Motorumbau, was geht?

Was geht ?

Moderator: gcniva

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 12. Juli 2011, 16:57

st.alban hat geschrieben:olaf ist diese woche im urlaub...

..telefonieren tut er aber trotzdem...
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90/ 2101-2106 Bj.75-93/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13541
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon Mechatronc » 12. Juli 2011, 17:33

Dann kann ich ja gleich auf Stahldiff vorne umrüsten, werd mir das bei Gelegenheit mal bei Uli anschauen und ihn über mein Kopierer fahren lassen. uuuu
Lada 2121 Bj 2010
UAZ Hunter Bj 2007
„Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes legt, jeden Tag steht jemand auf, der bequem darunter durchlaufen kann!“
Benutzeravatar
Mechatronc
 
Beiträge: 486
Registriert: 14. Januar 2011, 17:06

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon st.alban » 12. Juli 2011, 17:41

DEN aufwand würd ich ehrlich gesagt nur betreiben wenn er auch gerechtfertigt ist! :D

klar, das ist ne geile sache und ich bin verdammt froh, dass ich's hab. aber wenn man nur ab und an ein wenig im gelände rumgurkt machts keinen sinn.
ODER:
andersrum. du baust das stahlgehäuse ein und benützt es als entschuldigung im gelände fahren zu müssen! :mrgreen:
Benutzeravatar
st.alban
 
Beiträge: 5607
Registriert: 28. Oktober 2007, 14:24
Wohnort: Bad Zurzach, Schweiz

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon Mechatronc » 12. Juli 2011, 17:55

Mein Entschuldigung sind jetzt meine Recip für´s Geländefahren und wegen der höheren Belastung brauch ich halt auch ein Stahldiff ausserdem kann ich dann mal vorne eine Sperre verbauen uuuu uuuu uuuu uuuu
Das geht halt nicht alles auf einmal, aber als Ziel ist das doch mal nicht schlecht oder? pl,,
Ausserdem ist das lebensnotwendig für mich, stell dir mal vor die Welt geht unter und ich kann nicht kommen, weil das Diff nicht hält pl,, pl,,
Aber ich glaub für meine Frau muß ich mir was besseres einfallen lasen ö.,
Lada 2121 Bj 2010
UAZ Hunter Bj 2007
„Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes legt, jeden Tag steht jemand auf, der bequem darunter durchlaufen kann!“
Benutzeravatar
Mechatronc
 
Beiträge: 486
Registriert: 14. Januar 2011, 17:06

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon Uli1979 » 12. Juli 2011, 19:03

st.alban hat geschrieben:DEN aufwand würd ich ehrlich gesagt nur betreiben wenn er auch gerechtfertigt ist! :D


ich würds mal als gerechtfertigt einstufen.... hab ihn schon fahren gesehen :mrgreen:
Es is doch immer das Gleiche, nur anders....

guckst Du: http://www.youtube.com/user/Grobstollig

Sprinter 316CDi (Alltagsauto, Zugfahrzeug, Zweitwohnung, Teiletaxi)
Niva Only Bj. 2008 (zum Reisen, Fischen und Spaß haben)
Yamaha SR 500 Bj. 1979 (stillgelegt, wartet auf Wiederbelebung)
U403 Bj. 1968 OM352 (im Aufbau, Forst- und Sonntagsfahrzeug)
Benutzeravatar
Uli1979
Moderator
 
Beiträge: 4685
Registriert: 12. April 2008, 12:00
Wohnort: Finning

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon st.alban » 12. Juli 2011, 19:07

christian@lada-welt.de hat geschrieben:
st.alban hat geschrieben:olaf ist diese woche im urlaub...

..telefonieren tut er aber trotzdem...

jepp, tut er. wie immer... :D
Benutzeravatar
st.alban
 
Beiträge: 5607
Registriert: 28. Oktober 2007, 14:24
Wohnort: Bad Zurzach, Schweiz

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon st.alban » 12. Juli 2011, 19:08

Uli1979 hat geschrieben:
st.alban hat geschrieben:DEN aufwand würd ich ehrlich gesagt nur betreiben wenn er auch gerechtfertigt ist! :D


ich würds mal als gerechtfertigt einstufen.... hab ihn schon fahren gesehen :mrgreen:

k.. k.. k.. k..
Benutzeravatar
st.alban
 
Beiträge: 5607
Registriert: 28. Oktober 2007, 14:24
Wohnort: Bad Zurzach, Schweiz

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon Mechatronc » 12. Juli 2011, 19:48

Da wäre dann aber immer noch die Frage nach einer passenden größeren Drosselklappe? uuuu
Lada 2121 Bj 2010
UAZ Hunter Bj 2007
„Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes legt, jeden Tag steht jemand auf, der bequem darunter durchlaufen kann!“
Benutzeravatar
Mechatronc
 
Beiträge: 486
Registriert: 14. Januar 2011, 17:06

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon st.alban » 12. Juli 2011, 19:52

ich würds mal bei gabor versuchen...
Benutzeravatar
st.alban
 
Beiträge: 5607
Registriert: 28. Oktober 2007, 14:24
Wohnort: Bad Zurzach, Schweiz

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon lohrjaeger » 12. Juli 2011, 19:55

Hallo zusammen,
ich hab jetzt seit ungefähr 1 Jahr 1:4,3 vom Olaf drinnen.
Wurde beim Einbau der Sperren miterledigt.
NIVA fährt sich seitdem wie ein Gocart.
Außerdem mehr Zug im Gelände und bessere Motorbremse bergab....

Wenn ich jetzt noch die Geschichte mit dem Tacho geregelt kriege einfach nur perfekt!

Werde wohl größere Räder draufmachen "müssen" um die Tachoabweichung zu kompensieren! .,.

Eine Frage zu diesem Thema aber doch noch: Das der Tacho vorgeht ist eine kosmetische Sache,
aber das Steuergerät kriegt ja auch eine falsche Info. Kann das Auswirkungen haben?

Gruß
Hermann
Wo ich mit meinem NIVA nicht mehr hinkomme, habe ich eigendlich auch nix verloren!
http://www.youtube.com/watch?v=3UpF4_oVq7Y

Multi BJ2009 von Dimitri
Benutzeravatar
lohrjaeger
 
Beiträge: 1777
Registriert: 18. Januar 2006, 22:20

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon Mechatronc » 12. Juli 2011, 19:59

Dem Steuergerät ist dein Tachosignal wenig hilfreich, schließlich weiß es auch nicht welchen Gang du fährst, da brauchst du dir keinen Kopf machen.
Gruß Rainer
Lada 2121 Bj 2010
UAZ Hunter Bj 2007
„Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes legt, jeden Tag steht jemand auf, der bequem darunter durchlaufen kann!“
Benutzeravatar
Mechatronc
 
Beiträge: 486
Registriert: 14. Januar 2011, 17:06

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon lohrjaeger » 12. Juli 2011, 21:09

Mechatronc hat geschrieben:Dem Steuergerät ist dein Tachosignal wenig hilfreich, schließlich weiß es auch nicht welchen Gang du fährst, da brauchst du dir keinen Kopf machen.
Gruß Rainer


Ich unterstell halt, daß wenn man dem Steuergerät die Info gibt, es damit auch was anfängt..?
Sonst macht das doch keinen Sinn.

Hatten wir ja auch hier schon mal: viewtopic.php?f=11&t=6372&p=58863&hilit=endurofant#p58863

Gruß
Hermann
Wo ich mit meinem NIVA nicht mehr hinkomme, habe ich eigendlich auch nix verloren!
http://www.youtube.com/watch?v=3UpF4_oVq7Y

Multi BJ2009 von Dimitri
Benutzeravatar
lohrjaeger
 
Beiträge: 1777
Registriert: 18. Januar 2006, 22:20

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon Mechatronc » 12. Juli 2011, 21:39

Ich hab mich nicht ganz korrekt geäussert, entschuldige.
Ich versuch das mal zu erklären:
Das Steuergerät benutzt die Daten zur Leerlaufregelung. Das bedeutet bis zu einer Geschwindigkeit von (bei den meisten mir bekannten Herstellern zwischen 3 und 5 km/h) wertet das Steuergerät dies als Stillstand und regelt dein Gemisch entsprechend um zum Beispiel einen ruhigeren Leerlauf zu erhalten. über dieser Geschwindigkeit fährst du und hast eine andere Gemischbildung. Bei leistungsstarken Motoren werden immer mehr noch weitere Fahrzustände untergliedert, um zum Beispiel den steigenden Druck im Ansaugrohr zu brücksichtigen, das wird beim Niva also kaum so sein. Wenn dein Geschwindigkeitssensor also funktioniert und erst bei Fahrt Signale liefert, ist es egal ob er 10, 100 oder 300 km/h meldet, das Ergebnis ist das gleiche.
Ich hoffe Dir damit geholfen zu haben,
Gruß, Rainer
Lada 2121 Bj 2010
UAZ Hunter Bj 2007
„Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes legt, jeden Tag steht jemand auf, der bequem darunter durchlaufen kann!“
Benutzeravatar
Mechatronc
 
Beiträge: 486
Registriert: 14. Januar 2011, 17:06

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon lohrjaeger » 12. Juli 2011, 21:45

Danke,
das beruhigt mich schon.
Nicht daß wegen falscher Einstellung irgendwas kaputt geht oder der Verbrauch negativ beeinflußt wird.

Gruß und Dank
Hermann
Wo ich mit meinem NIVA nicht mehr hinkomme, habe ich eigendlich auch nix verloren!
http://www.youtube.com/watch?v=3UpF4_oVq7Y

Multi BJ2009 von Dimitri
Benutzeravatar
lohrjaeger
 
Beiträge: 1777
Registriert: 18. Januar 2006, 22:20

Re: Motorumbau, was geht?

Beitragvon Sebastian / endurofant » 13. Juli 2011, 08:14

@Mechatronc: stellst du deine letzte Aussage als gesichert ein?

Ich melde da mal Zweifel an. Zumindest der SPI wertet (laut Handbuch zur Motorsteuerung) das Speedsignal, die Drehzahl und den Saugrohrdruck gemeinsam aus um sich zu entscheiden wo das ECM in der MAP seine Einspritzzeiten suchen soll. Mit Speed und DZ kann/tut das ECM den Gang ausrechnen. Dazu die Info vom Saugrohrdruck und es weiß über die aktuelle Motorbelastung Bescheid. Die Daten von Fahrerfuß äh Drosselklappe fließen da auch noch mit rein um zu erkennen was für Motorbelastung zu erwarten ist.

Der Multi hat ein paar Sensoren mehr die hauptsächlich dazu da sind eine Rückmeldung für das ECM zu erreichen ob den die eingeleiteten Maßnahmen ziel-führend waren.


Thema große DK: ohne ein frei programmierbares ECM und einen Allrad-Leistungsprüfstand wird das nix. Über grundlegende Änderungen bei den Sensoren und Aktoren sollte das ECM schon "informiert" werden.

Wer solche Umbauten ernsthaft erwähnt schaut zuerst mal in sein Sparbuch:
eher wenig - dann Variante Swiss-Lada/ElChott (M. Hunziger)
etwas mehr - dann Kontakt zu den Steinbrecher-Brüdern aufnehmen.

Um einen Lada-Motor flott und haltbar hinzubekommen reichen 1000,- bei weitem nicht aus.
Zuletzt geändert von Sebastian / endurofant am 14. Juli 2011, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
nicht mehr aktiv, aber jederzeit zu erreichen unter:

sebastian@niva-stammtisch.de
https://www.youtube.com/user/NivaWiki
Benutzeravatar
Sebastian / endurofant
 
Beiträge: 6574
Registriert: 4. Oktober 2004, 19:08

VorherigeNächste

Zurück zu Motor in Trial

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast