Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon Mew23 » 8. September 2020, 09:57

Hallo,

mein neuer Niva Bj 2019 mit 800km auf der Uhr

fängt ab exakt 90kmh an seltsame Vibrationen durch den Fahrersitz zu übertragen.

Es ist eine art Schlagen als ob eine Unwucht vorhanden wäre. Das kenne ich von meinen letzen beiden Nivas nicht.

Die Ursache zu finden wird wahrscheinlich nahezu unmöglich, aber ich frage trotzdem mal, vielleicht ist es auch ein bekanntes Problem.



-Es ist eine art Wobbeln, Klopfen, Schlagen in regelmäßigen abständen, als wäre die Kardanwelle unwuchtig oder als wären die Reifen nicht gewuchtet. das wird es wahrscheinlich nicht sein, aber so fühlt es sich an.

-Man hört es praktisch nicht, man spürt es aber deutlich durch den Fahrersitzt am Popo.

-Es fängt ziemlich genau ab 90kmh an und zieht sich komplett in die höheren Geschwindigkeiten (schneller als 120 bin ich noch nie gefahren)


Hat jemand eine Idee?
Mew23
 
Beiträge: 96
Registriert: 30. August 2020, 14:24
Wohnort: Ziemetshausen

Re: Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon beckerlaisa » 8. September 2020, 11:06

Hallo Mew23,

ab knapp 3000 U/min (ca. 90 km/h im 5. Gang) treten Vibrationen vom Motor her auf, der Motor dröhnt dann mehr, bei mir überträgt sich das auch auf das Auto. Allerdings tritt das unabhängig von der Geschwindigkeit in jedem Gang auf. Ein kurzer Test in den niedrigeren Gängen bringt da schon Erkenntnis.

Ein nicht korrekt ausgerichtetes Verteilergetriebe macht sich bemerkbar bei 40 km/h und bei 80 km/h, darüber und darunter ist es eher unauffällig. Würde ich hier als Ursache ebenfalls nach hinten stellen.

Wenn die Vibrationen bei Deinem Auto ab 90 km/h über den gesamten Geschwindigkeitsbereich auftreten, solltest Du mal eine Werkstatt aufsuchen, die Erfahrung mit dem Modell hat (muss nicht unbedingt der Händler sein, bei dem Du es gekauft hast).

Vorgehensweise wäre zunächst, mal alle Befestigungen, Haltepunkte und Lager von Motor, Getriebe und drehenden Teilen, und auch die Ausrichtung des Verteilergetriebes zu prüfen. Reifen sollten auch ausgewuchtet werden, um diese Ursache auszuschließen (kostet nicht viel).

Das Auto BJ. 2019 hat keine Kardanwellen mehr, sondern Gleichlaufwellen, aber auch die können natürlich Unwucht haben.

Also an Deiner Stelle würde ich bei einem so jungen Auto nicht gleich selbst drangehen. Wenn Du inzwischen knapp 800 km mit dem Lada gefahren bist, dann bietet sich sowieso der Besuch einer Werkstatt für die Erstinspektion an, dann werden auch die Öle gewechselt, und vor allem das Einlauföl aus den Getriebekomponenten durch normales Öl ersetzt. Damit solltest Du nicht mehr als 1000 km fahren. Bei der Gelegenheit kann der Fachmann gleich mal nach den Vibrationen schauen.

Bin gespannt!

Grüße,

Mathias
21214 2017 E6
beckerlaisa
 
Beiträge: 46
Registriert: 3. August 2019, 18:26

Re: Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon AET » 8. September 2020, 12:24

beckerlaisa hat geschrieben: Damit solltest Du nicht mehr als 1000 km fahren.


Einfahröle kommen bei 2000-3000 km raus. (Erstinspektion)
(Sollte dein Händler dir andere Intervalle vorgeben, dann musst du die leider beachten um bei Gewährleistungsgeschichten auf der sicheren Seite zu sein.)

Bei 1000km haben die erst die halbe Arbeit verrichtet.

Grundsätzlich kann man aber immer vorher schon mal hin fahren, vor allem wenn man Auffälligkeiten hat.

Gleichlaufgelenke können auch schwergänging sein, vor allem wenn zu wenig Fett drin ist.
Hatten wir vor allem beim Zwischengelenk (zwischen Schalt- und Verteilergetriebe) schon ab und an mal bei Neuwagen.

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1068
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon Max2131 » 8. September 2020, 19:04

Ist das ein langer Niva 5 Türer? Meiner hatte das ab Auslieferung schon, da war es das Mittellager der hinteren Kardanwellen (gibt es aber nur im langen). Unser alter macht das nur im 5. Gang, da scheint es am Getriebe zu liegen, aber das schließe ich beim neuen eher mal aus..

Gruß

Gesendet von meinem I4113 mit Tapatalk
2019er Lada 2131 4x4 Urban, mit Dotzfelgen und großem Dachträger
2006er 4x4 2121, LPG (KME) , ehemaliges Jagdfahrzeug
Benutzeravatar
Max2131
 
Beiträge: 101
Registriert: 25. September 2019, 15:27

Re: Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon Thomas Schlosser » 8. September 2020, 20:10

Haben die "neuen" Nivas noch ne Hardyscheibe?? Bei meinem ersten Russen hatte ich das gleiche Fehlerbild.
Es wurde mal eine soo weiche Hardyscheibe eingebaut, die dann gerissen war. SEHR weiche Gummimischung. Konnte man in der Hand verbiegen o..
Aber keine Ahnung ob die neuen Nivas noch so was haben?

Grüsse
Thomas
Wer sich nie verirrt, entdeckt keine neuen Wege.
Benutzeravatar
Thomas Schlosser
 
Beiträge: 205
Registriert: 13. September 2006, 23:36
Wohnort: Witten

Re: Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon fiorino » 9. September 2020, 04:07

Thomas Schlosser hat geschrieben:Haben die "neuen" Nivas noch ne Hardyscheibe?? .....
Grüsse
Thomas


Ja, haben sie.
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 1198
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon Mew23 » 9. September 2020, 14:55

Es ist ein ganz normaler 3-Türer.

Ich warte jetzt mal noch bis zur Inspektion. (es ist sowieso schwer einen Lada Händler zu finden der auch wirklich alle Öle tausch, bei meinem ersten Lada war ich fast sicher dass das Autohaus Feistle in Horgau über 300 Euro kassiert hat aber nur das Motoröl getausch hat)

Neue Reifen kommen auch drauf nächste Woche.

Wenn es dann immer noch da ist muss ich wohl zum Händler.

Es sind auch keine lauten oder extrem starken Vibrationen, es ist eine Art Wummern die man mehr spürt als hört.


vg Morten
Mew23
 
Beiträge: 96
Registriert: 30. August 2020, 14:24
Wohnort: Ziemetshausen

Re: Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon Benzfahrer » 9. September 2020, 22:25

Hallo Morten,

Vibrationen zwischen 80 und 120km/h kommen häufig von unrunden Rädern. Bei meinem 2016er hatte ich das auch, hat man noch stärker beim leichten Bremsen gespürt. Habe alle Räder auf die Wuchtmaschine gespannt und siehe da, eines der Hinterräder hatte einen starken Seitenschlag. Habe das dann gegen das Ersatzrad getauscht und seitdem ist Ruhe.

Vermutlich hat sich das Thema dann ja mit den neuen Rädern erledigt...

Grüße

Steffen
4x4 Taiga 1,7 MPI EZ 10/2016
4x4 "XTA" 1,7 MPI EZ 9/2019
Mercedes W123 250 (kurz)
Mercedes V123 250 (lang)
Benzfahrer
 
Beiträge: 103
Registriert: 13. November 2016, 00:37

Re: Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon beckerlaisa » 13. September 2020, 09:55

Moin Morten,

es ist das Motordröhnen, mehr nicht.

Grüße,

Mathias
21214 2017 E6
beckerlaisa
 
Beiträge: 46
Registriert: 3. August 2019, 18:26

Re: Seltsame Vibrationen ab 90kmh

Beitragvon beckerlaisa » 28. September 2020, 08:41

Moin Morten,

gibt's was Neues zum Thema?

Grüße,

Mathias
21214 2017 E6
beckerlaisa
 
Beiträge: 46
Registriert: 3. August 2019, 18:26


Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste