Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Was mit strom zu tun hat

Moderator: gcniva

Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Ecki2121 » 16. April 2019, 21:44

Hallo Leute,

Meinem Juri geht es nicht gut.
Nachdem ich mich vor gut 2 Wochen ein paar Stunden im Inneren meines Wagens aufgehalten habe um etwas rumzuwerkeln ( Innenbeleuchtung an, da Tür offen ),ist er im Anschluss nicht mehr angesprungen. Innenbeleuchtung, Benzinpumpe etc. lief alles noch. Doch der Anlasser klackerte nur vor sich hin.

Ich habe mir darauf hin einen Jumpstarter gekauft und bin ca. 30km durch die Gegend gefahren. Die Ladespannung wurde mir dort im KI mit etwa 13,5V angegeben, welche während der Fahrt allmählich abnahm und sich auf etwa 13,2 einpendelte. Mit allen Verbrauchern auf 12,8. Im Stand fand im Voltmeter auch mal Kirmes statt und die Spannung wechslte sekündlich von 12,9 bis 13,3. Ich habe also im Anschluss gemerkt, dass meine Spritztour keine Besserung brachte, denn beim nächsten Startversuch hat es wieder nur geklackert.

Nachdem ich einige Beiträge durchforstet habe, habe ich mich dazu entschlossen, die Karosseriemasse auf 25mm² zu erhöhen und habe ebenfalls eine weitere Masseleitung vom Batterie Minus zur rechten Schraube der Ansaugbrücke verlegt.
Leider auch hier keine wirklich Besserung. Die Spannung könnte sich evtl um 0,x verbessert haben, jedoch nicht signifikant.Topwert war heute 13,7V. Es macht lediglich den Eindruck, als würden Verbraucher nun besser verkraftet, da die Spannung nicht so weit abfällt, wie zuvor.

Heute habe ich mir dann ein Ladegerät gekauft und die Batterie voll geladen. Batterie Ladegerät zeigte danach 12,8 V Spannung an, welche nach etwas Zeit noch auf 12,7V absank.
Trotz der vermeintlich vollen Batterie möchte er immer noch nicht starten.

Ich würde mir jetzt zunächst eine neue Batterie holen. Haltet ihr das für sinvoll? Oder ist die lausige Ladespannung ein Indiz, dass die Lima langsam dahinscheidet? Besonders feucht kommt sie mir nicht vor, ich vermute aber, dass es noch die erste sein wird. Keilriemenspannung fühlt sich für mich gut an. Kontrolllampe ist bei Zündung an und bei laufendem Motor aus. Batteriekontakte habe ich gereinigt ( Waren aber nicht besonders verschmutzt ) Kann eine defekte Batterie für die niedrige Ladespannung verantwortlich sein, oder habe ich hier wohl eher doch zwei Baustellen?

Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen

Beste Grüße
Stefan
"If you can't fix it with a Hammer, you've got an electrical Problem"

Lada Taiga 4x4 in Nessi, Bj. 9/2014, Voll Fett, Prins LPG 11l/100km, AHK, Hella Zusatzscheinwerfer, General Grabber AT3 auf Dotz
Ecki2121
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2019, 16:51
Wohnort: Krefeld

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Ecki2121 » 16. April 2019, 21:55

Eine Sache noch...
Ich würde mich gerne schon einmal in Richtung Batterie umschauen und Preise vergleichen.
Habt ihr Batterien, die ihr für besonders empfehlenswert erachtet? Habe derzeit eine Varta Silver Dynamic mit 63Ah verbaut. Gebe aber gerne auch mehr aus, wenn sie dann auch was taugt.
Ich habe den Wagen ja vor knapp 2 Monaten gekauft und der Verkäufer erwähnte die "noch nicht so alte" Batterie. Vor Ort musste er bei meiner Probefahrt,aufgrund längerer Standzeit,jedoch bereits schon fremdgestartet werden.
"If you can't fix it with a Hammer, you've got an electrical Problem"

Lada Taiga 4x4 in Nessi, Bj. 9/2014, Voll Fett, Prins LPG 11l/100km, AHK, Hella Zusatzscheinwerfer, General Grabber AT3 auf Dotz
Ecki2121
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2019, 16:51
Wohnort: Krefeld

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Maikel » 16. April 2019, 23:02

Vor Ort musste er bei meiner Probefahrt,aufgrund längerer Standzeit,jedoch bereits schon fremdgestartet werden.


Die "Gute" ( Batterie) wird aufgrund der Langen Entladezeit sulfatiert sein.
Lade nochmal Voll auf, und schalte dann (ohne Motorlauf) das Licht ein.
Die Spannung sollte dann die ersten Minuten nicht unter 12 Volt fallen.

Wenn doch, ist eine Neue Bat. fällig.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

-NIVA Grauimport 2007 -



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 885
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon dumeklemmer » 17. April 2019, 07:11

Ich würde als erstes mal schauen ob beide Kabel am Anlasser festen Kontakt haben und richtig angezogen sind.
Achtung, vorher die Batterie an beiden Polen abklemmen!!!

Dann würde ich von einer Werkstatt den Kälteprüfstrom der Batterie messen lassen. Die Messung sollte es für eine Spende in die Kaffekasse geben. Danach weißt du mit ziemlicher Sicherheit mehr über den Zustand der Batterie. Die Messung der Ruhespannung sagt nicht unbedingt was über die Restkapazität aus.

Dann kann man mal weiterschauen oder du kommst danach mal rum in die Dumeklerstadt.
Ist ja nicht weit von Krefeld.

VG
Mark

Von unterwegs
ehm. Lada Niva 21214, MPI, Euro 4, EZ 10/2007
dumeklemmer
 
Beiträge: 326
Registriert: 18. Mai 2013, 16:29

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Chemiker » 17. April 2019, 07:40

Ich würde mal ein anderes Auto per Starthilfekabel anschließen. Springt er mit Starthilfe an, ist's die Batterie. Wenn damit auch nicht, weitersuchen.
Gruß KH
Citroen C5 Bj 2016, Citroen C3 Bj 2015, Citroen 2CV Bj 1989, BMW 2600L Bj 1963, Lada Taiga Bj 2014
Chemiker
 
Beiträge: 255
Registriert: 10. April 2014, 08:00

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Ecki2121 » 17. April 2019, 07:42

Danke schon einmal für die Ratschläge.
Habe die Batterie nochmal über Nacht geladen, musste jedoch heute morgen direkt starten, da ich zu Arbeit musste.
Er ging zwar an, aber nur gerade so. Ladespannung mit Abblendlicht eingeschaltet, lag zu Beginn bei 13,6V und nach 15km am Zielort noch 13,5V. Werde nachher zu Hause nochmal laden und dann den Lichttest machen und schauen wie schnell sie sich entleert.
Kontakte zum Anlasser werde ich dann auch direkt prüfen. Die habe ich mir nämlich noch nicht angeschaut. Glücklicherweise habe ich in 5 min Reichweite eine schnuckelige Hinterhofwerkstatt. Vielleicht würden die mir die Batterie ja einmal durchmessen.
Im Falle einer neuen Batterie...Würde es sich lohnen in eine mit mehr Ah zu investieren oder ist es ab einem gewissen Punkt Perlen vor die Säue?

Grüße!
"If you can't fix it with a Hammer, you've got an electrical Problem"

Lada Taiga 4x4 in Nessi, Bj. 9/2014, Voll Fett, Prins LPG 11l/100km, AHK, Hella Zusatzscheinwerfer, General Grabber AT3 auf Dotz
Ecki2121
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2019, 16:51
Wohnort: Krefeld

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Ecki2121 » 17. April 2019, 07:44

Chemiker hat geschrieben:Ich würde mal ein anderes Auto per Starthilfekabel anschließen. Springt er mit Starthilfe an, ist's die Batterie. Wenn damit auch nicht, weitersuchen.
Gruß KH


Ich habe ihn die letzten Tage quasi immer mit einem Jumpstart Pack auf die Beine geholfen. Das klappt immer problemlos. Wupp und da ist er. Werde ich gleich nach der Arbeit wohl auch wieder machen dürfen.
Einzig wenn ich ihn was länger fahre und nur für wenige Minuten abstelle, schafft er es meistes noch aus eigener Kraft zu starten.
"If you can't fix it with a Hammer, you've got an electrical Problem"

Lada Taiga 4x4 in Nessi, Bj. 9/2014, Voll Fett, Prins LPG 11l/100km, AHK, Hella Zusatzscheinwerfer, General Grabber AT3 auf Dotz
Ecki2121
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2019, 16:51
Wohnort: Krefeld

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon XT-Fabi » 17. April 2019, 10:36

Wie schliesst Du den Jump-Starter an? Ein Kabel an Plus, das andere an den Motor?
Hast Du schon mal versucht, ob es was bringt, ein Überbrückungskabel von Batterie-Minus an den Motor zu klemmen?
Gruss, Fabi
Lada Niva 4x4, 1.7i, Bj.2009
Yamaha XT500, Bj. ´77/´80/´80
Scott Genius 740, Bj. 2014
XT-Fabi
 
Beiträge: 236
Registriert: 1. Mai 2016, 22:18

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Ecki2121 » 17. April 2019, 10:51

Ich habe den Starter eigentlich immer direkt an die Pole angeschlossen.
In der Anleitung des Ladegerätes stand allerdings explizit die Minusklemme an die Karosseriemasse zu klemmen.
Sollte ich mit dem Starter Pack ebenso vorgehen. Also Plus an Pol und Minus an Karosse?
"If you can't fix it with a Hammer, you've got an electrical Problem"

Lada Taiga 4x4 in Nessi, Bj. 9/2014, Voll Fett, Prins LPG 11l/100km, AHK, Hella Zusatzscheinwerfer, General Grabber AT3 auf Dotz
Ecki2121
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2019, 16:51
Wohnort: Krefeld

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Arnd-MB » 17. April 2019, 12:05

Deine Ladeanzeige zeigt dir im Betrieb eine Ladespannung von über 13,5V an und das Fahrzeug springt dann nach einer Stunde nicht mehr an!

Miss doch mal, was an der Batterie bei laufendem Motor wirklich ankommt! Wenn das deckungsgleich mit deiner Anzeige ist, dann würde ich nicht mehr zucken sondern ne neue Batterie einbauen und das war es dann auch!

Gruß Arnd
Manchmal ist das Einzige, was gefährlicher als eine Frage ist, eine Antwort!
> Bekennende "Poliermuschi" <

17er Niva Urban - Euro 6
Benutzeravatar
Arnd-MB
 
Beiträge: 316
Registriert: 7. März 2017, 19:56
Wohnort: Tropisches Dreieck (Castrop-Bottrop-Waltrop)

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon XT-Fabi » 17. April 2019, 12:07

Würde ich dann schon machen.
Vor allem würde ich mal testen, ob die Verbindung Minus zu Masse gut genug ist, weil das bei mir auch mal zu Problemen geführt hatte und man es innerhalb einer Minute getestet hat.
Gruss, Fabi
Lada Niva 4x4, 1.7i, Bj.2009
Yamaha XT500, Bj. ´77/´80/´80
Scott Genius 740, Bj. 2014
XT-Fabi
 
Beiträge: 236
Registriert: 1. Mai 2016, 22:18

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Ecki2121 » 19. April 2019, 18:22

Also die Batterie ist hin. Nach nur einem Tag hat sie sich von 12,8V auf 10,2 Volt entladen. Radio kann ich als Stromfresser ausschließen und die Prins Gasanlage habe ich getrennt.
Habe mir nun eine Neue bestellt und es ist nun nach langem Hin und Her ne gelbe Optima geworden. 55Ah reichen, dachte ich mir. Ich vermute jedoch, dass ich mir in naher Zukunft dennoch mal die Lima anshauen sollte.

Freue mich schon so auf die Fett Party .,. ö., _..,

Ich lasse euch wissen, ob die neue Batterie den gewünschten Effekt brachte.

Bis Bald und frohe Ostern euch Allen
"If you can't fix it with a Hammer, you've got an electrical Problem"

Lada Taiga 4x4 in Nessi, Bj. 9/2014, Voll Fett, Prins LPG 11l/100km, AHK, Hella Zusatzscheinwerfer, General Grabber AT3 auf Dotz
Ecki2121
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2019, 16:51
Wohnort: Krefeld

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Ecki2121 » 23. April 2019, 20:53

Heute ist die neue Batterie angekommen und ich habe sie mal direkt eingebaut. Sprang sehr kraftvoll an.
Die spannungsanzeige im KI zeigte Anfang mal kurz 13,7V an, welche sich nach einiger Fahrerei dann auf 13,3V bis 13,4V eingependelt haben.

Sollte ich mir schon mal besser eine Lima auf Reserve legen und laufe ich so jetzt schon wieder Gefahr, dass die Batterie nach und nach immer mehr entladen und nicht wieder genug geladen wird? Meine täglichen Fahrten führen mich überwiegend über Landstraßen. Ab 15km ca.

Beste Grüße!
"If you can't fix it with a Hammer, you've got an electrical Problem"

Lada Taiga 4x4 in Nessi, Bj. 9/2014, Voll Fett, Prins LPG 11l/100km, AHK, Hella Zusatzscheinwerfer, General Grabber AT3 auf Dotz
Ecki2121
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2019, 16:51
Wohnort: Krefeld

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon peregrino » 24. April 2019, 04:08

Mit Multimeter messen. Bei mir ist ein Unterschied von 0,3 V zwischen Multimeter und dem Schätzeisen im KI. https://www.autobild.de/artikel/lichtma ... l#anchor_7

Wenn du täglich mit Niva unterwegs bist, kann es nicht schaden „Reserve“ zu haben Diodenplatte und Regler. Wenns schnell gehen soll ganze LM,und die alte in Ruhe überholen.
https://www.youtube.com/watch?v=ECryJAW1Iro
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 1556
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Batterie defekt... oder doch etwas ganz anderes?

Beitragvon Ecki2121 » 10. August 2019, 23:55

Kleines Update.

Habe heute eine neue, original 90V Lima eingebaut und habe nun eine Ladespannung von 13,8V laut KI.
Ist etwas später auf 13,7V abgesunken. Lese oft von Spanungen über 14V Mit allen möglichen Verbrauchen sank die Spannung jedoch nicht unter 13,6.

Als Batterie habe ich eine Yellow Top von Optima mit 55ah. Kabel der Lima sahen ebenfalls gut aus. Das dünne Steckkabel ( Erregerleitung? ) bestenfalls leicht angeschlagen.

Alles okay? Oder sollte ich was machen, wenn ich schon dabei bin.

Riemen habe ich auch Neue auf Lager aber noch nicht getauscht, da ich die Aktuellen noch für gut befinde. Habe das erste mal was an der Lima gebastelt und mal nach Gefühl gespannt. Lässt sich leicht mit dem Daumen eindrücken. Und etwa um 90 Grad drehen.

Die alte Lima werde ich bei Zeiten aufbereiten. Diodenplatte und Regler liegen schon bereit.

Beste Grüße
Stefan
"If you can't fix it with a Hammer, you've got an electrical Problem"

Lada Taiga 4x4 in Nessi, Bj. 9/2014, Voll Fett, Prins LPG 11l/100km, AHK, Hella Zusatzscheinwerfer, General Grabber AT3 auf Dotz
Ecki2121
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2019, 16:51
Wohnort: Krefeld

Nächste

Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast