Seite 3 von 6

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 8. August 2019, 05:17
von Beddong
Kauknochen hat geschrieben:Scheiben links raus sind, noch mal messen lassen oder auf gut Glück fahren?

Brauchste nicht, hast ja zwei Festwerte: Lenkrad grade (Voraussetzung ist das es jetzt auch grade steht) und Spur rechts.
Dummer Weise hab ich nur die 8' gelesen, dabei sind es ja 18' die er noch im positiv steht. Das heist es müssten min. je 3 Scheiben raus.
Wie viel hast Du links jetzt raus genommen?

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 8. August 2019, 05:36
von Kauknochen
Moin,

jo, habe beim Frühstück nochmal im WHB nachgesehen und bin dann auch auf die drei Scheiben gestoßen. Gleicher Gedankengang würde ich sagen omm Das Lenkrad steht besser als vorher, aber noch nicht gerade. Mache ich wohl trotzdem fertig; zur Not nochmal 71,-€...

Dank und Gruß

Kauknochen

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 10. August 2019, 15:23
von XT-Fabi
Sodele, ich hab es endlich auch mal zur Achsvermessung geschafft und folgende Werte erhalten (nachdem er die Spur eingestellt hatte, davon konnte ich ihn nicht abbringen):
achsvermessung.jpg
achsvermessung.jpg (141.24 KiB) 959-mal betrachtet

Links schaut´s schon gar nicht so verkehrt aus üiiii
Gruß, Fabi

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 11. August 2019, 15:58
von Kauknochen
naja, wenn die Spur bei den Sturz- und Nachlaufwerten schon eingestellt wird, hätte die Werkstatt ja wenigsten Toleranzmitte einstellen können. Aber da der Sturz und der Nachlauf jetzt wohl noch korrigiert werden, kann dann die Spur auch nochmal nachgestellt werden, würd ich sagen. Dir viel Spaß beim Schrauben _..,

Gruß

Kauknochen

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 11. August 2019, 16:15
von Kauknochen
Beddong hat geschrieben:Wie viel hast Du links jetzt raus genommen?


vorne 5 und hinten 6. Bin Freitag nach Norden und heute Richtung Süden auf der A7 auch an HEF vorbeigekommen- nur mit dem anderen Auto _.., daher musste die finale Korrektur hinten anstehen...
nehm die Woche den Achsschenkel nochmal runter und die Scheiben raus. Nehme aber je fünf raus. Denn die angegebenen drei Scheiben laut WHB wären rund 25'. Das entspricht 2,25mm (3 Scheiben x0,75mm). Teile ich die durch die Ist-Stärke der Scheiben, d.h. 0,5mm, kommt da 4,5 raus. Das runde ich auf auf 5 Scheiben.
Anders gesagt: 2,25mm entsprechen rund 25', der nächst größere Wert bei 5 Scheiben à 0,5mm wären rechnerisch knapp 28'. Jetzt +18' -28'= -10' und damit dann ist alles schön.

Gruß

Kauknochen

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 19. August 2019, 21:56
von Kauknochen
Beddong hat geschrieben:Kleiner Tip: Schraub den oberen Dreieckslenker komplett raus! Traggelenk an den drei 8er Schrauben und die 12er Schrauben eben. Dann kannst Du den Kerl einfach raus ziehen und das Scheibenpaket von der Schraube ziehen. Geht einfacher als das Gewürge mit der Schraube nach hinten raus, und die Gefahr das Du das Paket fallen lässt ist auch nicht so hoch. Dann ist auch der ABS-Block egal.


Boah ey, immer diese Zeitknappheit; schon wieder Tage ins Land gegangen, bis ich in die Garage gekommen bin.
Also die Scheiben sind jetzt raus; bis ich drauf gekommen bin, beim Zusammenbau den unteren Dreiechslenker abzufangen und den Wagen abzulassen, damit ich den oberen Dreieckslenker kraftfrei mit dem Traggelenk montieren kann, mann pl,, , mann pl,, , mann pl,,
Jetzt letzte Runde messen lassen und dann ist das hoffentlich gut. Habe die drei M8 mit 25 Nm angezogen. Da meines Rechners Festplatte nicht mehr will und Frau gerade an ihrem Laptop Filmchen geschaut hat, habe ich nach Tabellenbuch das Anzugsmoment gewählt. Eben bei der Nachkontrolle im WHB gesehen, dass ich damit an der oberen Grenze bin. Egal, ist halt fest. Morgen Probefahrt und dann ab zum hoffentlich letzten Messen. Mal sehen, ob das Lenkrad noch auf Null° kommt... Werde dann berichten.

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 20. August 2019, 06:33
von christian@lada-ig.de
Kauknochen hat geschrieben:bis ich drauf gekommen bin, beim Zusammenbau den unteren Dreiechslenker abzufangen und den Wagen abzulassen, damit ich den oberen Dreieckslenker kraftfrei mit dem Traggelenk montieren kann,

Das sind so die "Kleinigkeiten", die man gut übersehen kann, wenn man nicht oft schraubt. omm
Klingt aber, als hättest Du einen richtig erfolgreichen Tag gehabt üiiii
Weitermachen!

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 20. August 2019, 06:43
von Beddong
Kauknochen hat geschrieben:Habe die drei M8 mit 25 Nm angezogen.

Da die 8er Schrauben 10.9er sein sollten, gehen 33Nm. Also alles im grünen Bereich

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 20. August 2019, 17:25
von Kauknochen
christian@lada-ig.de hat geschrieben:Das sind so die "Kleinigkeiten", die man gut übersehen kann, wenn man nicht oft schraubt. omm
Ein Glück, der Apparat läuft störungsfrei. Das ist therapeutisches Entspannungsschrauben zur persönlichen Erbauung .,.
Klingt aber, als hättest Du einen richtig erfolgreichen Tag gehabt üiiii
Weitermachen!
und ja, der Abend war gut. Die Niva ist immer wieder schrauberfreundlich, wenn man mal kurz nachdenkt.
Außerdem macht's Laune, hier über das Getane zu plauschen. Muss mal wieder in den Norden...

Beddong hat geschrieben:Also alles im grünen Bereich
ok, hatte nur die Werte im WHB gesehen und nicht die Schraubengüte auf dem Schirm; 10.9 ist da schon mal ne Bank. Danke Dir

Heute nich mal geschaft, einen Termin zum Vermessen zu machen .-. menno!

Gruß

Kauknochen

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 30. August 2019, 16:06
von Kauknochen
So, das wars: Urlaub in der Werkstatt vorbei und finale Messung gemacht:
Nachlauf links: 2°14' rechts: 2°11'; Soll 2°50' +-30'
Sturz links: -0,08' rechts: -0,19; Soll -0°10' +- 20'
Spur links: 0°26' rechts: 0°27'; Soll 0°26' +-0°44'

Damit ist der Nachlauf jetzt max 9' außerhalb der Toleranz, das lasse ich. Die Bierkisten können ja variabel in Menge und Anordnung im Auto für die Korrektur genutzt werden. :mrgreen: die Differenz von 3' links zu rechts ist akzeptabel
Sturz ist mit 11' Unterschied bei beidseitig negativem Wert innerhalb der Toleranz, auch passend, ich könnte jetzt rechts noch je eine Scheibe reinpacken und wäre dann wohl auf -0°10'. Aber dafür lohnen sich die Euros für das erneute Nachprüfen nicht (ich sach ja, ich brauch 'nen Meßstand).
Spur; dazu brauche ich wohl nichts mehr zu sagen. uuuu
Lenkrad steht bei Geradeausfahrt top. Nix mehr mit schief.

Wenn ich mir überlege, von wo der Wagen gekommen ist, würde ich heute grundsätzlich die Geometrie des Neuwagens prüfen lassen. Aber wie es aussieht, wird es keinen neuen mehr geben...außer viellecht den Pickup, die Pritsche oder den 5-Türer (oder einen weißen mit H-Kennzeichen...)

Gruß

Kauknochen

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 30. August 2019, 18:15
von Beddong
Ich finds top!

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 30. August 2019, 19:26
von Kauknochen
Da sag ich aber Danke nach Hessen, insbesondere für die guten Tipps und die Motivation, noch eine dritte Runde zu drehen. omm

Gruß

Kauknochen

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 27. November 2019, 19:32
von ToSch
hallo,

kann man das abschliessend so zusammenfassen?:

die geänderte geometrie des neuen M fahrwerks und die dünneren scheiben gleichen sich insofern fast aus, dass man schon wieder mit den werten aus dem WHB arbeiten kann :?:

ich hab jetzt knapp 5 tkm auf der uhr und muss die geschichte auch mal angehen, daher das interesse.

gruß torsten

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 30. November 2019, 13:37
von Kauknochen
Ja, nee, nich ganz also :P

Spaß beiseite: Du kannst grundsätzlich die Angaben zu den Veränderungen des Sturzes bei Hinzufügen bzw. Wegnehmen der Scheiben verwenden, musst aber die Werte vom M als Basis nehmen. Heißt also, Du läßt Spur und Sturz vermessen und vergleichst die Ist-Werte mit den Angaben vom M! Dann kannst Du mit den WHB-Angaben ausrechnen, wieviel Scheiben dazugepackt oder weggenommen werden müssen.

Aber Achtung: die meisten digitalen Meßstände haben die aktuellen M-Werte nicht abgespeichert und geben dann häufig rote Werte aus, auch wenn die Werte ok sind. Daher nur messen lassen und das Messprotokoll mitnehmen. Sturz machst Du selber (das kann eh kein normaler KFZler ohne Niva WHB und Wollen) und die Spur kann dann bei der Nachkontrolle vom KFLer gemacht werden, weil das simpel ist. Achte nur darauf, dass Schellen und die Spurstangen mit den Schlitzen nach unten gedreht werden, damit kein Wasser drin stehen kann. Den Hinweis findest Du auch im WHB.

Die M-Werte bekommt der venünftige und willige KFZler aber auf Anfrage ohne Umschweife von Lada D zugeschickt. Ich habe die mir mal gleich als dezentrale Sicherungskopie mit nach Hause genommen...

Beddong hat einen schönen alten analogen Messstand zur Verfügung, nur falls es in die Rhön nicht zu weit ist und dort gerade Kapazität frei wäre...

Gruß

Kauknochen

Re: Sturz korrigieren?

BeitragVerfasst: 5. Dezember 2019, 17:01
von ToSch
ok, danke!

Kauknochen hat geschrieben:Beddong hat einen schönen alten analogen Messstand zur Verfügung, nur falls es in die Rhön nicht zu weit ist und dort gerade Kapazität frei wäre...


hin und zurück sind das schon so 5-600km. das summiert sich dann schon, allerdings spart man sich das ständige nachgemesse und terminausmachen ... hält sich insofern wohl die waage. je nachdem wie kostenintensiv der andy wird .,.

allerdings hab ich mal gehört, dass man das fahrwerk nur mit neuen reifen einstellen soll, da sonst die "falsch" abgefahrenen reifen fehler produzieren?! ganz nachvollziehen kann ichs nicht, es wird ja meines wissens mit der nabe als fixpunkt gemessen. allerdings ganz von der hand weisen will ichs gefühlsmässig auch nicht ...

gruß torsten