Untersetzungsgetriebe einfahren?

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Untersetzungsgetriebe einfahren?

Beitragvon Nino » 30. April 2019, 13:41

Hallo liebe Community,

bei meinem Lada werden in 2000 Km die Einfahröle ausgetauscht. Der Händler möchte dafür nur die Materialkosten (120€) haben. Ist der Preis gut?

Aber nun zum eigentlichen Problem, welches ich trotz Suchfunktion und Recherche im Internet noch nicht lösen konnte. Ich habe bisher mehrfach gehört, gelesen dass das Thema Gelände erst nach dem Einfahren angegangen werden soll. Aber das würde ja bedeuten dass das Untersetzungsgetriebe ja überhaupt nicht eingefahren wurde, wenn bei der Einfahrinspektion die Öle gewechselt werden. Ist das nicht nötig oder soll ich einfach im normalen Straßenbetrieb ab und zu mit Untersetzung fahren? Das Handbuch hilft mir da leider auch nicht weiter.

Ich sage schonmal Danke im voraus
Lada 4x4, Taiga, Euro 6, Bj 2019
Nino
 
Beiträge: 8
Registriert: 18. Februar 2019, 10:41

Re: Untersetzungsgetriebe einfahren?

Beitragvon Epicuro » 30. April 2019, 13:57

Fährst Du halt öfters in einer "Zone 30" rum. Da kann man auch sehr gut in der Untersetzung fahren.
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
Lada Niva 4X4 M 07/2010 DEAX Chiptuning, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha TDM 900 RN11
Bild
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 4042
Registriert: 16. Juli 2010, 14:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Untersetzungsgetriebe einfahren?

Beitragvon Olitschka » 30. April 2019, 14:03

Mitdrehen tun die “unbenutzten“ Zahnräder ja die ganze Zeit und werden so auch aufeinander eingeschliffen.
Ich würd mir da keine Sorgen machen.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1459
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Untersetzungsgetriebe einfahren?

Beitragvon omo » 30. April 2019, 14:37

Olitschka hat Recht, schau mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=8SajqQ8Tobo LG Oliver
Niva M EZ09/12 €5
omo
 
Beiträge: 309
Registriert: 11. August 2012, 08:46
Wohnort: Keltern

Re: Untersetzungsgetriebe einfahren?

Beitragvon Jan44 » 30. April 2019, 14:47

Dem Getriebe dürfte das egal weil, es dreht sich definitiv alles mit und Kontaktflächen reiben sich entsprechend aufeinander ein.
Ich denke die Empfehlung kommt evtl. daher, weil im kurzen Gang mehr Drehmoment anliegen kann in den nachfolgenden Bereichen, aber auch das ist an sich egal.

Bei dem Tuningsatz von IZH wird sogar genau umgekehrt empfohlen, die ersten 80 km im kurzen Gang zu fahren. Und ich vermute auch genau aus dem Grund, weil dann mehr Drehmoment im VTG erzeugt wird und es der Motor "einfacher" hat die Einfahrarbeit zu leisten.

VG, Jan
Lada 4x4, EZ 2018 (vermutlich auch Baujahr), Euro 6
MS und Radhausschalen
Protrack AirLocker Hinterachse
Im Gelände: 195/80R15 Insa Turbo Special Track
In Einfahrphase: IZH kurzes VTG 3,15
Jan44
 
Beiträge: 95
Registriert: 11. April 2018, 21:47

Re: Untersetzungsgetriebe einfahren?

Beitragvon Olitschka » 30. April 2019, 14:56

Na ja fast (ist auf das andere Video bezogen).
Unseres schaltet etwas anders https://youtu.be/zAF5pEDNBGg
Aber die Zahnräder drehen immer mit.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1459
Registriert: 1. November 2015, 08:20


Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast