Zusatzfedern?

Achsen, Diff. , Getriebe

Moderator: gcniva

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 9. September 2013, 15:32

Matthias hat geschrieben:...ist der nur wieder ab gegangen?


Ja. scheint so. Balg ist dicht, also der Eine.

Matthias hat geschrieben:Das Angebot mit der verstärkten Auflage steht noch!


.v. ...dauert aber noch... geht zur Zeit alles nur seehr schleppend vorran.... du hörst von mir ,,..

Leitwolf hat geschrieben:"Steter Tropfen höhlt den Stein".


Der Federnbauer hat sich meine Federn angesehen und war überrascht. Auch er war verwundert das die Luftbälge einen so starken Abrieb am Federstahl bewirken können. Noch unbednklich aber in zwei drei Jahren wären so die Federn zu ersetzen.

Hab auch alle mit bekannten Luftbalgherstellerfirmen angeschrieben. Außer mir dürfetn nicht viele so stark verschränken und Gatsch fahren mit Luftbalg. Alle meinten so was noch nicht geshen zu haben. Lösungsvorschläge hatte auch keiner für mich... werde also Gartenschlauch über die Feder probieren.... und natürlich hier berichten.


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 26. September 2013, 14:38

Habe ein Angebot bekommen für Spezialbeschichtung mit Polyuamid (oder so :oops: ). Schichtstärke mind. 1mm beständig gegen quasi Alles und sehr weich, Gummiartig. Der Betreib kann mir nix garantieren da null Erfahrung mit dieser spezifischen Problemstellung. Sie würden es aber gern probieren, bei dem Sonderpreis von 50€/ Stück mitsamt Strahlen und Grundieren glaub ich ich auch.

werde berichten....


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 9. Oktober 2013, 13:20

Dicke Stossdämpfer (aber auch dünne originale) stehen bei zu viel an Verschränkung am Achskörper an was zu Verformung am Stossdämpfer führt. Meine dicken Rancho funktionierten zwar bis zum Schluß trotz diesen Verformungen, optimal ist das aber ganz und gar nicht. Bin dann immer weiter von der Achse weg, per Beilagscheiben u Ä.. Die Stossdämpfer haben so genug Platz ohne wo an zustehen, egal wie schräg die Achse auch steht. Nachteil sind die immer größeren Kräfte auf Stossdämpferaufnahme und Bolzen. Letzter ist mir in den Karpaten abgerissen, und die Aufnahme hat ekine runden Löcher mehr sondern nur ovale. Nach wenigen tausend Kilometer.

Mein Niva steht noch immer hinten ohne allem da, perfekt für Hirnspinnerein. Hab jetzt eine Variante gezeichnet von der ich glaube das die HA- Stossdämpfer so endgültig gscheid zu befestigen sind: (man muß noch dazu sagen das Rolf mir den Panhardstab auf Wunsch bereits gute 5cm (Achsseitig) nach hinten versetzt hat, so ist in diese Richtung genug Platz vorhanden)

IST- Zustand: original, bis auf die zusätzliche Aussteifung bei Stossdämpferaufnahme

Bild

SOLL- Zustand: Stossdämpfer sitzt etwas höher und gute knapp 5cm weiter hinten

Bild

Blau soll Schweissnähte darstellen, nichts im Massstab, alles einfach so frei nach Gefühl gezeichnet.

Verständlich- bitte fragen wenn nicht. Bitte schaut und sagt mir Fehler die ich nicht bedacht habe... wenn es sie denn gibt.


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 7. November 2013, 17:22

Inspiriert durch Heisseluft ( klick ) geschrieben hab ich nun mal ein bisschen gemalt:

Bild

Hab jetzt mal die Achsbefestigung vom oberen Längslenker 50mm nach oben verschoben und ein paar mm nach vorne. Also Abstand der Befestigungen Achsseitig 20 statt 15cm. Drehung wird bissl weniger. Da bei mir die Achse eh frei ist werd ich es bei Gelegenheit mal ausprobieren. Papier ist ja geduldig... _..,


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 17. November 2013, 02:32

Habe wie scheint eine günstige Position für die oberen Längslenker gefunden. Gut 2cm höher und ca 5mm verstezt, Achsseitig. Untere Längslenker am Unterboden ca. 15mm nach vorne versetzt. So hat die Achse die perfekte Lage, voll ausgefedert laufen beide Gelenke rund:

Bild

Voll eingefedert erheblicher Winkel aber freigängig:

Bild

In Normalbelastungszustand ca. 15° gecknickt. Die Achse muss so schräg stehen das sonst das vordere Gelenk beim beidseitigen vollausfedern ansteht. Bisher haben eide Gelenke in Extremsituationen gegen sich gearbeitet. .,,.

Hintere:

Bild

Vordere:

Bild

Mach noch ein paar Tests (neue Dämpfer werden länger), endlich sind auch die Federn fertig. Matthias hat mir sehr feine Druckplatten für Luftbälge gemacht (foto folgt), bin schon sehr gespannt üiiii ...die Zeit drängt, es könnte bald mal schneien :shock:

Ich hab meinem Niva ein sehr wichtiges Bauteil genommen und durch ein nicht 100% zuverlässiges ersetzt. Meine Gummianschläge für die Hinterachse fehlen, der mittlere am Unterboden ist für mich zu hoch. Versagen nun die als Ersatz dienenden Luftbälge schlagen die Dämpfer an. Das wird wohl auch der Grund für die gebrochene Dämpferschraube gewesen sein. Geb den Bälgen noch eine Chance, aber nur mit zuätzlichen "Notfallsanschalg". Meine Idee dazu sieht so aus:

Bild

Bild

Den originalen mittigen tiefer setzen möcht ich nicht, lieber ist ein Druckpunkt direkt am Achskörper. Oben soll eine 100x80x2mm Platte den Druck verteilen. Lage gesichert mit drei Verschraubungen durchs Bodenblech. Der Druck wirkt direkt neben dem Querträger ein. Es sollte im regulären Fahrbetrieb kaum Berührungen geben, eben wie original bei den Anschlägen in den Federn.

Änderung/ Verbesserungsvorschläge sind sehr willkommen!

Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 19. November 2013, 00:42

geänderte Stossdämpferaufnahmen... vor lauter MS sieht man kaum was :|

Bild

Bild

voll eingefedert

Bild

voll ausgefedert

Bild

(fast) voll verschränkt

Bild

Knickwinkel bei Normalbelastung und Federn ohne Luftbalg

Bild


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 13. Januar 2014, 12:39

powdersnow hat geschrieben:Panhardstab wurde ja verbogen, trotz aufgeschweisster Verstärkung nicht beim Gewindestück uuuu

Bild

Leider doch nicht, auch das Gewindestück ist verbogen. Habe mich nun dazu entschlossen eine Panhardstabfixierung zu ändern, sodass die Länge passt und trotzdem einfach normale Panhradstäbe verbaut werden können. Immerhin allein letztes Jahr drei Stück :roll: pl,, Fotos folgen...

Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 24. Januar 2014, 00:46

Heiße Luft und auch so manch Niva in den USA (bissl runterrollen) fährt so rum, ab jetzt auch ich. ,,..
Hier nun ein paar Bilder:

Bild

Normalposition

Bild

Bild

Bild

Nun ein paar Bilder bei voller Ausfederung beidseitig:

Bild

Winkel ist deutlich besser geworden, Danke Sven üiiii

Bild

Beim Umschrauben der Lenkhebel ist mir ein loser Bremsbelag aufgefallen. Mehr zufällig, er war brav an Postion und auch beim Fahren hatte ich noch nichts bemerkt. o..

Bild

Eigentlich noch gar nicht alt... :|

Bild

Nach dem Hebeltausch folgte natürlich Spureinstellung. Grob per Massstab und Brettern. Geht ganz leicht, mit der Grundvoraussetzung von ebenem Boden.
Hab zuerst mal ca. 100kg auf den beiden vorderen Sitzen platziert und Lenkung in Mittelstellung gebracht.

Bild

Dann zwei möglichst gerades Holzbretter, lang genug um beide Reifen zu überragen, parallel zum Hinterrad eingerichtet. Am einfachsten in Nabenhöhe. Abstand von der Felge muß dabei mind. 6cm sein. Das Selbe auf der zweiten Seite.

Bild

Dann an beiden Enden Abstand zwischen den Brettern gemessen und je nach Abweichung nachjustiert. Diese Schritte wiederholen bis es auf den Millimeter genau passt. Meistens gehts in drei vier Schrtten.

Bild

Sobald die Bretter eingerichtet sind kann man an den vorderen Rädern messen und je nach dem die Spurstangen rein- oder rausschrauben. Wichrtig ist stets die andere Seite rück zu kontrollieren, wenn man ohne Fixierung der Lenkung arbeitet!

bisher hab ich zwei Mal die so eingestellte Spur Digital messen lassen, je unter 1" Abweichung, reicht mir.

gut gespurte Grüße, Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 12. März 2014, 21:58

Der Vollständigkeit halber, Stellmuffen der Lenkstgangen wurden gegen 2cm längere etwas dickere getauscht:

Bild

Bild

Gewinde ist M16x1,25- Rechts oder links ist egal, durchgehend muss es sein.

Endlich kann ich das "neue" Fahrwerk auch bei schnellerem Tempo testen, bisher sehr fein. ,,..
Hab unweit eine wunderbare "Testkurve", Straßerl im Wald bergauf. Man kommt mit gut 80km/h zu einer engen 130° Kurve. In der Kurve ist eine Brücke mit zwei tiefen Bodenwellen. Perfekte Stelle zum Fahrwerktesten, nicht nur bei Niva. Bin sehr zufrieden, kaum seitlicher Versatz trotz eindeutigem kurzem Haftverlust an den Vorderädern. So solls sein ,,..
Die Stossdämpfer sind schon gewöhnungsbedürftig. Auch in leichtester Einstellung erheblich härter als die alten, unangenehm ist es nicht wirklich. Vorallem nach langem fahren mit tiefergelegtem Kalina k.. das ist (für mich zumindest) vergleichbar mit Umstieg von Nagelbrett auf Fanto sein Wasserbett. Mit jedem Auto versuche ich unebene Kanalkdeckel zu umfahren, mit Niva suche ich sie .v.
Hinterachse verhält sich bis auf ein noch undefiniertes Klick Klack von Links bei Lastwechsel unauffällig...
Den rechten Dämpfer muss ich noch mal versetzen, er streift doch ganz leicht am Panhardstab.... gerade genug das der Lack schon Kratzer hat.... wenn voll eingefedert, gemerkt bei Testfahrt mit guten 380kg, gleichmäsig verteilt, geladen. Nein hab kein Foto von den unzähligen Granitquadern in Niva, unauffällig von der Beetbegrenzung vorm Haus gestohlen :evil: ö.,


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 17. Juli 2014, 10:13

powdersnow hat geschrieben:...Matthias hat mir sehr feine Druckplatten für Luftbälge gemacht (foto folgt), bin schon sehr gespannt...

Sorry, Foto fehlt noch immer :oops:
Hier mal eines von gerad eben, aber alles dreckig und schlechter Winkel:

Bild

Bisher funktioniert alles tadellos uuuu Die Druckplatten haben ich oben mit Kabelbinder fxiert. Das ist noch optimierungsfähig...

Die Luftbälge klemmen zwischen den Windungen der Feder. Dadurch bwegt sich der Luftbalg erheblich auf und ab, mitunter sehr flott. Das führte imme rwieder zu Problemen mit dem Luftschlauch der nicht schnell genug nachrutschte und dann abknickte. Dieses Problem ist nun gelöst, mit alten Schutzummantelung von vord. Bremsschläuchen:

Bild

Muss noch beobachten ob die Federn nicht noch etwas länger sein müssen, es begt sich wirklich sehr stark, selbst bei normalen Straßenbetrieb.



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 18. August 2014, 10:34

üiiii üiiii
Matthias, deine tollen Anschlagplatten ahben gehalten. Absolut ohne jegliche Probleme! üiiii Ein Traum!

genauer Bericht folgt....

Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon Matthias » 18. August 2014, 19:10

Hallo Jakob,

das hört sich gut an, ich schaue mir das Ergebnis bei der Wintertour Live an .,.

Gruß Matthias
Niva M 2131Bj.2011 LPG, VW LT28 Wohmo Bj.77, Hunday I20, Skymax 125, Dnepr K750 Bj.66, BMW R80 GS
Benutzeravatar
Matthias
 
Beiträge: 280
Registriert: 2. August 2012, 19:36
Wohnort: Herne

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 26. August 2014, 11:43

Matthias hat geschrieben:... bei der Wintertour Live ...

uuuu

Wie schon hier geschildert wackeln die Vorderräder teilweise gar wild umher. Sieht man auch hier ganz gut: besonders am Anfang

Als erster (und einfachsten) Schritt habe ich nun endlich mal die Stossdämpferienstellung akitiviert. Meine Rancho- Dämpfer haben 10 Stellmöglichkeiten, von ganz weich bis ganz hart. (per Luftdruck von 0- ca. 8 bar) Bisher reichte mir stets die ganze weiche Einstellung, doch um die Vorderachse zu beruhigen ist sicher die härtere Einstellung besser. Der Unterschied ist enorm, Seitenbewegungen sind mit allen vier Dämpfern auf hart quasi eleminiert. Dafür spürt man, bei leerem Fahrzeug, Kanaldeckel udgl. viel stärker. Mir ist das zu hart trotz sehr weichen Federn. Bin gespannt auf die ersten Geländetests... werde berichten.



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 27. August 2014, 22:03

powdersnow hat geschrieben:Bild

Nach einer heftigen Felsberührung sieht es aktuell so aus:

Bild

Bild

Bild

Bild

Zum Glück hat alles gehalten, lässt sich so leicht richten. Werde in diesem Bereich Rutschplatten anschweissen, ebenso bekommt das Diff. endlich eine extra Verschleißschicht.


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zusatzfedern?

Beitragvon powdersnow » 31. August 2014, 01:14

Gestern hab ich Holz geführt. Ca. 1,5 Festmeter Rotbuche. Bin damit 30km gefahren, ohne Durchschlagen. Naja, halt nur auf den Luftbalg. Eigentlich kaum ein Unterschied zu leer, er sitzt halt viel satter da. 30-er Temposchwelle mit 40 ist nicht unangenehm. Im Wald war ich damit auch kurz... mit dem Gewicht macht die Sperre Richtig was her...

Bild

Bild

Verschränkungstest wollte ich Niva dann doch ersparen... so sieht er voll beladen aus


Bild


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8688
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

VorherigeNächste

Zurück zu Antrieb in Trial

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast