Fragen und Antworten zum Defa Motorvorwärmer

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Fragen und Antworten zum Defa Motorvorwärmer

Beitragvon Pilz » 19. Dezember 2019, 11:45

Ich habe mir von der Firma Defa den Motorvorwärmer bestellt und habe jetzt noch Fragen dazu.

Der Vorwärmer soll anstelle des "Frostsopfens" eingesetzt werden.
Wie bekomme ich den Froststopfen am besten raus?
Und gibt es noch Stolperfallen bei der Montage auf die man sich vorher einstellen sollte?

Grüsse
Stefan
Zuletzt geändert von Pilz am 20. Dezember 2019, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
21214 BJ 2018 Taiga €6 / Transkarpatendoppeltbeschädigter / Prinzessinwegmacher
Benutzeravatar
Pilz
techn. Assistent
 
Beiträge: 872
Registriert: 12. Oktober 2017, 14:59
Wohnort: Hückelhoven

Re: Fragen zur Montage Defa Motorvorwärmer

Beitragvon Maikel » 19. Dezember 2019, 12:24

Der eingepresste Stopfen wird von einer Seite her eingeschlagen, in der Regel dreht er sich etwas und kann dann mit einer Zange ausgezogen werden.

Die Innen -flächen der Froststopfen
Bohrung nun vor dem einschlagen des Heizers, mit Schmirgel gut säubern.

Von Defa gibt es für den NIVA (ab bj. 2007) einen Anstandshalber
für die Zündeinheit, weil das Heizelement, bzw. der Froststopfen unter ihm platziert ist.


460485
Defa Nr. Abstandshalter

Mach bitte mal Bilder bei der
Montage.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1182
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Fragen zur Montage Defa Motorvorwärmer

Beitragvon Pilz » 19. Dezember 2019, 12:46

Maikel hat geschrieben:Der eingepresste Stopfen wird von einer Seite her eingeschlagen, in der Regel dreht er sich etwas und kann dann mit einer Zange ausgezogen werden.


Danke Maikel,
auf solch eine Antwort hatte ich gehofft. Das sollte dann ja gewaltfrei zu machen sein. Das mit dem Zündmodul hatte ich auch schon in der Anleitung gesehen.

Grüsse
Stefan
21214 BJ 2018 Taiga €6 / Transkarpatendoppeltbeschädigter / Prinzessinwegmacher
Benutzeravatar
Pilz
techn. Assistent
 
Beiträge: 872
Registriert: 12. Oktober 2017, 14:59
Wohnort: Hückelhoven

Re: Fragen zur Montage Defa Motorvorwärmer

Beitragvon fiorino » 19. Dezember 2019, 13:10

Hallo Stefan,

das Thema ist vielleicht auch andere Niva / Taiga / 4x4 Fahrer interessant...

Magst Du das Teil mal näher vorstellen oder verlinken - oder gibt es das schon im Forum :?:
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 1198
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Fragen zur Montage Defa Motorvorwärmer

Beitragvon Pilz » 19. Dezember 2019, 13:26

Motorvorwärmer sind schon das ein oder andere Mal hier Thema gewesen. Zu dem System Defa habe ich aber nur Informationen am Rande gefunden.

Ich habe heute auch erst die Versandbestätigung bekommen und warte einmal ab ob der auch wirklich ankommt. Bei verschiedenen Shops habe ich nämlich schon gesehen dass der vom Hersteller aktuell nicht lieferbar sein soll.

Sobald der hier ist kann ich aber gerne ein paar nähere Infos zur Technik, Montage und Handling schreiben.

Grüsse
Stefan
21214 BJ 2018 Taiga €6 / Transkarpatendoppeltbeschädigter / Prinzessinwegmacher
Benutzeravatar
Pilz
techn. Assistent
 
Beiträge: 872
Registriert: 12. Oktober 2017, 14:59
Wohnort: Hückelhoven

Re: Fragen zur Montage Defa Motorvorwärmer

Beitragvon fiorino » 19. Dezember 2019, 14:06

Hallo Stefan,

das würde mich interessieren omm
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 1198
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Fragen zur Montage Defa Motorvorwärmer

Beitragvon 57philipp57 » 19. Dezember 2019, 18:32

Ende November war er noch ohne Problem lieferbar, habe ihn auch gleich eingebaut.
Das Montagekit von Defa kann man sich allerdings sparen, lange Schrauben oder ein 8er Gewindestab + einige Mutter tuen es genauso. ö.,

Der Einbau ist recht einfach und hat an sich keine Stunde gedauern, nur der Froststopfen wollte sich bei mir nicht so ganz drehen, also Schlag für Schlag und nicht wild drauf los hämmer,
sonst liegt er anschließen im Motor pl,,

Das aufwändigste an der ganzen Sache dürfte die Sauerei mit dem Kühlwasser und die Suche nach dem richtigen Platz für die Defa MiniPlug Steckdose am Auto sein.
Diese sitzt bei mir am Ende der Stoßstange. Seit dem jeden Morgen 1-1,5 Stunden Vorheizzeit bringt den Motor auf ca. 50C° so das die Gasanlage gleich loslegen kann,
der Benzinverbrauch ist seitdem gesunken. .,.

Sehr zu empfehlen.
Dateianhänge
k-WhatsApp Image 2019-12-19 at 18.12.29.jpeg
Abstand Zündmodul
k-WhatsApp Image 2019-12-19 at 18.12.29.jpeg (78.09 KiB) 978-mal betrachtet
k-WhatsApp Image 2019-12-19 at 18.27.02.jpeg
k-WhatsApp Image 2019-12-19 at 18.27.02.jpeg (38.5 KiB) 978-mal betrachtet
Lada 4x4 EZ 09.2018, Euro 6
57philipp57
 
Beiträge: 19
Registriert: 12. September 2018, 20:31
Wohnort: Butzbach

Re: Fragen zur Montage Defa Motorvorwärmer

Beitragvon Pilz » 19. Dezember 2019, 19:26

Was ist das Grüne am Motorblock rund um das Heizelement? Dichtmasse?

Grüsse
Stefan
21214 BJ 2018 Taiga €6 / Transkarpatendoppeltbeschädigter / Prinzessinwegmacher
Benutzeravatar
Pilz
techn. Assistent
 
Beiträge: 872
Registriert: 12. Oktober 2017, 14:59
Wohnort: Hückelhoven

Re: Fragen zur Montage Defa Motorvorwärmer

Beitragvon Pilz » 20. Dezember 2019, 13:57

Auch wenn ich meine Zweifel hatte ist der Motorvorwärmer heute angekommen.
Daher will ich zumindest schon mal ein paar theoretische Infos geben.

Der Hersteller Defa ist ein norwegisches Unternehmen und mittlerweile seit ein paar Jahrzehnten auf dem Markt vertreten.
Elektrische Motorvorwärmsysteme sind insbesondere im skandinavischen Raum weit verbreitet. Je nördlicher man kommt desto alltäglicher sind z.B. Steckdosensäulen an den Parkplätzen am Arbeitsplatz oder des Einkaufzentrums, um während des Einkaufs sein Fahrzeug mit diesen Systemen auf Temperatur zu halten.

Ich habe mich vorerst nur für den Motorvorwärmer entschieden, das System ist aber plug ´n play aufgebaut und um verschiedenes Zubehör (auch nachträglich) erweiterbar. Z.B. elektrischer Inneraumheizer, Zeitschaltuhren, Batterieladegeräte...
Die Artikelnummer des Vorwärmers ist 411118 (ab BJ 2007), weiterhin notwendig ist ein Anschlussset (Anschlussleitung in verschiedenen Längen möglich) und wer will das Montageset (460485) um das Zündmodul vorsetzen zu können.
Die Leistungsaufnahme des Vorwärmers ist mit 600W bei 230V angegeben. Das verursacht bei 3 Stunden Vorwärmung rund 1,- EUR Kosten. Der Anschluss ans Stromnetz erfolgt über eine haushaltsübliche Schuko-Steckdose (230V / 16A) und einem Fehlerstromschutzschalter! Wer sich bei diesem Thema unsicher ist sollte einen Fachmann zu Rate ziehen.

Die Homepage des Herstellers:
https://www.defa.com/

eine Bezugsquelle:
https://motointegrator.de/

Jetzt kommt aber erstmal Weihnachten und Urlaub, danach geht es dann weiter.

Grüße
Stefan
21214 BJ 2018 Taiga €6 / Transkarpatendoppeltbeschädigter / Prinzessinwegmacher
Benutzeravatar
Pilz
techn. Assistent
 
Beiträge: 872
Registriert: 12. Oktober 2017, 14:59
Wohnort: Hückelhoven

Re: Fragen und Antworten zum Defa Motorvorwärmer

Beitragvon peregrino » 20. Dezember 2019, 14:44

Hört sich ja alles ganz gut an. Ich lasse meinen bei kalten Temperaturen bis mind. 60° im Stand warmlaufen.
Bin ich da völlig auf ner falschen Spur? _..,
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 2342
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Fragen und Antworten zum Defa Motorvorwärmer

Beitragvon Pilz » 20. Dezember 2019, 15:28

Bei dieser Motorvorwärmung, auch in Verbindung mit dem optionalen Batterielader, geht es in erster Linie darum das Startverhalten des Motors bei kalten Temperaturen zu verbessern. Daher kann man das so nicht vergleichen.
Dass der Motor dadurch schneller auf Betriebstemperatur ist und der Innenraum schneller warm wird, ist halt nur ein positiver Nebeneffekt.

Grüsse
Stefan
21214 BJ 2018 Taiga €6 / Transkarpatendoppeltbeschädigter / Prinzessinwegmacher
Benutzeravatar
Pilz
techn. Assistent
 
Beiträge: 872
Registriert: 12. Oktober 2017, 14:59
Wohnort: Hückelhoven

Re: Fragen und Antworten zum Defa Motorvorwärmer

Beitragvon Epicuro » 20. Dezember 2019, 16:06

peregrino hat geschrieben:Hört sich ja alles ganz gut an. Ich lasse meinen bei kalten Temperaturen bis mind. 60° im Stand warmlaufen.
Bin ich da völlig auf ner falschen Spur? _..,

Jep.
Weil derMotor unter leichter Belastung wesentlich schneller auf Betriebstemperatur ist.
D.H. Motor Starten und mit geringer Drehzahl losfahren. Das ist besser für den Motor und der Kat kommt auch schneller auf Betriebstemperatur.
Auf keinen Fall "gib ihm Kalt sechseinhalb" o--.
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
"Diskutiere niemals mit Idioten. Sie ziehen dich auf ihr Niveau runter und schlagen dich dann durch Erfahrung." Mark Twain.
Ford F-150 5,0 V8, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha TDM 900 RN11
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 4380
Registriert: 16. Juli 2010, 14:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Fragen und Antworten zum Defa Motorvorwärmer

Beitragvon STEVO » 20. Dezember 2019, 16:23

Epicuro hat geschrieben:
peregrino hat geschrieben:Hört sich ja alles ganz gut an. Ich lasse meinen bei kalten Temperaturen bis mind. 60° im Stand warmlaufen.
Bin ich da völlig auf ner falschen Spur? _..,

Jep.
Weil derMotor unter leichter Belastung wesentlich schneller auf Betriebstemperatur ist.
D.H. Motor Starten und mit geringer Drehzahl losfahren. Das ist besser für den Motor und der Kat kommt auch schneller auf Betriebstemperatur.
Auf keinen Fall "gib ihm Kalt sechseinhalb" o--.
Peter

Und keine Zeitmessungen von 0- auf 100 !!!
.,.
NIVA BJ 2014,Vom V Jens gefettet,von Marco und Rene gewartet,Silikonkühlwasserschläuche,Sportlenkrad mit Wolgaschiffchen,
Rockslider vom Offroad Hofi,Lüftersteuerung vom Beddong Andy,Steuergerät von tonnky(Daniel Vehlow,lada-tuning.de) optimiert,
Hutze und C-Säulen Abdeckungen von Frickas,script- on Getriebeölwanne,Ungarngummis,Gepulverte ORIGINALFELGEN ! KEINE Dotz !!!!!
.Zuschaltbares Tagfahrlicht _..,

VESTA Cross SW Luxus BJ 2020,Vom V Jens gefettet,von Marco und Rene gewartet,
Sportluftfiltergehäuse,Steuergerät von tonnky(Daniel Vehlow,lada-tuning.de)optimiert.
STEVO
 
Beiträge: 428
Registriert: 1. Dezember 2010, 16:58
Wohnort: Büchenbach

Re: Fragen und Antworten zum Defa Motorvorwärmer

Beitragvon Maikel » 3. Januar 2020, 21:44

Gibt es neues vom Defa
Motorvorwärmer zu berichten?

Wie hat der Einbau geklappt ?
In welcher Zeit bringt er welche
Temperatur?
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1182
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Fragen und Antworten zum Defa Motorvorwärmer

Beitragvon 57philipp57 » 3. Januar 2020, 22:02

Ich lasse ihn jeden morgen 1 1/2 Stunden mit seinen 600W köcheln, laut Kombiinstrument reicht das für knapp über 50C°. Scheint mir plausibel da die Gasanlage ab 45C° einschaltet und das passiert mit Defa Vorwärmung zum Glück sofort nach dem Start.

Evt auch ein Faktor, der Niva steht dabei windgeschützt in der Scheune.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Lada 4x4 EZ 09.2018, Euro 6
57philipp57
 
Beiträge: 19
Registriert: 12. September 2018, 20:31
Wohnort: Butzbach

Nächste

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast