Hilfswerkzeug für Steckachse/Tausch Simmerring

Alles was zum Fahrwerk gehört
(Federn, Radlager usw.)

Moderator: gcniva

Hilfswerkzeug für Steckachse/Tausch Simmerring

Beitragvon Commandeur83 » 9. Juli 2019, 16:26

Schon lange weiß ich, dass hinten rechts Öl vom Differential in die Bremse läuft. Meine Werkstatt hat es aber abgelehnt die Reparatur durchzuführen und ich habe mich selber nie daran getraut. Ich beschränke mich hier nur auf die wichtigsten Dinge, alles andere ist im Forum mehrfach ausgeführt.

Dieser Beitrag im Forum machte mir Mut: http://www.niva-technik.de/forum/viewtopic.php?f=26&t=12922&p=159665&hilit=steckachse+%C3%B6l#p159665

Die Achse ging ohne Hilfsmittel (Ausziehhammer) natürlich nicht raus, weil ich wahrscheinlich nicht die goldenen Hände von Heißeluft im obigen Beitrag habe! Was macht man wenn man in einer einsamen Ecke in der Wildnis wohnt aber die Garage voller Metallreste hat? Improvisieren!

Gesagt - getan. Schnell eine 1m Gewindestange halbiert und in die Gewinde der Achsplatte geschraubt, dort wo die Bremstrommel befestigt wird. Sicherheitshalber aber mit Kontermutter um die Gewinde zu schonen. An der anderen Seite ein Flacheisen mit 2 Bohrungen an die Gewindestangen geschraubt. Das Ganze sitzt zwar axial nicht ganz zentrisch, aber ein paar vorsichtige Schläge mit einem großen Gummihammer und schon kam sie.

Bild

Bild

Bild

Der schwierigste Teil war eigentlich das Herausbringen des alten Simmerringes. Mit der Zange wollte er nicht. Erst nach dem Spalten mit einem Stemmeisen gelang es. Aber vorsichtig, dabei nicht die Passflächen beschädigen!

Beim neuen Simmering viel mir auf, dass an mehreren Stellen auf den Passflächen Kunststoff bzw. Gummi durch den Herstellungsprozess haftete. Um hier Problemen vorzubeugen wurden diese mit einem scharfen Cutter entfernt. Aber auch hier mit Vorsicht um die Flächen nicht zu beschädigen.

Bild

Danach die Passflächen leicht einfetten und mit einem Rohr entsprechender Größe - bei mir war es das Alurohr eines alten Sonnenschirms mit Plastikpropfen - den Simmerring mit vorsichtigen Schlägen eintreiben. Im Achsrohr das Öl herauswischen und beide Flansche mit Silikonreiniger entfetten. Die Lauffläche der Achse noch kontrollieren und säubern und die Achse weitgehend einschieben.

Das Gefrickel mit der dünnen Gummidichtung wollte ich mir sparen und habe stattdessen wie von Experten empfohlen mit einem guten KFz-Silikongummi gearbeitet. Diesen habe ich mit Hilfe eines Schaschlichstäbchens dünn und gleichmäßig aufgetragen. Beim Anziehen der 4 Schrauben verteilt sich der dann und verhindert ein Austreten des Öls falls der Simmerring mal wieder undicht wird. Darauf achten, dass sauber gearbeitet wird und kein Dreck am Silikongummi haftet.

Achse eintreiben, die 4 Schrauben wechselseitig und gleichmäßig anziehen - fertig.

Traut Euch! Es war einfacher als ich dachte und dank der Forumsbeiträge ist es gut gelungen.

Es grüßt Euch aus der Provence
Commandeu83
NIVA 21214, 1,7 Benziner, € 4, Bj. 06
Touran 2,0 TDI
Huyundai I10 Bj. 2010
Yamaha TMAX 500
Commandeur83
 
Beiträge: 35
Registriert: 30. Januar 2013, 13:11

Re: Hilfswerkzeug für Steckachse/Tausch Simmerring

Beitragvon BabuschkasEnkel » 9. Juli 2019, 17:25

Commandeur83 hat geschrieben: Was macht man wenn man in einer einsamen Ecke in der Wildnis wohnt aber die Garage voller Metallreste hat? Improvisieren!


Viele würden wohl den Schrott vom Schrotti mitnehmen lassen und das kaputte Auto bejammern pl,,

Gelungene Improvisation, erinnert mich an die Portalachsen meines Traktors, wo ca 10 Tonnen Presskraft improvisiert werden mussten o..
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 366
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Hilfswerkzeug für Steckachse/Tausch Simmerring

Beitragvon Maikel » 9. Juli 2019, 19:31

Zweifelsohne ist die gewissenhaft von dir durchgeführte Reparatur
im Endergebnis besser, als dass was von den meisten Werkstätten für hohe Summen abgeliefert wird.

Besser geht es nicht, kann ich zu deiner Arbeit nur sagen.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

-NIVA Grauimport 2007 -



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 953
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Hilfswerkzeug für Steckachse/Tausch Simmerring

Beitragvon michaniva » 9. Juli 2019, 22:18

Commandeur83 hat geschrieben:und verhindert ein Austreten des Öls falls der Simmerring mal wieder undicht wird


Wenn der Simmerring kaputt geht tritt das Öl garantiert aus , im Regelfall durch die extra dafür am Achsflansch vorhandene Einbuchtung und sollte die aus welchen Gründen auch immer zu sein, dann verteilt sich das Öl wunderschön in und an der Bremse.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
michaniva
 
Beiträge: 642
Registriert: 5. April 2008, 11:13
Wohnort: 99974 Kaisershagen


Zurück zu Fahrwerk Achsaufhängung in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast