Benzingestank

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Re: Benzingestank

Beitragvon AET » 11. August 2020, 08:44

In der Benzinpumpendichtung sitzt ein Stützring aus Kunststoff.

Wenn der sich verzieht und in den Tank fällt, kann die Dichtung nach innen nachgeben.

Auch dadurch können die losen Schrauben entstehen.
Und es kann direkt zu Undichtigkeiten besonders an den kleinen stiftschrauben führen. omm

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1068
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: Benzingestank

Beitragvon gasoline » 12. August 2020, 10:49

Hab gestern voll getankt. Randvoll. Dann bin ich eine längere Strecke gefahren. Es riecht wieder wie zuvor. Zum Glück kann man mit beiden offenen Fenstern den Duft auslüften lassen. Muss mir das noch mal anschauen ... Am Montag hatte ich mal Foto's vom Leck gemacht....
Dateianhänge
Montagsleckage2.jpg
Montagsleckage2.jpg (209.04 KiB) 460-mal betrachtet
Montagsleckage.jpg
Montagsleckage.jpg (82.99 KiB) 460-mal betrachtet
taiga "m", pur, bj. 05/2014, dunkelgrün, abs, nochmals alle getriebeöle gewechselt, gesandert+innenkotflügel, -fahrspass durch entschleunigung-
Benutzeravatar
gasoline
 
Beiträge: 183
Registriert: 18. August 2014, 08:28
Wohnort: bei darmstadt

Benzingestank

Beitragvon Hipster » 12. August 2020, 12:15

Aber randvoll Tanken ist doch eigentlich keine gute Idee, wegen der Entlüftung.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 1229
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Benzingestank

Beitragvon gasoline » 12. August 2020, 14:43

Hipster hat geschrieben:Aber randvoll Tanken ist doch eigentlich keine gute Idee, wegen der Entlüftung.
Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Hab mir grad den ganzen Verlauf der Spritleitungen und der Entlüftung noch mal angeschaut. Der Tankdeckel ist ja nicht belüftet. Benzin dehnt sich aus wenn es warm wird. Flüssigkeiten sind nicht komprimierbar. Der Sprit kann sich ja nur über den Separator Nr. 13 Seite 68 und den Aktivkohlefilter Nr. 8 Seite 67 wie im Ersatzteilkatalog http://www.ladawiki.de/images/e/e6/Ersa ... S_2012.pdf dargestellt verflüchtigen. Was sich zu viel an Druck bei Erwärmung im Tank aufbaut, wird dann wohl über die Dichtung Nr. 11 Seite 58 ausgeschwitzt. Daher gelegentlich Benzingerüche bei mir im Sommer beim zu voll tanken. Dann nehm ich in Zukunft lieber einen 5 l Benzinkanister mit und stoppe die Betankung nach dem ersten Klick der Zapfpistole an der Tankstelle....
taiga "m", pur, bj. 05/2014, dunkelgrün, abs, nochmals alle getriebeöle gewechselt, gesandert+innenkotflügel, -fahrspass durch entschleunigung-
Benutzeravatar
gasoline
 
Beiträge: 183
Registriert: 18. August 2014, 08:28
Wohnort: bei darmstadt

Re: Benzingestank

Beitragvon gasoline » 18. August 2020, 19:23

AET hat geschrieben:In der Benzinpumpendichtung sitzt ein Stützring aus Kunststoff.

Wenn der sich verzieht und in den Tank fällt, kann die Dichtung nach innen nachgeben.

Auch dadurch können die losen Schrauben entstehen.
Und es kann direkt zu Undichtigkeiten besonders an den kleinen stiftschrauben führen. omm

Gruß
Rainer


Hi Rainer,

Genau dieser Stützring hat jetzt den Schwimmer der Benzinanzeige im Kraftstofftank geblockt. Mir wurde plötzlich ein leerer Tank nach nur 225 km signalisiert. Bin noch weitere 225 km gefahren. Voll auf Risiko. Hab dann noch mal alles aus und eingebaut. Diesmal auch die Kraftstoffpumpe, Dichtung und Stützring. Alles sah o.k. aus. Damit der Stützring nicht wieder in den Tank rutscht, hab ich alles nur Handfest angezogen... Werde Mal den Tank leer fahren, damit sich der Aktivkohlebehälter wieder regeneriert und wieder aufnahmefähig für Benzindämpfe wird.
taiga "m", pur, bj. 05/2014, dunkelgrün, abs, nochmals alle getriebeöle gewechselt, gesandert+innenkotflügel, -fahrspass durch entschleunigung-
Benutzeravatar
gasoline
 
Beiträge: 183
Registriert: 18. August 2014, 08:28
Wohnort: bei darmstadt

Re: Benzingestank

Beitragvon gasoline » 23. August 2020, 08:31

Sooo... Gestern noch mal bis zum ersten Klick der Benzinpistole getankt. Dann los gefahren und über Nacht stehen gelassen. Heute stinkt es wieder nach Sprit. Wieder alles ausgebaut bis ich den Tank nackig sah. An zwei Schrauben der Benzinpumpe war es leicht feucht. Vorsichtig angezogen in der Hoffnung dass der Stützring nicht wieder in den Tank fällt. Ob man den Stützring weglassen kann? Nun ist es erstmal trocken. Dann noch mal den Tankverschluss abgeschraubt. Komisch. Es zischte dort raus. Wieder Überdruck im Tank. Wo kommt der her?
taiga "m", pur, bj. 05/2014, dunkelgrün, abs, nochmals alle getriebeöle gewechselt, gesandert+innenkotflügel, -fahrspass durch entschleunigung-
Benutzeravatar
gasoline
 
Beiträge: 183
Registriert: 18. August 2014, 08:28
Wohnort: bei darmstadt

Re: Benzingestank

Beitragvon peregrino » 23. August 2020, 10:21

Dann noch mal den Tankverschluss abgeschraubt. Komisch. Es zischte dort raus. Wieder Überdruck im Tank. Wo kommt der her?

Beitragvon peregrino » 5. August 2020, 15:16
Bei mir war der Schlauch hinter der rechten Seitenverkleidung geknickt! Habe ihn stabilisiert. Kann ja sein das er schon gebrochen ist.
Seite 78:
http://www.ladawiki.de/images/e/e6/Ersa ... S_2012.pdf
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 2347
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Benzingestank

Beitragvon gasoline » 4. September 2020, 08:08

Hab den Wageninnenraum nun 1,5 Wochen über geöffnete Fenster auslüften lassen können. Der Spritgeruch verzog sich recht langsam. Hab gestern vollgetankt bis zum ersten Klick der Zapfpistole. Die Geruchsprobe heute morgen im Innenraum war zufriedenstellend. Es war kein Spritgeruch wahrnehmbar. Die Benzinpumpendichtung und alle dazu gehörenden Schlauchkomponenten scheinen dicht zu sein.

Merke: Tanke den Niva im Sommer nie zu voll ...... pl,,
taiga "m", pur, bj. 05/2014, dunkelgrün, abs, nochmals alle getriebeöle gewechselt, gesandert+innenkotflügel, -fahrspass durch entschleunigung-
Benutzeravatar
gasoline
 
Beiträge: 183
Registriert: 18. August 2014, 08:28
Wohnort: bei darmstadt

Vorherige

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast