Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Pflege innen , aussen , unten
Öle , Fette...

Moderator: gcniva

Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon safroe » 7. September 2018, 07:52

Hallo zusammen,

was brauche ich beim Niva für den Ölwechsel? Öl und Ölfilter habe ich, mir geht's um Schrauben und Dichtungen.

Motor: Reicht hier ein Kupferring, oder muss eine neue Ölablassschraube her? Wo kann ich die Sachen bestellen?
Getriebe: Hier nur mit Dichtmasse arbeiten, es ist kein Dichtring erforderlich?
Differentiale: ???

Viele Grüße, Sascha
Lada 4x4 Taiga Bj. 2014 (Euro 6), noch original bis auf Schaltknauf .v.
safroe
 
Beiträge: 73
Registriert: 8. Juli 2018, 09:07
Wohnort: Bottrop

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon Olitschka » 7. September 2018, 08:00

Da braucht man gar nichts.
Schraube raus, Öl raus, Schraube rein, Öl rein.
Die Schrauben sind alle konisch, normalerweise braucht man da keine Dichtmasse.
Meine sind alle ohne dicht.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1063
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon BabuschkasEnkel » 7. September 2018, 12:09

Hallo Sascha,
Hasenfüße wie ich nehmen etwas Teflonband zum Eindichten der konischen Verschlussschrauben.
Dichtmassen sind untauglich, da im Innengewinde immer etwas Restöl verbleibt, das eine gute Klebung verhindert. Solltest Du wider Erwarten doch alles ölfrei bekommen, kannst Du Loctite 572 benutzen.
Bei der Motorölablassschraube nicht zu viel Teflonband (max. 2 Lagen!), damit keine Flusen davon in Richtung Ölansaugsieb der Ölpumpe wandern können (besonders beim Herausschrauben einer mit Teflonband eingedichteten Schraube riskant, wen Reste im Gewinde verbleiben und nicht vom Öl rausgespült werden!) :wink:
Teflonband gibt es im Baumarkt oder beim GWS-Monteur um die Ecke...
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 56
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon easyrider110 » 7. September 2018, 12:35

Die Schrauben werden alle ohne irgendwas dicht. Gewinde schön sauber machen und reinschrauben, fertig. Teflonband am Auto finde ich persönlich etwas laienhaft.
LG Ole
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind! // Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! - Günter Eich
Niva BJ2003; MPI ;85Mm Laufleistung
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2557
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon BabuschkasEnkel » 7. September 2018, 13:11

easyrider110 hat geschrieben:Teflonband am Auto finde ich persönlich etwas laienhaft.

Muss ja auch nicht sein, kann aber...
Das soll ja auch nicht so viel sein, dass man da eine Kilometer lange Schleppe hinterher zieht. Die meisten (Hobby-)Klempner nehmen eh viel zu viel, beim Hanf das Gleiche ((..
Außerdem gammeln die Stahlverschlussschrauben in den Leichtmetallgehäusen nicht fest, als T4-Fahrer bin ich da geprägt (sch**ß Lifetime-Ölfüllung, da geht man zu selten ran).
Nachbessern und/oder Ölflecken unter dem Auto finde ich schlimmer.
Geht ja um das Image unserer "fehleingeschätzten Randgruppenfahrzeuge" pl,,
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 56
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon peregrino » 7. September 2018, 13:26

Öl und Ölfilter habe ich,

Welchen Filter?
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 782
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon Epicuro » 7. September 2018, 15:01

BabuschkasEnkel hat geschrieben:Teflonband gibt es im Baumarkt oder beim GWS-Monteur um die Ecke...


Dir ist aber schon bekannt, daß das weiße Teflonband keine Zulassung für Öle hat.....
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
Lada Niva 4X4 M 07/2010 DEAX Chiptuning, Hyundai Genesis Coupe BK 38 BTR Tune, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha TDM 900 RN11
Bild
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 3780
Registriert: 16. Juli 2010, 14:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon safroe » 7. September 2018, 16:27

Danke für die Infos, das ist ja easy.

peregrino hat geschrieben:
Öl und Ölfilter habe ich,

Welchen Filter?


Den OC 606.
Lada 4x4 Taiga Bj. 2014 (Euro 6), noch original bis auf Schaltknauf .v.
safroe
 
Beiträge: 73
Registriert: 8. Juli 2018, 09:07
Wohnort: Bottrop

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon BabuschkasEnkel » 7. September 2018, 22:32

Epicuro hat geschrieben:
BabuschkasEnkel hat geschrieben:Teflonband gibt es im Baumarkt oder beim GWS-Monteur um die Ecke...


Dir ist aber schon bekannt, daß das weiße Teflonband keine Zulassung für Öle hat.....
Peter

Nein, das hat mir so niemand gesagt oder geschrieben!
Davon ausgehend, das Teflonband aus PTFE ist, habe ich mal Medienbeständigkeitstabellen studiert (vor der Anwendung!) und habe festgestellt, das Benzin, Hydraulik- und Mineralöle* dem PTFE nichts anhaben sollen. Tefon wird auch für Wellendichtringe eingesetzt, nicht nur so eine Kräuterbude wie VAG sondern auch Motorenhersteller wie Cummins, Perkins, Caterpillar,... setzen diese erfolgreich ein.
Somit hat das Band vielleicht keine Zulassung (ABE), es ist aber sicher ölbeständig. Die Babuschka wird auch nicht in Rennen gefahren, wo das Reglement eine besondere Sicherung der Ölablasschrauben vorschreibt.

Viele Grüße vom Klugschnacker _::

*gibt ja auch synthetische Hydraulikflüssigkeiten
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 56
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon peregrino » 8. September 2018, 03:54

Danke für die Infos, das ist ja easy.
peregrino hat geschrieben:

Öl und Ölfilter habe ich,

Welchen Filter?

Den OC 606.

Gut so!dann brauchst du ja auch nur noch die vorgeschriebene Menge Öl auffüllen.3,5 l da ja ca.0,25 l im Motor verbleiben.
Ölphttp://www.niva-technik.de/forum/viewtopic.php?f=23&t=19324&p=273584#p273584eilstab nach starten des Motors kontrollieren,eventuell mit Seitenschneider neue Markierung setzen.
viewtopic.php?f=2&t=7330&p=72034&hilit=%C3%96lpeilstab#p72034
viewtopic.php?f=23&t=19324&start=30#p273584
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 782
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Ölwechsel komplett: Welches Verbrauchsmaterial?

Beitragvon DeutzDavid » 9. September 2018, 12:07

Kannst auch den W920/21 nehmen, hast etwas mehr Ölmenge
Lada Niva Bj. 2009, 82 PS

Spar Diesel, Fahr Deutz

Deutz-Fahr, den Luft kocht niemals über!

Deutz 5207 mit F3l912 -> 2,8l Hubraum und 51 PS, luftgekühlt, Bj. 1982

Deutz 6507 CA mit F4l912 -> 3,8l Hubraum und 62 PS, luftgekühlt

Audi A4 B6 Avant, 1.6, 101 PS


Nicht mehr regelmäßig aktiv
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 689
Registriert: 23. August 2015, 20:29


Zurück zu Wartung in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste