Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Jan44 » 8. Februar 2019, 15:23

Hallo zusammen,

bald steht es an, dass ich in der Hinterachse meine Sperre einbauen will.
Ich habe jetzt einiges zum Umbau gelesen, und dabei gesehen, dass die hintere Kardanwelle bei M mit Homokinetik recht schwer auszubauen ist. Gibt es dazu irgendwo eine gute Anleitung? Ich habe nichts richtiges gefunden.

Und lohnt es sich, bei der Gelegenheit vielleicht gleich eine neue/andere einzubauen? Wenn ja, welche? Habe gelesen dass die Homokinetischen im Gelände nicht so lange haltbar sind.

Viele Grüße,

Jan
Lada 4x4, EZ 2018 (vermutlich auch Baujahr), Euro 6
MS und Radhausschalen
Protrack AirLocker Hinterachse
Im Gelände: 195/80R15 Insa Turbo Special Track
In Einfahrphase: IZH kurzes VTG 3,15
Jan44
 
Beiträge: 95
Registriert: 11. April 2018, 21:47

Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Hipster » 8. Februar 2019, 16:48

Als dilettantischer Hobbyschrauber kann ich dir folgendes berichten.
Bei mir ist im Gelände eine Manschette der Gleichlaufwelle gerissen. Einmal kurzer Bodenkontakt reicht.
Der Ausbau war schweißtreibend.
Am besten auf die Grube damit die Hinterachse belastet ist. Weiterhin war noch ein Getriebeheber nötig, um das VTG abzusenken. Anders ging die Welle nicht raus.
Neulich hab ich dann beim Einbau eine andere Methode auf der Bühne probiert.
Hierzu muss auf einer Seite der Dämpfer gelöst und die Feder entfernt werden. Dann mit Getriebeheber die Achse hochbocken, bis die Welle reinpasst.
Der Mist sind halt die Stehbolzen. Eine klassische Kardanwelle mit Schrauben ist Rückzug im Gelände rausgenommen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 749
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Jan44 » 11. Februar 2019, 17:33

Deswegen überlege ich, beim sowieso anstehenden Ausbau gleich die neue Welle zu tauschen gegen die alte mit Kreuzgelenken. Die ist ja auch nach anderen Berichten im Gelände deutlich robuster.
Welche passt denn da? Habe nur bei ebay Exemplare gefunden aber keine Ahnung, ob die überhaupt in ein Baujahr 2018 passen oder ob es Verschiedene gibt.

Kann mir da einer helfen?

Viele Grüße,

Jan
Lada 4x4, EZ 2018 (vermutlich auch Baujahr), Euro 6
MS und Radhausschalen
Protrack AirLocker Hinterachse
Im Gelände: 195/80R15 Insa Turbo Special Track
In Einfahrphase: IZH kurzes VTG 3,15
Jan44
 
Beiträge: 95
Registriert: 11. April 2018, 21:47

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 11. Februar 2019, 17:40

Meines Wissens nach produziert Avtovaz keine Kardanwellen mehr.
Deswegen gibt es nur noch Aftermarket. :roll:
Einmal habe ich eine davon in Händen gehalten :shock: ...das war Ausschuß. Ich mache da keine Experimente mehr.

Beddong hat gute Kardanwellen im Programm.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 15041
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Hipster » 11. Februar 2019, 18:24

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Beddong hat gute Kardanwellen im Programm.


Das kann ich bestätigen, die ist so gut ausgewuchtet, dass man keinen Unterschied zur Gleichlaufwelle bemerkt.
Aber damit nachher nicht rumgejammert wird, diese Qualität hat ihren Preis. Vergleichbar mit einer neuen Gleichlaufwelle.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 749
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Olitschka » 11. Februar 2019, 20:20

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Meines Wissens nach produziert Avtovaz keine Kardanwellen mehr.

Ich denke mal, die haben auch selbst nie welche hergestellt.
Meine neuen sind vom original Zulieferer von Avtovaz.
So werben die jedenfalls auf ihrer Seite damit und sie sehen auch ganz genau so aus wie die originalen Wellen.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1457
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 11. Februar 2019, 20:34

Olitschka hat geschrieben:Ich denke mal, die haben auch selbst nie welche hergestellt.

Die Fertigungstiefe bei Lada war maximal.
Bis in die Neunziger haben die alles im Werk hergestellt.
Seit dem JointVenture mit GM wurde outgesourced.
Oft (immer) mit den Maschinen aus dem Werk.

Deswegen macht das auch Sinn für die neu gegründeten Firmen mit dem Pfund "Hoflieferant" zu wuchern.
Original Lada war immer gut. Also besser als das andere Zeug. :wink:
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 15041
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Jan44 » 11. Februar 2019, 22:10

Also das was noch so im Angebot zu finden ist als (original) Neuteile liegt bei 120 Euro. Andere, verbesserte Versionen habe ich zumindest online nicht gefunden.

Wie ist denn das mit der neuen Gleichlaufwelle? Geht die einfach nur schneller kaputt oder macht die im Geländer auch noch was anderes kaputt?
Sonst würde ich sie so lange dran lassen, bis sie "kaputt gefahren" ist, und dann ersetzten.
Ich will nur vermeiden, dass die vielleicht dabei noch andere Sachen kaputt macht. Dann ersetzte ich lieber vorsorglich, als nachher alles mögliche zu reparieren.

Mir gehts da weniger um Komfort als um Haltbarkeit. Nutze den Wagen nur so für die stadtischen Fahrten und halt am Wochenende im Gelände.
Lada 4x4, EZ 2018 (vermutlich auch Baujahr), Euro 6
MS und Radhausschalen
Protrack AirLocker Hinterachse
Im Gelände: 195/80R15 Insa Turbo Special Track
In Einfahrphase: IZH kurzes VTG 3,15
Jan44
 
Beiträge: 95
Registriert: 11. April 2018, 21:47

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 11. Februar 2019, 22:16

Jan44 hat geschrieben:Also das was noch so im Angebot zu finden ist als (original) Neuteile liegt bei 120 Euro.

Link wäre nett
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 15041
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Jan44 » 11. Februar 2019, 22:20

https://www.ebay.de/itm/Kardanwelle-hin ... rk:34:pf:0

schau mal ob der geht, oder ob das ein session-link ist

oder diese:

https://www.ebay.de/i/253386953079
Lada 4x4, EZ 2018 (vermutlich auch Baujahr), Euro 6
MS und Radhausschalen
Protrack AirLocker Hinterachse
Im Gelände: 195/80R15 Insa Turbo Special Track
In Einfahrphase: IZH kurzes VTG 3,15
Jan44
 
Beiträge: 95
Registriert: 11. April 2018, 21:47

Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Hipster » 11. Februar 2019, 22:40

@Jan44
Auf der Straße passiert eigentlich nichts, aber ich bin letztes Jahr einmal im Offroadpark kurz aufgesetzt und schon war eine Manschette gerissen.
Die muss man natürlich ganz schnell ersetzten, weil das Fett bei der Fahrt rausgeschleudert wird. Die Manschette bekommt man auch bei AET oder CP. Kostet auch nur 8€. Aber das Problem ist halt, dass man eine 8€ Manschette nicht spreizen kann ohne dass sie reißt. Ich hab die Welle zum Gelenkwellen Spezialisten gebracht und die haben 2 Std. gebraucht, um den Kopf ab und wieder drauf zu machen. Reperaturkosten 180€ Netto. Also wirtschaftlicher Totalschaden. Das ist der Grund warum jede Lada Werkstatt die Gleichlaufwelle bei Defekt nie repariert, sondern austauscht.
Ein 8€ Teil führt zum Komplettverlust.
Ganz großer Sch*****!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 749
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 12. Februar 2019, 06:22

Jan44 hat geschrieben:https://www.ebay.de/itm/Kardanwelle-hinten-Lada-Vaz-2121-Niva-2121-2201012/272007282356?hash=item3f54e5beb4:g:7ZwAAOSwDNdV6fZ8:rk:34:pf:0

schau mal ob der geht, oder ob das ein session-link ist

oder diese:

https://www.ebay.de/i/253386953079


Wo steht da, daß das Originalteile sind?
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 15041
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Hipster » 12. Februar 2019, 06:50

Das ist die verstärkte Welle für den Niva:
http://www.belcard-grodno.com/produktsi ... annyy-val/

Mit dem Chrome Browser wird es direkt übersetzt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Zuletzt geändert von Hipster am 12. Februar 2019, 07:47, insgesamt 1-mal geändert.
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 749
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon Beddong » 12. Februar 2019, 07:42

Jan44 hat geschrieben:Und lohnt es sich, bei der Gelegenheit vielleicht gleich eine neue/andere einzubauen? Wenn ja, welche? Habe gelesen dass die Homokinetischen im Gelände nicht so lange haltbar sind.

Ob es sich gelohnt hätte weißt Du wenn dir die Manschette hinten wegfliegt und du Sand im Homokineten hast. Ich hatte schon wo anders geschrieben das die Gleichlaufwellen auf der Straße und im leichten Gelände unproblematisch sind, aber eben nur solange bis was passiert. Eine Höherlegung mit längeren Dämpfern kann die hintere Welle nicht ab, weil zu lang. Wenn Du dir mal ein Kurzes VTG gönnst, und dann noch in Verbindung mit einer Quersperre, ist die Gleichlaufwelle schneller an Ihrer Grenze als ne Kardanwelle. Wann es zum versagen kommt kann dir keiner Sagen. Allerdings die Hochprofessionellen vergleiche wie: "Meine hält schon 50000km" kannste getrost in die Tonne treten, weil der die Vergleichssteller keinen vergleich haben.
Nur Du weißt was du vor hast und nur Du kannst die Entscheidung fällen, ob es sinnvoll ist oder nicht.
Lediglich einen Rat aus Erfahrung kann ich Dir zur Entscheidungsfindung mitgeben. Es beruhigt wenn man weiß das etwas nicht so schnell Kaputt geht weil Robust und Unempfidlich.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4644
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Kardanwelle ersetzten beim Differentialwechsel?

Beitragvon BabuschkasEnkel » 12. Februar 2019, 10:05

Hipster hat geschrieben:Ich hab die Welle zum Gelenkwellen Spezialisten gebracht und die haben 2 Std. gebraucht, um den Kopf ab und wieder drauf zu machen.


Wie ist dieser Kopf denn befestigt? Kann ja eigentlich kein Geheimnis sein, möchte jetzt aber auch nicht die intakte Welle unterm Auto rausreißen pl,,
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 265
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Nächste

Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast