Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderator: gcniva

Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon nivahamburg » 14. März 2018, 21:33

Hallo aus Hamburg!

Unser White Russian kriegt jetzt ne LPG Anlage. Ich hab mich für einen Spezialisten entschieden, der einen guten Ruf hat.

Ich hatte immer wieder überlegt doch die Gasanlage von Lada nachrüsten zu lassen. Allerdings sind 3000 EUR schon ein stolzer Preis.

Nun bin ich hier auf dieses Video gestossen, bei dem erhebliche Mängel an der Lada OEM Gasanlage gezeigt werden:
https://youtu.be/Xb43PZlUCAU

Wie seht Ihr das? Ist das ein Einzelfall?

Viele Grüsse
Lada Urban, Bj. 2017, Aug
nivahamburg
 
Beiträge: 21
Registriert: 15. Januar 2018, 19:17

Re: Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon michaniva » 15. März 2018, 04:16

Hallo

Ich hab dazu 2 Anmerkungen:

1. Das ist so schlampig eingebaut, das ich mal bezweifele das die wirklich ab Importeur drin ist.
2. Lada-D baut schon seit mindestens 2008 Anlagen nach ECE-R115 ein , die von Prins sind fertig programmiert und Einstellungen können/dürfen nicht vorgenommen werden.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
michaniva
 
Beiträge: 401
Registriert: 5. April 2008, 11:13
Wohnort: 99974 Kaisershagen

Re: Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon Holschi » 15. März 2018, 04:51

Ich habe eine Prins drin vom Lada-D Umrüster. Alles so wie es sein soll.
Zu dem Video: Zitat: "Schaut euch mal die Gasleitung an ..." Aber das was er in die Hand nimmt ist die Steuerleitung fürs Ventiel und die Tankanzeige. o--. Super Fachmann.
Wer vor Dreck Angst hat, der hat auch Angst vor Seife.

LADA NIVA M 1,7i , EZ 12.11.10 o--. Schwarz, Lada D, €4 (Papamobil), Prins Gasanlage, Geschwindigkeitsregelanlage MS50.
LADA 111 1,5i GTE 16v EZ 05/02 Silber, Lada D, €3 (Frauenauto, Familienpanzer, Reisekombi und ab und an Sorgenkind)
Benutzeravatar
Holschi
 
Beiträge: 1771
Registriert: 17. Dezember 2008, 20:39
Wohnort: 51570 Windeck, NRW

Re: Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 15. März 2018, 09:14

Holschi hat geschrieben:Aber das was er in die Hand nimmt ist die Steuerleitung fürs Ventiel und die Tankanzeige.

Nö...guck mal genau hin
Holschi hat geschrieben:Super Fachmann.

Das kannst Du doch nicht so schreiben :evil:

Lies mal den Kommentar unter dem Video vom Dam D :idea:


Ich gehe mit euch ...so sieht keine Lada-D Umrüstung aus...
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90/ 2101-2106 Bj.75-93/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13547
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon Holschi » 15. März 2018, 17:41

christian@lada-ig.de hat geschrieben: Holschi hat geschrieben:
Aber das was er in die Hand nimmt ist die Steuerleitung fürs Ventiel und die Tankanzeige.


Nö...guck mal genau hin

Also bei mir ist das ein Kabelbaum. Die Gasleitung ist dahinter das dünne, starre Röhrchen.

Den Komentar von Dam D hab ich gelesen und finde es gut das der Nagel darauf reagiert hat. Soweit ich weis wird von Lada D immer beim gleichen von Prins zertifizierten Betrieb der Umbau gemacht wird.
Wer vor Dreck Angst hat, der hat auch Angst vor Seife.

LADA NIVA M 1,7i , EZ 12.11.10 o--. Schwarz, Lada D, €4 (Papamobil), Prins Gasanlage, Geschwindigkeitsregelanlage MS50.
LADA 111 1,5i GTE 16v EZ 05/02 Silber, Lada D, €3 (Frauenauto, Familienpanzer, Reisekombi und ab und an Sorgenkind)
Benutzeravatar
Holschi
 
Beiträge: 1771
Registriert: 17. Dezember 2008, 20:39
Wohnort: 51570 Windeck, NRW

Re: Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon DE2131 » 15. März 2018, 17:46

Das IST faktisch die Gasleitung, das Begleitkabel sieht man Richtung hinterem Radlauf, als er die Schellen zeigt. Ist eine mittlerweile übliche "Paraflexleitung", starre Kupferleitungen nimmt man heute normal nicht mehr...
Der Einbau ist ja schlimmer als von mir! o..

....dann mach ich gerade Mal weiter ih,,
Brandleiche, 31.03.2018 2131
Aktuell mit Fremdeisen OPEL OMEGA-B-CARAVAN bis FG.-Nr. aus 1997 mit viel Gedöns pl,,
Benutzeravatar
DE2131
 
Beiträge: 573
Registriert: 20. August 2017, 18:09

Re: Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 15. März 2018, 17:58

DE2131 hat geschrieben:Das IST faktisch die Gasleitung, das Begleitkabel sieht man Richtung hinterem Radlauf, als er die Schellen zeigt. Ist eine mittlerweile übliche "Paraflexleitung", starre Kupferleitungen nimmt man heute normal nicht mehr...

Danke!
Holschi hat geschrieben:Soweit ich weis wird von Lada D immer beim gleichen von Prins zertifizierten Betrieb der Umbau gemacht wird.

Ich kenne nun schon den dritten Betrieb der das für Lada erledigt...... :roll:
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90/ 2101-2106 Bj.75-93/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13547
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon DE2131 » 15. März 2018, 19:36

Ich weiß nicht, ob das ein Betrieb war....
Die Ausführung sieht aus, als ob einer das erste Mal nen Einbau gemacht hat...
Und das ohne Ahnung. Allein die Halterung des Tanks ist ein definierter Rostherd.

....beschimpfen ist immer schnell, aber SOOOOOOO einen Murks hab ich noch nie gesehen.
Auf Arbeit hatte ich ein Forumsmitglied mit dessen Niva zur Gasinspektion... Er wollte nicht mehr so weit fahren zum Händler, also landete er bei uns im Betrieb:
-Schellen am Gasschlauch so groß, dass es nicht klemmte, bei Bewegung gaste
-Die Railhalterung hatte wohl zu wenig Breite; also Rail schräg überm Saugrohr,
Injektoren verewigten sich bis tief in die Motorhaubendämmung
-Gasschläuche so unglücklich verlegt, dass durch Knick der Querschnitt deutlich verringert
wurde

Wie gesagt: Schimpfen ist leicht, jeder macht mal Fehler!
Aber gerade bei einem Zusatzeinbau achte ich vehement auf alles, speziell auf Sicherheit!
...zumal unser TÜV uns/mich steinigen würde!
Brandleiche, 31.03.2018 2131
Aktuell mit Fremdeisen OPEL OMEGA-B-CARAVAN bis FG.-Nr. aus 1997 mit viel Gedöns pl,,
Benutzeravatar
DE2131
 
Beiträge: 573
Registriert: 20. August 2017, 18:09

Re: Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 15. März 2018, 19:45

DE2131 hat geschrieben:Die Ausführung sieht aus, als ob einer das erste Mal nen Einbau gemacht hat...

Genau das meine ich ja.
Entweder hat der Lada-Händler das beim Gas-Kasper nebenan machen lassen ( würde ich vermuten), oder Lada-D hat mal wieder den Einbau-Betrieb gewechselt und das ist der erste umgerüstete Niva (glaub ich nicht...so einen Mist hab ich von denen noch nicht gesehen).
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90/ 2101-2106 Bj.75-93/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13547
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Probleme bei Lada OEM Gasanlage?

Beitragvon fiorino » 18. März 2018, 08:28

Nicht alles was komisch ausschaut muss schlecht sein und nicht alles was super gemacht ausschaut ist immer technisch einwandfrei. Man sollte zwischen "Unfachmännisch", "Murks" und einer "schnellen Lösung" unterscheiden.

Unfachmännisch: Keine / wenig Ahnung wie die Ausführung fachgerecht und technisch richtig zu machen ist, verwendet aber geeignete Werkzeuge, Montagemittel und Hilfsstoffe, oder auch andersherum.

Murks / Pfusch: Keinen Ahnung wie die Ausführung fachgerecht und technisch richtig zu machen ist, die Montage erfolgt mit wenig oder nicht geeignetem Werkzeug und ggf. unter Verwendung von falschen Montagemitteln und/oder falschen Hilfsstoffen.

Schnelle Lösung: Fachgerechte Ausführung ist bekannt, scheitert aber im Moment der Ausführung an den fehlenden Teilen dazu. Jemand der zumindest theoretisch das Wissen zum richtigen Ziel hat und nicht warten kann / will wird seine Ausführung dann mit den vorhandenen Mitteln fertigen um das selbe Ergebnis wie bei einer fachgerechten Ausführung zu erhalten - idealerweise ist die schnelle Lösung meist überbestimmt. Die Kunst dabei ist den richtigen Moment zum aufhören - weils einfach nicht geht - nicht zu verpassen, ansonsten gleitet man wieder in Richtung Murks.

Die Übergänge dazwischen sind fließend üiiii
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grün als Alltagsauto. Meiner seit km 000023

Wenn es einen Himmel gibt, dann trägt man dort Latzhosen und hat Öl verschmiertes Haar. Falls nicht, ist es nicht der Himmel.

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 527
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs


Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast