größere batterie

Was mit strom zu tun hat

Moderator: gcniva

größere batterie

Beitragvon liteblue » 28. April 2019, 00:34

servus liebe foren- und ladagemeinde,

gibt es erfahrungswerte bzgl. einer größeren batterie für den niva? da ich mir eine "ordentliche" kühlbox angeschafft habe, kam die frage auf. ohne bauliche veränderungen.
ich danke euch, für eure antworten.

grüße vom bodensee,

timo
Lada 4x4 (Niva) M2121, Baujahr 2017
Benutzeravatar
liteblue
 
Beiträge: 78
Registriert: 22. Oktober 2018, 17:22

Re: größere batterie

Beitragvon peregrino » 28. April 2019, 03:45

ohne bauliche veränderungen.

Zum örtlichen gehen und fragen was er für die org. Halterung an A/h anbieten kann.
ohne bauliche veränderungen.

Und was ist das? viewtopic.php?f=42&t=20216&start=30#p282380 omm
Wer so was hin bekommt, bekommt auch ne neue Halterung hin! Von der elektrischen Seite her jemanden hinzuziehen der sich mit den kleinen Strömlingen auskennt.
PS. Solar wäre vielleicht auch noch ne Option.
Zuletzt geändert von peregrino am 28. April 2019, 05:23, insgesamt 1-mal geändert.
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 1488
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: größere batterie

Beitragvon Beddong » 28. April 2019, 04:37

Was für eine Kühlbox ist denn, eventuell reichen 65h völlig aus? Dazu kommt das die guten nen Spannungswächter verbaut haben. Und nicht ganz unwichtig ist, wie lange Fahrzeug Standzeiten du hast mit Kühlbox im Einsatz.
Bei längeren Standzeiten auf em Campingplatz würde ich eher zu einer Zweitbatterie mit nem Cyrix greifen.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4649
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: größere batterie

Beitragvon Mil-Taiga » 28. April 2019, 10:16

würde auch Zweitbatterie mit Cyrix-Laderegler empfehlen. Hat viele Vorteile.....auch wenn Du mal vergisst das Licht abzudrehen ii..
Ich hab das seit 4 Jahren Im Einsatz (incl. 230 Spannungswandler für die Kaffeemaschine) und sehr zufrieden!
Gruß, Michael
ab in die Natur mit 4x4
Lada Taiga (Niva) "M" BJ: 2014 / 105T km mit Koni-Dämpfern und OME-Federn + 2,5cm Spacer vorne; kurzes VTG a'la Gabor; Permanentlüfter; größere Ölwanne, Sperre vorne & hinten
Viermaliger Karpatenveteran ,,..
Für den beruflichen Alltag etc. neuerdings Alfa Romeo Giulia BJ 2019
Benutzeravatar
Mil-Taiga
 
Beiträge: 547
Registriert: 12. Mai 2014, 16:39
Wohnort: Aflenz/Österreich

Re: größere batterie

Beitragvon Pilz » 28. April 2019, 11:20

Ich habe auch eine Dometic mit 48W Leistungsaufnahme, separater Tiefentladeschutz auf 11,5V eingestellt mit der orig. Starterbatterie und ein 20W Solarmodul waag. auf dem Dach. In Nordeuropa bei mässigen Temperaturen um die 20°C hält das für 2 Tage. Die Box regelt die Leistung(saufnahme) aber auch nach Bedarf.

Grüsse
Stefan
21214 BJ 2018 Taiga €6 / Transkarpatenbeschädigter / Prinzessinwegmacher
Benutzeravatar
Pilz
 
Beiträge: 339
Registriert: 12. Oktober 2017, 14:59
Wohnort: Hückelhoven

Re: größere batterie

Beitragvon liteblue » 28. April 2019, 17:09

peregrino hat geschrieben:
ohne bauliche veränderungen.

Zum örtlichen gehen und fragen was er für die org. Halterung an A/h anbieten kann.
ohne bauliche veränderungen.

Und was ist das? http://www.niva-technik.de/forum/viewto ... 30#p282380 omm
Wer so was hin bekommt, bekommt auch ne neue Halterung hin! Von der elektrischen Seite her jemanden hinzuziehen der sich mit den kleinen Strömlingen auskennt.
PS. Solar wäre vielleicht auch noch ne Option.

ich meinte umbauten an den kabeln/elektrik. :D

an eine solargeschichte, habe ich auch schon gedacht. wie sehen da eure lösungen aus?
Lada 4x4 (Niva) M2121, Baujahr 2017
Benutzeravatar
liteblue
 
Beiträge: 78
Registriert: 22. Oktober 2018, 17:22

Re: größere batterie

Beitragvon bastelwastel » 30. Juni 2019, 20:29

Habe mir gerade mal den Cyrix-Laderegler angeschaut.
Verstehe ich das richtig, dass dieser zwischen die Batterien geschaltet wird und an die zweite Batterie dann der Verbraucher kommt? Dann benötigt man nur noch eine stärkere Lichtmaschine?!

Habe bei uns hier mal nach stärker Lichtmaschine gesucht. Scheint nicht der richtige Suchbegriff zu sein.
Was gibt es denn da was da ohne großen Aufwand ins Auto passt?
Lada Taiga 21214 Bj.2007

Die Arbeit muss gemacht werden, jedoch darf die Jagd nicht darunter leiden!
Mein Auto heißt nun Pandora. Jedes Mal wenn ich die Büchse auf mache, kommt was neues zum Reparieren hervor.
Benutzeravatar
bastelwastel
 
Beiträge: 623
Registriert: 24. Juni 2017, 05:58
Wohnort: Wölfersheim

Re: größere batterie

Beitragvon bastelwastel » 28. Juli 2019, 14:33

Noch mal nach oben hol...


Gibt es den eine stärkere LiMa die gegen die Standard an der Standardposition ausgetauscht werden kann???

Danke
Lada Taiga 21214 Bj.2007

Die Arbeit muss gemacht werden, jedoch darf die Jagd nicht darunter leiden!
Mein Auto heißt nun Pandora. Jedes Mal wenn ich die Büchse auf mache, kommt was neues zum Reparieren hervor.
Benutzeravatar
bastelwastel
 
Beiträge: 623
Registriert: 24. Juni 2017, 05:58
Wohnort: Wölfersheim

Re: größere batterie

Beitragvon Olitschka » 28. Juli 2019, 15:34

Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1459
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: größere batterie

Beitragvon bastelwastel » 28. Juli 2019, 16:06

Danke dir
Lada Taiga 21214 Bj.2007

Die Arbeit muss gemacht werden, jedoch darf die Jagd nicht darunter leiden!
Mein Auto heißt nun Pandora. Jedes Mal wenn ich die Büchse auf mache, kommt was neues zum Reparieren hervor.
Benutzeravatar
bastelwastel
 
Beiträge: 623
Registriert: 24. Juni 2017, 05:58
Wohnort: Wölfersheim

Re: größere batterie

Beitragvon Hardy » 28. Juli 2019, 16:20

Ich empfehle auch eine Zweitbatterie!

Und zwar eine Lithium Batterie. Die hat den großen Vorteil das Sie viel weiter entladen werden kann!
Eine 40Ah Lithium Batterie ersetzt beispielsweise eine 80Ah Blei oder Gel Batterie.
Die Batterien sollen angeblich ewig halten, wiegen viel weniger und vertragen hohe Lade/Entladeströme

Und weil ja hier alle gerne basteln empfehle ich die Batterie selber zu bauen. Ist ganz einfach.
Die Preise für fertige Batterien sind sehr hoch!

Was braucht man für den Bau? :
- 4 WINSTON LiFeYPO4 Zellen.
gibt es hier-->
wer keine UstNr hat kann die Zellen auch woanders kaufen....gibt reichlich Anbieter..ev power ist aber am günstigsten...dort hab ich Sie her
- BMS System. (gibt es auch bei ev power)
- Kupfer Verbinder (auch bei ev......um die 4 Zellen in Reihe zu schalten)
- Spanngurte oder Packband (ich hab Packband drum gemacht)

Ich hab das letztes Jahr durchgezogen und hab dazu die 130Ah Zellen genommen
Batterie wird ewig halten...vor dem in Reihe schalten muss einmal Initial geladen werden,
dazu alle 4Zellen parallel schalten und an ein zb Labortnetzteil hängen und bis 3,9V laden

Mit so einer Batterie kann man auch jede Seilwinde betreiben!
schon die kleinste liefert 400A Entladestrom
meine 130Ah liefert 1300A Entlkadestrom ! und wiegt nur ca 20kg!
geladen werden kann sofort von der ersten Sek an mit max 120A

gruß

Hardy

hier mal Bilder wie ich das umgesetzt habe


Bild

Bild
Lada 4x4 sw Bj.2019 mit Eriba Troll 540 hinten dran , Daihatsu Trevis 0,9L Bj.2006
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 52
Registriert: 17. März 2019, 17:40
Wohnort: Kleve

Re: größere batterie

Beitragvon bastelwastel » 28. Juli 2019, 17:15

Hi Hardy,

genial... aber knapp 1.000Eur. Puh, das ist ne Ansage.
Lada Taiga 21214 Bj.2007

Die Arbeit muss gemacht werden, jedoch darf die Jagd nicht darunter leiden!
Mein Auto heißt nun Pandora. Jedes Mal wenn ich die Büchse auf mache, kommt was neues zum Reparieren hervor.
Benutzeravatar
bastelwastel
 
Beiträge: 623
Registriert: 24. Juni 2017, 05:58
Wohnort: Wölfersheim

Re: größere batterie

Beitragvon Hardy » 28. Juli 2019, 17:30

ja aber nur für die große Batterie!

Jetzt wo ich es einmal gemacht habe würde ich euch eine kleinere Batterie empfehlen und auch nicht das große BMS was ich habe.
Ich werde die 130Ah nie brauchen...

zb 60Ah! die ist schon super gut...entspricht 120Ah Blei/GEL wiegt nur ca 10kg und ist schön klein...max 600A Entladestrom!

4 zellen = 280€
https://www.ev-power.eu/Winston-40Ah-200Ah/WB-LYP60AHA-LiFeYPO4-3-2V-60Ah.html?cur=1

5 Kuperverbinder inkl Schrauben und Unterlegscheiben = 25€
https://www.ev-power.eu/Winston-terminals/Terminal-Connectors-for-LYP60AH.html?cur=1#tab1

4 Balancer Module = 40€
https://www.faktor.de/bms/balancer-und- ... cbm1x.html

zusammen 345€ für ne super geile Batterie !!!

dazu dann noch nen Solarladeregler von Victron....der sichert dann auch eine Tiefenentladung ab..
Alle Lasten dann über den laufen lassen....
Lada 4x4 sw Bj.2019 mit Eriba Troll 540 hinten dran , Daihatsu Trevis 0,9L Bj.2006
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 52
Registriert: 17. März 2019, 17:40
Wohnort: Kleve

Re: größere batterie

Beitragvon Beddong » 28. Juli 2019, 18:15

Wie sieht es bei den Teilen mit Rütteln und Stoßen aus?
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4649
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: größere batterie

Beitragvon bastelwastel » 28. Juli 2019, 18:20

Und dann bin ich günstiger als zwei 6V 140Ah Sonnenscheinbat.

Es ist noch Zukunftsmusik. Aber da ich mir den Kofferraum ausbaue, werde ich da ein Plätzchen für vorsehen.
Wärmeabfuhr?

Ich würde mir dann im Motorraum an die Batteriepole gehen, Sicherung dazwischen, dann nach hinten an die Zweite und alle großen Verbraucher wie Scheinwerfer und Winde über diese.

Das mit dem Solarregler verstehe ich nicht ganz. Kann so einer die Ströme ab die z.B. an ner Winde auftreten können?
Lada Taiga 21214 Bj.2007

Die Arbeit muss gemacht werden, jedoch darf die Jagd nicht darunter leiden!
Mein Auto heißt nun Pandora. Jedes Mal wenn ich die Büchse auf mache, kommt was neues zum Reparieren hervor.
Benutzeravatar
bastelwastel
 
Beiträge: 623
Registriert: 24. Juni 2017, 05:58
Wohnort: Wölfersheim

Nächste

Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast