Keilriemen wechseln Anleitung

Pflege innen , aussen , unten
Öle , Fette...

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon Anax » 21. November 2019, 19:02

AET hat geschrieben:Richtigen riemen genommen?
Bei deinem Baujahr brauchst du für die Servo den 10x838. :!:

Gruß
Rainer


Hatte das Kit bei euch bestellt, sollte also passen

Ich habe bisher schon mehrfach auf der Servo-Pumpe gestanden und dann zuerst oben (13er), dann unten (22er) festgezogen. Das war für mich der einzige Weg, wie ich ausreichend Kraft drauf kriege, um überhaupt spannen zu können. Aber Akrobatix kann da nicht der passende Weg sein.

EDIT: es ist auch noch genug Platz zum Spannen da.... nur ich kriegs nicht weiter gespannt.
Lada Niva M (09/2012)
Anax
 
Beiträge: 69
Registriert: 31. Juli 2019, 16:52

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon Timmi » 22. November 2019, 09:23

Hallo,

vielen Dank für die Info, Keilriemen bei AET bestellt, wird morgen kommen. Ich möchte noch mal auf meine zweite Frage zurückkommen:

Timmi hat geschrieben:... Was muß ich bei dem breiten Keilrippenriemen beachten, der davor liegt?


Ich habe vorn ja nicht den kurzen Keilriemen (nur) für die Servopumpe, sondern den breiten Riemen für Servopumpe und Klimakompressor. Hat der einen Federspanner oder wird der über Kompressor / Servopumpe gespannt?
Freundliche Grüße aus dem Moor

Ralf

Lada M2131 Baujahr 2018, mit LPG, Dachgepäckträger, AHK, Klima - bereift mit Grabber AT3 195/80 auf Dotz
Bild
Benutzeravatar
Timmi
 
Beiträge: 148
Registriert: 10. April 2018, 11:30

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon AET » 22. November 2019, 10:03

Timmi hat geschrieben:Ich habe vorn ja nicht den kurzen Keilriemen (nur) für die Servopumpe, sondern den breiten Riemen für Servopumpe und Klimakompressor. Hat der einen Federspanner oder wird der über Kompressor / Servopumpe gespannt?


Bei Klimaanlage mit PK-Riemen gibt es eine Spannrolle.

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1025
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon Timmi » 25. November 2019, 09:09

So, Riemen ist getauscht, wenn man erst mal drunter liegt und den Unterfahrschutz abgenommen hat ist ja eigentlich alles selbsterklärend.

Wa ich auf die Schnelle nicht gefunden habe: Wie stark wird denn der PK-Riemen gespannt?

Den kannte ich vorher nur mit Federbelasteter Spannrolle, die Spannrolle mit Stellschraube ist aber genauso gut.
Freundliche Grüße aus dem Moor

Ralf

Lada M2131 Baujahr 2018, mit LPG, Dachgepäckträger, AHK, Klima - bereift mit Grabber AT3 195/80 auf Dotz
Bild
Benutzeravatar
Timmi
 
Beiträge: 148
Registriert: 10. April 2018, 11:30

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon DeutzDavid » 29. November 2019, 17:13

Muss noch leicht mit dem Daumen eindrückbar sein
Lada Niva Bj. 2009 (verkauft am 19.10.2019)

Audi A4 B6 Avant 1.6

Vitara ET 2.0 V6 Bj. 1997

Spar Diesel, Fahr Deutz

Düngeverordnung am 27. März 2020 beschlossen - das Ende der heimischen Landwirtschaft in Deutschland
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 1371
Registriert: 23. August 2015, 20:29
Wohnort: Fuldaer Umland

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon peregrino » 7. März 2020, 15:38

christian@lada-ig.de hat geschrieben:10x940 : nur montierbar wenn man die Lima komplett löst und etwas verdreht :roll:
10x944 : Serie. Schlecht zu bekommen
10x950: leichter zu montieren, aber Verstellbereich der Lima wird fast ausgeschöpft.

Ich nehme 10x950 von Conti . Mach ich die Lima neu nehme ich 10x940.


Diesen Beitrag noch mal zur Erinnerung!
Ich habe einen 10x940 von Bosch zugesendet bekommen,war gleich zu merken das er nicht rauf zu bekommen war. Und ich hatte absolut keinen Bock bei Nieselregen und 3° auf der Bühne von unten die LM zu lösen.
Nur gut das zur 20 tsd-er mir fälschlicher Weise zwei 944-er zu geschickt wurden und ich nicht reklamiert habe,sondern mir einen weiteren kurzen bestellt habe.So konnte ich aus dem Fundus schöpfen. Der 944-er ging super rauf.
Bei der Servo hatte ich einen von Conti. 10X838 bekommen, der war auch nicht rauf zu bekommen! Außerdem hatte er bedeutend größere,breitere Zähne.Bild
Gewalt ist keine Lösung also habe ich erstmal den alten wieder rauf gemacht. Werde versuchen einen mit kleineren Zähnen zu bekommen. Oder es lag an der Temperatur obwohl die Spannschiene bis zum Anschlag zurück war.Oder an mir?? o--.
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 2052
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon AET » 9. März 2020, 12:01

peregrino hat geschrieben:Diesen Beitrag noch mal zur Erinnerung!
Ich habe einen 10x940 von Bosch zugesendet bekommen,war gleich zu merken das er nicht rauf zu bekommen war. Und ich hatte absolut keinen Bock bei Nieselregen und 3° auf der Bühne von unten die LM zu lösen.


christian@lada-ig.de hat geschrieben:10x940 : nur montierbar wenn man die Lima komplett löst und etwas verdreht :roll:


Nur gut das zur 20 tsd-er mir fälschlicher Weise zwei 944-er zu geschickt wurden und ich nicht reklamiert habe,sondern mir einen weiteren kurzen bestellt habe.So konnte ich aus dem Fundus schöpfen. Der 944-er ging super rauf.


Das kann dann fast nur ein Originalriemen gewesen sein.

christian@lada-ig.de hat geschrieben:10x944 : Serie. Schlecht zu bekommen


Außerdem sind die Originalen 10,7x944. Sowas gibt's hier in Westeuropa quasi gar nicht.
Was bei uns 10x940 ist, ist eigetlich 9,5x940, d.h. der Riemen rutscht tiefer in die Riemenscheibe.
Dadurch ist er praktisch etwas länger als vorgesehen.

Daher:
christian@lada-ig.de hat geschrieben:10x950: leichter zu montieren, aber Verstellbereich der Lima wird fast ausgeschöpft.


Bei der Servo hatte ich einen von Conti. 10X838 bekommen, der war auch nicht rauf zu bekommen!


Das ist seltsam. Immerhin ist das das Originalmaß (von der Breite einmal abgesehen).

Außerdem hatte er bedeutend größere,breitere Zähne.


Das spielt eine untergeordnete Rolle. Da hat jeder Hersteller sein eigenes Konzept.
Spielt in Verbindung mit der Gummi-Mischung nur eine Rolle bei der Kraftübertrageung/Haftung.

Oder es lag an der Temperatur obwohl die Spannschiene bis zum Anschlag zurück war.


Spannschiene... zurück?...Kann dir nicht ganz folgen. pl,,

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1025
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon peregrino » 9. März 2020, 12:47

Spannschiene... zurück?...Kann dir nicht ganz folgen.

Ja blöd ausgedrückt. Die Servopumpe bis zum Anschlag zurückgedrückt,(die Spannschiene voll ausgenutzt.) omm
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 2052
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon AET » 9. März 2020, 13:55

peregrino hat geschrieben:
Spannschiene... zurück?...Kann dir nicht ganz folgen.

Ja blöd ausgedrückt. Die Servopumpe bis zum Anschlag zurückgedrückt,(die Spannschiene voll ausgenutzt.) omm


Also wenn ich hier bei einem Neuwagen eine Servo bis an den Motor ran drücke, kann ich den 838er Riemen fast drauf werfen....aus der anderen Hälfte der Werkstatt. k.. pl,,
Darum bin ich etwas verwundert, warum der nicht passen soll.
Hast du eventuell einen anderen Servohalter? oder eine größere Riemenscheibe? ---

Irritierte Grüße
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1025
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon locomp » 9. März 2020, 17:07

ich denke es müßte die Variante 3 im folgenden link sein! oder gibt es jetzt schon variante 4?

viewtopic.php?f=17&t=2737&start=510#p131075

LG uwe
Niva 1,7i Euro5 LPG AHK 1900 grün EZ 21.02.2011

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
locomp
 
Beiträge: 656
Registriert: 25. März 2011, 12:47
Wohnort: Berlin - Lichtenberg

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon AET » 9. März 2020, 17:19

locomp hat geschrieben:ich denke es müßte die Variante 3 im folgenden link sein! oder gibt es jetzt schon variante 4?

viewtopic.php?f=17&t=2737&start=510#p131075

LG uwe


Nein, Typ 3 sieht richtig aus.
Allerdings nur mit dem entsprechenden Grundhalter (Vergleiche Katalog 2012 Seite D130 und D131). Dieser ist in deinem Link nicht abgebildet und holt die gesamte Konstruktion dichter an den Block/Kopf. (Wurde ca. 2011/2012 in Vorbereitung auf den ABS-Einbau eingeführt.)
Dadurch kommt der kurze Riemen mit 838 überhaupt zustande.

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1025
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon locomp » 9. März 2020, 17:52

Hallo Rainer!
Deine Erklärungen sind immer präzise und verständlich! Einfach perfekt! omm
LG uwe
Niva 1,7i Euro5 LPG AHK 1900 grün EZ 21.02.2011

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
locomp
 
Beiträge: 656
Registriert: 25. März 2011, 12:47
Wohnort: Berlin - Lichtenberg

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon peregrino » 10. März 2020, 07:32

@ Uwe: Ja ich habe die mit Grundplatte wie in Katalog beschrieben.
Außerdem sind die Originalen 10,7x944. Sowas gibt's hier in Westeuropa quasi gar nicht.

Gestern bei C&P 10,7x944und (838) gekauft! Sind noch genug da.

Was ich nicht verstehe, vor € 5 kommt auf die Servo auch 944-Riemen https://www.aet-autoteile.de/Inspektion ... mplett-XXL
Was wird dann genommen wenn es sie schlecht gibt?
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 2052
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon AET » 10. März 2020, 09:27

peregrino hat geschrieben:@ Uwe: Ja ich habe die mit Grundplatte wie in Katalog beschrieben.
Außerdem sind die Originalen 10,7x944. Sowas gibt's hier in Westeuropa quasi gar nicht.

Gestern bei C&P 10,7x944und (838) gekauft! Sind noch genug da.

Was ich nicht verstehe, vor € 5 kommt auf die Servo auch 944-Riemen https://www.aet-autoteile.de/Inspektion ... mplett-XXL
Was wird dann genommen wenn es sie schlecht gibt?


Das hast du falsch verstanden. (Und ich vielleicht nicht genau genug fomruliert.)
Ich kann die natürlich auch in Russland bestellen. :roll:
Welche Qualität dann kommt, kann man aber idR nur raten.

Von "westeuropäischen Herstellern" gibt's die aber nicht. Es gibt zwar einzelne kleine Unternehmen, die sowas herstellen. Aber die kosten dann auch dementsprechend.
Das bezahlt der Durchschnitts-Lada-Kunde leider selten.
Daher gibts dann die 10x940/950. (Was dann "real" 9,5x940/950 ist.)
Da die ja auch funktionieren und halten. ;)

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1025
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: Keilriemen wechseln Anleitung

Beitragvon peregrino » 11. März 2020, 09:56

Also wenn ich hier bei einem Neuwagen eine Servo bis an den Motor ran drücke, kann ich den 838er Riemen fast drauf werfen....aus der anderen Hälfte der Werkstatt. k.. pl,,
Darum bin ich etwas verwundert, warum der nicht passen soll.


Mal ein Längenvergleich zwischen Conti 10x338 und russ.Hersteller 10,7x338
Bild

Bild

Der obere ist russ.Hersteller also lag es wohl nicht
Oder es lag an der Temperatur obwohl die Spannschiene bis zum Anschlag zurück war.Oder an mir?
an mir omm
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 2052
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Vorherige

Zurück zu Wartung in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast