Der nächste Nockenwellensensor?

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderator: gcniva

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon dumeklemmer » 1. September 2018, 13:52

Der Nockenwellensensor beim Niva ist ein Hall-Sensor ( 3 poliger Anschluss).
Vorteil des Hallsensors ist das Rechtecksignal, dass kann direkt vom Steuergerät verarbeitet werden. (Im Gegensatz zu Induktivsensoren wo noch ein AD-Wandler benötigt wird.)

Da kann man zwar mit dem Oszillographen messen ob der ein Rechtecksignsal ausgibt aber das wars dann schon.
Wie Christian bereits sagte, als Halbleiterelement nicht reparierbar.


Fehlende Versorgungsspannung des NWS wäre zwar auch möglich,
aber doch recht unwahrscheinlich da anderen Sensoren wie LMM, Klopfsensor usw. auch an der gleichen 5V Versorgung hängen.
Da müsste es noch mehr Fehler geben.

VG
Mark

Von unterwegs
Lada Niva 21214, MPI, Euro 4, EZ 10/2007
dumeklemmer
 
Beiträge: 297
Registriert: 18. Mai 2013, 16:29

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon lada-horst » 1. September 2018, 18:19

Hallo,

hat schon mal jemand diese Sensoren aus dem Zubehörhandel probiert?

https://www.autodoc.de/autoteile/nocken ... 1700-i-4x4

Eventuell halten die ja besser bzw. funktionieren länger ohne Probleme

Gruß

Horst
Zuletzt geändert von lada-horst am 2. September 2018, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.
Niva: 21214, EZ 07, Prins LPG, Alltags Familienauto, Arbeitsgerät, Zugfahrzeug, Reise - Tourwagen, Spaßmobil, Gelegenheits Trial Niva.
Benutzeravatar
lada-horst
 
Beiträge: 2196
Registriert: 27. Dezember 2005, 20:38
Wohnort: Landkreis Uelzen / Niedersachsen

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon BabuschkasEnkel » 2. September 2018, 10:44

Gestern war die "Motor-Lampe" mal kurz für 15 Kilometer aus, um dann aber wieder anzugehen. Abends dann nach 2 Km beim Anfahren an einer Kreuzung hat die Babuschka geruckelt, nicht das Ruckeln, dass ich aus dem Antriebsstrang kenne, sondern klassisches Motorruckeln durch Störungen in der Kraftstoffversorgung - der Nw-Sensor hat sicher irgendeinen Mist rausgegeben und die Einspritzung dadurch gesponnen. Danach gings kraftvoll und energisch weiter, wie ich es kenne!
Ersatz ist schon unterwegs.
Die Qualität der Meat&Doria-Teile würde mich auch interessieren, ich habe aber aber keinen Nerv auf Experimente.
Dass der NW-Sensor schon bei unter 6000 Km Laufleistung aussteigt, ist dann wohl doch eher früh :x

Schönen Sonntag
Philipp
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 39
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon peregrino » 2. September 2018, 11:27

Ersatz ist schon unterwegs.

Bestell gleich 2. Wenn du immer einen bei hast passiert nix mehr. k..
Den defekten mit Kontaktspray fluten, hilft manchmal, bei mir 2000 km.
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 696
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Rainer4x4 » 2. September 2018, 18:58

BabuschkasEnkel hat geschrieben:Der Nockenwellensensor gibt nach meinem Wissensstand ein Rechtecksignal aus, der Kurbelwellensensor meine ich auch. Ist aber angelesenes Halbwissen.

dumeklemmer hat geschrieben:Der Nockenwellensensor beim Niva ist ein Hall-Sensor ( 3 poliger Anschluss).
Vorteil des Hallsensors ist das Rechtecksignal, dass kann direkt vom Steuergerät verarbeitet werden.

Da kann man zwar mit dem Oszillographen messen ob der ein Rechtecksignsal ausgibt aber das wars dann schon.

Ok, wieder was dazu gelernt. Danke!
Jepp, klar, wenn der Sensor ein fertiges Rechteck ausgibt, dann kann man natürlich aus der From und Größe nix mehr ableiten.
Gruß
Rainer

Taiga 4x4, Ez. 06/2016

http://www.rainer4x4.net/
Schrauberseiten zum Land Rover, Quad und GrandVitara
Benutzeravatar
Rainer4x4
 
Beiträge: 530
Registriert: 10. April 2016, 07:04
Wohnort: Wallenhorst

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Rainer4x4 » 2. September 2018, 19:03

AET hat geschrieben:Da der Fehler vornehmlich in vermehrter Häufigkeit bei Neuwagen ab Baujahr 2018 Auftritt und es offiziell (und nach Sichtprüfung) keine Änderungen des Motors / Sensors in diesem Zeitraum gab,.....
....dass es bei Neufahrzeugen zu ca. 50% in den ersten 10000km auftritt.

Ok, dann mach ich mir über meinen 2016er erstmal keine Gedanken. Hatte schon die Idee mir sowas ins Handschuhfach zu legen.

AET hat geschrieben:Es gelangte eine Charge mangelhafter oder minderwertiger Sensoren in die Produktion. :roll: omm
Kommt in den besten Familien vor.

Deshalb gibts die Garantiezeit.
Gruß
Rainer

Taiga 4x4, Ez. 06/2016

http://www.rainer4x4.net/
Schrauberseiten zum Land Rover, Quad und GrandVitara
Benutzeravatar
Rainer4x4
 
Beiträge: 530
Registriert: 10. April 2016, 07:04
Wohnort: Wallenhorst

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 2. September 2018, 19:19

MEAT und Doria war ganz früher mal ein Hersteller... ist wohl nur noch ein Händler :roll: und die verkaufen, was sie geliefert....ach das hatten wir schon
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90+07/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99/ Mondeo Mk III Turnier

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13754
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 2. September 2018, 19:23

Rainer4x4 hat geschrieben:Deshalb gibts die Garantiezeit.

Nein....Garantiezeit gibt es für Leute die nicht in der Lage sind, ein Teil für 18,- € selbst zu tauschen.

Was übrigens völlig okay ist omm es kann ja nicht jeder Kosmonaut werden. .v.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90+07/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99/ Mondeo Mk III Turnier

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13754
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Beddong » 2. September 2018, 19:55

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Was übrigens völlig okay ist omm es kann ja nicht jeder Kosmonaut werden. .v.


Mama, abbuze... k.. k.. k..
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Lada-Audi-Polo-Golf-Volvo-Chrysler-Benz-Omega-Toyota-Suzuki-BMW-Nisssn-Chevy Niva Bj.1989-2016
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 3865
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon BabuschkasEnkel » 2. September 2018, 20:15

Rainer4x4 hat geschrieben:Deshalb gibts die Garantiezeit.


Ich glaube, eine Lada Werkstatt werde ich der Babuscka nicht zumuten - hier gibt es nur die Hamburger in der Nähe und ich habe da nicht viel Gutes läuten hören. Der Importeur hat bei mir jedenfalls verk**** und mit dem sind die ja mehr wohl mehr als verbändelt... Und Weltreisen unternehme ich nicht für eine Autowerkstatt...
Mal gut, dass ich keine zwei linken Hände habe, so konnte ich selbst nachbessern...
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 39
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon city10 » 4. September 2018, 22:57

Hi,
der Fehler tritt bei mir auch dauernd auf, Bj 09.2016.
Nach dem Wechsel Ca 2-3 Monate Ruhe dann geht es wieder los.
Habe mir eine BT OBDT Adapter gekauft der klein genug ist das er bei geschlossener Verkleidung drauf bleiben kann und resette mit dem Handy.
Was mir aber aufgefallen ist, die Fehler fangen erst geheuft an wenn der Wagen 2-3 Mal richtig heiß geworden ist.
Ich habe jetzt einen mechanischen Lüfter und seit dem bleibt die Temperatur bei 90℃ Ich Sensor Nummer 4 eingebaut und warte was passiert, bis jetzt (1 Monat) ohne Fehler.

Gruß Eckhard
Lada Urban Bj. 09.16 -- 21214 -- 215/75.15 auf DOZ 6*15 -- AHK 2,0t -- Windenstoßstange mit 2,5t Winde -- Geelbatterie -- Trittbretter -- AHK vorne -- Armlehnen -- Verkleidungen C-Säule -- mechanischer Lüfter --
Benutzeravatar
city10
 
Beiträge: 63
Registriert: 17. Oktober 2016, 22:49
Wohnort: Köln

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon BabuschkasEnkel » 6. September 2018, 18:05

Gestern Abend habe ich den NW-Sensor getauscht, kommt man ja super ran zum Glück. Das Herstellerlogo ist etwas anders, das lässt hoffen. Nachdem der neue CreaderV+ sich nicht upgraden lassen wollte (Kommunikation mit meinem Schlepptop fehlgeschlagen) habe ich es dennoch geschafft den Fehlerspeicher zu leeren und die MIL-Lampe ausszuschalten. Nun ca 70 Km später scheint noch alles gut zu sein üiiii
Danke an alle die mich hier seelisch unterstützt haben.
Gruß Philipp
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 39
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Husky » 7. Oktober 2018, 16:03

Hallo ich muss mich mal dranhängen eben auf der Nachhausefahrt Motorkontrollleuchte, OBD zu Hause drangehängt P0340 Nockenwellensensor. Der jetzige hat ja ein paar Monate gehalten .-. Hat vielleicht jemand Erfahrung gesammelt ob es etwas haltbares gibt das wechseln ist zwar nicht das Problem ist aber lästig.
Gruß Michael
Ducato, City EL (dreirädriges 1Sitziges Elektrofahrzeug), Honda CX 500 Euro (Güllepumpe)
Lada Taiga 2121 DE, Variante 40, Version Y, Erstzulassung 09.01.2017, Grün
Husky
 
Beiträge: 19
Registriert: 8. Januar 2017, 11:31

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon city10 » 9. Oktober 2018, 12:04

Hi,
wie schon berichtet trat bei mir der Fehler erstmalig auf,nachdem der Wagen mehrmals heiß geworden war, dann aber immer wieder.
Ich habe jetzt den mechanischen Lüfter drin und einen neuen Sensor.
Durch den Lüfter bleibt die Temperatur bei 90C° und die elektrischen Lüfter kamen bei mir bis jetzt nicht mehr zum Einsatz.
Ich bin jetzt knapp 9000km gefahren und hatte nie mehr den Fehler mit dem Nockenwellensensor.
Ich gehe davon aus, daß der Sensor durch die hohe Temperatur Schaden nimmt.

Gruß Eckhard
Lada Urban Bj. 09.16 -- 21214 -- 215/75.15 auf DOZ 6*15 -- AHK 2,0t -- Windenstoßstange mit 2,5t Winde -- Geelbatterie -- Trittbretter -- AHK vorne -- Armlehnen -- Verkleidungen C-Säule -- mechanischer Lüfter --
Benutzeravatar
city10
 
Beiträge: 63
Registriert: 17. Oktober 2016, 22:49
Wohnort: Köln

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 9. Oktober 2018, 13:33

city10 hat geschrieben:Ich gehe davon aus, daß der Sensor durch die hohe Temperatur Schaden nimmt.

Ich tippe eher auf Schwankungen im Stromnetz des Niva. Schlechte Masse/ müde Lima/etc. und beide Lüfter an verträgt sich nicht.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90+07/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99/ Mondeo Mk III Turnier

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13754
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

VorherigeNächste

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast