Optima Batterien

Was mit strom zu tun hat

Moderator: gcniva

Re: Optima Batterien

Beitragvon Karsten-65 » 21. Mai 2019, 09:58

Als Starter-Akku würde ich sowieso grundsätzlich nen Starter-Akku nehmen.

Ich weiß, "ich"! :wink:
Nur ein dreckiger Niva ist auch ein glücklicher Niva
_______________________________
Ein Laster muß Mann ja haben:
Lada 4x4 Pick-up (2329); Ez. 2017
_______________________________
Suzuki Vitara 2.0 V6; Ez. 1996
Benutzeravatar
Karsten-65
 
Beiträge: 176
Registriert: 2. März 2019, 12:16
Wohnort: Lower Saxony

Re: Optima Batterien

Beitragvon Beddong » 21. Mai 2019, 10:06

Ok, das hätten wir. Aber für was gibt's jetzt Red- und Blue-Top
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4776
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Optima Batterien

Beitragvon Offroad-Hofi » 21. Mai 2019, 10:39

Die Red Top sind reine Starterbatterien (mehr Startstrom aber nicht Zyklenfest) und die Bluetop sind für den Marineeinsatz, die werden nochmal in Zyklenfest und Starterbatterien unterschieden.

Wie gesagt, die Yellowtop hat genug Startstrom für den Niva und gegenüber der Redtop den Vorteil dass sie Zyklen besser verkraftet und weniger Selbstentladung hat. Bei Zyklenbetrieb (Kühlbox) hat aber die Bluetop als Zyklentyp eine längere Lebensdauer, da wäre ich aber bei hohen Strömen durch die Winde Vorsichtig, da müsste man mal genau im Datenblatt gucken.
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 959
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: Optima Batterien

Beitragvon nivalex » 21. Mai 2019, 10:40

Also ich hab mir vor ein paar Jahren (glaube es war ~2015/2016) die Optima YellowTop (siehe Signatur) geholt. Eben nicht die Redtop als reine Starterbatterie und weil die YellowTop grade so an den originalen Platz passt bei etwas mehr Kapazität als die RedTop. Inzwischen ist leichte Selbstentladung vorhanden (runter auf 12,5V nach 2 Wochen) - die war anfangs lange Zeit quasi garnicht vorhanden. Wenn sie 2019 übersteht (und das wird sie bestimmt), hat sie sich aber finanziell schon gelohnt (vom ersparten Ärger mit anderen Batterien ganz abgesehen).
Beddong hat geschrieben: für was gibt's jetzt Red- und Blue-Top

Aus den Studien der Unterlagen von Optima ist hängen geblieben, dass in der Reihenfolge Red, Yellow, Blue die Batterien zunehmend eher für Zyklenbetrieb ausgelegt sind (und auch jew. ca. 10€ teurer und in den Abmessungen größer werden). Ich vermute aber, dass das vor allem an der steigenden Kapazität liegt und es keine wesentlichen Unterschiede im Aufbau der Batterien gibt.
Heißt:
RedTop passt als Starterbatterie für "jedes" Auto, da kleine Abmessungen
YellowTop z.B. für nebenbei Betrieb von Kühlbox im Auto, WoMo, ...
BlueTop für Boote = vor Anker Musik, Licht, Kühlschrank usw. an und am Ende mit letzter Kraft den Motor wieder anlassen.

Grüße Alex
Lada Niva 1.7i 4x4 / MPI EU3 / EZ 2003 / 52k km / ohne Servo / AHK 1,49t / Kumho KL78 195R15 & KL71 195R15
Extras: Schwellerrohre / Optima YellowTop YTS 4,2L 55Ah / LiMa-Tropfschutz // optional: Sommer-WaPu-Lüfterrad
Benutzeravatar
nivalex
 
Beiträge: 373
Registriert: 3. März 2016, 13:30
Wohnort: 79 Freiburg i.Br.

Re: Optima Batterien

Beitragvon Beddong » 21. Mai 2019, 11:50

Das ja die Beschreibung der BLUETOP® Deep-Cycle-Batterien

OPTIMA BT DC 4.2 und BT DC 5.5 BLUETOP Batterien erfüllen zwei Aufgaben. Sie sind für alle Deep-Cycle-Anwendungen (Bootszubehör, Ruderhauslasten, Elektromotoren, Bugstrahlruder) und für Startanwendungen geeignet.

Sollte dann ja auch für ne Winde gehen.

Als Starter steht dann schon mal die Redtop 44Ah fest. Liegend passt die hinter den Sitz...muss nur den Boden etwas tiefer legen, glaub ich.

Und als Restbatt die Optima BT DC 5,0 BlueTop 66Ah oder doch die Optima YT R 5,0 YellowTop 66Ah....Ahhhhh pl,,
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4776
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Optima Batterien

Beitragvon Beddong » 17. Juni 2019, 05:44

Es ist nun ne 44Ah Redtop S und ne 55Ah Bluetop DC geworden.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4776
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Optima Batterien

Beitragvon Epicuro » 17. Juni 2019, 06:31

Beddong hat geschrieben:...muss nur den Boden etwas tiefer legen, glaub ich.

Tiefer legen? Kannst Du das überhaupt? ö.,
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
Lada Niva 4X4 M 07/2010 DEAX Chiptuning, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha TDM 900 RN11
Bild
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 4055
Registriert: 16. Juli 2010, 14:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Optima Batterien

Beitragvon Beddong » 17. Juni 2019, 17:03

Epicuro hat geschrieben:Tiefer legen? Kannst Du das überhaupt?


Du würdest dich wundern... k..
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4776
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Vorherige

Zurück zu Elektrik in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast