75W-140 - ein Experiment

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Offroad-Hofi » 7. Mai 2018, 13:42

Ich hab jetzt reichlich 1000km mit dem Öl weg.
Kalt ist das Schaltverhalten deutlich besser als mit dem Mannol, die ersten paar Schaltvorgänge sind noch etwas hakelig (trotzdem deutlich besser). Im Warmen Zusatand ist kein kratzen oder so zu merken.

Zur Temperatur kann ich noch nichts sagen, der Sensor ist zwar drin, die Anzeige liegt aber noch auf der Werkbank.
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 880
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Gustl » 7. Mai 2018, 15:14

Ich hab jetzt mal nach dem Heimweg gemessen.

Ca 8km Stadtverkehr bei plus 24°C draußen.

66°C Temperatur an der Blechölwanne vom Getriebe...
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2222
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Offroad-Hofi » 12. Juni 2018, 08:34

Aktueller Stand: knapp 5000km ohne Probleme.

Ich hab jetzt aber gemerkt, dass vorallem wenn das Getriebe warm ist, der Zweite Gang öfters mal kratzt. Das ist an sich kein Problem, da das vorher auch schon so war, allerdings habe ich den Eindruck, dass das mit diesem Öl deutlich öfter vorkommt als mit dem Mannol.

Zu den Öltemperaturen mit diesem Öl (und größerer Ölwanne) Habbe ich hier schon was geschrieben: http://www.niva-technik.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=17628&start=180#p269471
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 880
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Gustl » 19. Juni 2018, 12:11

Wann hättest du vor es mal für eine Sichtkontrolle abzulassen?

Ich kann das ja leider nicht mehr machen. :(

Lg
August
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2222
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Offroad-Hofi » 19. Juni 2018, 14:10

Eigentlich wollte ich damit noch etliche Kilometer fahren, ich kann ja aber mal über die Einfüllöffnung ne Probe nehmen.
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 880
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Gustl » 19. Juni 2018, 18:01

Ich fürchte halt, dass sofern es güldene Messingreste im Öl gibt, die unten rumschwirren werden... :/
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2222
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon TaigaAlex » 2. August 2018, 23:16

Heute kam das Öl überall rein. Und da ich noch einiges zu erledigen hatte konnte ich gleich
ausgiebig testen. Gefühlt läuft der Antriebsstrang einen Tick ruhiger, er fühlt sich beim
fahren nicht mehr so rau an. Was aber ab dem ersten Gangwechsel ein echt gewaltiger
Unterschied war ist das Schaltverhalten. Die Gänge gehen bei mir SEIDENWEICH rein, nicht
mal im Ansatz ein Kratzen beim schalten wie vorher. Das hätte ich so nicht erwartet :shock: . Ich
freue mich schon auf dem Winter wie das Verhalten beim Kaltstart ist omm .

Grüße
Alex
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts .,. .

Lada 4x4 Taiga Bj.08/16
Benutzeravatar
TaigaAlex
 
Beiträge: 243
Registriert: 24. Februar 2017, 06:31
Wohnort: Ingolstadt

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon TaigaAlex » 8. Oktober 2018, 09:45

Jetzt gab es schon ein paar kalte Nächte nahe dem Gefrierpunkt. Und da habe ich den
Niva über Nacht draußen stehen gelassen damit er schön kühl ist wenn ich morgens
einsteige. Der Unterschied zu vorher ist deutlich spürbar, gerade der zweite Gang geht
deutlich leichter rein. Alle andere Gänge schalten sich bei kaltem Getriebe fast so als
wenn es warm wäre. Nächstes Jahr im Frühling lass ich mal alle Öle ob und schau mal
was da so an Abrieb darin herumschwimmt. Aber bis jetzt bin ich sehr zufrieden omm .

Grüße
Alex
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts .,. .

Lada 4x4 Taiga Bj.08/16
Benutzeravatar
TaigaAlex
 
Beiträge: 243
Registriert: 24. Februar 2017, 06:31
Wohnort: Ingolstadt

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Gustl » 9. Oktober 2018, 07:58

Danke für den Bericht :)
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2222
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Offroad-Hofi » 9. Oktober 2018, 10:28

Ich bin auch ganz zufrieden. Aber langsam merkt man, dass das Öl nachlässt und die Sache wieder hakeliger wird. Ich hab jetzt wenn ich mich recht erinnere ca. 18000km mit dem Öl runter
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 880
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon AlBundy » 9. Oktober 2018, 21:15

ich haue mir vor dem Winter das ADDINOL Getriebeöl GS75W90 1 Liter 75W-90 GL-4 t in den Lada Granta.......

das org. hackt im zweiten Gang immer.....wie am Vw damals auch....es nervt.....raus mit dem schmoder und rein dass gute omm
Lada Granta 16V,-72 KW
Bestes Bj. 2017 ohne eCall

https://www.youtube.com/channel/UCXbVbJVgvFoG2zHBDgfg4HA
Benutzeravatar
AlBundy
 
Beiträge: 83
Registriert: 25. März 2018, 13:00
Wohnort: nähe KL

Vorherige

Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast