Wattgestänge/ Trilink

Achsen, Diff. , Getriebe

Moderator: gcniva

Re: Wattgestänge/ Trilink

Beitragvon easyrider110 » 13. Juni 2017, 18:39

Trilink / 4 Link ist bei mir erstmal Geschichte .-. Erstmal würde die Verstärkung der Aufnahmen wohl recht aufwendig sein. Und dann sind die Gelenke einfach nicht in meinem Preisrahmen. Wenn man es ordentlich machen will, müsste man ja alle Buchsen austauschen, also 8 Stück an der Zahl, weil die unteren Längslenker ja auch mit zur Seitenführung beitragen (7 bei Trilink). Da gäbe es Heim Joints, die vom Kostenfaktor noch einigermaßen tragbar wären. Wie man aber zB bei pirate4x4.com liest haben die ne Lebensdauer von ein paar Stunden im Fahrwerk. Und Johnny Joints /Duroflex sind mit 40-50€ das Stück einfach zu teuer....

Vielleicht kann ich beim nächsten Mal Schrottplatztour ein Wattgestänge ausm PT Cruiser schlachten, das wird um einiges günstiger k..

Und zum Thema Stoßdämpfer, Jakob, Beddong, wer von euch macht es als erstes? k.. k..
Bild

Schön die Aufnahme 30cm höher wie bei den Prerunner/Long Travel Umbauten und dann da 18" Travel Airshocks omm Wäre halt nur der (für Nivafahrer) empfindliche Preis für die Airshocks....
LG Ole
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind! // Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! - Günter Eich
Niva BJ2003; MPI ;85Mm Laufleistung
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2523
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Re: Wattgestänge/ Trilink

Beitragvon powdersnow » 14. Juni 2017, 09:27

easyrider110 hat geschrieben:Wenn man es ordentlich machen will, müsste man ja alle Buchsen austauschen...7 bei Trilink)

Nein. Seitenführung übernimmt zu 100% der Dreieckarm oben. Die unteren langen Längslenker müssen bekommen nicht mehr zu tun wie original. Habe nur ein Gelenk investiert, alles andere sind originale Buchsen. Die Buchsen vom Trilink müssen ja durch das Dreieck auch nur Längskräfte übetragen :idea:
Aufnahme am Unterboden der oberen Längslenker ist mM so weit ausreichend, eine zusätzliche Querstrebe schadet aber sicher nicht, und ist zum Glück recht einfach aus zu führen. (Bilder folgen heute oder Morgen)
Das aufwändigste am Trilink ist sicher die (notwednige) Verstärkung der Achse und Aufnahme Mittig.
easyrider110 hat geschrieben:Und zum Thema Stoßdämpfer, Jakob, Beddong, wer von euch macht es als erstes? k.. k..

easyrider110 hat geschrieben:empfindliche Preis

... zusammen mit der Empfindlichkeit (kenne die anfälligkeiten von Luftdämpfern zu gut vom MTB) ist das nix für mich.

So ein Volluftfahrwerk wär aber sicher was Feines:

Bild

Bild

Bild

...abseits hartem Geländes _..,


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Wattgestänge/ Trilink

Beitragvon Gustl » 14. Juni 2017, 12:24

Krass... das gibbet von der Stange? Geilomatiko :shock: uuuu
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: Wattgestänge/ Trilink

Beitragvon powdersnow » 14. Juni 2017, 12:46

Gustl hat geschrieben:...das gibbet von der Stange?

Ich habs aber bisher nur für Vorne einbaufertig gefunden.


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Wattgestänge/ Trilink

Beitragvon easyrider110 » 14. Juni 2017, 15:54

powdersnow hat geschrieben:
easyrider110 hat geschrieben:Wenn man es ordentlich machen will, müsste man ja alle Buchsen austauschen...7 bei Trilink)

Nein. Seitenführung übernimmt zu 100% der Dreieckarm oben. Die unteren langen Längslenker müssen bekommen nicht mehr zu tun wie original. Habe nur ein Gelenk investiert, alles andere sind originale Buchsen. Die Buchsen vom Trilink müssen ja durch das Dreieck auch nur Längskräfte übetragen :idea:
Aufnahme am Unterboden der oberen Längslenker ist mM so weit ausreichend, eine zusätzliche Querstrebe schadet aber sicher nicht, und ist zum Glück recht einfach aus zu führen. (Bilder folgen heute oder Morgen)
Das aufwändigste am Trilink ist sicher die (notwednige) Verstärkung der Achse und Aufnahme Mittig.


Stimmt, du hast Recht, beim Trilink wird die seitl. Kraft durch das starre Dreieck in Torsion umgewandelt. Ich war noch beim 4 Link, und hab nicht an das Dreieck gedacht. Das macht Trilink natürlich attraktiv, ich hatte eher mit 4 link geliebäugelt, weil man da mit zwei kleineren Gelenken etwas außermittig an die Achse gehen kann.
LG Ole
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind! // Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! - Günter Eich
Niva BJ2003; MPI ;85Mm Laufleistung
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2523
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Re: Wattgestänge/ Trilink

Beitragvon powdersnow » 5. Juli 2018, 00:34

Die ersten Kilometer mit Trilink sind endlich abgespult.

Fazit: deutlich anderes Fahrverhalten, speziell umso schneller gefahren

Das mitlenken der Hinterachse durch die runde mittige Führung ist spürbarer als ich gedacht hatte, speziell wenn es schneller wird.
Jedes noch so kleine seitliche Neigen, ebenso wie Verschränkungen, spürt man sofort durch kurzes Ausschwenken der Hinterachse bei Geradeausfahrten.
Gegenlenken klappt eigentlich nur geschmeidig wenn man genau den Zeitpunkt der ausschwenkenden Hinterachse abpasst. Sonst wirkt es wie mit zwei Bier zu viel intus _..,
Bei Kurven lenkt die Hinterachse, abhängig von der Seitenneigung, mit Verlauf der Kurve immer stärker mit ein. Zu Beginn sehr ungewohnt, doch schnell die Vorteile bemerkt. Enge Kurven lassen sich jetzt quasi ums Eck fahren .,.
Sehr sorgfältig muß man Einlenken, um ungutes Gegenlenken zu vermeiden, ist aber recht schnell abschätzbar.
Am empfindlichsten reagiert der Wagen jetzt auf kurze "Elchtestmanöver". Das Gegenlenken mit noch anders geneigtem Wagen erfordert doppelte Berücksichtigung der Hinterachse... sonst gibt es einen derben Schwenker zu tief in die zweite Kurve.

Seitenführung ist merklich stabiler, keinerlei Schlankern mehr.
Die Hinterachse ist deutlich weicher geworden. Sowohl bei Schwellen wie auch bei Stufen/ Löcher. ,,..
Aber schwer zu sagen welchen Anteil der Trilink daran hat.
Bei starken Verschränkungspassagen sowie echten Schrägfahrten fehlt mir noch die Erfahrung. Erstem Eindruck nach kein Nachteil.
Verschränkung selbst wird nach wie vor von den Stoßdämpfern begrenzt, somit gute 8° mehr als zuvor.

Bild

Bild

Bild



erprobende Grüße Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Wattgestänge/ Trilink

Beitragvon Gustl » 5. Juli 2018, 06:40

:D

Das letzte Bild: Niva 4x4x4 k..
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Vorherige

Zurück zu Antrieb in Trial

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast