Gleichlaufgelenk tauschen

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Gleichlaufgelenk tauschen

Beitragvon Shadowalker » 30. Oktober 2010, 13:47

Hi, liebe Ladalogen,

ich hatte böse Vibrationen in meinem Niva. Verteilergetriebe hatte ich im Verdacht (Lager) und daher völlig(!) zerlegt haaaahahaha.
Schaut aber alles einwandfrei aus im VTG. Richtig jungfräulich.
Wie schön ,-)
Bad Vibrations scheinen viel eher vom Gleichlaufgelenk der Kardanzwischenwelle rühren.
Das fühlt sich beim Durchdrehen von Hand nämlich mal richtig kaputt an... Knackt und bleibt ständig hängen...
Neues Gleichlaufgelenk gibts für 45€, aber, hei, hat mir mal jemand einen heißen Tipp, wie ich das Gelenk von der Zahnwelle der Hardyscheibe runterbekomme? Ich beiß mir hier die Zähne aus...
Komplette Zwischenwelle möcht ich nicht wg. doppelt so teuer und Hardyscheibe noch voll gut.

Danke mal im voraus für den Trick.. :)

Andi
~~~~
----------------------------------------------------------------------
Niva 1.7i, Multipoint-Einspritzung, Euro3, Bj. 2001
Shadowalker
 
Beiträge: 26
Registriert: 2. Juni 2009, 10:22
Wohnort: Wüstenrot

Re: Gleichlaufgelenk tauschen

Beitragvon christian@lada-ig.de » 30. Oktober 2010, 15:16

...wie bei jedem Geleichlaufgelnk. Hammer und Gewalt.

Ist genug Fett im neuen Gelenk?
Dreh die Bolzen der 13er Muttern nochmal raus und kleb die mit Schraubensicherung rein.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90/ 2101-2106 Bj.75-93/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13260
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Gleichlaufgelenk tauschen

Beitragvon Shadowalker » 30. Oktober 2010, 16:09

Danke, Christian,

jaaa, habs jetzt auch raus. Hab den winzigen Verweis im Handbuch gefunden, dass dieses Gelenk "siehe Vorderradantrieb" zerlegt wird.
Dort auf S. 99 findet sich dann auch der winzigkleine Sicherungsring (12) im Bild, der die Sache erklärt...

Der Trick ist, dass man die Kunststoffabdeckung am Gleichlaufgelenk (im Flansch zum VTG) mit kleinem Schraubenzieher o.ä. mit sanfter Gewalt rauspopeln muss. Die sieht aber anfangs aus,
wie wenn sie nicht entfernbar wäre...
DANN wird nämlich die Stirnseite der Achse zugänglich und dann kannste mit Hammer und nem Schlag die Vielzahnachse austreiben.
Die ist nämlich mit einem Innenfederring(12) gesichert und daher etwas widerporstig. Das mus man halt wissen...
Hüpft dann aber wie von selbst raus :))

Mann, bin ich froh, mann hat das genervt.... jetzt nur noch neues Gelenk bestellen...
Fett und Bolzen check ich dann mal ,-)
----------------------------------------------------------------------
Niva 1.7i, Multipoint-Einspritzung, Euro3, Bj. 2001
Shadowalker
 
Beiträge: 26
Registriert: 2. Juni 2009, 10:22
Wohnort: Wüstenrot


Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast