Erfahrungsbericht - Wechsel VTG Niva M auf ein VTG vom 1600

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Erfahrungsbericht - Wechsel VTG Niva M auf ein VTG vom 1600

Beitragvon Tobias89 » 26. April 2018, 21:39

Hallo liebe Gemeinde,
Da Ich ein "relativ" laut jaulendes VTG in meinem M hatte, und in letzter Zeit auch ein Schlagen bzw starkes Vibrieren bei ca 60km/h und 80km/h hatte und dazu noch vor ca 1,5Jahren beim Ölwechsel einen relativ großen Spahn am Magneten der Ölablassschraube hatte , habe Ich mich dazu entschieden ein anderes VTG zu verbauen.
Durch Zufall habe Ich ein gebrauchtes VTG für 50€ bekommen. Merkmale das gekauften VTG :

-Kardankreuz statt Gleichlaufgelenk an der Zwischenwelle
-Tachoantrieb nur ein Abgang, aber anders positioniert als am M VTG. (Siehe Bild TAchoantrieb 2121)

Also geh Ich davon aus, das es ein VTG vom Niva 1600 ist.
Gereinigt und begutachtet, alle Flansche fest und beim Drehen keine komischen Geräusche.
Deckel oben am VTG geöffnet und ein Blick hinein geworfen, alle sichtbaren Zahnräder sahen super aus, keine abgefressenen Flanken , alles prima.
Öl abgelassen, fast keine Verschmutzungen bzw Abrieb am Magneten der Ablassschraube. Wieder Freude!
Frisches Öl aufgefüllt, und zwar von MANNOL Extra Getriebeoel 75W-90 750ml und dazu noch ca 250ml Mannol Molibden Additive MOS2, ja habe es mit ca 1l befüllt.
Danach habe Ich noch den Entlüftungsstutzen vom M VTG in das VTG vom 1600 gebaut, denn dort war nur so ein Entlüftungsventil verbaut, mit diesm "Hütchen" , da aber im M ein Blauer Schlauch liegt, der im Motorraum endet, wollte Ich auch Diesen nutzen. Mit einer Wasserpumpenzange konnte Ich die beiden Ventile bzw Stutzen einfach herraus drehen. Habe vorher noch ein Spritzer BTI multi-Öl dran gegeben, echt gutes Zeuch, wahnsinnig kriechfähig und hilft auch bei den festesten Schrauben!
Den Geber für den Tacho (ist ja so am M, keine Tachowelle ) habe Ich dann einfach an den vorhanden Abgang am 1600 VTG geschraubt, und siehe da passt, und mittlerweile weiß Ich, funktioniert auch super!
Jetzt war das VTG soweit fertig das es ins Auto konnte, zwei neue Lagerböcke sind noch dran gekommen, und als Zwischenwelle hab Ich das orginale Gleichlaufgelenk mit verstärkter Hardyscheibe vom 2123 verbaut. Natürlich habe Ich noch mal einen Blick unter die Plastikkappe des Gleichlaufgelenks geworfen, und noch fett nachgefüllt. Auch MOS2 Fett von Mannol.
Heute habe Ich also Alles wieder zusammen gebaut und das VTG ausgerichtet. Probefahrt und ein erstauntes Gesicht gemacht... Ich erkenne meinen Juri garnicht wieder! So wenig gejaule bzw ruhiges VTG hätte Ich nicht erwartet. Auch die Diffsperre geht wesentlich leichter rein als am orginalen VTG was vorher drin war. Achso mir fällt noch ein es gibt auch Unterschiede zu den Schalthebeln für die Untersetzung , zwischen den M VTG und dem 1600 VTG. Die 1600 sind etwas mehr gebogen.

So nun zum VTG aus dem M, reingeschaut hab Ich noch nicht... aber eindeutig spürbares Spiel in der Eingangswelle ! :-( Dazu noch spröde Gummis der Lagerböcke. Was nun Ursache des Rumpelns bzw Vibrieren war weiß Ich noch nicht. Alles in Allem hat es mich 3 Nachmittag gekostet das alte VTG auszubauen, das neue alte zu Warten bzw umzurüsten und dann wieder in den Niva einzubauen. Bisher hat es sich gelohnt!
Ich hoffe meine Erfahrungen können hilfreich sein.


Mfg Tobias
Dateianhänge
TAchoantrieb 2121.jpg
TAchoantrieb 2121.jpg (59.35 KiB) 411-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Tobias89 am 28. April 2018, 02:25, insgesamt 1-mal geändert.
Juri - Niva M Bj2011
Rockslider like Rolf's :)
großer Unterfahrschutz
Ungarn-Gummis Hinten
Windenstoßstange von Romi + Winde
...
Benutzeravatar
Tobias89
 
Beiträge: 552
Registriert: 27. August 2015, 20:56
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Erfahrungsbericht - Wechsel VTG Niva M auf ein VTG vom 1

Beitragvon toq_4x4 » 27. April 2018, 08:24

Hallo Tobias89,

freut mich, dass du für kleines Geld so ein Erfolgserlebnis bekommen hast.
Ich kenn das, bei meinem M rumpelt da auch alles, die Lager scheinen mir nach nur 2 Jahren auch recht viel Spiel zu haben, anscheinend war die Qualität damals mal besser.

Aber danke für dein Bericht, da der Wechsel bei mir auch noch ansteht, weiß ich jetzt, dass der alte Tachoantrieb am M benutz werden kann.

Gruß toq

PS: hab dir noch ne Nachricht geschrieben
Lada 4x4 M 2016 | Nortenha MTK2 auf Originalfelge sowie Yokohama Geolander ATS 225 auf Dotz | AHK | IG076
Benutzeravatar
toq_4x4
 
Beiträge: 59
Registriert: 3. November 2016, 19:50
Wohnort: Donau Ries


Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste