Zweitniva...

Bilder eben

Moderator: gcniva

Re: Zweitniva...

Beitragvon powdersnow » 12. September 2018, 21:30

Martin, das ist eine ganz große Hilfe!


Vielen Dank und liebe Grüße aus den Karpaten, Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.130tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8841
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zweitniva...

Beitragvon powdersnow » 17. Oktober 2018, 21:51

Innen fast wie neu:

Bild

Bild

Bild

Technisch VA Diff neu gelagert, Getriebe überholt (Hebel waren verschlissen wurden aber nicht getauscht sondern aufgeschweisst... und viele "interessante" Details mehr), untere Querlenkergummis neu,...

Inzwischen steht übrigens fest warum dem SPI COC Papiere fehlen: Ende der Neunziger schickte Russland uA an Ungarn um 1000 weisse Nivas, aus "Überproduktion". Diese gingen allesamt in Staatsdienst wie Polizei oder dieses Exemplar zur Autobahnmeisterei. Das lief natürlich alles inoffiziell, somit scheint der Niva einfach irgendwann später mal auf im Register und es liegt jetzt an mir nach zu weisen das der Niva in Wahrheit erstmalig in Ungarn in Betrieb ging... also führt nichts an einer Einzelzulassung herum, hoffe die bequemen Fordsitze sind da kein Problem... und die Verschweissungen rund um die Sitzaufnahmen...


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.130tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8841
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zweitniva...

Beitragvon powdersnow » 16. Februar 2019, 00:29

Hatte diese Woche Prüfung bei der Landesregierung zwecks Einzeltypisierung.
Nicht bestanden.
Hatte ich aber auch nicht erwartet (beim ersten Mal)

Einige Kleinigkeiten wie zu hoch eingestelltes Abblendlicht, unbenützte LED Birnen in den Hauptscheinwerfern, Ziertrittbretter in den Wagenheberaufnahmen, keine originale Sitze, nicht gefallende Befestigung der Gertiebebrücke am Unterboden (Vorbesitzer hatten einseitig dritten Stehbolzen ergänzt nach dem ein Gewinde dahin war)... und auch echte Mängel wie fester LAD (wenn auch in mittiger Stellung), undichter Auspuff,
Obendrein muss ich noch eine Bestätigung der technischen Daten vom Importeur vorlegen. Den gibt es schon lange nicht mehr und Lada D fühlt sich nur für Fahrzeuge ab 1999 zuständig... Bürokratie in Bestform, geht es doch nur um zwei Daten die im ungarischen Typenschein nicht eingetragen sind :roll:
Problem ist auch das der SPI in Ungarn (warum auch immer) als Fünfsitzer typisiert wurde. Das möchte ich nicht bzw. brauche wenn einen passenden dritten Gurt dafür. Die vorgelegten zwei deutschen Typenscheine sowie ein französisches COC Dokument wurden ignoriert da der Prüfer Volga beim Hersteller sah, ab da war es für ihn uninteressant da nicht passend, meine Erklärungsversuche blieben unbeachtet. :roll:

Positiv war jedenfalls die Reaktion auf den Zustand des Wagens untenrum. Mit drei Händen wurde minutenlang überall herumgestochert, doch nicht eine komisch klingende oder gar weiche Stelle gefunden. Und zum aufgetragenen Seilfett wurde auch nichts gesagt.


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.130tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8841
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Zweitniva...

Beitragvon powdersnow » 22. Juni 2019, 13:38

powdersnow hat geschrieben:...Bürokratie in Bestform...

... vor der ich letztlich Kapitulierte. :|
Wartezeiten von mehreren Monaten auf einfache Termine und Auskunftsfreudigkeit wie ein Granitblock. Es werden so viele Fahrzeuge bei Verkehrskontrollen zur Prüfung geschickt das kaum Platz für Prüftermine bleibt.... so Beamte arbeiten halt auch nur bis Dreivierteldrei... :roll:

Der SPI ist wieder in seiner "Heimat" Ungarn und mir bleiben vorerst nur paar Teile meiner Nivas. Sollte aber kein Dauerzustand bleiben omm


heiße Grüße Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.130tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8841
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Vorherige

Zurück zu Bilder in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste