kleb drüber pl,,
Lada Niva 1600 Bj. 1987
Andiroid
 
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mai 2017, 13:18

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Offroad-Hofi » 5. September 2017, 11:42

Wie wäre es den Kontakt mit normalen Epoxidharzkleber anzukleben und die elektrische Verbindung durch überpinseln mit Silberleitlack herzustellen?
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 960
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Olitschka » 5. September 2017, 17:23

Es gibt auch leitfähige Epoxi Kleber :wink:
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1516
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Offroad-Hofi » 5. September 2017, 19:01

Olitschka hat geschrieben:Es gibt auch leitfähige Epoxi Kleber :wink:


Ja, die gibt es, wenn man da aber mal in die Datenblätter guckt wird einem klar, dass die Heckscheibenheizung damit aber trotzdem nicht funktionieren wird, da die Übergangswiderstände extrem hoch sind.
Es gibt zwar auch bessere, aber da bezahlt man für die Packung Kleber mehr als für ne neue Heckscheibe.
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 960
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Fisch » 5. September 2017, 19:04

Offroad-Hofi hat geschrieben:Wie wäre es den Kontakt mit normalen Epoxidharzkleber anzukleben und die elektrische Verbindung durch überpinseln mit Silberleitlack herzustellen?

So ähnlich würde ich auch vorgehen (Haltefunktion von Klebefunktion trennen):
- Kleben mit gutem Glas-Metall-Kleber (z.b. loctite für Rückspiegel oder 2-Komponentenkleber)
- Dann mit Leitsilber leitende Verbindung herstellen.
- ggf. mit leitfähigem Kupferklebeband (aus dem "EMV Bedarf") unterstützen.

- Wie gut das dauerhaft hält, weiß ich aber nicht.
- Leider ist das nicht unkritisch, weil der Strom recht hoch ist.
- Du musst versuchen wirklich eine niederohmige Verbindung herzustellen (sonst wirds zu warm und löst sich wieder).
- Ich bezweifle dass die leitfähigen Epoxidharzkleber da niederohmig genug sind.

Viel Erfolg & LG,
Fisch
Lada Niva 21214 BJ 09 (mit Klima) | Shiguli 21011 BJ 79 (mit Gas) | UAZ 2206 BJ 16 ("OLGA") | BNC @ YouTube | Fisch @ Lomography
Benutzeravatar
Fisch
 
Beiträge: 2532
Registriert: 2. Oktober 2009, 19:46
Wohnort: Berlin

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Andiroid » 6. September 2017, 07:01

Super, vielen Dank für Eure Vorschläge!
Ich hab mal meinen bewährten Loctite Metall-Kleber hergenommen und eine umgearbeitete Flachsteckhülse als Anschluss aufgeklebt.
Durch den relativ hohen Metallanteil im Kleber habe ich die Hoffnung, dass diese Lösung vielleicht schon direkt funktioniert. Gestern Abend (Klebung noch frisch) war kein Übergangswiderstand zu messen.
Ich weiß, das geht bestimmt auch schöner... verschwindet aber eh unter der Dichtung. Morgen wissen wir mehr :idea:
Dateianhänge
scheibe2.jpg
scheibe2.jpg (43.49 KiB) 1533-mal betrachtet
Lada Niva 1600 Bj. 1987
Andiroid
 
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mai 2017, 13:18

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon DE2131 » 6. September 2017, 17:47

Kannst Du mal bitte schauen, wie such der Kleber GENAU nennt?
...Haben will!
o--.
DE2131
 
Beiträge: 627
Registriert: 20. August 2017, 18:09

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Olitschka » 6. September 2017, 18:37

JB-Welt hat auch einen Metallanteil.
Hab noch was von dem Zeug da, müßte ich mal was anmischen und messen wenn´s trocken ist.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1516
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon fiorino » 6. September 2017, 20:26

So geht´s!

Wichtig ist, den leitenden Bereich VORSICHTIG anzurauhen, dann gut zu reinigen und den leitenden Klebstoff aufzubringen.

AUF KEINEN FALL sollte man versuchen im eingebrannten Leit- oder Schwarzbereich einer Scheibe zu löten - auch wenn dort bereits Lot erkennbar ist! Der Schwarzbereich bzw. sie sog. Fritte ist extrem empfindlich. Treten dort Spannungen auf führt dies mit größter Wahrscheinlichkeit zum Sprung des Glases.
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 996
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Andiroid » 7. September 2017, 09:14

DE2131 hat geschrieben:Kannst Du mal bitte schauen, wie such der Kleber GENAU nennt?
...Haben will!


Das ist ein Loctite Hysol Epoxid-Klebstoff für Metalle.
Der rühmt sich mit einem "hohen Metallanteil" und dadurch auch gute Wärmeableitung -> Ich habe schon Kühlrippen am Mopedzylinder damit geklebt und das hält bis heute!
Leider hat sich gestern herausgestellt, dass der Kleber nach Aushärtung nicht mehr elektrisch leitfähig ist .-.
Dateianhänge
loctite.jpg
loctite.jpg (39.02 KiB) 1229-mal betrachtet
Lada Niva 1600 Bj. 1987
Andiroid
 
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mai 2017, 13:18

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Andiroid » 7. September 2017, 09:59

Mit der Feststellung, dass mein Kleber nach dem Aushärten nicht mehr leitfähig ist, musste eine andere Kontaktierung her.
Der Tip mit dem EMV-Klebeband was goldrichtig (danke an Fisch!), in meiner Kleberkiste hab ich noch etwas Alu-Klebeband gefunden und kunstvoll mit viel Anpressdruck eine Kontaktbrücke auf die angeraute "Fritte" gepappt. Der Widerstand zwischen den so aufbereiteten Anschlüssen liegt somit bei 2,4 Ohm was eine theoretische Heizleistung von 60W bedeutet. Das scheint mir realistisch.

Die Inbetriebnahme mit meinem 12V / 40A Netzteil was aber nur ein Teilerfolg: Es flossen ca. 6A, allerdings wurden von den 10 Heizdrähten nur 4 warm. An der geflickten Fritte kann es nicht liegen, der Kontakt ist echt gut bis an den Anfang der Heizdrähte. Die sind irgendwo in der Mitte gebrochen und durch die aufgebrachte Tönungsfolie ist der Schaden nicht zu finden ioi.

Operation gelungen - Patient tot o--. Jetzt gibt's doch ne neue Heckscheibe.

Fazit: So könnte man abgerissene Anschlüsse einer Heckscheibenheizung reparieren. Zur Haltbarkeit kann ich leider nix beitragen, zumindest hat meine 1 Stunde lang ohne Probleme funktioniert, allerdings nur mit 40% Last.
Dateianhänge
kontakt.jpg
kontakt.jpg (30.67 KiB) 1208-mal betrachtet
Lada Niva 1600 Bj. 1987
Andiroid
 
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mai 2017, 13:18

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon Rainer4x4 » 7. September 2017, 10:29

Andiroid hat geschrieben:Ja genau, und wenn du dir den Fingernagel einreißt wird auch der ganze Arm abgeschnitten :roll: tsts

Der unwesentliche Unterschied ist für mich, der Arm erscheint mir von elementarer Bedeutung, das andere ist überflüssig wie ein Kropf.
So hat eben jeder seine Meinung.
Gruß
Rainer

Taiga 4x4, Ez. 06/2016

https://www.ecosia.org/ Die Suchmaschine die Bäume pflanzt!
Benutzeravatar
Rainer4x4
 
Beiträge: 644
Registriert: 10. April 2016, 07:04
Wohnort: Wallenhorst

Re: Anschlüsse der Heckscheibenheizung abgerissen

Beitragvon fiorino » 7. September 2017, 19:46

Wie wär´s hiermit?

http://de.farnell.com/circuitworks/cw2400/klebstoff-zweikomp0-elektr-leitend/dp/604057

Ähnliches bekommt man auch manchmal günstig in der Bucht.
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 996
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Nächste

Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast