Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon emander » 21. Oktober 2016, 09:41

Hallo zusammen,

folgendes Problem: Motor überhitzt bei normaler Fahrt und bergauf. Temperatur steigt deutlich zwischen 90 und 130°. Ventilatoren springen an. Kühlmittelstand ist gut (das war in der Vergangenheit häufig das Problem...Kühlsystem hat einen leichten Verlust, den ich aber durch etwa 2 monatliches Nachfüllen ausgleichen konnte). Heizungsluft wird warm, aber nicht so heiß wie sonst immer. Worauf würdet ihr als erstes tippen...Wapu oder Thermostat? Wie Fehlersuche?

Edit: habe grad Motor im Stand laufen lassen und an den Schlächen die Temperatur gefühlt. Der Untere Zulauf bleibt kalt, bis die Nadel bei 90° stehen bleibt, dann wird auch dieser Schlauch warm. Temp. bleibt im Stand bei 90°. Spricht wohl gegen Thermostat.

Danke schon mal
Lieben Gruß
Daniel
Niva Bj. 05-2009
Benutzeravatar
emander
 
Beiträge: 80
Registriert: 17. Mai 2009, 19:27
Wohnort: Sauerland

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon csc » 21. Oktober 2016, 10:44

An der Wasserpumpe kann doch eigentlich nur das Lager kaputt gehen, solange sie dreht fördert sie auch. Ich tippe auf Thermostat, dass es nur teilweise öffnet.
Lada Niva: Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
2009er Niva in grün
Benutzeravatar
csc
 
Beiträge: 1505
Registriert: 21. Oktober 2011, 14:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon Maikel » 21. Oktober 2016, 10:46

Kühlmittelstand ist gut, schreibst du.

Meinst den Kühlmittelstand am Ausgleichbehälter , oder den
im Inneren des Kühlers?

Wenn der Kühlmittelstand im Kühler selbst, trotz vollem
Ausgleichsbehälter zu gering ist, liegt die Ursache an dem
zugesetzten verbindungsschlauch der beiden,
oder das Ventil im Innern des Kühlerverschluß, das den flüssigkeitsaustausch regulieren soll, ist defekt.

Ein gutes reinigen/durchspülen des Kühlerverschluß kann schon
Abhilfe schaffen.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1183
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Beitragvon Tobias89 » 21. Oktober 2016, 10:57

Selbe Symptome hatte ich auch,war bei Mir das Thermostat

Gesendet von meinem Mi-4c mit Tapatalk
Juri - Niva M Bj2011
Rockslider like Rolf's :)
großer Unterfahrschutz
Ungarn-Gummis Hinten
Windenstoßstange von Romi + Winde
Verkauft 26.03.2019 :-(
Benutzeravatar
Tobias89
 
Beiträge: 613
Registriert: 27. August 2015, 20:56
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon emander » 21. Oktober 2016, 11:24

Naja, aber das Thermostat öffnet ja bei den üblichen 90°. Könnte es sein, dass Luft im System ist und deshalb die Kühlleistung herabgesetzt? Kühler war ein oder 2 mal mit sehr niedrigem Stand und ich habe dann Ausgleichsbehälter und Kühler wieder befüllt. Muss man dann irgendwo entlüften? Im WHB steht, dass man beim Befüllen irgendwo einen Schlauch im Heizkreislauf lösen soll. Der Schlach zwischen Kühler und Ausgleichsbehälter ist durchgängig. ö.,

LG
Daniel
Niva Bj. 05-2009
Benutzeravatar
emander
 
Beiträge: 80
Registriert: 17. Mai 2009, 19:27
Wohnort: Sauerland

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon csc » 21. Oktober 2016, 11:37

Höchster Punkt ist die Vorwärmung am Drosselklappen Gehäuse, da sollte man entlüften. Es kann sein, dass das Thermostat nur zu einem kleinen Teil öffnet und dann festhängt / nicht komplett aufmacht.
Lada Niva: Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
2009er Niva in grün
Benutzeravatar
csc
 
Beiträge: 1505
Registriert: 21. Oktober 2011, 14:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon christian@lada-ig.de » 21. Oktober 2016, 11:42

emander hat geschrieben:Naja, aber das Thermostat öffnet ja bei den üblichen 90°.

Öffnet es denn auch weit genug?
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16674
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Beitragvon Tobias89 » 21. Oktober 2016, 11:58

Genau das war bei mir das Problem,ist zwar warm geworden,hatte also geöffnet,allerdings nicht weit genug.

Gesendet von meinem Mi-4c mit Tapatalk
Juri - Niva M Bj2011
Rockslider like Rolf's :)
großer Unterfahrschutz
Ungarn-Gummis Hinten
Windenstoßstange von Romi + Winde
Verkauft 26.03.2019 :-(
Benutzeravatar
Tobias89
 
Beiträge: 613
Registriert: 27. August 2015, 20:56
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon emander » 21. Oktober 2016, 12:05

Ah OK, also vielleicht doch Thermostat....dachte da geht nur auf und zu. Wo ist dieser Schlauch zum entlüften? Und wo ist das Heizungsventil, das man ja auch öffnen soll? Ich finde das nicht aug der Zeichnung vom Kühlsystem. Könnt ihr ein bestimmtes Thermostat empfehlen? Habe in den letzten Jahren gemerkt, dass es bei Ersatzteilen erhebliche qualitative Unterschiede gibt.

LG und Danke schon mal.
Niva Bj. 05-2009
Benutzeravatar
emander
 
Beiträge: 80
Registriert: 17. Mai 2009, 19:27
Wohnort: Sauerland

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon emander » 21. Oktober 2016, 12:27

Ah, OK....habe den Schlauch gefunden, sitzt ja oben drauf...zu und Ablauf entfernen und dann am Kühler direkt einfüllen? Obwohl...nee, nur eine Seite entfernen. Wo finde ich denn dieses ominöse Heizungsventil, dass im WHB steht?

LG
Daniel
Niva Bj. 05-2009
Benutzeravatar
emander
 
Beiträge: 80
Registriert: 17. Mai 2009, 19:27
Wohnort: Sauerland

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon gewaltschrauber » 21. Oktober 2016, 12:35

Heizungsventil mit dem Heizungsregler öffnen bzw. auf warm stellen.
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 64.000 (10.10.2020) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
URAL-Tourist Bj. 2002
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2800
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon Timo » 21. Oktober 2016, 12:37

Der untere Schlauch am Kühler bleibt kalt bis der Thermostat aufmacht. Das ist normal. bzw. der Funktion des Kühlsystems "geschuldet".

timo
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Dacia Dokker Bj. `19
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2899
Registriert: 15. Juni 2008, 08:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon Gustl » 21. Oktober 2016, 12:49

Was mich stutzig macht ist die nicht "heiße" Heizluft.
Fahr mal ein Stück bis Betriebstemperatur mit Heizung an und fasse dann VORSICHTIG den Heizungshahn hinterm/unterm Armaturenbrett an. Verbrennung, sehr heiß oder nur warm?
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
 
Beiträge: 2248
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon emander » 21. Oktober 2016, 13:04

Timo hat geschrieben:Der untere Schlauch am Kühler bleibt kalt bis der Thermostat aufmacht. Das ist normal. bzw. der Funktion des Kühlsystems "geschuldet".

timo

Ja genau, deshalb dachte ich ja auch, dass der Thermostat in Ordnung sei und einfach nur die Kühlleistung gemindert ist. Was macht denn eigentlich dieses "Thermometer für die Motorsteuerung"? Also klar....Thermometer misst Temperatur. Es geht nämlich auch gelegentlich die Motorkontrollleuchte an. Haben schon versucht den Speicher auszulesen, aber der scheint leer und jedesmal wenn wir den auslesen, bleibt die Kontrolleuchte aus...

LG
Daniel
Niva Bj. 05-2009
Benutzeravatar
emander
 
Beiträge: 80
Registriert: 17. Mai 2009, 19:27
Wohnort: Sauerland

Re: Anhaltende Probleme mit Überhitzung

Beitragvon emander » 21. Oktober 2016, 14:34

Also, habe "entlüftet" über diese Schlauch oben. Ging aber auch nicht viel rein (100-200ml vielleicht), dann stand das Wasser in der Kühleröffnung und auf gleichem Niveau im Schlauch (höher geht ja nicht ...wegen komminizierende Röhren und so). Alles wieder angeschlossen und Probefahrt gemacht. Karre richtig den Berg hoch gedroschen...kein Problem; Nadel steht stur bei 90°. Habe dann bei der Fahrt irgendwann mal das Heizungsventil geschlossen...da ging die Nadel dann zwischen 90 und rotem Bereich, aber nur kurz, dann wieder auf 90. Im Stand hab ich ihn dann weiter laufen lassen und nochmal in den Motorraum geschaut: Ausgleichsbehälter voll bis obenhin, dann fing das Wasser im Kühler an zu kochen...also zumindest blubberte es im Ausgleichsbehälter; dann gingen die Ventilatoren an und die Temp. wieder auf 90; Wasserstand im Ausgleichsbehälter sinkt wieder. Denke das ist vermutlich normal und es fällt nur auf, weil ich das grad beobachte.

LG
Daniel
Niva Bj. 05-2009
Benutzeravatar
emander
 
Beiträge: 80
Registriert: 17. Mai 2009, 19:27
Wohnort: Sauerland

Nächste

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste