Übersetzung

Achsen, Diff. , Getriebe

Moderator: gcniva

Übersetzung

Beitragvon st.alban » 28. Dezember 2008, 23:31

ich überlege mir im zuge des einbaus der diff-sperre gleich die übersetzung zu ändern, da der niva im vergleich zu anderen ja relativ schnell ist...
lada-sport bietet 5.3 an. (http://www.lada-sport.de/frame.htm) wieviel macht das wirklich aus?
preislich find ich's ok. damit liegt man glaub ich im rahmen eines MB G was sicherlich eine gute referenz ist...
Benutzeravatar
st.alban
 
Beiträge: 5610
Registriert: 28. Oktober 2007, 14:24
Wohnort: Bad Zurzach, Schweiz

Re: Übersetzung

Beitragvon tiny » 29. Dezember 2008, 08:11

frag vorher nach ob die verzahnung zu deinen steckachsen passt ;)
Benutzeravatar
tiny
 
Beiträge: 3306
Registriert: 30. Juli 2006, 07:55
Wohnort: Rheinstetten-Karlsruhe

Re: Übersetzung

Beitragvon Mucke77 » 29. Dezember 2008, 09:25

Gude ,
und frage ihn mal was bezüglich der Endgeschwindigkeit auf der Landstarrase das ausmacht,
vom Preis her gesehen isses Top (vorallem Autoschohnend .,. )
Lada Niva fahren ist eine Lebenseinstellung , kein Modegag !!
Fehlende Leistung wird durch Wahnsinn des Fahrers ersetzt!!
Lada Niva Bj. 2007 (Fahrwerk, HA 100% Vaccum Sperre & verkürztes Verteilergetriebe)
Jeep Rubicon JK Unlimited Bj.2009 (mit viel drum herum)
Benutzeravatar
Mucke77
 
Beiträge: 368
Registriert: 5. November 2007, 21:04
Wohnort: "Rheinland Pfalz"

Re: Übersetzung

Beitragvon st.alban » 29. Dezember 2008, 09:59

hab mal ne mail an die geschrieben...
Benutzeravatar
st.alban
 
Beiträge: 5610
Registriert: 28. Oktober 2007, 14:24
Wohnort: Bad Zurzach, Schweiz

Re: Übersetzung

Beitragvon Timo » 30. Dezember 2008, 15:17

Hallo zusammen,

aaalso, auch finde natürlich, daß der Niva im 1. Gang bergab ordentlich abgeht - um es mal so zu formulieren.
Liebend gern hätte ich es etwas "gemütlicher".

Ich blick da aber grad nicht ganz durch.... In der Auflistung ist von "Differenzial" die Rede. Das könne vorne, hinten oder mittig sein.
Bedeutet "5,3" 5,3:1 ? Kann das sein ? Haben die Rock-Crawler nicht was in der Gegend von 4:1 ?
Mit 5,3 käme es ja eher in den Bereich der Achsdifferenziale. Aber dann müsste man ja vorne UND hinten tauschen ?

Könnte mich da mal bitte jemand aufklären ? VIELEN DANK !

Es grüßt

timo
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Opel Astra G Caravan Bj. 99 -> SPI, satte 1200ccm und 65 PS
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Juni 2008, 08:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Übersetzung

Beitragvon st.alban » 30. Dezember 2008, 15:42

bin dran, hab gestern ne mail gemacht...
Benutzeravatar
st.alban
 
Beiträge: 5610
Registriert: 28. Oktober 2007, 14:24
Wohnort: Bad Zurzach, Schweiz

Re: Übersetzung

Beitragvon Timo » 30. Dezember 2008, 15:53

Hallo Stefan,

alles klar, danke. Wollte nicht drängeln, sondern dachte, daß für euch das alles glasklar wäre, und sich die Anwort von Lada-Sport in den Ausführungen bei "Diff.Sperre"-Thread erschöpft.

Bin gespannt !
mein Wunsch wäre eine neues Zwischengetriebe mit einer 3. Untersetzung, wobei der Rückwärtsgang auch 5-fach wird. Das ganze für 250 Euro incl. Einbau _..,

TIMO
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Opel Astra G Caravan Bj. 99 -> SPI, satte 1200ccm und 65 PS
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Juni 2008, 08:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Übersetzung

Beitragvon tiny » 30. Dezember 2008, 16:15

hast du n trailniva?
Benutzeravatar
tiny
 
Beiträge: 3306
Registriert: 30. Juli 2006, 07:55
Wohnort: Rheinstetten-Karlsruhe

Re: Übersetzung

Beitragvon Timo » 30. Dezember 2008, 17:49

Halloho,

nein habe ich (noch ?) nicht.
Aber beim Rangieren mit dem Hänger würde mir eine größere Untersetzung im Rückwärtsgang gefallen. Und auch Hangabwärts könnte man sich das Gebremse ersparen.
By the way: Ich wusste garnicht, daß der kleinste Gang beim Niva der Erste ist. Normalerweise ist das doch der Rückwärtsgang....?!

TIMO
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Opel Astra G Caravan Bj. 99 -> SPI, satte 1200ccm und 65 PS
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Juni 2008, 08:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Übersetzung

Beitragvon st.alban » 5. Januar 2009, 13:00

antwort lada-sport:
Guten Tag und ein Frohes Neues Jahr! Die geänerden Übersetzungen werden in die Achsen verbaut-also haben diese keine Auswirkung auf das Verteilergetriebe.Die Übersetzung 5,3 ist eine ziemlich kurze Übersetzung.Wenn Sie keine Trial-Veranstaltungen fahren,und im normalem Strassenfahrbetrieb,empfiehlt es sich,eine längere Übersetzung zu nehmen,z.B.eine 4,3 oder 4,7.Gekürzte Diff.Übersetzung(Serie 3,9)ist nützlich,um bei geringeren Motordrehzahlen mehr Drehmoment zu verfügung zu haben.Anders gesagt,um den Weg zw.dem Motor und dem Rad "kürzer"zu machen.

also nicht das was ich mir gewünscht hätte... naja, in 2 jahren vielleicht nochmal drüber nachdenken wenn ich mit dem sowieso nicht mehr auf der strasse fahre...
Benutzeravatar
st.alban
 
Beiträge: 5610
Registriert: 28. Oktober 2007, 14:24
Wohnort: Bad Zurzach, Schweiz

Re: Übersetzung

Beitragvon Timo » 5. Januar 2009, 15:21

Vielen Dank für die Aufklärung !

Das würde dann sowieso 2x250Euro (vorne und hinten) bedeuten ?!
Ich frage mich, wie sich das ganze in der Praxis auswirkt/anfühlt. "3.9" (Serie) oder "4.3" (verkürzt) sind halt Zahlen, mit denen ich nix anfangen kann.

Seh ich das richtig: Die Antriebswelle dreht sich 3,9 mal, dann dreht das Rad 1x ? Das beduetet, daß bei 4,3 die Drehzahl höher werden muss um die gleiche Geschwindigkeit zu erreichen wie bei Serie.
Also ist es doch im Prinzip das,w as wir fürs Gelände wollen. Nur eben nicht "schaltbar" sonder für immer und alle zeit über alle 2x5 Gänge.

NUR - wieviel macht das tatsächlich aus ??

Wer weiß es ? Wer weiß es ? Wer weiß es ?

Werde mich mal umhören !

Grüßle
timo
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Opel Astra G Caravan Bj. 99 -> SPI, satte 1200ccm und 65 PS
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Juni 2008, 08:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Übersetzung

Beitragvon Timo » 5. Januar 2009, 16:17

So, jetzt antworte ich schon selbst auf meine Postings .,.

Vorauszuschicken wäre: Ich habe keine Ahnung von Fahrzeugtechnik. Deshalb weiß ich nicht, ob man das so rechnen kann:


Lada Niva, Erster Gang in Untersetzung

Motordrezahl 3500

Wechselgetriebe 3,67:1 -> Hardy dreht mit 954 -> VTG 2,14:1 -> Kardan dreht mit 446

-> Achsdiff 3,9:1 -> Rad dreht mit 114 -> Ein 205/70 R15 würde 14km/h laufen (dast ist zum Strassengang eine Reduktion um 44%)



Angenommenes VTG von 2,72:1 (Jeep Wrangler Standard), alle Anderen Verhältnisse identisch.

Resultierende Geschwindigkeit: 11km/h (-21% im Vgl. zum Niva)


Angenommenes VTG von 4:1 (Jeep Wrangler Rubicon „RockTrac“), alle Anderen Verhältnisse identisch.

Resultierende Geschwindigkeit: 8km/h (-30% im Vgl. zur Standardgeländeuntersetzung)



Sodele, jetzt das Ganze wieder im Lada mit geändertem Achsdifferenzial, weil wir kein geändertes VTG bekommen !

3,9:1 (Standard, s.o.) 14km/h

4,44:1 ergibt 13km/h -7%

4,7: ergibt 12km/h -14%

5,3: ergibt 11km/h -21%

Wozu das Alles ? Naja, vielleicht bekommt man ein Gefühl dafür, was dieses Achsdiff. ausmachen würde.
Leider weiß ich nicht, wie der Warnger im Wechselgetriebe untersetzt ist, und auch das Achsdiff-verhältnis kenne ich nicht.

Haltet ihr das für Quark ? Dann sagts mir, löscht es, oder verbessert es oder klärt mich auf !

Grüßle

timo
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Opel Astra G Caravan Bj. 99 -> SPI, satte 1200ccm und 65 PS
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Juni 2008, 08:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Übersetzung

Beitragvon Heisseluft » 5. Januar 2009, 20:04

.,. Warum so umständlich?

http://www.fatboyraceworks.com/gears/ z.B.

oder google mal nach "Gear Ratio Calculator"

Wer die Übersetzung ändert, sollte vorher wissen warum.
Was will ich, was brauche ich?
Will ich das Drehzahlniveau senken (Kraftstoffverbrauch)? -> Übersetzung länger
Will ich mehr Anzug und Durchzug (zu Lasten der Höchstgeschwindigkeit)? -> Übersetzung kürzer
Will ich Trial fahren (extrem langsam)? -> Übersetzung "extrem" kürzer
Will ich Reifen größer als 8% Umfangsänderung montieren, und so dem erforderlich werdendem Abgasgutachten aus dem Weg gehen (und die alte Dynamik wiederherstellen)? -> Übersetzung kürzer


Welche Übersetzung die richtige ist, hängt von den "Vorlieben" des Fahrers ab, neben den technischen Fakten...einfach mal durchkalkulieren...


Grüsse

Sven
- Seelsorgehotline für Nivafahrer - Abrechnung über Ihre Krankenkasse -
Benutzeravatar
Heisseluft
 
Beiträge: 3155
Registriert: 2. November 2008, 22:41
Wohnort: D-16341

Re: Übersetzung

Beitragvon powdersnow » 30. März 2009, 15:27

Hallo Miteinander!

Ich habe letzten Herbst meine Diff umgebaut, habe jetzt die alte Übersetzung drinn. Im Gelände macht es enorme Unterschiede, ich kann jetzt überall anfahren, und zwar ohne immer mit schleifender Kupplung arbeiten zu müssen. Auch die Motorbremse ist jetzt wirklich zu verwenden, in steilen Hängen sehr viel wert, denn auch mit noch so viel Gefühl kommt das Heck gerne bei steilen Gatschabfahrten, aber kennt Ihr ja eh alle.... Im Strassenbetrieb ist es natürlich nicht sehr förderlich für den Verbrauch, da sich ja nun alles schneller drehen muss.... Endgeschwindigkeit kann ich nicht sagen, mein maximum waren so 75 km/h lt. Tacho.
Den Umbau bereue ich nicht, aber ich fahre mit meinem Niva auch 80% abseits von Asphalt.
Wenn man alte Diff. auftreiben kann ist das ganze auch sehr billig, bei mir knapp 100€ für beide Achsen.

schöne Grüße

Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8741
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Übersetzung

Beitragvon lohrjaeger » 30. März 2009, 18:23

Hallo,
der Olaf Vogel bietet übrigens ein kürzer übersetztes Getriebe für den NIVA an.

Gruß
Hermann
Wo ich mit meinem NIVA nicht mehr hinkomme, habe ich eigendlich auch nix verloren!
http://www.youtube.com/watch?v=3UpF4_oVq7Y

Multi BJ2009 von Dimitri
Benutzeravatar
lohrjaeger
 
Beiträge: 1777
Registriert: 18. Januar 2006, 22:20

Nächste

Zurück zu Antrieb in Trial

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast