Spiel in der Lenksäule die 2.

Alles was zum Fahrwerk gehört
(Federn, Radlager usw.)

Moderator: gcniva

Spiel in der Lenksäule die 2.

Beitragvon Pongo » 28. Oktober 2016, 16:07

Hallo zusammen,

ich habe, ähnlich wie hier http://www.niva-technik.de/forum/viewtopic.php?f=26&t=17241 gerade diskutiert worden ist, gleichfalls Spiel in der Lenksäule. Axiales Spiel habe ich durch vorsichtiges Nachziehen am unteren Kreuzgelenk beseitigen können. Was bleibt, ist deutliches und nerviges Höhenspiel. Seitliches Spiel ist kaum bis gar nicht vorhanden. Daraus schließe ich, dass ein Lager eher nicht defekt ist. Das Bild ändert sich auch nicht bei Lenkradeinschlag, was m.E. nochmals gegen ein Lagerproblem spricht.

Bleibt IMHO der Lenkträger. Aber der scheint ziemlich gut befestigt zu sein. Die Muttern sitzen jedenfalls so fest, dass ich die eigentlich nicht mehr nachziehen möchte. Bewegt man das Lenkrad auf und ab, und legt man die Finger der anderen Hand gleichzeitig irgendwo auf den Lenkträger oder dessen Befestigung, merkt man eigentlich auch, na ja, eher wenig. Die möglichen Bezugspunkte sind natürlich ziemlich flexibel und außerdem wird wohl ein kleines Spiel im Lenkträger ausreichen, um großes Spiel im Lenkrad zu erzeugen.

Optisch lässt sich ein Kippen der Lenksäule von seitlich ganz gut erkennen. Sonst eigentlich nirgends so richtig, aber da bin ich mir unsicher. Die Ausschläge werden nach unten, bzw. vorne natürlich immer kleiner, sodass die Ursasche des Problems schwer zu erkennen ist.

Vorschläge?


Liebe Grüße, Ovibos
NIVA 1.7i, LPG, Bj. 2002
Benutzeravatar
Pongo
 
Beiträge: 37
Registriert: 16. April 2010, 12:40
Wohnort: Rund um Köln

Re: Spiel in der Lenksäule die 2.

Beitragvon Mats2121 » 29. Juli 2017, 20:20

Das hier könnte die Ursache sein
viewtopic.php?f=26&t=17241&p=253416#p253416
Gruß Mats

Lada 4x4 - 2121 - Euro4 Bj.2009 - "WiNi" / 40.000km
Lada 4x4 - 2131 - Euro5 Bj.2012 - "SoNi" / 17.500km
Lada-Niva - 2121 "Transformer" - Euro3 Bj.2004 - "GeNi" / ca. 100.000km
Fiesta JAS Bj.1999 / 195.000km
CampLet GT450 Bj.1988
WoWa ABI/Beyerland 3500EK "Hutschachtel" Bj.2000
Honda Transalp PD6 Bj.1996 / 43.000km
Mini - Mayfair 1000 Bj.1990 im Aufbau...
http://www.ruhrpott-mini-ig.de/baseportal/album/minigrafie&cat=Ministory&getId=198&
Benutzeravatar
Mats2121
 
Beiträge: 911
Registriert: 23. Juni 2011, 09:08
Wohnort: Iserlohn

Re: Spiel in der Lenksäule die 2.

Beitragvon Kauknochen » 30. Juli 2017, 10:34

Spiel in der Lenksäule kann es geringfügig geben, wenn die Lager Luft haben oder defekt sind. Was es nicht geben kann, ist ein Spiel in der oberen Lenksäule, das durch Anziehen des Kreuzgelenkes der Lenkzwischenwelle beseitigt wird![edit=]Ausnahme: wenn das Kreuzgelenk Spindelseitig das Lager hält[/edit] Dann ist da was oberfaul, bzw. die Montage der LZW an der Lenkspindel der LS war sch...e, was aber keinen Einfluss auf die obere LS bezüglich Spiel derselben hat!
Die hier vorgeschlagenen Prüfungen der Peripherie durchführen, ergänzend die Lagersitze der Lenksäule auf axiale Festigkeit prüfen. Diese sind, wie auf den Bildern zu sehen, durch Verstemmen des Mantelrohres in ihren Positionen fixiert. Wenn das auch nicht weiterhilft, Lenksäule rausbauen und an der Spindel an beiden Enden mal ziehen. Ggf. haben die Lager großes axiales Spiel auf der Spindel, was einem Defekt entspricht. Radiales Spiel kann als Folge von axialem Spiel auftreten, wenn die Kugeln sich vom Acker gemacht haben, weil Außen- und Innenring sich relativ weit zueinander verschoben haben.
Gucken, ob eventuell die Lenkspindel gebrochen ist, was eigentlich maximal unwahrscheinlich ist...


Ich kenne die Lada-LS noch nicht persönlich, insofern sind das hier allgemeine Tipps, die für alle mechanischen Lenksysteme gelten.

Gruß

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, 195/80 15 - läuft besser- Forum hilft...
Kauknochen
 
Beiträge: 383
Registriert: 15. Dezember 2016, 22:13
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Spiel in der Lenksäule die 2.

Beitragvon Kauknochen » 30. Juli 2017, 11:07

Nachtrag:
bin eben mal raus und habe die LS-Verkleidung demontiert: auch Lada hat hier keine Sonderlösung; das Kreuzgelenk dient nicht als Fixierung für das untere Lager der Lenkspindel.

Und immer dran denken: hockt man beim sich schrauben seitlich ans Auto, kann man sich die Hose 1a am eingefetteten Schweller korrosionschützen :mrgreen:
Muooaahh ist da Fett drauf. Doppelpackung by Schnittger und Christian k.. üiiii und jetzt kommt die bessere Hälfte vom Arbeiten, Küche nicht fertig, Wäsche nicht aufgehängt und die Hose eingesaut- schönen Sonntag, ich muss wech

Gruß

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, 195/80 15 - läuft besser- Forum hilft...
Kauknochen
 
Beiträge: 383
Registriert: 15. Dezember 2016, 22:13
Wohnort: Osnabrücker Land


Zurück zu Fahrwerk Achsaufhängung in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron