75W-140 - ein Experiment

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Re: Die absolute und vollendete Ölverwirrung - (M)ein Resüme

Beitragvon TaigaAlex » 21. März 2018, 14:57

Der Alex nimmt dann auch 5L .v. .

Grüße
Alex
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts .,. .

Lada 4x4 Taiga Bj.08/16
Benutzeravatar
TaigaAlex
 
Beiträge: 251
Registriert: 24. Februar 2017, 06:31
Wohnort: Ingolstadt

Re: Die absolute und vollendete Ölverwirrung - (M)ein Resüme

Beitragvon Gustl » 21. März 2018, 15:09

Supi, bleiben noch 5l :)
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2248
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: Die absolute und vollendete Ölverwirrung - (M)ein Resüme

Beitragvon Offroad-Hofi » 21. März 2018, 21:56

Wie schon per PN geschrieben: Ich nehm 10 weil ich etwas mehr als 5L brauch wegen der großen Ölwanne - außer es will einer nur 4 haben.

Edit: es sind ja nurnoch 5 übrig... pl,, Gibt einer noch nen Liter ab ders nur fürs Getriebe will?
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 956
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: Die absolute und vollendete Ölverwirrung - (M)ein Resüme

Beitragvon Gustl » 22. März 2018, 10:26

So, damit haben wir 4 Tester :D

Jakob, Alex, Hofi und ich! Wenn alles klappt hole ich morgen das Öl im Nachbarort ab und kann Samstag schon die Füllung an meinem Wagen vornehmen!

Montag kann ich dann die 5l Pakete zu euch abschicken...


Wir können also mit reichlich Testergebnissen rechnen. Mein Plan wäre das Öl im Getriebe 2Tkm zu fahren und dann (optisch) zu begutachten. Bei mir sind die km wie gesagt 80-90% Kurzstrecke und innerorts, also viele Kaltstarts und Schaltvorgänge.

Wie sind ganz grob so eure Fahrprofile?
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2248
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: Die absolute und vollendete Ölverwirrung - (M)ein Resüme

Beitragvon Offroad-Hofi » 22. März 2018, 10:45

Ich bau im gleichen Zug mal das Ölthermometer ein.

Ich fahre Täglich zuerst kalt 2km Feldweg, dann 20km Landstraße und 30km Autobahn - danach das gleiche umgekehrt.
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 956
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Gustl » 25. März 2018, 19:49

Sodele... Samstag früh ist das Öl rein gekommen.

Das keine 2k km alte 75W-90 (Valvoline) war sehr dunkel bis schwarz und hatte im Sonnenlicht wieder einen sehr güldenen Schimmer. Diesmal war der Messingabrieb aber deutlich feiner als damals mit Synchronfresser-Öl von Eurolub. Das waren richtige kleine Stückchen, hier eher Pulverartig. Anbei ein Foto. Da das Getriebe nun gesamt erst ca 3Tkm drauf hat (fast alles städtische km), gehe ich mal von normalem Verschleiß aus.
Bild

Nun habe ich die ersten 100km mit dem 75W140 drauf und kann nichts negatives Berichten, ganz im Gegenteil. Das Synchronverhalten ist gleich, eventuell ein Tick besser, als mit dem 75W90. Was ich aber merke: Nach stärkeren Lastzuständen bleibt das Schaltgefühl absolut unverändert. Auch das Leerlaufgeräusch vom Getriebe ist kalt wie warm absolut gleich. Beim 75W90 wurde es warm immer ein Tick rauer, sofern man bei einem neuen Getriebe von rau sprechen kann.
Bis jetzt hatte ich in jeder Situation ein sattes, kratzfreies Schaltgefühl. Sehr angenehm.
Einzige Veränderung: Kalt lässt es sich die ersten 2-3 Schaltvorgänge etwas zäher schalter als normales 75W90, aber immer noch butterweich im Vergleich zu 80W90. ;)

Morgen gehen einmal 5l und einmal 6l zu Alex und Hoffi, Jakob hat seine 5 schon.

Also Jungs, testet und berichtet. :D


Mein Plan ist jetzt so den Sommer lang zu fahren (außer natürlich es sollte Probleme geben) und dann das Öl ablassen und begutachten. Km-Stand heute: 95710. :)
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2248
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon easyrider110 » 25. März 2018, 20:02

Gustl hat geschrieben:Nun habe ich die ersten 100km mit dem 75W140 drauf und kann nichts negatives Berichten



Das konntest du beim Eurolub auch nicht k.. k.. k.. k..


*duck und weeeeech*
LG Ole
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind! // Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! - Günter Eich
Niva BJ2003; MPI ;85Mm Laufleistung, seit 10/18 wech...
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2613
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon powdersnow » 25. März 2018, 21:14

Gustl hat geschrieben:testet und berichtet.

Ich konzentriere mich vorerst aufs Standverhalten _..,


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.130tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8832
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Gustl » 25. März 2018, 22:11

easyrider110 hat geschrieben:
Gustl hat geschrieben:Nun habe ich die ersten 100km mit dem 75W140 drauf und kann nichts negatives Berichten



Das konntest du beim Eurolub auch nicht k.. k.. k.. k..


*duck und weeeeech*



Ist genau nicht das der Sinn eines Experiments?

Etwas versuchen und Erkenntnisse zu bestimmten Zeitpunkten ziehen und reflektieren.

Glaskugel ist nämlich grad kaputt :P
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2248
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon TaigaAlex » 26. März 2018, 05:57

Ich bin ja auch gespannt wie ne alte Busfeder auf das Öl. Vor allem wie sich das im Getriebe
macht. Hoffentlich gibt es noch die ein oder andere kältere Nacht um den Gefrierpunkt.
Dann bleibt der Niva mal draußen damit sich das Schaltverhalten im kalten Zustand mit dem
alten Öl vergleichen lässt.

Grüße
Alex
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts .,. .

Lada 4x4 Taiga Bj.08/16
Benutzeravatar
TaigaAlex
 
Beiträge: 251
Registriert: 24. Februar 2017, 06:31
Wohnort: Ingolstadt

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Gustl » 26. März 2018, 06:00

Heute Früh -1°C. Schaltverhalten hat sich im Vergleich zu +5°C nicht verändert. :D
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2248
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Florian82 » 6. April 2018, 15:34

Haben mittlerweile noch mehr Leute das Öl getestet?
Ich überlege mir das für den Granta zu bestellen.

Habe mit dem Getriebe und Schaltung ein paar Probleme.
In einem anderen Bereich des Forums diskutieren wir gerade darüber.
Ihr findet mich bei Youtube "LadaGrantaSelbsthilfe"
Lada 2191, 16V 72kw Baujahr 2017

Es besteht eine WhatsApp Gruppe mit 4 LaGranta Fahrern.
Bei Interesse bitte PN an mich.
Benutzeravatar
Florian82
 
Beiträge: 75
Registriert: 12. März 2018, 05:55

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Gustl » 7. April 2018, 06:24

Von schon getestet kann man ja nicht sprechen. Noch nicht.
Im Herbst sehen wir weiter.

Öl bestellen? 20l? :D
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2248
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon Offroad-Hofi » 30. April 2018, 11:22

Ich hab das Öl gestern endlich mal in VTG und Schaltgetriebe gefüllt und den Temperatursensor eingebaut. In die Differentiale kommt es auch noch dazu hatte ich gestern keine Zeit mehr.

Was mir sofort aufgefallen ist, das das Zeug ganzschön mieft. Kalt ist es schon deutlich dünner als das Mannol. Mal gucken wie sich das Zeug jetzt schlägt, heute sind gleich mal 300 km angesagt.
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 956
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: 75W-140 - ein Experiment

Beitragvon TaigaAlex » 1. Mai 2018, 10:50

Obwohl es mich in den Fingern juckt das alles aus ist bin ich immer noch nicht dazu gekommen
die Öle zu wechseln pl,, . Aber was den Geruch angeht hat Hofi recht, das Zeug stinkt wirklich bestialisch.
Viel schlimmer wie so manches Hydrauliköl.

Grüße
Alex
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts .,. .

Lada 4x4 Taiga Bj.08/16
Benutzeravatar
TaigaAlex
 
Beiträge: 251
Registriert: 24. Februar 2017, 06:31
Wohnort: Ingolstadt

VorherigeNächste

Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast