Belagwechsel an der Trommelbremse

Na.. die Bremsen halt

Moderator: gcniva

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon guenther67 » 26. Dezember 2017, 20:51

im alten Werkstatthandbuch sind zwei Exzenter zur Einstellung des Spiels zwischen Bremsbacken und Trommel erwähnt, auf der Skizze sind die bei 2 und 10 Uhr am Innenrand der Bremsbacken.

Hier ist ein Bild von wLADAmir dazu:
Bild

Offenbar gibt es auch Modelle ohne Excenter, ich vermute einmal die neueren Baujahre.
Lada 2121/40/U, Bj.09, grün mit weißem Dach, Gepäckträger lang.
Lada Taiga 2121, Bj. 79, Nr. 0056825. Ein Haufen Arbeit.
Lada Taiga 2121, Bj. 78, Nr. 0009991, durch raschen Ankauf erstmal gerettet, bin aber mit dem 79er eigentlich für die nächsten Jahre ausgelastet.
Benutzeravatar
guenther67
 
Beiträge: 216
Registriert: 15. Juli 2010, 20:45
Wohnort: Wien

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon csc » 26. Dezember 2017, 22:44

Bj. 2009 hat keine Exzenter mehr, die Vorspannung der Bremse erfolgt nur über das Seil der Handbremse.
Wenn das Seil lose ist und die Kolben des Bremszylinders eingeschoben sind müßte das passen, wenn die Beläge maßhaltig sind.
Lada Niva: Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
2009er Niva in grün
Benutzeravatar
csc
 
Beiträge: 1369
Registriert: 21. Oktober 2011, 14:41
Wohnort: Düsseldorf

Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon nuse » 27. Dezember 2017, 00:09

Aber zurück drehen kann man die Kolben doch immer noch?!

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
..... warum ich Niva fahre???? Die Sojus-Rakete ist z.B. die meistgeflogene orbitale Rakete der Welt ....
Ein grüner Grauer, Bj 2011,Bedong styled,Seilwinde,Marix Lion,Raptored RAL6006
Berti's Niva im Dornröschenschlaf in der Garage
Meine Videos
Benutzeravatar
nuse
 
Beiträge: 1605
Registriert: 30. April 2011, 13:16
Wohnort: Koblenz

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon fantaschti » 27. Dezember 2017, 08:17

Guten Morgen,

Ich habe auch den Bremszylinder, der sich selbst nachstellt, im Verdacht, da der eh etwas sifft habe ich mal zwei neue bestellt. Der auf der anderen Seite ist sicher auch nicht mehr super. Vielen Dank, ich berichte weiter!
Lada Niva 2121 - Bj. 2009 - 90000 km
fantaschti
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2017, 17:54

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon michaniva » 27. Dezember 2017, 10:30

nuse hat geschrieben:Aber zurück drehen kann man die Kolben doch immer noch?!

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk


Die Radbremszylinder werden zusammengedrückt,das war es. Das Lüftungsspiel stellt sich von selbst ein.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
michaniva
 
Beiträge: 376
Registriert: 5. April 2008, 11:13
Wohnort: 99974 Kaisershagen

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon michaniva » 27. Dezember 2017, 10:32

fantaschti hat geschrieben:Ich habe auch den Bremszylinder, der sich selbst nachstellt,


Nur das Lüftungsspiel stellt sich selbst ein, die Bremse selbst wird über die Handbremse eingestellt.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
michaniva
 
Beiträge: 376
Registriert: 5. April 2008, 11:13
Wohnort: 99974 Kaisershagen

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon KarstenWL » 27. Dezember 2017, 11:14

Ich hab das gleiche Problem gehabt, dass die Trommel trotz losem Seil und zusammen gedrückten Kolben nicht drüber ging. Ich habe deshalb den inneren Grat der Trommel ordentlich mit der Feile bearbeitet. Es war dann zwar immer noch ein Gewaltakt das Ding drauf zu bekommen, aber irgendwann war das Teil drauf.
Tschau

Karsten

Bild
21214 MPI Euro5 ABS Bj. 2012, VW Scirocco Typ 13 2.0 TDI 2010, BMW K1100RS 1993, Honda CX500 (Güllepumpe) 1980
Benutzeravatar
KarstenWL
 
Beiträge: 1244
Registriert: 21. November 2012, 00:45
Wohnort: 21629 Neu Wulmstorf

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon Gustl » 27. Dezember 2017, 11:53

Mit Gewalt drauf würd ich lassen, die bekommst du dann unter Umständen nicht mehr runter. Beim Ziehen der Trommel bleiben die Beläge wieder an der Kante hängen und stellen sich auf -> Widerhaken!

Es kann sein dass Nachbaubeläge zu viel Belag drauf haben bzw nicht maßhaltig sind. In dem Fall die Stützfüße der Beläge (dort wo sie an der Ankerplatte andocken) mit der Feile Bearbeiten. Ich reiße da 1mm mit dem Messschieber an, feile beide Beläge nach und das dann so lange bis es passt. :)

Aber check vorher mal ob die Kolben der RBZ wirklich freigängig sind und auch ganz zurück gehen! Falls neue RBZ rein kommen, kolben und Manschetten gleich mit ATE Paste behandeln! Gibts die eigentlich auch bei AET? k..
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2204
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon fantaschti » 27. Dezember 2017, 15:45

Vielen Dank für Eure Tipps! Habe ich am Wochenende wieder was zu tun. Ich teste und berichte.

Ist der Wechsel der Radbremszylinder schwierig? Spezialwerkzeug nötig, um die Leitungen anzubringen
bzw. entlüften oder ist das beim Niva einfach... Muss mich mal auf die Suche nach nem schönen Sachsen-Video machen.

Evtl. bau ich auch das alte Zeug auch wieder rein, fahr zu ner Werkstatt um die Ecke und lass den "Experten" ran.

Vielen Dank auf jeden Fall schon einmal.

Liebe Grüße
Basti

P.s.: Bilder geändert auf 800x600. Danke für den Hinweis.
Dateianhänge
20171226_102628.jpg
Hier noch die alten Backen.
20171226_102628.jpg (209.22 KiB) 595-mal betrachtet
20171226_111106.jpg
Die neuen Backen haben deutlich mehr Belag als die alten...
20171226_111106.jpg (138.23 KiB) 595-mal betrachtet
Zuletzt geändert von fantaschti am 27. Dezember 2017, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.
Lada Niva 2121 - Bj. 2009 - 90000 km
fantaschti
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2017, 17:54

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon Gustl » 27. Dezember 2017, 16:03

Da gehören beide RBZ getauscht und die Trommel gründlichst(!) entfettet...

Und nein, keine Spezialwerkzeuge von Nöten, aber es muss gewissenhaft gearbeitet werden. Weil Bremse, ist klar ne? ;)


Ps: Bitte verkleiner die Bilder auf 800x600 Pixel, danke :)
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2204
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon fantaschti » 27. Dezember 2017, 17:11

Vielen Dank für den Hinweis.

Die Trommeln wollte ich eigentlich austauschen, deshalb habe ich die Bremse auch aufgemacht. Beläge
hatte ich zur Sicherheit mal mitbestellt.

Unser Niva-Experte Christian meinte bei einer Probefahrt im Sommer, dass die Trommel hinten rechts eine
Unwucht haben könnte, deshalb hat es beim Bremsen eben von dort Geräusche gemacht.

Als ich jetzt die Scheibe unten hatte, habe ich auch den Bremszylinder gesehen, den auch bestellt. Aber
noch nix daran gemacht. Weil es eben um die Bremse und damit auch um die Sicherheit geht, habe ich
mir überlegt, einen "Experten" ranzulassen.
Lada Niva 2121 - Bj. 2009 - 90000 km
fantaschti
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2017, 17:54

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon Gustl » 27. Dezember 2017, 17:25

Hilfe beim ersten Mal ist nie falsch.

Moment. Das klingt komisch :shock: k..

Aber ja. Gerade an sicherheitsrelevanten Teilen schadet unter Anleitung werkeln nicht. Aber die hintere Bremse ist kein Hexenwert, dass du die Trommel schon zerstörungsfrei runter bekommen hast, spricht nicht gegen dich. ;)

Nimm dir das Werkstatthandbuch zur Hand, mach fleißig Fotos VOR dem Zerlegen, arbeite sauber und langsam (nicht mit Ölpfoten auf die Beläge grapschen) und die Sache wird auch allein ein gutes Ende nehmen. ;)
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2204
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon fantaschti » 27. Dezember 2017, 18:09

.-. o.. - hab die Beläge vielleicht schon angefasst ... Irgendwann war ich genervt... Wenn ich zu ner Werkstatt gehe, kann der auch neue bestellen. Jetzt guck ich mir das Ding am Wochenende nochmals an. Viel kaputt machen, kann ich ja nicht. :)
Lada Niva 2121 - Bj. 2009 - 90000 km
fantaschti
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. März 2017, 17:54

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon Defence » 28. Dezember 2017, 00:27

Zum Glück habe ich hinten Scheibenbremsen..........
Lada 21214 der Beige "Jurek" >>> etwas modifiziert --- zusammen mit Beddong >>> ziemlich geil geworden das Gerät
Lada Niva Cabrio 1987
Benutzeravatar
Defence
 
Beiträge: 1535
Registriert: 26. April 2013, 05:46

Re: Belagwechsel an der Trommelbremse

Beitragvon Gustl » 28. Dezember 2017, 09:50

fantaschti hat geschrieben:.-. o.. - hab die Beläge vielleicht schon angefasst ... Irgendwann war ich genervt... Wenn ich zu ner Werkstatt gehe, kann der auch neue bestellen. Jetzt guck ich mir das Ding am Wochenende nochmals an. Viel kaputt machen, kann ich ja nicht. :)


Lappen, Bremsenreiniger, so lange wischen bis die dunklen Stellen weg sind und gut is .v.
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2204
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Vorherige

Zurück zu Bremsen in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron