Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon lada-horst » 7. März 2013, 17:14

Hallo Leute,

wer von denen, die in Ihrem Niva eine Protrack Diff Sperre mit der Druckluft Steuerung verbaut haben, haben / hatten denn mit der Steuerung bzw. der Sperre schon mal Probleme ?

Am Niva gibt es meiner Meinung nach durchaus noch einige andere Dinge, die eher als die Sperrenbetätigung verbesserungswürdig wären.

Grüße

Horst
Niva: 21214, EZ 07, Prins LPG, Alltags Familienauto, Arbeitsgerät, Zugfahrzeug, Reise - Tourwagen, Spaßmobil, Gelegenheits Trial Niva.
Benutzeravatar
lada-horst
 
Beiträge: 2208
Registriert: 27. Dezember 2005, 20:38
Wohnort: Landkreis Uelzen / Niedersachsen

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon Anderle » 7. März 2013, 17:36

wer von denen, die in Ihrem Niva eine Protrack Diff Sperre mit der Druckluft Steuerung verbaut haben, haben / hatten denn mit der Steuerung bzw. der Sperre schon mal Probleme ?


Protrack in der HA: tatsächlich noch nie, bin selbst erstaunt o--.

zum Vergleich, ARB in der HA macht gelegentlich nicht auf, im Winter fördert der Kompressor teilweise 5min durchgehend bis Ruhe ist - ARB in der VA, lässt sich manchmal bitten und betteln bis sie einrückt und das gleiche Spiel dann auch wieder zurück. O-Ring gequetscht, Diff-Öl drückt zum Kompressor usw...das ganz normale halt.
Anderle
 
Beiträge: 599
Registriert: 2. Dezember 2006, 12:07

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon powdersnow » 8. März 2013, 00:08

Anderle hat geschrieben:Diff-Öl drückt zum Kompressor


Ist ARB Vacuum oder Druckluft gesteuert?


... meine Sperre hat bisher immer sofort das gemacht was ich wollte, auch bei Spannung im Antrieb.

Gruß Jakob
lada-horst hat geschrieben:Am Niva gibt es meiner Meinung nach durchaus noch einige andere Dinge, die eher als die Sperrenbetätigung verbesserungswürdig wären.


kommt auf den jeweiligen Niva an :mrgreen:


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8731
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon Anderle » 8. März 2013, 07:20

Ist ARB Vacuum oder Druckluft gesteuert?


Druckluft! Is aber ein bekanntes Problem und hängt mit der Montage von einem O-Ring zusammen.
Anderle
 
Beiträge: 599
Registriert: 2. Dezember 2006, 12:07

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon ösi_1964 » 18. September 2013, 08:58

powdersnow hat geschrieben:
st.alban hat geschrieben:nach dem kompressor sollte idealerweise ein wasserabscheider sein, das ist richtig.


Und die in den Kompressor gesaugte Luft sollte gut vorgewärmt sein. Eiskristalle verkürzen die Kompressorlebensdauer
erheblich und machen es dem Wasserabscheider schwer. Dann dürfte reibungslosen Betrieb auch bei starkem Frost kein
Problem sein. So hat es mir Michael (Protrack) erklärt und versichert.

schöne Grüße Jakob

Also ich habe auch die ProTrack Sperre, der Kompressor ist bei mir im INNENRAUM unter dem Beifahrersitz liegend eingebaut. Bin seit 2 1/2 Jahren damit unterwegs, Sommer wie Winter im Revier (= Berg, Lehm, Eis, Schnee), oft fahre ich nur "Alibihalber" zu den Futterstellen, damit ich ein wenig Gelände fahren kann pl,, pl,,
Bis jetzt kein einziges Problem, und das mit dem Wasser: dieser Minikompressor erzeugt auch nicht wirklich viel Druck bzw. es wird nicht wirklich eine große MENGE LUFT zum Druckaufbau benötigt, daher ist das Feuchtigkeitsproblem eher nebensächlich.
Mitsubishi Outlander 2.2D Automatik

aber Grinsen kam mir nur im Taiga ins Gesicht
ösi_1964
 
Beiträge: 82
Registriert: 30. September 2010, 14:01
Wohnort: 2100 Korneuburg

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon lada-horst » 30. März 2016, 19:01

Hallo,

kleiner nachtrag Aufgrund einiger Anfragen.

Die in unserem Niva verbaute Protrack Sperre tut nun nach über 4 Jahren teilweiser intensiver Nutzung (Einsatz unter anderem bei: Karpartentour Rumänien, diverse Trials und Trophys, diversen Gelände Nivatreffen sehr sehr häufig bei der Brennholzbeschaffung mit 2 to Tandemachsanhänger in Wald ) immer noch unauffällig und zuverlässig seinen Dienst.

Keine Ausfälle, keine Fehlfunktionen oder Defekte.


hier kann man es teilweise sehen: https://www.youtube.com/watch?v=8Oq69vGvNhU

Falls ich mir nochmal nen neuen Niva kaufen würde, die Protrack Sperre würde auch da eingebaut werden.

Gruß

Horst
Niva: 21214, EZ 07, Prins LPG, Alltags Familienauto, Arbeitsgerät, Zugfahrzeug, Reise - Tourwagen, Spaßmobil, Gelegenheits Trial Niva.
Benutzeravatar
lada-horst
 
Beiträge: 2208
Registriert: 27. Dezember 2005, 20:38
Wohnort: Landkreis Uelzen / Niedersachsen

Beitragvon nuse » 31. März 2016, 07:00

Schönes Video
..... warum ich Niva fahre???? Die Sojus-Rakete ist z.B. die meistgeflogene orbitale Rakete der Welt ....
Ein grüner Grauer, Bj 2011,Bedong styled,Seilwinde,Marix Lion,Raptored RAL6006
Berti's Niva im Dornröschenschlaf in der Garage
Meine Videos
Benutzeravatar
nuse
 
Beiträge: 1700
Registriert: 30. April 2011, 13:16
Wohnort: Koblenz

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon powdersnow » 31. März 2016, 08:29

lada-horst hat geschrieben:...Keine Ausfälle, keine Fehlfunktionen oder Defekte.

kann auch nichts Anderes berichten. Noch nie gab es Probleme mit ein- oder auslegen der Sperre, auch wenn mal Spannung im Antrieb ist. .v.


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8731
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon powdersnow » 9. Dezember 2016, 01:22

Nach dem ich beim letzten Ölwechsel nach nur ca. 3000km Abrieb am Magnet und im Öl von beiden Diffs. vorfand heute mal das Hintere geöffnet.

Muß dazu sagen das es keine störende Geräusche, Spiel oder sonstige Auffälligkeiten ab. Auch nicht bei Sperrenbetrieb. Doch Späne gibt's nie grundlos.

Nach dem Öffnen war schnell klar was passiert gewesen: die vielen kleinen Imbusschrauben welche die Sperre selbst zusammen halten waren allesamt lose. Und zwat so sehr das sie am Diffgehäuse geschliffen haben. Die harten Schraubenköpfe haben kaum einen Kratzer, aber vom weichen Gehäuse fehlt einiges. :shock:

Leider keine Fotos, versuche beim VA- Diff. daran zu denken...

Sperrennutzer empfehle ich diese Schrauben zu prüfen und gegebenenfalls ein zu kleben :!: Wie gesagt, ich hatte keine Geräusche oder sonstige Symptome, habe es nur eher zufällig zum Glück rechtzeitig entdeckt.

Jetzt sind alle Schrauben eingeklebt und Diff. neu eingestellt.

SiRi Eingangswelle war unter dem Blechring bummvoll mit Gatsch und Steinen, von der Lauffläche ist ganz schön was abgetragen worden. Habe da jetzt mal reichlich Fett vor wiedermontage reingeschmiert, doch das wird schnell am Unterboden kleben... kann man da Eindringen von Steinen etwas optmieren :?:

Ansonsten sieht alles spitze aus .v. Lager alle gut, Zahnräder perfektes Laufbild und ganz besonders erfreulich: der Sperrenmechanismus weist auch nach unzähligen groben Ein- und Auslegen quasi Null Gebrauchsspuren auf. Da hatte ich viel deutlichere Abnutzungserscheinungen erwartet, bin sehr positiv überrascht. üiiii
Paar mal habe ich deutlich zu spät die Sperre aktiviert, da war dann schon ganz schön Kraft dahinter, stört die Sperre scheinbar überhaupt nicht ,,..


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8731
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon powdersnow » 9. Dezember 2016, 10:25

Lass eigentlich immer schon alle Diffs. vo Gabor einstellen. Ich trau mich das nicht, und er hat diese wunderbaren passenden udssr uraltmessuhren usw., dazu noch viel Erfahrung .v.

... hoffe so auch weiterhin ohne Diff- schaden durch zu kommen omm


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8731
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Einbaubericht Hinterachsdifferentialsperre von Protrack

Beitragvon powdersnow » 22. März 2018, 17:11

Zur Info, bevor noch wer unnötig versucht Kontakt auf zu bauen: LadaWorld ist wohl endgültig eingeschlafen, auch Protrack hat die Partnerschaft beendet.
Die Protrack Sperren wird es in wenigen Wochen in enuem Webshop per Direktbestellung aus Griechenland geben.



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8731
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Vorherige

Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste