Temperatur geht durch die Decke...

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderator: gcniva

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon farcyde » 16. Mai 2017, 08:03

Hallo Mark, vielen Dank. Ja, Kühlwasser ist überprüft, sowhl im Kühler als auch der Ausgleichsbehälter. Keine Leckagen, Füllstand normal. Ich hab die Sicherungen neben dem Datenanschluss einzeln begutachtet, sind alle in Ordnung, allerdings muss ich das mit dem klackenden Relais heute Abend noch testen - noch ne gute Idee die ich ausprobiert haben will. Hab auch mit der Taschenlampe an der Lichtmaschine rumgefunzelt und konnte nix a la Verfärbung etc. erkennen, einen Ausbau scheue ich noch.

Die Batterie ist allerdings erst ca. 2 Monate alt, da es die alte *wirklich* hinter sich hatte, der trau ich ertmal noch... Aber ich will heute abend auch mal die Ladespannung bei laufender LiMa messen (heute ist einfach mehr Zeit).

Tja und das mit dem Zusatzlüfter (präziser: Ein Extraschalter der einen der beiden Kühlerlüfter "zwangsweise" anschaltet - Einabuanleitung hier ausm Forum) kommt daher dass ich, naja, halt anschalte und der Temperaturnadel beim klettern zuschauen kann (Idee: Sollte man auch nochmal mit dem OBD-Dings überprüfen). Leider bin ich zeitlich etwas eng dabei.

Aber ich seh's fast schon auf den Ausbau des Kombiinstrumentes rauslaufen, auch wenn ich nicht mal ne genaue Vorstellung habe wonach ich dahinter (ausser irgendeinem losgewackelten Kabel) eigentlich schauen muss... .,.

Auf alle Fälle mal vielen Dank!

- Alex
Stell Dir vor Du bist morgen tot. Tu's jetzt.

Niva 1.7i, "M" Taiga, 21214, Baujahr 2011, EZ 2014
http://www.farcyde.net
Benutzeravatar
farcyde
 
Beiträge: 55
Registriert: 28. Juni 2012, 09:46
Wohnort: München

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon farcyde » 16. Mai 2017, 14:17

Also jetzt kapier ich gar nix mehr.

- Zigarettenanzünder funzt plötzlich wieder.
- Batterie durchgemessen (Motor an|aus, verschiedene Belastungen und Drehzahlen): Alles im Normalbereich.
- LiMa nicht verdreckt oder nass, keine "Wasserflecken" o.ä., "Luftlöcher" mit Taschenlampe nachgeschaut - alles normal.
- Alle Sicherungen funktionsfähig.
- Lüfter gehen rechtzeitig an.

Halt eben alles in der Garage und im Stand. Alle erkennbaren Massepunkte geprüft. ABER: Das OBD-Gerät zeigt mir jetzt neuerdings eine Temperatur von 100 °C an, wenn die Lüfter angehen, das Ki ca. 120°C. Mir ja wurscht, wenn ich's weiss, aber wenn Sie unter der Fahrt wieder GAR NICHT angehen??? (Außerdem hatte ich das letzte Mal eine Abweichung von allenfalls 5°).

Naja, Morgen früh gibt's sowas wie 'ne "Testfahrt". Irgendwo hat der Kleine einen ganz gewaltigen Wackler, glaub ich... Nur: WO finden, WO suchen, WO überhaupt anfangen? *Seufz*
Stell Dir vor Du bist morgen tot. Tu's jetzt.

Niva 1.7i, "M" Taiga, 21214, Baujahr 2011, EZ 2014
http://www.farcyde.net
Benutzeravatar
farcyde
 
Beiträge: 55
Registriert: 28. Juni 2012, 09:46
Wohnort: München

Beitragvon nuse » 16. Mai 2017, 14:38

Dann leg mal bitte ein Masse Kabel von der Batterie zum Motor!
..... warum ich Niva fahre???? Die Sojus-Rakete ist z.B. die meistgeflogene orbitale Rakete der Welt ....
Ein grüner Grauer, Bj 2011,TM+5, Seilwinde,Marix Lion
Der geschenkte Gaul, Bj 2003,Recip Trial,selbstgemachtes rotes Logo ;)
Meine Videos
Benutzeravatar
nuse
 
Beiträge: 1386
Registriert: 30. April 2011, 12:16
Wohnort: Koblenz

Re:

Beitragvon farcyde » 16. Mai 2017, 14:56

nuse hat geschrieben:Dann leg mal bitte ein Masse Kabel von der Batterie zum Motor!


So "zusätzlich" zum vorhandenen? Ich werd das morgen auf jeden Fall ausprobieren. Hab noch'n schönes dickes Kabel hier rumliegen. Danke!
Stell Dir vor Du bist morgen tot. Tu's jetzt.

Niva 1.7i, "M" Taiga, 21214, Baujahr 2011, EZ 2014
http://www.farcyde.net
Benutzeravatar
farcyde
 
Beiträge: 55
Registriert: 28. Juni 2012, 09:46
Wohnort: München

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon dumeklemmer » 16. Mai 2017, 16:45

Zusätzliche Masse am Motor zum Testen kann man ganz schnell mit einem Starthilfekabel herstellen.
Bei einigen war das Provisorium wohl auch länger im Einsatz. ;-)

Bei den alten Kombiinstrumenten hat es sich so verhalten, dass wenn die Bordspannung absank, die Temperaturanzeige nach oben ging. ö.,
Du müsstest ja schon ein neues VDO Instrument haben. Ob das bei denen genauso verhält , weiß ich nicht.

Hier gibt es viele verschieden Schaltungen zum Ansteuern der Kühlerlüfter. Welche hast Du verwendet? Hat sich beim Einbau vielleicht ein Fehler eingeschlichen?
Kannst Du deine Schaltung wieder rückgängig machen, den Originalzustand wiederherstellen und dann beobachten ob der Fehler dann immer noch auftritt?
Das wäre mein erster Ansatz.

Die Schaltungen, die in den Steuerkreislauf der Relais eingreifen, sind alle wegen der Gefahr der Schädigung des Motorsteuergerätes wieder verworfen worden.
Es gab eine Schaltung mit zussätzlichen Relais nach den Lastrelais der Motorsteuerung. War aber auch recht aufwändig.
Daher haben sich einige für das Nachrüsten eines Permantlüfters auf der Wasserpumpe oder eines zusätzlichen elektrischen Lüfters auf der Innenseite des Kühlers entschieden.
Einfach zu machen, unabhängig von der originalen Ansteuerung der Lüfter und das Motorsteuergerät bleibt unangetastet. :-)

Das Kombiinstrument ausbauen ist wirklich keine große Sache um den Massepunkt dahinter zu überprüfen.
Mit vier Schrauben bist du dabei.

Apropos Sache. Ich meine mal gelesen zu haben, Du hast einen BJ 2010. Ich weiß aber nicht mehr wo. omm
Bitte lege doch eine Signatur mit deinen Fahrzeugdaten an, bspw. so wie meine. ;-)
Das macht es allen die helfen wollen viel einfacher. :-)

VG
Mark
Lada Niva 21214, MPI, Euro 4, EZ 10/2007
dumeklemmer
 
Beiträge: 191
Registriert: 18. Mai 2013, 15:29

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon farcyde » 17. Mai 2017, 09:58

dumeklemmer hat geschrieben:Zusätzliche Masse am Motor zum Testen kann man ganz schnell mit einem Starthilfekabel herstellen.
Bei einigen war das Provisorium wohl auch länger im Einsatz. ;-)


Genau das hab ich gemeint, aber ich trau mich nicht nur mit dem Kneifer rumzufahren, ich werd versuchen es zu verschrauben... .,.

dumeklemmer hat geschrieben:Bei den alten Kombiinstrumenten hat es sich so verhalten, dass wenn die Bordspannung absank, die Temperaturanzeige nach oben ging. ö.,
Du müsstest ja schon ein neues VDO Instrument haben. Ob das bei denen genauso verhält , weiß ich nicht.

Hier gibt es viele verschieden Schaltungen zum Ansteuern der Kühlerlüfter. Welche hast Du verwendet? Hat sich beim Einbau vielleicht ein Fehler eingeschlichen?
Kannst Du deine Schaltung wieder rückgängig machen, den Originalzustand wiederherstellen und dann beobachten ob der Fehler dann immer noch auftritt?
Das wäre mein erster Ansatz.

Die Schaltungen, die in den Steuerkreislauf der Relais eingreifen, sind alle wegen der Gefahr der Schädigung des Motorsteuergerätes wieder verworfen worden.
Es gab eine Schaltung mit zussätzlichen Relais nach den Lastrelais der Motorsteuerung. War aber auch recht aufwändig.
Daher haben sich einige für das Nachrüsten eines Permantlüfters auf der Wasserpumpe oder eines zusätzlichen elektrischen Lüfters auf der Innenseite des Kühlers entschieden.
Einfach zu machen, unabhängig von der originalen Ansteuerung der Lüfter und das Motorsteuergerät bleibt unangetastet. :-)


Das Kombiinstrument ist neuerer Bauart, den von Dir beschriebenen Fehler kann ich jetzt nicht beurteilen, landet aber auf der Liste. Meine Zusatzlüftung IST über ein Relais geregelt und auch extra abgesichert (Sicherung ist geprüft). An eine mögliche Schädigung des Steuergerätes hab ich dabei aber natürlich nicht gedacht... Jedenfalls hat's jetzt gute 5000 km (selten benutzt) wirklich anstandslos funktioniert - ausschliessen will ich das aber natürlich auch nicht. Ich werd's am Wochenende mal abklemmen und sehen ob sich was ändert.

dumeklemmer hat geschrieben:Das Kombiinstrument ausbauen ist wirklich keine große Sache um den Massepunkt dahinter zu überprüfen.
Mit vier Schrauben bist du dabei.


Ja das wird jetzt die Arbeit für's Wochenende, sehr wahrscheinlich lern ich wiedermal was... .,.

dumeklemmer hat geschrieben:Apropos Sache. Ich meine mal gelesen zu haben, Du hast einen BJ 2010. Ich weiß aber nicht mehr wo. omm
Bitte lege doch eine Signatur mit deinen Fahrzeugdaten an, bspw. so wie meine. ;-)
Das macht es allen die helfen wollen viel einfacher. :-)


Meine Signatur stimmt tatsächlich - ich HATTE vorher einen älteren Niva, dessen Baujahr ich nicht mehr weiss (lange Geschichte). Mein jetziger ist Baujahr Ende 2011, ist aber noch "halbfertig" aus RUS gekommen und stand ne Weile beim Lada-Händer in Hamburg in der Halle bevor er fertiggestellt wurde. Zugelassen wurde er dann erst Anfang 2014. Mir fällt auch irgendwie nichts mehr ein was ich noch in die Sig schreiben sollte (bin aber für Hinweiswe dankbar).

Schöne Grüße und vielen Dank!

- Alex
Stell Dir vor Du bist morgen tot. Tu's jetzt.

Niva 1.7i, "M" Taiga, 21214, Baujahr 2011, EZ 2014
http://www.farcyde.net
Benutzeravatar
farcyde
 
Beiträge: 55
Registriert: 28. Juni 2012, 09:46
Wohnort: München

Beitragvon nuse » 17. Mai 2017, 10:57

Nur zum ergänzen: hatte das Temperaturproblem mit dem neuen---->neuestes KI.

Und fahre nun schon 1,5 Jahre mit dem Provisorium
..... warum ich Niva fahre???? Die Sojus-Rakete ist z.B. die meistgeflogene orbitale Rakete der Welt ....
Ein grüner Grauer, Bj 2011,TM+5, Seilwinde,Marix Lion
Der geschenkte Gaul, Bj 2003,Recip Trial,selbstgemachtes rotes Logo ;)
Meine Videos
Benutzeravatar
nuse
 
Beiträge: 1386
Registriert: 30. April 2011, 12:16
Wohnort: Koblenz

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon farcyde » 18. Mai 2017, 14:08

Einen prachtvollen guten Tag!

Also, entweder spontane Selbstheilung oder mein vermuteter Wackler befindet sich grade im Stadium "funktioniert momentan. pl.. 2 Tage "Testfahrt" (und das auch noch gezwungenermassen im Stadtverkehr, den hasst er aus tiefster Seele) und alles tut brav und zuverlässig wie es soll. Naja, vielleicht muss ich's ja auch gar nicht verstehen. Trotzdem werd ich am Wochenende die ganzen coolen Tips mal "abarbeiten" die ich hier bekommen habe. Wenn's wen interessiert werd ich über den weiteren Fortgang berichten. Bin gespannt :mrgreen: Schöne Grüße,

- Alex
Stell Dir vor Du bist morgen tot. Tu's jetzt.

Niva 1.7i, "M" Taiga, 21214, Baujahr 2011, EZ 2014
http://www.farcyde.net
Benutzeravatar
farcyde
 
Beiträge: 55
Registriert: 28. Juni 2012, 09:46
Wohnort: München

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon dumeklemmer » 20. Mai 2017, 12:54

Natürlich ist es interessant. ii..
Wir wollen auch wissen, was es war/ist. :D

VG
Mark

Von unterwegs
Lada Niva 21214, MPI, Euro 4, EZ 10/2007
dumeklemmer
 
Beiträge: 191
Registriert: 18. Mai 2013, 15:29

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon farcyde » 23. Mai 2017, 15:16

Mahlzeit, wer geneigt ist, hole sich ein Bier, das hier wird LÄNGLICH.

Das Selbständigendasein sorgt also nicht nur für völlige Unplanbarkeit des Privatlebens und mitunter reichlich abgedrehte Arbeitszeiten. Nein. Manchmal (selten aber es kommt vor) kann man auch mal sagen "Leckt mich alle mal am Popo, heute nicht." So gestern.

Masse -> Abgeklemmt. Kombiinstrument ausgebaut, sind nur 4 Schrauben, gut, die trau ich mir zu (eine hat eh gefehlt). Die lieben Russen sind sehr ressourcenschonend eingestellt, zu lange Kabel verbauen sie anscheinend jedenfalls ungern. Ich hab dahinter an so ungefähr allem rumgenaggelt, gezogen und gestupst , was man mit ner Taschenlampe sehen, mit Fingern ertasten und mit ner Spitzzange erreichen kann. Zum Glück sind die ganzen Kombistecker "Anti-Idioten-Modelle" - man kann sie nicht falschrum wieder zusammenstöpseln. Also ernsthaft, nix: Alles war ausreichend fest, hat nicht gewackelt, nix war in dem Sinne lose o.ä., keine toten Ratten.

Drei Schrauben wieder rein, eine Ersatzschraube suchen, finden und auch reindrehen. Fällt nicht sofort wieder runter, Tacho richtigrum -> guter Anfang.

Motiviert ohne Ende ob meines ersten Erfolges, die beiden Sicherungshalter nochmal anschauen. Die hab ich diesmal sogar *abgeschraubt* um mehr sehen zu können. Masse war ja tot, also meinen Durchgangsprüfer (heisst das überhaupt so?) gegriffen und mal an die Stellen gehalten, die ich für sinnvoll gehalten habe. Pfeift. Soweit ich das beurteilen kann, alles ok.

Eine Schraube irgendwie verloren -> etwas blöd -> im Keller suchen, was ähnliches finden, reindrehen. Fääätich. Blutigen Kampf bis auf den Tod ausfechten um die Hauskatze vom Fahrersitz zu vertreiben.

Alle diese "Sojus"-Schalter einzeln rausgezogen um mir deren Hinterteile genauer ansehen zu können, aber auch hier sitzen alle Kontakte fest, wackeln nicht und zeigen keine Anzeichen von Korrosion o.ä. Daher also mal das abschrauben was bei Avtovaz "Mittelkonsole" genannt wird, ich will sehen was mit dem Zigarettenanzünder nicht gestimmt hat (Kippen mach ich mir mit'm Feuerzeug an, aber als Bordsteckdose hab ich ihn wirklich gern). An der Schraube hinten/unten/links kannst ja verzweifeln... Auch hier (und jetzt langsam fang ich wirklich an an mir zu zweifeln) NICHTS zu erkennen. Allerdings find ich die Art, die Kabel einfach mal so frei Schnauze vom Armaturenbrett nach hinten zu "schmeissen" irgendwie lustig.

Arrggghh...

Letzter Versuch - und jetzt kann man auch erkennen, dass es langsam ne persönliche Sache zwischen mir und Juri ist: *Unterfahrschutz* abschrauben... Muahhh. Heldentum.

Egal, die beiden Platten runter und mit der Lampe alles von unten angeschaut, zwecks Nässebeurteilung. Dazu folgender Hintergrund: Ist noch nicht lange her, da hatte ich "Offroadtraining". Eine erhellende Sache, wers noch nicht gemacht hat (ich weiss, ist hier im Forum eine eher lächerliche Annahme) soll's machen! Ist geil, lehrreich und macht Spaß. Jedenfalls wars da pupstrockern und dementsprechend STAUBIG, so dass alles von dieser feinen, ockerfarbenen Patina überzogen ist. Irgendwelche Lecks hätte man da erkennen MÜSSEN, der Gute ist aber trockener als ne 96-jährige am morgen (das gilt im Übrigen für alles "da untenrum" - auch kein Öl oder so erkennbar). Übrigens kann man sich von da unten ganz gut die LiMa mal anschauen. Da war aber auch nix (erkennbares), ausgebaut hab ich das Ding mangels weiterer Motivation aber nicht.

Gut. War gelogen. Ich hab einfach keine Ahnung wie das geht und der Tag neigt sich dem Abend...

So, jetzt mal Ende. Ich hab KEINE AHNUNG mehr was das gewesen sein könnte. Alles wieder zusammengelötet, Griffel waschen und ein Bier holen. Ich wart jetzt einfach mal ab, was er so tut und verzweifel dann halt einfach nochmal von vorne .,.

Ich hoffe ich konnte den minimalen Informationsgehalt dieses Posts mit einem zumindest ebenso minimalen Unterhaltungswert ausgleichen. Schönen Abend!

- Alex
Stell Dir vor Du bist morgen tot. Tu's jetzt.

Niva 1.7i, "M" Taiga, 21214, Baujahr 2011, EZ 2014
http://www.farcyde.net
Benutzeravatar
farcyde
 
Beiträge: 55
Registriert: 28. Juni 2012, 09:46
Wohnort: München

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon OSLer » 23. Mai 2017, 15:21

Jau, gute Unterhaltung! k..

Wie sagen Sie hier immer im Forum: Weiterfahren und beobachten. Lüppt alles, fummel nich dran rum. Lüppt et nich? Weiterfahren und Beobachten. ö.,

Gruss
Lars
21053 Open Air
Benutzeravatar
OSLer
 
Beiträge: 110
Registriert: 9. Oktober 2016, 19:18

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon dumeklemmer » 23. Mai 2017, 16:12

Ja, in der tat sehr unterhaltsam :D aber der eigentlichen Grund warum du das Kombiinstrument ausgebaut hast, war doch den dahinter liegenden Massepunkt zu prüfen. ö.,
War da alles fest?

VG
Mark
Lada Niva 21214, MPI, Euro 4, EZ 10/2007
dumeklemmer
 
Beiträge: 191
Registriert: 18. Mai 2013, 15:29

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon farcyde » 24. Mai 2017, 14:40

Hallo Mark,

ja, genau deswegen. Ist aber fest, nix hängt lose rum, wackelt auch nicht. Ich kuck mir das aber vielleicht nochmal in aller Ruhe am Wochenende an. Hilft's da vielleicht, prophylaktisch mal mit "Kontaktspray" oder ähnlichem rumzuspielen? Hab ausserdem vor lauter Arbeitseifer vergessen mein Zusatz-Massekabel wieder anzubringen, kommt heute Abend wieder dran. Bei der Gelegenheit. Ich brauch mein Starterkabel wieder anderswo .,. , meint ihr als zusätzliche Masseleitung reicht ein Stromkabel ausm Elektrobereich aus? Sowas wo normalerweise 220V durchlaufen? Viele andere Massekabel sind auch nicht dicker. Ach, und der Test mit dem abgeklemmten Zusatzlüfter steht ja auch noch aus...

Das heutige Update sieht folgendermassen aus: Ich glaub langsam auch ziemlich fest an irgendwas mit der Masseverbindung. Die Lüfter gehen (im Stadtverkehr) brav automatisch an, aber viel später als früher, ausserdem ist seine Durchschnittstemperatur (am KI) jetzt immer bei ca. 100°C, früher waren das immer ganz knapp über 90°C. Also Instrument defekt bzw. schlecht/falsch angesteuert oder mit falscher Information versorgt? Ich werd das nochmal mit meinem tollen roten OBD-Gerät unter der Fahrt beobachten. Darf ich mich halt nicht mit dem Ding aufm Schoß rausziehen lassen :mrgreen:

Schönes Wochenende allen und danke für's mitlesen und posten!
Stell Dir vor Du bist morgen tot. Tu's jetzt.

Niva 1.7i, "M" Taiga, 21214, Baujahr 2011, EZ 2014
http://www.farcyde.net
Benutzeravatar
farcyde
 
Beiträge: 55
Registriert: 28. Juni 2012, 09:46
Wohnort: München

Re: Temperatur geht durch die Decke...

Beitragvon christian@lada-ig.de » 24. Mai 2017, 15:39

farcyde hat geschrieben: Darf ich mich halt nicht mit dem Ding aufm Schoß rausziehen lassen

Weil?
farcyde hat geschrieben: Die Lüfter gehen (im Stadtverkehr) brav automatisch an, aber viel später als früher, ausserdem ist seine Durchschnittstemperatur (am KI) jetzt immer bei ca. 100°C, früher waren das immer ganz knapp über 90°C.

Bevor ihr euch hier ins Koma fantasiert..... k..
Ist der mechanisch/thermodynamische Ansatz eigentlich überhaupt mal in Betracht gezogen worden? :shock:
christian@lada-ig.de hat geschrieben:Winter ist vorbei....Thermostat kaputt...

...ich mein ja nur....kam halt schon ein paar tausend mal vor.... o--.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84/ 2101-2106 Bj.79-93/ 2109 Bj.94/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ Thunderbird Bj.94/ GrandMarquis Bj.97/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 12311
Registriert: 12. Dezember 2006, 15:38
Wohnort: 46325 Borken

Beitragvon nuse » 24. Mai 2017, 18:57

Jep, meine Rede,"Thermostat getestet?"

Aber ganz ehrlich, von den Symptomen her, Lüfter an ;Temperatur nach oben, da liegt ein defekt in der Elektrik doch nah....

Und weil der Gute noch Erfahrungen sammeln muss erst mal Software mäßig gucken.


Und farcyde :keine Angst, nur Mut, Schrauberskills kommen vom machen.
..... warum ich Niva fahre???? Die Sojus-Rakete ist z.B. die meistgeflogene orbitale Rakete der Welt ....
Ein grüner Grauer, Bj 2011,TM+5, Seilwinde,Marix Lion
Der geschenkte Gaul, Bj 2003,Recip Trial,selbstgemachtes rotes Logo ;)
Meine Videos
Benutzeravatar
nuse
 
Beiträge: 1386
Registriert: 30. April 2011, 12:16
Wohnort: Koblenz

VorherigeNächste

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast