Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon easyrider110 » 4. Juli 2020, 16:05

Das Rohr ist eigentlich immer undicht. Entweder neu oder den Flansch planfeilen und mit Dichtmasse einsetzen.

Hast du den Kühlkreislauf denn richtig befüllt? Kühlerdeckel ab, dann den schwarzen Schlauch oben links am Kühler abnehmen und dadurch befüllen. Wenn da voll ist dann an der Drossel einen der beiden Schläuche abnehmen und Rest befüllen (du hast noch mechanisches Gas oder?)
LG Ole
There's a point at 7,000 RPMs where everything fades. The machine becomes weightless. It disappears. All that's left, a body moving through space, and time.

Niva BJ2009; MPI ;60Mm Laufleistung
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2830
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon M.Schmidt » 4. Juli 2020, 16:31

Neu mache ich es nur ungern,
Da ich dann wieder den kompletten ansaugtrackt abreissen muss und den Abgaskrümmer....
Das ganze war eher ein Abgaskummer für mich...

Wir haben oben den Deckel/Ventil am Kühlergrill
Losgemacht und den aufgefüllt sowie den
Ausgleichsbehälter und immer mal wieder laufen gelassen und am Kühlergrill nachgekippt, an den Schläuchen durch zusammendrücken etwas Druck aufgebaut und weiter nachgekippt.
Drossel=Drosselklappe am ansaugtrackt?
Mechanisches Gas=Gasseil? Jops
Lada Taiga 4X4 08/2010 - 21214

Wohnort:Geseke
M.Schmidt
 
Beiträge: 18
Registriert: 6. August 2019, 19:45

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon christian@lada-ig.de » 4. Juli 2020, 18:08

easyrider110 hat geschrieben:Das Rohr ist eigentlich immer undicht. Entweder neu oder den Flansch planfeilen und mit Dichtmasse einsetzen.

M.Schmidt hat geschrieben:Neu mache ich es nur ungern,
Da ich dann wieder den kompletten ansaugtrackt abreissen muss und den Abgaskrümmer....

Wieso muß man denn die Krümmer abbauen um das Wasserrohr zu tauschen?? Das ist doch Quatsch!
M.Schmidt hat geschrieben:
Und schön heiss wird er. Irgendwie macht er den Kühlwasser Kreislauf nicht auf, die Temperatur laut sensor lag teils bei >120C....
Und die Lüfter vorne fingen nur an zu drehen wenn der Temperatursensor nicht eingesteckt war...
Hat der/evtl beide einen Weg?

Es wird nicht besser...

Haste den alten Thermostat wieder eingebaut? Ohne ihn zu prüfen?
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16672
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon M.Schmidt » 4. Juli 2020, 20:51

Das rohr ist doch mit den krümmern und dem hitzeblech verhakt/verschraubt, deswegen muss man doch die Krümmer abbauen. Oder wie würdest du das machen?

Ich hatte weder den Thermostat noch den termo Schalter ausgebaut gehabt, deshalb hielt ich es nicht für nötig.
Lada Taiga 4X4 08/2010 - 21214

Wohnort:Geseke
M.Schmidt
 
Beiträge: 18
Registriert: 6. August 2019, 19:45

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon christian@lada-ig.de » 4. Juli 2020, 21:00

M.Schmidt hat geschrieben:Das rohr ist doch mit den krümmern und dem hitzeblech verhakt/verschraubt, deswegen muss man doch die Krümmer abbauen. Oder wie würdest du das machen?

Ich würde einfach das Rohr an den 3 Verschraubungen lösen und herausnehmen....
M.Schmidt hat geschrieben:Ich hatte weder den Thermostat noch den termo Schalter ausgebaut gehabt, deshalb hielt ich es nicht für nötig.

Du hast einen Motor mit einem Wassereintrag im Öl und prüfst nicht, ob das Thermostat die Ursache für eine Überhitzung war? Siehe 120°C
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16672
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon BabuschkasEnkel » 4. Juli 2020, 21:32

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Du hast einen Motor mit einem Wassereintrag im Öl und prüfst nicht, ob das Thermostat die Ursache für eine Überhitzung war? Siehe 120°C

Dass Du auch immer besser arbeiten musst als die meisten Werkstätten... Willst mich wohl erwerbslos machen k..
Spaß beiseite, vernetztes Denken schadet nicht!
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 553
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon M.Schmidt » 4. Juli 2020, 21:59

Nein, das Thermostat ist doch nur ein Wasserventil, auf oder zu, wieso könnte das Undichtigkeiten im Öl-/Wasserkreislauf hervorrufen?
Lada Taiga 4X4 08/2010 - 21214

Wohnort:Geseke
M.Schmidt
 
Beiträge: 18
Registriert: 6. August 2019, 19:45

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon Maikel » 4. Juli 2020, 22:31

das Thermostat ist doch nur ein Wasserventil, auf oder zu,


Wenn es aber “nicht richtig“, bzw “nicht“ aufmacht, ist ein Motor überhitzen unausweichlich, mit den entsprechenden Folge Ereignissen.
u.a. verzogener Kopf mit entsprechenden Folgen etc., ergo Öl im Kühlwasser.

Einen Großteil der Motor-tode nehmen ihren Anfang durch Störungen an besagtem Teil.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1182
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon Beddong » 5. Juli 2020, 05:45

Das Thermostat heißt Thermostat weil es kein Ventil sondern ein Thermostat ist...besser ein Festwertmischer! Es mischt aus zwei Temperaturen eine fest voreingestellte Temperatur, oder versucht es im Rahmen seiner Möglichkeiten. Aus dem "heißen Wasser" direkt aus dem Kopf und dem "kälteren Wasser" aus dem Kühler wird die für den Motor nötige Temperatur bereitgestellt. Liegt die Temperatur des "heißen Wassers" unter dem Festwert, ist der Motor noch in der Warmlaufphase und das Thermostat leitet das Wasser direkt vom Kopf in den Motor zurück (kleiner Kühlkreislauf). Im "normal Betrieb" liegt die Temperatur vom Kopf über dem Festwert und das Thermostat mischt "kälteres Wasser" aus dem Kühler mit dazu (großer Kühlkreislauf). Je wärmer das ganze wird um so mehr Wasser aus dem "großen Kreislauf", bis hin zu nur "großer Kreislauf". Wenn das Thermostat den "kleinen Kreislauf" nicht ganz wegregeln kann oder der "große Kreislauf" wärmeres Wasser liefert als der Festwert, droht Überhitzung!
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - Muttis neues Schätzchen.
BSP-Niva - breit - hoch - laut :mrgreen:
BMW X5 3.0d - Dickschiff - Zugtier
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5833
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon Karsten-65 » 5. Juli 2020, 06:17

Alter . . . das ja mal ne geile Erklärung! *Daumenhochsmiley
Nur ein dreckiger Niva ist auch ein glücklicher Niva
_______________________________
Ein Laster muß Mann ja haben:
Lada 4x4 Pick-up (2329) - the Bear; Ez. 2017 €6
_______________________________
Suzuki Vitara 2.0 V6; Ez. 1996
Benutzeravatar
Karsten-65
 
Beiträge: 1100
Registriert: 2. März 2019, 12:16
Wohnort: Lower Saxony

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon jhl » 5. Juli 2020, 06:43

Besser als mein damaliger Ausbildungsmeister
Viele Grüße
Jan

„Irgendwas ist ja immer“

Lada Taiga 21214, EZ 3/2019 (Bj Ende 2018), €6dTemp
Benutzeravatar
jhl
 
Beiträge: 790
Registriert: 4. März 2019, 17:13
Wohnort: Probsteierhagen

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon M.Schmidt » 5. Juli 2020, 07:43

Oki doki, Dankeschön .,.

Aber wie überprüfe ich denn das Thermostat?
Lada Taiga 4X4 08/2010 - 21214

Wohnort:Geseke
M.Schmidt
 
Beiträge: 18
Registriert: 6. August 2019, 19:45

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon Beddong » 5. Juli 2020, 07:54

https://www.youtube.com/watch?v=lCA6LH8dqWg
Leider steckt das Thermostat vom Niva in einem Gehäuse, daher ist nur eine bedingte Sichtprüfung dieser Art möglich (bewegt es sich normal oder nur bedingt). Ein vollständiges und korrektes schließen kann man eigentlich nur erahnen, wenn z.B. die Dichtung hart ist bzw. komisch aussieht...der Schieber steht schräg...Ablagerungen..usw...
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - Muttis neues Schätzchen.
BSP-Niva - breit - hoch - laut :mrgreen:
BMW X5 3.0d - Dickschiff - Zugtier
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5833
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon Maikel » 5. Juli 2020, 08:08

Hier lesen, dann machen.


http://www.ladawiki.de/index.php/Thermostat


Bzw.
Bei der Wichtigkeit für einen langliebigen Motor,
einmal neu und beruhigt NIVA fahren.

Thermostat
Ersatz für Lada 2101-1306010 ( öffnet bei 80°C ): Mahle Thermostat 80°C - TH 37 80

Zb.

https://www.autodoc.de/mahle-original/7815016
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1182
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Ventile,Zylinderkopf,Riefen,Emulsion und Benzingeruch

Beitragvon easyrider110 » 5. Juli 2020, 08:56

Ich denke aber die 120°C kommen von einer Luftblase im Zylinderkopf, sonst wären die Lüfter ja von alleine angesprungen (Wenn nicht zufällig der Temp sensor kaputt ist). Thermostat prüfen ist ganz einfach, wenn das Kühlsystem entlüftet ist den Motor auf 90°C warmlaufen lassen und schauen ob der Kühler warm ist. Wenn's dauerhaft auf ist merkt mans an einer zu langen warmlaufphase.
LG Ole
There's a point at 7,000 RPMs where everything fades. The machine becomes weightless. It disappears. All that's left, a body moving through space, and time.

Niva BJ2009; MPI ;60Mm Laufleistung
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2830
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

VorherigeNächste

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast