SPI- Fragen zu Umrüstung

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderator: gcniva

SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon powdersnow » 28. Juni 2015, 22:52

Suche spuckt zu viele Ergebnisse aus, drum ein neuer Tread.

Habe einige Fragen zu SPI da ich überlege von Vergaser um zu rüsten.

Voteile sind klar und nicht von der Hand zu weisen:
- Benzinzuleitung unter Druck, somit keine Dampfblasenprobleme und kein Orgeln nach langen Standzeiten
- weniger Verbrauch
- besser für Motor

Nicht ganz sicher bin ich wie sich die Motorsteurung beim SPI mit unterschiedlichen (schlechtem) Benzin zurechtkommt?
Giibt es Probleme mit meinem Ölbadfilter+ Schnorchel und den geänderten Luftwiderständen oder "rechnet" das die Steuerung mit?
Und wie verhält sich die Steuerung bei großen Höhenänderungen/ dünne Luft?
Muß die Benzinpumpe im Tank sitzen oder gibt es auch Saugende die ausserhalb sein können?
Verträgt das Steuergerät auch ein paar Volt mehr? (ca. 15V maximal)

Gibt es andere Punkte (außer rechtliche) die gegen einen Umbau sprechen?


Danke, Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8633
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon christian@lada-ig.de » 29. Juni 2015, 06:06

powdersnow hat geschrieben:Nicht ganz sicher bin ich wie sich die Motorsteurung beim SPI mit unterschiedlichen (schlechtem) Benzin zurechtkommt?

Oktanbereich ist einstellbar...also problemlos
powdersnow hat geschrieben:Giibt es Probleme mit meinem Ölbadfilter+ Schnorchel und den geänderten Luftwiderständen

nein
powdersnow hat geschrieben:Und wie verhält sich die Steuerung bei großen Höhenänderungen/ dünne Luft?

problemlos (bis 1800m selber schon erfahren)
powdersnow hat geschrieben:Muß die Benzinpumpe im Tank sitzen oder gibt es auch Saugende die ausserhalb sein können?

Außerhalb geht auch
powdersnow hat geschrieben:Verträgt das Steuergerät auch ein paar Volt mehr? (ca. 15V maximal)

ja
powdersnow hat geschrieben:Gibt es andere Punkte (außer rechtliche) die gegen einen Umbau sprechen?

Nö. Teile für so einen Umbau sollte ich alle hierhaben
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90/ 2101-2106 Bj.75-93/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13534
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon powdersnow » 29. Juni 2015, 12:39

Danke Christian uuuu
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8633
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon Fanto » 29. Juni 2015, 14:27

Das hört sich an wär das in 2 oder 3 Std erledigt.
Ich bin gespannt.
Soll ich die Teile für den Umbau im August überführen ???

Gruß
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3366
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon Sebastian / endurofant » 29. Juni 2015, 14:34

Nein, in 2-3 Sdt. ist das sicher nicht machbar. Sinnvollerweise nimmt man auch eine SPI Motor. Da steht schon mal ein Motortausch an. Den SPI Kabelbaum an den Niva-Hauptkabelbaum anzuschließen erscheint mir recht übersichtlich. Da ist nicht gesagt das der Jakob das genauso sieht und auch gleich immer zum richtigen Kabel greift und alle nötigen Verbindungen passend herstellt.
Da vertrödeln sich schnell die Stunden bis alles soweit passt.
powdersnow hat geschrieben:Giibt es Probleme mit meinem Ölbadfilter+ Schnorchel und den geänderten Luftwiderständen oder "rechnet" das die Steuerung mit?
Und wie verhält sich die Steuerung bei großen Höhenänderungen/ dünne Luft?

Da sehe ich auch keine Probleme. Querschnitt im DK ist bekannt und der MAP-Sensor erkennt zusammen mit anderen Parametern wieviel Luft ins System gelangt. Der Rest ist Rechenarbeit. MAP-Sensor erledigt gleich nebenbei die Funktion des "Höhenmessers".
nicht mehr aktiv, aber jederzeit zu erreichen unter:

sebastian@niva-stammtisch.de
https://www.youtube.com/user/NivaWiki
Benutzeravatar
Sebastian / endurofant
 
Beiträge: 6574
Registriert: 4. Oktober 2004, 19:08

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon powdersnow » 29. Juni 2015, 15:01

Fanto hat geschrieben:Das hört sich an wär das in 2 oder 3 Std erledigt.

k..
Fanto hat geschrieben:Soll ich die Teile für den Umbau im August überführen ???

ii.. uuuu ... ich geb Bescheid! ... wird aber eng werden mit Karpatenzeugs+ Motor _..,
Sebastian / endurofant hat geschrieben:Sinnvollerweise nimmt man auch eine SPI Motor.

So hab ich das auch vor
Sebastian / endurofant hat geschrieben:Den SPI Kabelbaum an den Niva-Hauptkabelbaum anzuschließen erscheint mir recht übersichtlich.

blöd nur wenns keinen Nivahauptkabelbaum mehr gibt ,,.. ... werd mich mal vorab in den SPI- Schaltplan einlesen...
Sebastian / endurofant hat geschrieben:Da vertrödeln sich schnell die Stunden bis alles soweit passt.

Garantiert!
dazu gleich noch eine Frage- das Steuergerät soll ja in den Innenraum kommen, wie groß muß die Öffnung in der Spritzwand sein um das Kabel samt Stecker durch zu bekommen?
SPI hatten doch schon Wegfahrsperre, die will ich aber nicht!?

Die Motorkontrollleuchte im Amaturenbrett muß ich ergänzen, reicht da eine normale Leuchte wie zB für Sperre oder Bremsflüssigkeitsstand?


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8633
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon Fanto » 29. Juni 2015, 18:43

Ich hätt auch ein kleines Anhängerlein ih,,
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3366
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon MaD » 29. Juni 2015, 20:37

beim SPI lässt sich die WegFahrSperre leicht entfernen... Die ist nur "zwischengeklemmt" und kommuniziert nicht mit dem Steuergerät!

ich hab´auch keine mehr _..,
bis die Tage... Mad
________________________________________________________________________________________________________________
Niva 1700 Bj´99, SPI- GardenGreen # 307 --> Karpatenkarre 2013, 2014, Niva 1700 Bj´97 SPI mit LPG
Niva 1600 Bj´79, SaharaBeige # 240... Projekt: Niva Cabrio 1600 Bj ´84, rot #110
Vespas 50ccm Bj´84 + 125ccm Bj´66 + 223ccm Bj´75 und für die Familie...Shiguli 2101 Bj´76, orange # 165 mit LPG
Benutzeravatar
MaD
 
Beiträge: 2155
Registriert: 8. April 2011, 07:34
Wohnort: ...mitten in Schleswig Holstein...

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon Sebastian / endurofant » 29. Juni 2015, 22:10

WFS hatte mein 98er nie gehabt, ansonsten so wie MaD es sagt. Den Rückbau bekommst du hin, da habe ich keine Zweifel. Paar Bilder kann ich liefern.

Wegen der Schnittstelle SPI-Kabelbaum zum Rest kann ich dir auch mit Details weiterhelfen. Sind ja nur 5-6 Kabel. Die Checkengine hat eine eigene Zu- und Masseleitung vom ECM. Da einfach eine Glühleuchte anschließen und gut.

Willst du die originale Kabeltülle vom SPI-Kabelbaum nutzen muss das Loch in der Spritzwand 60mm Durchm. haben. Kleiner geht aber auch, dann eben mit einer anderen Kabeldurchführung.
nicht mehr aktiv, aber jederzeit zu erreichen unter:

sebastian@niva-stammtisch.de
https://www.youtube.com/user/NivaWiki
Benutzeravatar
Sebastian / endurofant
 
Beiträge: 6574
Registriert: 4. Oktober 2004, 19:08

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon Fanto » 2. Juli 2015, 18:48

Jez ma Butter bei die Fische !

Könnte es sein das ich den Motor nach Wien mitnehme oder eher nich.

Hintergrund der Frage ist:
Wenn ich das Anhängerlein nicht mitnehme, kann ich jetzt schon die
Anhängerkupplung abschrauben.
Wenn doch, geht das erst in Wien

Grüsse
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3366
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon powdersnow » 2. Juli 2015, 22:35

Fanto hat geschrieben:Jez ma Butter bei die Fische !

Butter wo? Du meinst wohl Tacheles reden!?
Fanto hat geschrieben:Wenn doch, geht das erst in Wien

Das wär auf jeden Fall kein Problem _..,

... schreib Dir ein Mail....
Sebastian / endurofant hat geschrieben: zum Rest kann ich dir auch mit Details weiterhelfen. Sind ja nur 5-6 Kabel.

Danke! Werd erstmal die Schaltpläne vom SPI studieren und wenn dann noch Unklarheiten da sind komm ich gern auf Dein Angebot zurück.

Sebastian / endurofant hat geschrieben:....originale Kabeltülle vom SPI-Kabelbaum ... 60mm Durchm.

Kommt drauf an, gibt es am Steuergerät und den Sensoren spezielle Stecker? Wenn möglich würd ich gern nur neue Kabel nehmen. Will aber keinen Stecker mit Löten oder so hinpfuschen müssen. Die Sensoren haben, so hoffe ich, alle nur normale Flachsteckkontakte? Krimpzange hab ich _..,


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8633
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon Sebastian / endurofant » 3. Juli 2015, 05:56

powdersnow hat geschrieben:Kommt drauf an, gibt es am Steuergerät und den Sensoren spezielle Stecker? Wenn möglich würd ich gern nur neue Kabel nehmen. Will aber keinen Stecker mit Löten oder so hinpfuschen müssen. Die Sensoren haben, so hoffe ich, alle nur normale Flachsteckkontakte? Krimpzange hab ich.

Bis auf die Verbindung zum Hauptkabelbaum sind das alles KEINE Flachstecker. Überwiegend abgedichtete AMP-Superdubersonstewas. Steuergerätestecker ist auch recht speziell mit Verriegelung.

Nimm einen SPI-Kabelbaum, du hast doch auch so genug Herausforderungen.

Kabelbaum SPI - aufs Bild klicken zum vergrößern

mit Bild der ECM-Buchse
nicht mehr aktiv, aber jederzeit zu erreichen unter:

sebastian@niva-stammtisch.de
https://www.youtube.com/user/NivaWiki
Benutzeravatar
Sebastian / endurofant
 
Beiträge: 6574
Registriert: 4. Oktober 2004, 19:08

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon powdersnow » 5. Juli 2015, 23:27

Danke Sebastian!
Sebastian / endurofant hat geschrieben:Nimm einen SPI-Kabelbaum, du hast doch auch so genug Herausforderungen.

Stimmt.

Wie erkenne ich ob ein Tank richtig für SPI ist? Hab einen auf Lage rund bin mir nicht sicher ob der SPI ist...



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8633
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon Sebastian / endurofant » 6. Juli 2015, 05:57

Brauchst einen Tank mit großer Entnahmeöffnung. Also nix 1600er und nix Diesel.

- siehe auch hier -

Oder du baust dir eine externe Benzinpumpe zu einem alten Tank dazu.
nicht mehr aktiv, aber jederzeit zu erreichen unter:

sebastian@niva-stammtisch.de
https://www.youtube.com/user/NivaWiki
Benutzeravatar
Sebastian / endurofant
 
Beiträge: 6574
Registriert: 4. Oktober 2004, 19:08

Re: SPI- Fragen zu Umrüstung

Beitragvon powdersnow » 6. Juli 2015, 11:08

Sebastian / endurofant hat geschrieben:Oder du baust dir eine externe Benzinpumpe zu einem alten Tank dazu.

uuuu Sehr gut, denn so ist der Plan!

Danke Sebastian, werde bevor ich wieder was frage selbst ins Wiki schauen :oops:



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8633
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Nächste

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast