Der nächste Nockenwellensensor?

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon dirk2111 » 8. April 2020, 05:27

Moin,

wenn die BRC Gasanlage am Nockenwellensensor angeklemmt wurde zwecks Drehzahlsignal, könntest du die testweise mal da abklemmen und auf Benzin fahren.... und gucken ob das besser klappt.

Sollte sich herausstellen das dein Niva beschlossen hat das er die Gasanlage da nicht mehr dran haben will, kann man das umbauen auf Kurbelwellensensor oder Zündspule. Dazu muss aber auch jemand mit BRC Software an die Gasanlage dran.

Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
dirk2111
 
Beiträge: 504
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Markus1968 » 8. April 2020, 11:58

Hallo Markus,
bez. dem Nockenwellensensor.
Bei meinem Niva war dieser gleich bei km 1500 defekt. Bis jetzt (km 28000) läuft ein NKW von AET problemlos, hoffentlich bleibt es noch lange so. Vielleicht hilft dir das. Die Einschalttemperatur der Lüfter ist die selbe wie bei deinem Niva ebenfalls mit OBD-Auslesegerät gemessen.
Viel Erfolg
Gruß
Auch Markus
Lada Niva Bj. 2017 Euro 6
von Mergner (incl. Mike Sanders)
seit km 3900 Zavoli Autogasanlage
Markus1968
 
Beiträge: 77
Registriert: 2. November 2017, 19:18
Wohnort: Gersthofen

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Männerauto » 14. April 2020, 19:41

Hallo Dirk,

einer meiner unzähligen Testreihen bestand auch darin nur mit Benzin zu fahren, aber auch hier zeigten sich die gleichen Symptome. .-.
Trotzdem danke für den Tipp.
Gruß Markus.
Männerauto
 
Beiträge: 58
Registriert: 22. Juni 2014, 22:34
Wohnort: Baden

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon dirk2111 » 15. April 2020, 05:38

Moin,

es ging mir nicht darum mit welchem Kraftstoff du fährst, sondern ob die BRC am NW Sensor angekabelt ist; und ob sich das auswirkt.

Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
dirk2111
 
Beiträge: 504
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Männerauto » 15. April 2020, 21:33

dirk2111 hat geschrieben:Moin,

es ging mir nicht darum mit welchem Kraftstoff du fährst, sondern ob die BRC am NW Sensor angekabelt ist; und ob sich das auswirkt.

Schöne Grüße,
Dirk2111


Ach so,

und wie stellt man das am besten (einfachsten) fest?

Gruß
Markus,
Männerauto
 
Beiträge: 58
Registriert: 22. Juni 2014, 22:34
Wohnort: Baden

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon dirk2111 » 16. April 2020, 06:01

dirk2111 hat geschrieben:Moin,

wenn die BRC Gasanlage am Nockenwellensensor angeklemmt wurde zwecks Drehzahlsignal, könntest du die testweise mal da abklemmen und auf Benzin fahren.... und gucken ob das besser klappt.

Sollte sich herausstellen das dein Niva beschlossen hat das er die Gasanlage da nicht mehr dran haben will, kann man das umbauen auf Kurbelwellensensor oder Zündspule. Dazu muss aber auch jemand mit BRC Software an die Gasanlage dran.

Schöne Grüße,
Dirk2111


... so :)

verfolge mal vom Stecker des NW Sensor den Kabelstrang ob da nachträglich ein weiteres Kabel drangetüddelt wurde welches an den Gasanlagenkabelbaum/Steuergerät geht.

Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
dirk2111
 
Beiträge: 504
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Männerauto » 18. April 2020, 21:26

Ich habe nun ein original Lada Ersatzteil eingebaut, und seither ist der Fehler nicht mehr aufgetaucht. üiiii
Somit kann ich nach meinen Erfahrungen von den Sensoren der Firma Fenox nur abraten.
Ob die Sensoren an anderen Nivas funktionieren, und ob es auch Wechselwirkungen mit der Gasanlage gab, kann ich bisher nicht sagen.

Trotzdem Danke an alle hier im Forum, die sich mit mir zusammen den Kopf zerbrochen haben. .v.

Gruß

Markus.
Männerauto
 
Beiträge: 58
Registriert: 22. Juni 2014, 22:34
Wohnort: Baden

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon locomp » 26. Mai 2020, 21:29

Die Russen ziehen anscheinen die "Reißleine" wegen den vielen "Nachbauten"!

https://translate.google.de/translate?h ... ossii.html

LG uwe
Niva 1,7i Euro5 LPG AHK 1900 grün EZ 21.02.2011

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
locomp
 
Beiträge: 716
Registriert: 25. März 2011, 12:47
Wohnort: Berlin - Lichtenberg

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Airemperor » 10. Juli 2020, 18:10

bei mir hat sich das mit den Nockenwellensensoren so verhalten dass er extrem hart (Schlagen im Antriebsstrang) zwischen Zug und Schub gewechselt hat.
Und das nur im Betrieb mit Gas. Bei Benzin war das weg. Das hat er ne ganze Weile so gemacht bevor dann mal ein Fehler hinterlegt wurde.

Dann hab ich den Sensor das erste mal getauscht. Das war so ca. bei 25tkm. Dann war 25tkm lang ruhe und das gleiche Spiel ging wieder los. Also wieder den Sensor das zweite mal gewechselt und wieder war Ruhe.

jetzt hat er die Tage wieder angefangen auf gas zu ruckeln. Auch mit der Fehlermeldung. Fehler gelöscht und auf das Ersatzteil gewartet. Sensor Nr. drei eingebaut und der ruckelt ab und zu und manchmal auch nicht. Und wie immer nur im Gasbetrieb. Bei Benzin nicht. Und Fehler spuckt er auch keinen aus.
Hab mir gleich zwei Sensoren bestellt und werde mal den nächsten probieren.

Ich vermute dass die Sensoren russisch sprechen und die Karre original läuft damit. Aber die Gasanlage scheint wohl feinfühliger zu sein und muckt schon rum wenn die russischen Komponenten noch kein Problem haben.
Kann aber natürlich zudem auch sein dass die Sensoren keine besondere Qualität haben und schon defekte Neuteile im Umlauf sind.
Vielleicht verdrehe ich mal den Sensor spasshalber. Ein bisschen verschieben kann man den ja weil das Loch zum Befestigen etwas größer ist als die Schraube. Vielleicht ist ja dann gerade das "Muckensäckele" erreicht damit er mit Gas UND Benzin funktioniert.
2131 BJ 2016 / W124, Bj88 / 2 x Kreidler MF23 / BMW K100 / A320 / Skymax 125 Pro /
Benutzeravatar
Airemperor
 
Beiträge: 50
Registriert: 5. März 2016, 00:57

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon BabuschkasEnkel » 10. Juli 2020, 23:01

Airemperor hat geschrieben:bei mir hat sich das mit den Nockenwellensensoren so verhalten dass er extrem hart (Schlagen im Antriebsstrang) zwischen Zug und Schub gewechselt hat.
Und das nur im Betrieb mit Gas. Bei Benzin war das weg. Das hat er ne ganze Weile so gemacht bevor dann mal ein Fehler hinterlegt wurde.

Das kann die Babuschka auch, gern bei konstanter Fahrt im unteren bis mittleren Drehzahlbereich ohne nenneswerte Last (30er Zone im 3. Gang oder so) und das ganz ohne Gasanlage ö.,

Airemperor hat geschrieben:Kann aber natürlich zudem auch sein dass die Sensoren keine besondere Qualität haben und schon defekte Neuteile im Umlauf sind.

Da gab es definitiv mal ein Problem...

Airemperor hat geschrieben:Vielleicht verdrehe ich mal den Sensor spasshalber. Ein bisschen verschieben kann man den ja weil das Loch zum Befestigen etwas größer ist als die Schraube. Vielleicht ist ja dann gerade das "Muckensäckele" erreicht damit er mit Gas UND Benzin funktioniert.

Ich behaupte das wird, von der Funktionslogik des Sensors her betrachtet, original nichts bringen. Der Sensor erzeugt nur ein Rechtecksignal, wenn der "Nupsi" am Nockenwellenrad vorbeisaust. Ob dabei der Stecker des Sensors rechts, links, oben oder unten steht ist egal. Die Lage des Sensors zum "Nupsi" ist wichtig, aber durch die Bohrung im Kopf und Durchmesser und Länge des Sensors festgelegt.
Ich habe keinerlei Erfahrungen mit Gasanlagen, würde in Deinem Fall aber erstmal dort suchen, wenn der Motor auf Benseng normal läuft. Wo hast Du denn Deine Nockenwellensensoren gekauft?
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 552
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon dirk2111 » 11. Juli 2020, 09:29

Bei ruckeln im Gasbetrieb würde ich mir die Zündanlage zur Brust nehmen.
Schwache Zündanlagen/Kerzen/Kabel/Spulen machen sich zuerst auf Gas bemerkbar.... das reagiert da empfindlicher.

Kann man sehr gut testen indem man untertourig im hohen Gang vollgas beschleunigt.

Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
dirk2111
 
Beiträge: 504
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Airemperor » 11. Juli 2020, 16:26

Also ich hab den Nockenwellensensor jetzt spasshalber um die paar Millimeter gedreht die möglich sind. Und bis jetzt ist Ruhe.
Fehlermeldung kam keine mehr.
Werde berichten wenn sich was tut.
2131 BJ 2016 / W124, Bj88 / 2 x Kreidler MF23 / BMW K100 / A320 / Skymax 125 Pro /
Benutzeravatar
Airemperor
 
Beiträge: 50
Registriert: 5. März 2016, 00:57

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon Airemperor » 11. Juli 2020, 17:23

ich hab die Nockenwellensensoren bei Russian 4x4 gekauft. Auf dem Karton steht Brutaler oder Bastler oder sowas wenn ich es recht in Erinnerung habe.
2131 BJ 2016 / W124, Bj88 / 2 x Kreidler MF23 / BMW K100 / A320 / Skymax 125 Pro /
Benutzeravatar
Airemperor
 
Beiträge: 50
Registriert: 5. März 2016, 00:57

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon BabuschkasEnkel » 11. Juli 2020, 22:03

Airemperor hat geschrieben:ich hab die Nockenwellensensoren bei Russian 4x4 gekauft

OK, Anfängerfehler, habe da auch mal bestellt... Als nächstes kommt vermutlich der Tip den Sensor zu reklamieren um endgültig die Qualität dieses Händlers zu prüfen...
Bestelle einfach bei den "hier anerkannten" Händlern - C&P, AET,... So wurde mir hier am Anfang auch geraten und es war bis jetzt immer top!
Wenn es jetzt hinhaut würde ich es als glücklichen Zufall oder echt dämlich schlechten Sensor verbuchen o--. Kann ja sein, dass der Sensor an dem "Nupsi" vom Zahnrad sonst vorbeischielt k..

EDIT: Hier steht noch etwas zu dieser Sensorbauart, mit einem gravierenden Unterschied: der Lada-Motor hat keine Zylindererkennung, da diese bei einer Doppelfunkenzündung und Saugrohreinspritzung nicht erforderlich ist. Deshalb nur ein "Nupsi" und nicht sieben am Nockenwellenrad.
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 552
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Der nächste Nockenwellensensor?

Beitragvon dirk2111 » 12. Juli 2020, 06:28

Moin,

der Lada-Motor hat keine Zylindererkennung, da diese bei einer Doppelfunkenzündung und Saugrohreinspritzung nicht erforderlich ist. Deshalb nur ein "Nupsi" und nicht sieben am Nockenwellenrad.


Der/Die Lada haben zwar nur einen Nupsi für den NWS aber sie haben dennoch eine Zylindererkennung mit sequentieller Einspritzung.
Sie zählen über den KWS die Zylinder weiter.

Deswegen kann er auch Fehlzündungen pro Zylinder zählen und auch gezielt abschalten. Das geschieht immer über die Benzineinspritzdüse.


Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
dirk2111
 
Beiträge: 504
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

VorherigeNächste

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast