3. Lager am Verteilergetriebe

Achsen, Diff. , Getriebe

Moderator: gcniva

3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Gustl » 6. November 2017, 10:36

Seit ich meinen Niva habe, kämpfe ich mit einer Grausamkeit: Unter hoher Last und niedriger Drehzahl der Kardanwellen rüttelt das VTG vor und zurück... Also beispielsweise beim zügigen Anfahren im 1. und 2. Gang oder auch untersetzt in fast allen Gängen. Besonders bei Hängen die etwas Kraft brauchen. Je Höher das übertragene Drehmoment ist, desto stärker rüttelt es. Ich rede also nicht von Vibrationen bei höheren Geschwindigkeiten! Der Effekt war immer nur bis maximal 30kmh vorhanden.

Bis dato durchgeführte Schritte zur Bekämpfung:

-VTG penibelst ausgerichtet (natürlich auch vertikal) -> leichte Verbesserung
-Neue NoName Zwischenwelle -> keine Verbesserung
-Neue Lada Zwischenwelle (gewuchtet und mit 2123 Hardyscheibe) leichte Verbesserung
-Neue Gummilager an Getriebe und VTG -> keine Besserung
-Umbau auf M VTG mit 3.1 Untersetzung -> dabei ging es nicht um Bekämpfung vom Rütteln, sollte nur erwähnt werden
-Neue Tirsan Kardanwellen, feingewuchtet -> keine Besserung

Neuer Plan neues Glück: zusätzliches drittes Lager am VTG. Romi sei Dank lag es wenige Tage später bei mir .v.
Bild

Also, ab an den Einbau.
Wichtig vorab: Es gibt unterschiedliche Versionen für Chevy und Lada Niva, das muss unbedingt beachtet werden, sonst gibts Frust! Außerdem beim Kauf darauf achten dass drei neue längere Stehbolzen dabei sind!
Die drei Stehbolzen braucht es für die Korrekte Montage des Gestells am VTG.

1. Stehbolzen tauschen
Bei mir ging es ohne den Ausbau vom VTG, aber vermutlich nur weil meines abnormal weit vorne sitzt (erweiterte Langlöcher an den Lagerböcken).
Ihr müsst aber damit rechnen das VTG ausbauen zu müssen da beim obersten Bolzen wirklich wenig Platz zur Karosse ist.
Bild

2. Rahmen montieren
Spätestens jetzt muss das VTG vermutlich raus... faul wie ich bin hab ich mir beim montieren der oberen Muttern lieber die Finger gebrochen pl,,
Es ist wirklich arschknapp... der gekröpfte Ringschlüssel hat gerade so gepasst, wäre das VTG auch nur 2mm weiter hinten, keine Chance.
Korrekte Reihenfolge: VTG-Sprengring-Mutter-Rahmen-Unterlegscheibe-Mutter
Bild

3. Löcher bohren
Dazu den Gummiblock am Rahmen montieren und vorher das VTG perfekt ausrichten. Erst dann die Löcher vom Block von unten auf die Karosse übertragen, ankörnen und mit einem kleinen Bohrer vorbohren. Die finalen 8mm Löcher lassen sich dann gut von oben Bohren. Anschließend nicht vergessen die Beschädigte Lackschicht zu versiegeln!
https://s19.postimg.org/rfew9mawj/IMG_2 ... 102108.jpg

4. Stehbolzen an der Karosserie
Nun gibt es mehrere Möglichkeiten den Gummiblock mit der Karosse zu verbinden. Entweder man steckt nun M8 Schrauben von oben durch die Löcher und verschweißt sie, oder man lässt sie "lose", braucht dann aber immer eine zweite Person zum Gegenhalten. Muttern statt Schrauben anschweißen wäre sicher auch eine Option.
Ich habe mich dafür entschieden die Schrauben durch ein zusätzliches (4mm) Blech zu stecken und damit zu verschweißen. Das bringt den Vorteil dass sich die Schrauben nicht verdrehen können, man die Schrauben bei defekten Gewinde tauschen kann und das ganze Blech an der Stelle zusätzlich verstärkt wird.
Zum Bohren der Löcher muss die Getriebetunnelverkleidung komplett weg, um diese zu entfernen müssen die Sitze weg, geht aber alles recht flott.
Bild

5. Finale Montage
Wichtig ist bei der Endmontage darauf zu achten, das VTG nicht zusätzlich unter Spannung zu setzen. Sprich das zusätzliche Lager darf nicht unter Spannung verbaut werden da sonst das VTG nicht mehr in der Flucht ist. bei mir waren unangeschraubt ca 4mm Luft zwischen Bodenblech und Gummiblock. Also auch hier mit Unterlegplättchen wie auch an den seitlichen VTG Lagern arbeiten.
Ich hab vor dem festziehen den Abstand Bodenblech-Schraubenkopf Bummiblock gemessen und so lange beigelegt bis ich beim angeschraubten Block aufs gleiche Maß gekommen bin, fertig!
Bild


Der Unterschied ist gravierend. Ich kann nun anfahren wie ich will, die Hebel bleiben absolut ruhig, kein Gezappel mehr. Ein Offroadtest steht zwar noch aus aber ich bin sehr guter Dinge.

Einziger mir bis dato aufgefallener Nachteil: Durch die zusätzliche Anbindung vom VTG an den Unterboden übertragen sich auch die VTG Geräusche minimal mehr in den Innenraum. .-.
Bringt mich aber nur meinem Entschluss näher endlich mal den Getriebetunnel ordentlich zu dämmen.

Viel Spaß beim Einbauen!
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Gustl » 6. November 2017, 11:28

Kleiner Nachtrag:

Da gefühlt manche Schwingungen vom Antriebsstrang etwas derbe an die Karosse übertragen werden, dann kommt es zu einem dumpfen Dröhnen, probiere ich mal den Gummiblock minimal weicher zu machen. Mal schauen ob es einen Unterschied macht... ii..

So glücklich wie der Gummi nun aussieht hat es sich aber schon gelohnt k..
Bild
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon powdersnow » 6. November 2017, 13:09

Gustl hat geschrieben:Wichtig vorab: Es gibt unterschiedliche Versionen für M und vor M

Ab Werk hat das aber nach wie vor keiner drinnen, nicht mal der Urban oder?
Gustl hat geschrieben:So glücklich wie der Gummi nun aussieht

eher frech _..,


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Beddong » 6. November 2017, 13:44

Gustl hat geschrieben:Wichtig vorab: Es gibt unterschiedliche Versionen für M und vor M

Da haste mich missverstanden Gustl, es gibt nur eine Variante für den Niva und das ist die, die Du da hast. Die Version wo der Gummi längs zur Platte sitzt ist für.....keine Ahnung.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Lada-Audi-Polo-Golf-Volvo-Chrysler-Benz-Omega-Toyota-Suzuki-BMW-Nisssn-Chevy Niva Bj.1989-2016
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 3810
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Gustl » 6. November 2017, 13:50

Doch, laut meiner Anleitung und dem UA Shop ist die andere fürs vor M VTG.
Mach nachher ein Bild davon :)
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Beddong » 6. November 2017, 15:12

Warum glaubst du das ich meins Umgebaut habe, und ist deiner ein M? _..,
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Lada-Audi-Polo-Golf-Volvo-Chrysler-Benz-Omega-Toyota-Suzuki-BMW-Nisssn-Chevy Niva Bj.1989-2016
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 3810
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Gustl » 6. November 2017, 16:44

Mein VTG schon und da hat sich ja beim M was am Lagerdeckel geändert...

Wie der Längsblock passen soll weiß ich auch nicht, nur komisch dass alle Händler dezidiert zwischen 2121 und 2121M unterscheiden. :?:

https://niva-lada4x4.ru/kronshtejn-opor ... sbore.html

https://niva-lada4x4.ru/kronshtejn-opor ... sbore.html

Lg :)
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon powdersnow » 6. November 2017, 16:48

Gustl hat geschrieben:nur komisch dass alle Händler dezidiert zwischen 2121 und 2121M unterscheiden.

die machen es alle einem nach der falsch begonnen hat _::


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Gustl » 6. November 2017, 17:49

Vermutlich! Ich komm nicht drauf warum das m Teil nicht am alten passen soll, andersherum gehts nicht. Lagerdeckel ist breiter wegen größerem Lager im M VTG.

Na egal... Ich ändere es oben damit niemand was falsches kauft.


Zurück zum bearbeiteten Gummi: Hochfrequente Geräusche sind wie zu erwarten gleich geblieben, das tiefe Brummen bei einzelnen Drehzahl-Lastkombis ist so gut wie weg, Hebel bleiben trotzdem ruhig, insofern ein Erfolg. üiiii
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Olitschka » 6. November 2017, 21:35

Man könnte jetzt noch versuchen an der Lagerschraube einen Schwingungstilger mit anzuschrauben.
Sowas wie hier an dem BMW Getriebelager, Nr.5 http://de.bmwfans.info/parts-catalog/E38/Europe/740i-M62/2000/browse/engine_and_gearbox_suspension/gearbox_mounting/
Würd ich mal auf einem Schrottplatz schauen, die gibt es auch bei anderen Wagen im Bereich Getriebe/Hinterachse.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 950
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Gustl » 7. November 2017, 08:14

Dann am besten gleich selber mit sowas neu konstruieren... omm


Hab mir mal 1,5m² 2,7mm starke Bitumenplatten bestellt. Samstag sollen die rein, mal schauen ob und was das bringt.
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon buran » 7. März 2018, 18:17

Gustl hat geschrieben:Kleiner Nachtrag:

Da gefühlt manche Schwingungen vom Antriebsstrang etwas derbe an die Karosse übertragen werden, dann kommt es zu einem dumpfen Dröhnen, probiere ich mal den Gummiblock minimal weicher zu machen. Mal schauen ob es einen Unterschied macht... ii..

So glücklich wie der Gummi nun aussieht hat es sich aber schon gelohnt k..
Bild

Was meinst du mit „ weicher machen „ ?
Chemische Behandlung oder nicht so fest verschraubt?
Gruß Фалько
Niva M / 07.2016 / Prins VSI-2.0 / AHK
Benutzeravatar
buran
 
Beiträge: 45
Registriert: 4. Mai 2016, 16:32
Wohnort: Leipzig

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Gustl » 7. März 2018, 18:23

Die Löcher da hab ich rein gebohrt ;)
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Olitschka » 10. März 2018, 10:02

Ob die Lager die seitlich am Getriebe sind besser dämpfen ?
Hatte sie mal mit dem Gummiklotz verglichen, die Bohungen scheinen gleich zu sein.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 950
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: 3. Lager am Verteilergetriebe

Beitragvon Buckelrutscher » 10. März 2018, 11:27

Hallo,

ich hab gerade den Beitrag gelesen und ich will an meinem Niva M so einen Halter auch einbauen - wo und wie kann ich den bekommen ?

Gruss Werner
Niva 21214 - Baujahr 12/2010 - Baltic Blau
Benutzeravatar
Buckelrutscher
 
Beiträge: 612
Registriert: 5. November 2010, 18:08
Wohnort: Stambach

Nächste

Zurück zu Antrieb in Trial

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast