Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Gustl » 12. Januar 2018, 16:32

Dann würden die Hebel aber zappeln... Wirklich ruhig stehen sie nur wenn gut ausgerichtet ist.

Mach mal VTG auf Neutral, erster Gang und Motor im Standgas laufen lassen (Kupplung geschlossen). Hebel sollten wie angenagelt stehen. Max 1-2mm Weg hin und her an den Knäufen...
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2239
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Tzahal Oketz » 13. Januar 2018, 12:38

Eben nochmal getestet mit einigen Vorschlägen von Euch.

Wie gewünscht, einmal VTG auf neutral, 1. Gang und im Standgas los"rollen".
https://youtu.be/tH9qGqD1abM

Dann einmal VTG neutral, Motor aus, ausgekuppelt den Berg runter rollen
https://youtu.be/ykNPdw0x6KE

VTG auf normal (Strasse) und im 1. Gang los
https://youtu.be/MNT3Zs8G5bo

Ich denke, gerade das Video, auf dem quasi alles "aus" ist, zeigt: es liegt nicht am Auspuff, und ich denke, das VTG dürfte es wohl auch eher nicht sein. Fachliche Meinungen, mit denen ich meine Werkstatt nochmal nerven kann?
Lada Taiga 4x4 2121DE | EZ 06/2016

Offroad-Caches:
Bild
Benutzeravatar
Tzahal Oketz
 
Beiträge: 84
Registriert: 14. September 2017, 08:57
Wohnort: Siegerland

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 13. Januar 2018, 13:17

Ich hör da nichts, was mich nervös machen würde.
Hier jedoch hör ich was:
https://www.youtube.com/watch?v=nAz3XptJS9c
:shock:
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90+92/2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Mondeo Mk III Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 14048
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Tzahal Oketz » 13. Januar 2018, 13:34

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Ich hör da nichts, was mich nervös machen würde.
Hier jedoch hör ich was:
https://www.youtube.com/watch?v=nAz3XptJS9c
:shock:


Ernsthaft?
Hier ist der Motor aus, VTG neutral, kein Gang eingelegt. Da hört man doch, dass da irgendein Getriebe oder was auch immer unrund läuft, finde ich (ab ca. 20 sec ganz deutlich).
https://youtu.be/ykNPdw0x6KE

Und bei dem Video, welches Du erwähntest: was hörst Du da? Da war der Wagen das erste Mal im tieferen Schnee.
Lada Taiga 4x4 2121DE | EZ 06/2016

Offroad-Caches:
Bild
Benutzeravatar
Tzahal Oketz
 
Beiträge: 84
Registriert: 14. September 2017, 08:57
Wohnort: Siegerland

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Beddong » 13. Januar 2018, 14:37

Der Frequenz nach kommt das Geräusch irgendwo von von Eingang VA-Diff über die Kardanwellen und VTG bis hin zum Eingang HA-Diff. Könnte auch eine Zahnradpaarung in einem der Achsdiffs sein. Auch das VTG selber ist möglich, denn das Geräusch kommt immer dort an umd überträgt sich dort auf den Innenraum.
Und warum benutzt Du Deine Windschutzscheibe zum Holz machen?
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Lada-Audi-Polo-Golf-Volvo-Chrysler-Benz-Omega-Toyota-Suzuki-BMW-Nisssn-Chevy Niva Bj.1989-2016
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4061
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Tzahal Oketz » 13. Januar 2018, 14:57

Beddong hat geschrieben:Der Frequenz nach kommt das Geräusch irgendwo von von Eingang VA-Diff über die Kardanwellen und VTG bis hin zum Eingang HA-Diff. Könnte auch eine Zahnradpaarung in einem der Achsdiffs sein. Auch das VTG selber ist möglich, denn das Geräusch kommt immer dort an umd überträgt sich dort auf den Innenraum.

Hmm...... also würde die Suche auch wieder ewig dauern.
Lada Taiga 4x4 2121DE | EZ 06/2016

Offroad-Caches:
Bild
Benutzeravatar
Tzahal Oketz
 
Beiträge: 84
Registriert: 14. September 2017, 08:57
Wohnort: Siegerland

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Beddong » 13. Januar 2018, 15:11

Mit etwas Glück und nem großen Schraubenzieher 10 min. auf der Hebebühne.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Lada-Audi-Polo-Golf-Volvo-Chrysler-Benz-Omega-Toyota-Suzuki-BMW-Nisssn-Chevy Niva Bj.1989-2016
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4061
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Exsparr » 13. Januar 2018, 15:15

Beddong hat geschrieben:Und warum benutzt Du Deine Windschutzscheibe zum Holz machen?


Der arme Niva..... :-(
Benutzeravatar
Exsparr
 
Beiträge: 263
Registriert: 13. Januar 2014, 00:29
Wohnort: Pinneberg

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Tzahal Oketz » 13. Januar 2018, 15:50

Exsparr hat geschrieben:
Beddong hat geschrieben:Und warum benutzt Du Deine Windschutzscheibe zum Holz machen?


Der arme Niva..... :-(

Vermutlich fehlt mir die Grundeinstellung :) aber........

..... mir entgeht die Logik, warum man Hunderte Euro in den Wagen steckt, damit man damit dann annähernd einen Offroader hat, den man dann eindrucksvoll und voller Stolz durchs Gelände treiben kann. Durch Wasser, Schlamm und Buckelpisten. Eindrucksvoll wird gezeigt, wie mit dem passenden Equipment die arme Möhre qualmend durch den Schnee geprügelt wird, der sich teilweise schon über die Motorhaube schiebt. Wasserdurchfahrten, bis die Sosse in die Karre läuft. 11 Lichtmaschinen mussten bei einer Offroad-Fahrt getauscht werden - guck mal, was wir dem kleinen Russen abgefordert haben. Applaus, Applaus. Und das alles just for fun.

Aber ein paar schneebehangene Zweige beiseite schieben, das kann der nicht ab? Bin ich da zu grob mit dem armen kleinen Kerl? Wenn ich jetzt bei jeder Fahrt durch den Winterwald wegen sowas anhalte und die Kettensäge raushole, verballer ich mehr Zweitakt-Sprit als Super für den Lada :)

Mal ganz ernsthaft: die Philosophie / Logik einiger hier im Forum habe ich wirklich noch nicht verstanden. Und ich meine das gar nicht böse (ich bin der Neue hier). Ich kenne Leute, die fahren ihren Wrangler nur auf der Promenade - der hat noch keine Pfütze gesehen. Wenn das die Philosophie ist - okay. Ich kenne jemanden, der fährt einen Niva als Baustellenfahrzeug, da ist auch kein Hauch Original-Lack mehr dran. Bei Rost wird das Ding gesandstrahlt, wenn was kaputt ist, wird einfach weggeworfen und getauscht. Dem ist das aber auch egal, wenn ihm mal ein Vorschlaghammer auf die Motorhaube fällt. Auch eine Philosophie. Ganz so schlimm bin ich nicht, aber in Sachen Fahrzeug bin ich wohl eher so Franzose :)

Mehr als 40 cm Schnee hat meiner noch nie ertragen müssen, ich muss nicht, um Spass zu haben, in irgendeinen Offroad-Park, für mich sind Geländefahrten Alltag. Da ist mir eine funktionierende technische Basis, die Sicherheit bietet, wichtig. Ob die Karre rostet, Beulen oder Schrammen hat, hat mich bei Autos, die für den Zweck verwendet werden, noch nie interessiert, solange die Sicherheit gegeben ist.
Lada Taiga 4x4 2121DE | EZ 06/2016

Offroad-Caches:
Bild
Benutzeravatar
Tzahal Oketz
 
Beiträge: 84
Registriert: 14. September 2017, 08:57
Wohnort: Siegerland

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon DeutzDavid » 13. Januar 2018, 16:47

Exsparr hat geschrieben:
Beddong hat geschrieben:Und warum benutzt Du Deine Windschutzscheibe zum Holz machen?


Der arme Niva..... :-(


Das muss er abkönnen, Kratzer gehören bei nem Waldauto dazu
Lada Niva Bj. 2009, 82 PS

Spar Diesel, Fahr Deutz

Deutz-Fahr, den Luft kocht niemals über!

Deutz 5207 mit F3l912 -> 2,8l Hubraum und 51 PS, luftgekühlt, Bj. 1982

Deutz 6507 CA mit F4l912 -> 3,8l Hubraum und 62 PS, luftgekühlt

Audi A4 B6 Avant, 1.6, 101 PS


Nicht mehr regelmäßig aktiv
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 711
Registriert: 23. August 2015, 20:29

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon DeutzDavid » 13. Januar 2018, 16:51

Tzahal Oketz hat geschrieben:
Beddong hat geschrieben:Der Frequenz nach kommt das Geräusch irgendwo von von Eingang VA-Diff über die Kardanwellen und VTG bis hin zum Eingang HA-Diff. Könnte auch eine Zahnradpaarung in einem der Achsdiffs sein. Auch das VTG selber ist möglich, denn das Geräusch kommt immer dort an umd überträgt sich dort auf den Innenraum.

Hmm...... also würde die Suche auch wieder ewig dauern.


Solange der Motor anspringt und die Reifen sich drehen ist alles gut


Fahr einfach bis was auseinander fliegt, meine Meinung dazu


Und nach der Garantiezeit verkaufst ihn wieder
Lada Niva Bj. 2009, 82 PS

Spar Diesel, Fahr Deutz

Deutz-Fahr, den Luft kocht niemals über!

Deutz 5207 mit F3l912 -> 2,8l Hubraum und 51 PS, luftgekühlt, Bj. 1982

Deutz 6507 CA mit F4l912 -> 3,8l Hubraum und 62 PS, luftgekühlt

Audi A4 B6 Avant, 1.6, 101 PS


Nicht mehr regelmäßig aktiv
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 711
Registriert: 23. August 2015, 20:29

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Tzahal Oketz » 13. Januar 2018, 17:11

DeutzDavid hat geschrieben:Fahr einfach bis was auseinander fliegt, meine Meinung dazu

Mittlerweile denke ich wirklich so.

Und nach der Garantiezeit verkaufst ihn wieder

So oder (vermutlich eher) so ähnlich wird das wohl aussehen. Vollkasko mit GAP-Deckung sei Dank. Wir haben aber auch wieder Sturmschäden dieses Jahr........
Lada Taiga 4x4 2121DE | EZ 06/2016

Offroad-Caches:
Bild
Benutzeravatar
Tzahal Oketz
 
Beiträge: 84
Registriert: 14. September 2017, 08:57
Wohnort: Siegerland

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Beddong » 13. Januar 2018, 17:47

Tzahal Oketz hat geschrieben:Vermutlich fehlt mir die Grundeinstellung

Eher ein Standpunkt.
Tzahal Oketz hat geschrieben:.... mir entgeht die Logik, warum man Hunderte Euro in den Wagen steckt, damit man damit dann annähernd einen Offroader hat...

Die jammern dann aber nicht wegen einem Surren im Antriebsstrang.
Tzahal Oketz hat geschrieben:Aber ein paar schneebehangene Zweige beiseite schieben, das kann der nicht ab?...

Das mein ich mit Standpunkt, entweder wegen surren Pipi im Auge oder ohne Rücksicht auf Material zum Arbeitseinsatz verwenden. Ob Dir nun nen paar Zahnräder in der Wade stecken oder ob Du ein paar Glas- und Holzspiltter im Auge hast, ist doch wurscht.
Tzahal Oketz hat geschrieben:die Philosophie / Logik einiger hier im Forum habe ich wirklich noch nicht verstanden.

Ist nicht schlimm, beruht auf Gegenseitigkeit ;-)
Tzahal Oketz hat geschrieben:Mehr als 40 cm Schnee hat meiner noch nie ertragen müssen, ich muss nicht, um Spass zu haben, in irgendeinen Offroad-Park, für mich sind Geländefahrten Alltag. Da ist mir eine funktionierende technische Basis, die Sicherheit bietet, wichtig. Ob die Karre rostet, Beulen oder Schrammen hat, hat mich bei Autos, die für den Zweck verwendet werden, noch nie interessiert, solange die Sicherheit gegeben ist.

Oh man :roll:
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Lada-Audi-Polo-Golf-Volvo-Chrysler-Benz-Omega-Toyota-Suzuki-BMW-Nisssn-Chevy Niva Bj.1989-2016
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4061
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Tzahal Oketz » 13. Januar 2018, 18:07

Beddong hat geschrieben:
Tzahal Oketz hat geschrieben:.... mir entgeht die Logik, warum man Hunderte Euro in den Wagen steckt, damit man damit dann annähernd einen Offroader hat...

Die jammern dann aber nicht wegen einem Surren im Antriebsstrang.

Oh, ich jammer nicht. Ich bin bislang nur Autos gefahren, die sich nicht anhörten, wie eine Keksdose voller Schrauben. Als ich das erste mal in dem Lada gefahren bin, erinnerte mich das an eine Gasturbine. Auf diesen Zustand habe ich mich eingeschossen. Wenn dann irgendwann zusätzlich irgendwas surrt, werde ich nachdenklich. Da ich kein Lada-Kenner bin, mache ich mir schon so meine Gedanken. Wenn dann zwei verschiedene Werkstätten das Problem nicht finden, hier die Meinungen auch total differieren, was es sein KÖNNTE, dann mache ich mir im Nachhinein schon so meine Gedanken über die Zuverlässigkeit eines Fahrzeugs, was gerade mal 8.100 km auf dem Tacho hat. Das hat mit Jammern wenig zu tun.

Tzahal Oketz hat geschrieben:Aber ein paar schneebehangene Zweige beiseite schieben, das kann der nicht ab?...

Das mein ich mit Standpunkt, entweder wegen surren Pipi im Auge oder ohne Rücksicht auf Material zum Arbeitseinsatz verwenden. Ob Dir nun nen paar Zahnräder in der Wade stecken oder ob Du ein paar Glas- und Holzspiltter im Auge hast, ist doch wurscht.

Im Gegensatz zur Stabilität des Lada kann ich die Stabilität 10 mm dicken Ästchen durchaus einschätzen. Sollte dabei dann die Scheibe des Niva zu Bruch gehen, habe ich die Erkenntnis, das dieses Fahrzeug dann wohl doch ein Fehlkauf war. Zumal ich nicht mit 50 km/h durch den Wald bretter. Das Pipi in den Augen kann ich zwar nicht erkennen, aber ja, wenn ein Geräusch hinzu kommt, dann mache ich mir schon Gedanken.

Tzahal Oketz hat geschrieben:die Philosophie / Logik einiger hier im Forum habe ich wirklich noch nicht verstanden.

Ist nicht schlimm, beruht auf Gegenseitigkeit ;-)

Davon bin ich überzeugt :D
Lada Taiga 4x4 2121DE | EZ 06/2016

Offroad-Caches:
Bild
Benutzeravatar
Tzahal Oketz
 
Beiträge: 84
Registriert: 14. September 2017, 08:57
Wohnort: Siegerland

Re: Nach 8TKM VTG zerbröselt?

Beitragvon Monty » 13. Januar 2018, 20:56

Tzahal Oketz hat geschrieben:Oh, ich jammer nicht. Ich bin bislang nur Autos gefahren, die sich nicht anhörten, wie eine Keksdose voller Schrauben. Als ich das erste mal in dem Lada gefahren bin, erinnerte mich das an eine Gasturbine. Auf diesen Zustand habe ich mich eingeschossen. Wenn dann irgendwann zusätzlich irgendwas surrt, werde ich nachdenklich. Da ich kein Lada-Kenner bin, mache ich mir schon so meine Gedanken.


Das gibt sich nach den nächsten 8.000 km :mrgreen:
Solange sich noch was dreht ist es halb so schlimm.
Ich hab ne komplette Offroad Tour nur mit Hinterrad Antrieb hinter mir, weil mein VA-Diff am ersten Tag aus der Verankerung gehüpft ist.
Trotzdem ist der Karren 700km Autobahn nach Hause gelaufen.
Monty
 
Beiträge: 94
Registriert: 8. Mai 2015, 06:53

VorherigeNächste

Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast