Benzingestank

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Re: Benzingestank

Beitragvon gewaltschrauber » 22. Juni 2012, 16:41

Abmerkung zum Tankdeckeltausch

Der festverbundene Tankdeckel beim NIVA ist Bestandteil der ABE und ab EURO 4 vorgeschrieben. Irgendwo habe ich mal gelesen, das diee Graukittel das auch kontrollieren sollen. Ob die Plakette bei fehlender Verbindung verweigert werden kann entzieht sich meiner Kenntnis. Bei defekter Leuchtweitenregulierung wird die Plakette seit ca. 4 Jahren verweigert.
Ich habe das mit dem Deckel so gelöst:
Dateianhänge
Tankdeckel2.JPG
Tankdeckel2.JPG (51.73 KiB) 1641-mal betrachtet
Tankdeckel1.JPG
Tankdeckel1.JPG (49.81 KiB) 1641-mal betrachtet
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 64.500 (10.10.2020) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2804
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim

Re: Benzingestank

Beitragvon SarSeb » 23. Juni 2012, 10:24

gewaltschrauber hat geschrieben:Abmerkung zum Tankdeckeltausch

Der festverbundene Tankdeckel beim NIVA ist Bestandteil der ABE und ab EURO 4 vorgeschrieben. Irgendwo habe ich mal gelesen, das diee Graukittel das auch kontrollieren sollen. Ob die Plakette bei fehlender Verbindung verweigert werden kann entzieht sich meiner Kenntnis. Bei defekter Leuchtweitenregulierung wird die Plakette seit ca. 4 Jahren verweigert.
Ich habe das mit dem Deckel so gelöst:


Muahahaha,
das ja mal gut. Warum ist ein festverbundener Tankdeckel ein TÜV(EURO-Norm)-Kriterium? Wenn der abschließbar sein müsste um evt. spielende Kinder oder beabsichtigte Verunreinigungen zu verhindern könnte ich ja noch klein bisschen verstehen, aber da der wohl nicht abschließbar sein muss, entzieht sich das bis jetzt meinem Verständnis. Naja vielleicht hat ja jemand nen guten Grund dafür und ich werd mal wieder schlauer. Und selbst wenn nicht, man muss sowas wie TÜV und EURO-Norm nicht immer verstehen oder?
Lada Niva 2121, 2005, Spassmobil
Kia Soul, 2010, Design-Alltagsauto
Kawasaki ZRX 1200 R, 2003, dicke Taschenrakete, 122PS, 112Nm, 3,0 sek 0-100km/h, wassergekühlt

Wer mit dem Feuer spielt, der schneidet sich!
Benutzeravatar
SarSeb
 
Beiträge: 108
Registriert: 9. Februar 2012, 11:40
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Benzingestank

Beitragvon Dieter K. » 23. Juni 2012, 11:31

SarSeb hat geschrieben:
gewaltschrauber hat geschrieben:Abmerkung zum Tankdeckeltausch

Naja vielleicht hat ja jemand nen guten Grund dafür und ich werd mal wieder schlauer. Und selbst wenn nicht, man muss sowas wie TÜV und EURO-Norm nicht immer verstehen oder?


Ich denke mal, weil so viele mündige Autofahrer nach dem Tanken vergessen, den Tank wieder zu verschließen und überall an den Tankstellen herrenlose Tankdeckel rumliegen, muss dem mündigen Autofahrer von den weisen EUrokraten geholfen werden, indem man den Tankdeckel antackkert. Jaja, die Mündigkeit und die Eigenverantwortung...
Bis denne!
Dieter
Lada 4X4 Urban 5 Türen, EZ: 08/19, LPG Prins 2, AHK, Dunkelgrau-metallic, Klima,mein wahrscheinlich letztes Auto .-., mit Fett vollgepackt vom V-Jens
Benutzeravatar
Dieter K.
 
Beiträge: 533
Registriert: 29. März 2006, 12:19
Wohnort: Westprignitz

Re: Benzingestank

Beitragvon gewaltschrauber » 23. Juni 2012, 12:04

Ich denke mal, weil so viele mündige Autofahrer nach dem Tanken vergessen, den Tank wieder zu verschließen und überall an den Tankstellen herrenlose Tankdeckel rumliegen, muss dem mündigen Autofahrer von den weisen EUrokraten geholfen werden, indem man den Tankdeckel antackkert. Jaja, die Mündigkeit und die Eigenverantwortung...


Das ist wohl der Grund. Bei offenem Tank können Kraftstoff und ungesunde Emissionen austreten und die Umwelt verschmutzen. Wenn Dir einer Benzin klaut oder Zucker in den Tank gibt interessiert das ausser Dir keinen Menschen.
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 64.500 (10.10.2020) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2804
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim

Re: Benzingestank

Beitragvon SarSeb » 23. Juni 2012, 15:31

Ja,
auch wenn ich´s albern finde, das ist ein Grund den man ein wenig nachvollziehen kann. Verdammtes Benzin! o..
Lada Niva 2121, 2005, Spassmobil
Kia Soul, 2010, Design-Alltagsauto
Kawasaki ZRX 1200 R, 2003, dicke Taschenrakete, 122PS, 112Nm, 3,0 sek 0-100km/h, wassergekühlt

Wer mit dem Feuer spielt, der schneidet sich!
Benutzeravatar
SarSeb
 
Beiträge: 108
Registriert: 9. Februar 2012, 11:40
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Benzingestank

Beitragvon Mischa » 17. Juli 2012, 19:57

Es ist mir schon früher aufgefallen, dass das Fahrzeug nach dem Tanken (kommt seltener vor, da ich viel LPG fahre) nach Benzin stinkt. Ich habe dann weniger getankt und es schien etwas besser zu werden. Seit einiger Zeit beobachte ich, dass es insbesondere nach Rechtskurven auch dann nach Benzin stinkt, wenn 15 l Sprit verfahren sind. Ich tanke immer nur bis der Rückschlag die Zapfpistole abstellt. Ich habe das gleiche Problem, ob ich den Originaldeckel verwende oder das abschließbare Originalzubehörteil. Es tritt sogar Benzin aus, läuft in die Mulde hinter dem Tankdeckel und an der Klappe vorbei. Ein Passant hat es sogar gesehen und mich darauf aufmerksam gemacht. Ich rieche es stärker bei offenen Fenster oder Verdeck, es scheint also kein Leck nach innen zu sein. Morgen wollen die in der Werkstatt nachschauen (hat noch Garantie, 26.000 km). Denen fiel am Telefon erst mal nicht viel dazu ein, außer, dass sie schon mal einen Gasumbau mit Gaseinfüllventil hinter der Tankklappe und einem ähnlichen Problem hatten. Da musste dann beim Gasumbauer was gerichtet werden.

LG Mischa
Lada Niva M 2010 LPG

Der Weg ist das Ziel und da möchte ich auch noch ankommen!
Benutzeravatar
Mischa
 
Beiträge: 379
Registriert: 15. Januar 2008, 22:37
Wohnort: nordwestliches Niedersachsen

Re: Benzingestank

Beitragvon Mischa » 19. Juli 2012, 21:33

IMG_2304.jpg
Der neue, nachgerüstete Tankdeckel von der Seite.
IMG_2304.jpg (43.25 KiB) 1553-mal betrachtet
IMG_2303.jpg
Der neue, nachgerüstete Tankdeckel von innen.
IMG_2303.jpg (49.21 KiB) 1553-mal betrachtet
IMG_2302.jpg
Der neue, nachgerüstete Tankdeckel hinter der Tankklappe.
IMG_2302.jpg (68.19 KiB) 1553-mal betrachtet
Mischa hat geschrieben:Ich tanke immer nur bis der Rückschlag die Zapfpistole abstellt. Ich habe das gleiche Problem, ob ich den Originaldeckel verwende oder das abschließbare Originalzubehörteil. Es tritt sogar Benzin aus, läuft in die Mulde hinter dem Tankdeckel und an der Klappe vorbei.


Alles nachgeschaut: Am Tank und den Zu- und Ableitungen keine Lecks, Entlüftung i. O.. Tankdeckel ausgetauscht und vollgetankt: Es bleibt diesmal dicht, kein Sprit tritt aus. Der Original-Tankdeckel war genauso undicht wie das abschließbare Original-Ersatzteil :(

Gruß, Mischa
Lada Niva M 2010 LPG

Der Weg ist das Ziel und da möchte ich auch noch ankommen!
Benutzeravatar
Mischa
 
Beiträge: 379
Registriert: 15. Januar 2008, 22:37
Wohnort: nordwestliches Niedersachsen

Re: Benzingestank

Beitragvon Mischa » 19. Juli 2012, 21:38

Mischa hat geschrieben:Der Original-Tankdeckel war genauso undicht wie das abschließbare Original-Ersatzteil :(

So sieht das undichte Original-Teil aus, mit dem der Niva geliefert wurde:
Dateianhänge
IMG_2308.jpg
Der undichte Original-Tankdeckel von außen.
IMG_2308.jpg (51.11 KiB) 1552-mal betrachtet
IMG_2307.jpg
Der undichte Original-Tankdeckel von der Seite.
IMG_2307.jpg (42.11 KiB) 1552-mal betrachtet
IMG_2306.jpg
Der undichte Original-Tankdeckel von innen.
IMG_2306.jpg (41.04 KiB) 1552-mal betrachtet
Lada Niva M 2010 LPG

Der Weg ist das Ziel und da möchte ich auch noch ankommen!
Benutzeravatar
Mischa
 
Beiträge: 379
Registriert: 15. Januar 2008, 22:37
Wohnort: nordwestliches Niedersachsen

Re: Benzingestank

Beitragvon wLADAmir » 19. Juli 2012, 22:03

Mischa hat geschrieben:Alles nachgeschaut: Am Tank und den Zu- und Ableitungen keine Lecks, Entlüftung i. O.. Tankdeckel ausgetauscht und vollgetankt: Es bleibt diesmal dicht, kein Sprit tritt aus. Der Original-Tankdeckel war genauso undicht wie das abschließbare Original-Ersatzteil :(

Gruß, Mischa


CP hat mich darauf hingewiesen, daß es eine Chance von 1:4 gibt daß der "neue" Tankdeckel auch undicht ist.... also einfach 1 mehr bestellen!

gruß,

Tobias
Niva M[/url], ABS, Bj 2013: Schönheit aus Lettland, wurde sachte eingefahren. Mein Lebensabschnittsgefährt.
Niva M, Bj 2011: Pananiva, das Arbeits- und Geländetier, heldenhaft am 07.12.2013 im Nahkampf mit einen Panamera gefallen, nun dem Erwin vermacht.
Niva Kosak, Bj 1992: Jakov, unverbastelter 1600er mit Löchern in Dach, Arschbacken und Auspuff aber 2 neuen Schwellern
Niva L Bj 1990: Der Blaue Blitz, mit Voltyre laut wie die Sau, "brakes like a duck on a frozen lake"
Niva Bj 1989: машина, ein rostiger 1600er, in Unkenntnis seiner Schäden gekauft und nun seziert
Niva Bj 1985: Heinrich der VI., auf mürben Voltyre DOT 33.85 auf dem Weg zum "H"-Kennzeichen
Not for science, just for fun: Klick
Benutzeravatar
wLADAmir
 
Beiträge: 14586
Registriert: 26. Juli 2011, 21:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Benzingestank

Beitragvon Mischa » 19. August 2012, 16:06

wLADAmir hat geschrieben:
Mischa hat geschrieben:Alles nachgeschaut: Am Tank und den Zu- und Ableitungen keine Lecks, Entlüftung i. O.. Tankdeckel ausgetauscht und vollgetankt: Es bleibt diesmal dicht, kein Sprit tritt aus. Der Original-Tankdeckel war genauso undicht wie das abschließbare Original-Ersatzteil :(

Gruß, Mischa


CP hat mich darauf hingewiesen, daß es eine Chance von 1:4 gibt daß der "neue" Tankdeckel auch undicht ist.... also einfach 1 mehr bestellen!

gruß,

Tobias


1500 km und einen Monat mit Rüttelpiste und schnellem Fahren bei heißen Temperaturen später: Dieser Tankdeckel hält dicht! Kein Benzingeruch mehr, kein Herausschwappen der Brühe!

Gruß, Mischa
Lada Niva M 2010 LPG

Der Weg ist das Ziel und da möchte ich auch noch ankommen!
Benutzeravatar
Mischa
 
Beiträge: 379
Registriert: 15. Januar 2008, 22:37
Wohnort: nordwestliches Niedersachsen

Re: Benzingestank

Beitragvon Timo » 19. August 2012, 16:11

Auch wenn ich etwas spät bin, habe ich mal eine Frage:

Wenn man E85 fährt, muss dann der Deckel auch am Auto befestigt sein ? Wenn dem so wäre, dann müssten ja auch Schnapsflaschen mit unverliebarem Deckel ausgestattet sein - oder hab ich da nen Denkfehler ?

Und ist die Bestimmung so, daß der Deckel nur unverlierbar mit dem Wagen verbunden sein muss, oder muss er auch geschlossen sein.
Ich könnte den Deckel ja einfach offen hängen lassen. Das würde aber der Verordnung entgegen laufen, daß es ja
Zugegeben: Ich liebe die europäische Union und ihre Gesetze. Und die, welche sie sich ausdenken noch viel mehr omm

timo
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Dacia Dokker Bj. `19
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2899
Registriert: 15. Juni 2008, 08:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Benzingestank

Beitragvon kw-om » 1. September 2012, 11:11

mein Lada hat auch von Anfang an nach Sprit gestunken.Innnerhalb der Garantie wurde 2 mal die Dichtung gewechselt.Hält nur für kurze Zeit.Empfehlung der Lada-Werkstatt (Offiziell .,. Lada): nicht ganz voll Tanken,dann läuft nichts aus der Dichtung raus.
Also dran gewöhnen und immer schön wegschnüfeln
Gruß
Horst
kw-om
 
Beiträge: 5
Registriert: 15. Juli 2009, 00:27

Re: Benzingestank

Beitragvon wLADAmir » 2. September 2012, 20:04

kw-om hat geschrieben:Empfehlung der Lada-Werkstatt (Offiziell .,. Lada): nicht ganz voll Tanken,dann läuft nichts aus der Dichtung raus.
Also dran gewöhnen und immer schön wegschnüfeln


Unsinn, nicht akzeptabel, Lösung siehe SuFu!
Niva M[/url], ABS, Bj 2013: Schönheit aus Lettland, wurde sachte eingefahren. Mein Lebensabschnittsgefährt.
Niva M, Bj 2011: Pananiva, das Arbeits- und Geländetier, heldenhaft am 07.12.2013 im Nahkampf mit einen Panamera gefallen, nun dem Erwin vermacht.
Niva Kosak, Bj 1992: Jakov, unverbastelter 1600er mit Löchern in Dach, Arschbacken und Auspuff aber 2 neuen Schwellern
Niva L Bj 1990: Der Blaue Blitz, mit Voltyre laut wie die Sau, "brakes like a duck on a frozen lake"
Niva Bj 1989: машина, ein rostiger 1600er, in Unkenntnis seiner Schäden gekauft und nun seziert
Niva Bj 1985: Heinrich der VI., auf mürben Voltyre DOT 33.85 auf dem Weg zum "H"-Kennzeichen
Not for science, just for fun: Klick
Benutzeravatar
wLADAmir
 
Beiträge: 14586
Registriert: 26. Juli 2011, 21:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Benzingestank

Beitragvon Sajaz » 2. September 2012, 23:30

kw-om hat geschrieben:mein Lada hat auch von Anfang an nach Sprit gestunken.Innnerhalb der Garantie wurde 2 mal die Dichtung gewechselt.Hält nur für kurze Zeit.Empfehlung der Lada-Werkstatt (Offiziell .,. Lada): nicht ganz voll Tanken,dann läuft nichts aus der Dichtung raus.
Also dran gewöhnen und immer schön wegschnüfeln
Gruß
Horst

Ich habe die Benzinpumpe ausgebaut, den losen Plastikring entfernt und die Pumpe, Dichtung, insbesondere die Schrauben mit "Curil"-Dichtmasse eingebaut. Kein Benzingeruch mehr, meine ehemalige Werkstatt war dazu nicht in der Lage.
Lada 4x4 1.7 Kult, Baujahr 2009, Typ: 21214-20
MuZ Skorpion Tour, Baujahr 1995
Benutzeravatar
Sajaz
 
Beiträge: 281
Registriert: 3. Februar 2009, 21:51
Wohnort: Erzgebirge, Zwönitz

Re: Benzingestank

Beitragvon stekus » 13. Dezember 2012, 16:15

Lada Niva 1.9D '95 (Protrack Stahlgehäuse VA-Diff, Radlager XXL) / Artic cat '11 CRF 800 LTD / Yamaha Venture 700 triple '98 / Barossa AAM170 250cc '04
Hilsen fra Norge!
Benutzeravatar
stekus
 
Beiträge: 2321
Registriert: 2. Juli 2011, 02:29
Wohnort: Tromsø / Norwegen

VorherigeNächste

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast