Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Fanto » 14. August 2018, 11:57

Ich muss nun aber nochmal nachfragen:

GEHT ES UM EINE ANTRIEBSWELLE AN DER VORDERACHSE ODER GEHT ES UM

EINE DER WELLEN DIE VOM VTG NACH VORNE ODER HINTEN GEHEN ??????
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3539
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Beddong » 14. August 2018, 12:07

Früher nannten sich die Dinger Kardanwellen, seit 2014 heißen sie Gleichlaufwellen, da Gleichlaufgelenke und keine Kardangelenke verbaut sind. Sinnvoll in Sachen ruhiger Lauf; doof im Gelände und bei Höherlegung.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4649
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Frickas » 29. November 2018, 19:57

Beddong hat geschrieben:Früher nannten sich die Dinger Kardanwellen, seit 2014 heißen sie Gleichlaufwellen, da Gleichlaufgelenke und keine Kardangelenke verbaut sind. Sinnvoll in Sachen ruhiger Lauf; doof im Gelände und bei Höherlegung.

habe auch diese Gleichlaufwellen drin, allerdings auch TM
jetzt nach 20 TKM ist die Manschette am VTG-Ausgang zur Hinterachse halb rum offen, dass Fett am Unterboden verteilt, das Gelenk ist noch spielfrei, soweit ich das beurteilen kann.
Hängt das mit dem TM zusammen oder muss man damit leben, alle 20 TKM die Wellen zu tauschen, denn die Werkstatt sagte mir gestern, die Manschetten lassen sich nicht tauschen, daher ganze Welle ersetzen.
Habe 13 Seiten im Forum über Erfahrungen mit diesen Wellen gelesen und bin nicht mehr sicher, ob es sinnvoll ist, die gleichen Wellen wieder einzubauen - wären die alten Gelenkwellen da nicht besser?
Macht mir auch nichts aus, regelmäßig mit der Fettpresse unters Auto und Nachschmieren.
Stelle mir vor, mit so einer offenen Manschette in den Sanddünen zu fahren.... o--. das Gelenk mit Sand gefüllt - dann auf der Autobahn bricht das Gelenk auseinander - der Wellenstummel schlägt wild um sich und spießt sich in den Boden - die Hinterachse reist es weg und ich mache eine Salto vorwärts .,.m. oder übertreibe ich da?
Benno
Lada Taiga 212140 Euro5 Bj. 2014
Frickas
 
Beiträge: 198
Registriert: 14. November 2017, 20:09
Wohnort: Feldkirch in Vorarlberg

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Olitschka » 29. November 2018, 20:11

Frickas hat geschrieben: denn die Werkstatt sagte mir gestern, die Manschetten lassen sich nicht tauschen, daher ganze Welle ersetzen.

Höre ich zum ersten mal das man solche Manschetten nicht ersetzen kann :shock:
Da sind doch sogar Schellen dran die man abnehmen kann.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1459
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Gerscher » 29. November 2018, 20:18

Die Manschetten gibt es einzeln. Schau mal bei den üblichen Ersatzteilhändlern nach.
Das wechseln ist auch kein Hexenwerk.
Nimm die Hose mit dem Latz,
die ist sehr schön und du hast Platz .,. !
Gerscher
 
Beiträge: 16
Registriert: 11. August 2018, 14:02

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Frickas » 29. November 2018, 20:21

die behaupten aber, dass die neue Manschette nicht über das Gelenke gezogen werden kann
Benno
Lada Taiga 212140 Euro5 Bj. 2014
Frickas
 
Beiträge: 198
Registriert: 14. November 2017, 20:09
Wohnort: Feldkirch in Vorarlberg

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Gerscher » 29. November 2018, 20:24

Frickas hat geschrieben:die behaupten aber, dass die neue Manschette nicht über das Gelenke gezogen werden kann


da haben sie auch Recht...... aber das Gelenk selber kann der mehr oder weniger erfahrene Schrauber von der Welle trennen... _..,
Nimm die Hose mit dem Latz,
die ist sehr schön und du hast Platz .,. !
Gerscher
 
Beiträge: 16
Registriert: 11. August 2018, 14:02

Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Hipster » 29. November 2018, 20:29

Ich hab die hintere Gleichlaufwelle auch schon gegen eine Kardanwelle von Beddong getauscht. Meiner ist leicht höher gelegt und die Manschette hat den letzten Offroadparkeinsatz nicht überlebt. Bei der Gleichlaufwelle ist auch das Schiebestück für eine Höherlegung nicht lang genug.

Aber es wäre doch absoluter Blödsinn, wenn man die Manschetten nicht tauschen könnte. Das sind doch Verbrauchsmaterialien. Die müssen doch auch bei normalem Einsatz in größeren Abständen erneuert werden, weil sie spröde werden, wie an den Antriebswellen. Dafür gibt es doch Manschettenspreizer.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 749
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Olitschka » 29. November 2018, 20:40

Frickas hat geschrieben:die behaupten aber, dass die neue Manschette nicht über das Gelenke gezogen werden kann

Selbst solche Manschetten gibt es, lassen sich ordentlich dehnen :wink:
Ich sach mal... such Dir besser eine andere Werkstatt uuuu
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1459
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Beddong » 29. November 2018, 21:15

Bild
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4649
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Frickas » 29. November 2018, 21:41

Beddong hat geschrieben:Bild

wenn ich das richtig interpretiere meine Frage an Andy: hast du noch so eine passende Gelenkwelle? denn wenn der Längsausgleich der Gleichlaufwelle zu wenig ist, will ich dem VTG und DIFF die Axialkräfte ersparen, bevor noch mehr passiert!
Der Simmering am Flansch beim Diff ist eh schon undicht - könnte auch was bedeuten?!
Darf die Zwischenwelle (vorne) drin bleiben? sicherheitshalber neue Manschetten drauf und mit dem richtigen Fett füllen?
Fazit: einmal TM nie mehr TM - die lassen einen dumm sterben - verkaufen das Fahrwerk mit ABE und der TüV trägt´s noch ein, nach 5TKM musste ich die Manschetten an den Vorderachsen wechseln (verstärkte von Lada-EMS) dank dem Hinweis von Reiner (AET)
Benno
Lada Taiga 212140 Euro5 Bj. 2014
Frickas
 
Beiträge: 198
Registriert: 14. November 2017, 20:09
Wohnort: Feldkirch in Vorarlberg

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Beddong » 29. November 2018, 22:17

Die hintere Gleichlaufwelle ist schlicht zu lang. An der VA muß auch was gemacht werden, so fressen sich deine inneren Gelenke beim vollen dynamischen ausfedern auf.
Kardanwellen sind in Arbeit, komm grade nicht so schnell nach damit. Die vordere Gleichlaufwelle mußt Du nicht tauschen, würde ich aber tun da dann sorgenfrei.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4649
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Frickas » 30. November 2018, 07:37

danke Andy, wenn du die Wellen dann hast, würdest du mir dann auch die vordere liefern? dann ginge es in einem Transport, oder soll ich die bei AET bestellen?
Was muss an der VA noch gemacht werden, kann ich das selber?
Benno
Lada Taiga 212140 Euro5 Bj. 2014
Frickas
 
Beiträge: 198
Registriert: 14. November 2017, 20:09
Wohnort: Feldkirch in Vorarlberg

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon abcdeef » 25. Februar 2019, 23:56

Gerscher hat geschrieben:
Frickas hat geschrieben:die behaupten aber, dass die neue Manschette nicht über das Gelenke gezogen werden kann


da haben sie auch Recht...... aber das Gelenk selber kann der mehr oder weniger erfahrene Schrauber von der Welle trennen... _..,


ich muss jetzt auch eine Manschette an der hinteren Welle tauschen.
Wie trenne ich die Welle vom Gleichlaufgelenk?
--------------------------------
Lada Niva 1.7i BJ. 2007
abcdeef
 
Beiträge: 80
Registriert: 10. April 2016, 17:42

Re: Manschette Gleichlaufgelenkwelle

Beitragvon Beddong » 26. Februar 2019, 00:17

Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4649
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Vorherige

Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast