2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon sina » 5. April 2012, 21:06

Hab ganz viel gelesen und gesucht, aber nicht so richtig etwas gefunden, was auf mein Problem passt, deshalb.....

Also ich hab den Niva jetzt seit einer Woche. Er hat ein neues Getriebe und Anfangs war auch alles ok. Nach ca 100km konnte ich den 2. Gang, kurz nach dem Losfahren, fast gar nicht mehr rein bekommen. Alle anderen Gänge lassen sich ganz leicht schalten und nach ein paar Kilometern ist auch der 2. leichter einzulegen. Also wenn das Auto warm is funktioniert alles normal. Im Leerlauf is auch alles in Ordnung und jeder Gang geht leicht rein.

Hat vielleicht jemand ne Ahnung, was da los ist?

In der Werkstatt hat man mir gesagt, ich soll einfach erstmal fahren, is eben ein neues Getriebe....
Heißt also für mich, auf den 2. Gang zu verzichten, oder ihn mit "sanfter" Gewalt rein zu drücken. Das fühlt sich für mich an, als ob ich mir mit nem Schraubenzieher die Zähne putzen muss und dass is gemein. Bild
LG Sina

zZ kein NIVA mehr
außerdem fahr ich noch ganz gern.... Dnepr-Gespann K750 (Bj60) und ne Buell Firebolt XB12R (Bj05)

Mit Hammer Zange Draht, kommste bis nach Leningrad!
Benutzeravatar
sina
 
Beiträge: 83
Registriert: 24. Februar 2012, 13:40
Wohnort: LDS

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Notausgangparker » 5. April 2012, 21:09

Hallo Sina,

Mach Dir keine sorgen, das Problem kennen bei kalter Witterung die Meisten hier... es wird auch immer so sein. Gewöhn Dich dran. Gibt hier übrigens einen Thread, wo ein paar erleichternde Tricks geschildert werden... aber pass auf dass Dir keiner Äpfel oder Kartoffeln in den Auspuff steckt _..,
21214 Baujahr 2011 Euro 5 mit Prins LPG; kurzes VTG ; AHK 1,9; in Lada - Farbe 140 "Yashma"; Sterling Hochleistungsladeregler für AGM Exide; Permanentlüfter, Getriebeölwanne XL; die XXL Radlager ( Selbstbau ) vom Iveco wieder rausgeschmissen

BMW R 100 GS zum etwas schneller fahren; UAZ Hunter Bj. 2007 Schwarz ( Baijah - Edition )

Stell Dir vor es geht, und keiner kriegts hin.
Wolfgang Neuss

Viele Grüße
Thomas - Kennzeichenabfahrer Pütnitz 2011
Benutzeravatar
Notausgangparker
 
Beiträge: 1618
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Nuthetal

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon wLADAmir » 5. April 2012, 21:24

sina hat geschrieben:Das fühlt sich für mich an, als ob ich mir mit nem Schraubenzieher die Zähne putzen muss und dass is gemein. Bild


Gruseliges Bild *schüttel* !

Klemmernder 2. Gang kommt gerne bei niedrigen Temperaturen vor. Lösung: Verteilergetriebe (VTG) auf Mittelstellung (= Neutral), den 1. Gang einlegen, Kupplung sachte kommen lassen. Jetzt wird das kalte, zähe Öl umgerührt und erlaubt leichteres Schalten. Bei meinem Niva genügen erfahrungsgemäß so um die 10 Sekunden, dann geht auch der 2. Gang einfach rein. Einfach mal testen! Dann den Schaltheben des VTG wieder zu Dir herziehen (=Normal) und wie gewohnt losfahren.

Grüßle,

Tobias
Niva M[/url], ABS, Bj 2013: Schönheit aus Lettland, wurde sachte eingefahren. Mein Lebensabschnittsgefährt.
Niva M, Bj 2011: Pananiva, das Arbeits- und Geländetier, heldenhaft am 07.12.2013 im Nahkampf mit einen Panamera gefallen, nun dem Erwin vermacht.
Niva Kosak, Bj 1992: Jakov, unverbastelter 1600er mit Löchern in Dach, Arschbacken und Auspuff aber 2 neuen Schwellern
Niva L Bj 1990: Der Blaue Blitz, mit Voltyre laut wie die Sau, "brakes like a duck on a frozen lake"
Niva Bj 1989: машина, ein rostiger 1600er, in Unkenntnis seiner Schäden gekauft und nun seziert
Niva Bj 1985: Heinrich der VI., auf mürben Voltyre DOT 33.85 auf dem Weg zum "H"-Kennzeichen
Not for science, just for fun: Klick
Benutzeravatar
wLADAmir
 
Beiträge: 14575
Registriert: 26. Juli 2011, 21:51
Wohnort: Stuttgart

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon sina » 5. April 2012, 21:39

wLADAmir hat geschrieben:
sina hat geschrieben: Verteilergetriebe (VTG) auf Mittelstellung (= Neutral), den 1. Gang einlegen, Kupplung sachte kommen lassen. Jetzt wird das kalte, zähe Öl umgerührt und erlaubt leichteres Schalten.


DANKE! Werd ich gleich mal versuchen, wenn ich morgen früh zur Arbeit fahre.... :)
LG Sina

zZ kein NIVA mehr
außerdem fahr ich noch ganz gern.... Dnepr-Gespann K750 (Bj60) und ne Buell Firebolt XB12R (Bj05)

Mit Hammer Zange Draht, kommste bis nach Leningrad!
Benutzeravatar
sina
 
Beiträge: 83
Registriert: 24. Februar 2012, 13:40
Wohnort: LDS

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon wLADAmir » 5. April 2012, 22:47

t-34 hat geschrieben:wieviel oel ist im getriebe?1,8l?
beim naechsten oelwechsel nimmste
das oel vom Olaf Vogel dann haste
deine ruhe.
gruss rolf


@Rolf: Vogel-Öl hab ich seit September letzten Jahres drin. Das Getriebe schaltete sich seither angenehmer - aber bei niedrigen Temperaturen klemmt der 2. Gang trotzdem.

Gruß,

Tobias
Niva M[/url], ABS, Bj 2013: Schönheit aus Lettland, wurde sachte eingefahren. Mein Lebensabschnittsgefährt.
Niva M, Bj 2011: Pananiva, das Arbeits- und Geländetier, heldenhaft am 07.12.2013 im Nahkampf mit einen Panamera gefallen, nun dem Erwin vermacht.
Niva Kosak, Bj 1992: Jakov, unverbastelter 1600er mit Löchern in Dach, Arschbacken und Auspuff aber 2 neuen Schwellern
Niva L Bj 1990: Der Blaue Blitz, mit Voltyre laut wie die Sau, "brakes like a duck on a frozen lake"
Niva Bj 1989: машина, ein rostiger 1600er, in Unkenntnis seiner Schäden gekauft und nun seziert
Niva Bj 1985: Heinrich der VI., auf mürben Voltyre DOT 33.85 auf dem Weg zum "H"-Kennzeichen
Not for science, just for fun: Klick
Benutzeravatar
wLADAmir
 
Beiträge: 14575
Registriert: 26. Juli 2011, 21:51
Wohnort: Stuttgart

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon gewaltschrauber » 6. April 2012, 08:53

Keine Ahnung warum der Zweite klemmt, aber kann man dem im kalten Zustand nicht mit Zwischenkuppeln bzw. Zwischengas beikommen.
Für die jüngere Generation: Zwischenkuppeln (Hochschalten) bzw. Zwischengas (Runterschalten) war füher nötig um überhaupt die Gänge sauber einlegen zu können.
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 44.400 km (16.08.2019) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
URAL-Tourist Bj. 2002
Boot: Sea Nymph 14R (OMC), 25 PS Yamaha
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2788
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon ProbeG » 6. April 2012, 10:08

So was bekommt man heute nicht mehr beigebracht siehe

Automatische Handbremse, gibt es soetwas?


Da werden viele gar nicht wissen was Du meinst, also den Ganghebel nicht gleich durchziehen sondern in Neutral/Lehrlauf kurz mal auskuppeln/einkuppeln und beim runterschalten im Leerlauf kurz Gasgeben, damit sich die Getriebewellen angleichen können, dann flutscht das fasst von selbst und mit etwas Übung geht das genau so schnell .,. .,.

Einen Lada muss man gelegentlich noch etwas warmfahren und nicht gleich Losheizen
, wie das viele mit dem Neumodischen tiefergelegtem Zeugs tun.
*********************************************
Ronald (Ron)aus Dresden
Fahre Bus, modern und alt
Bild
privat:
Ford Probe LX Bj89 - stillgelegt
Lada Nova 21044/ 1700i GL Bj.95
Lada 21061 / 1500s Bj.1984 - nur im Sommer
und der Simson-Star rollt ;-)
*********************************************
ProbeG
 
Beiträge: 112
Registriert: 13. Februar 2012, 17:34

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon gewaltschrauber » 6. April 2012, 10:15

Da werden viele gar nicht wissen was Du meinst, also den Ganghebel nicht gleich durchziehen sondern in Neutral/Lehrlauf kurz mal auskuppeln/einkuppeln und beim runterschalten im Leerlauf kurz Gasgeben, damit sich die Getriebewellen angleichen können, dann flutscht das fasst von selbst und mit etwas Übung geht das genau so schnell

Geht mit ein wenig Übung auch ganz ohne Kuppeln. Bin meinem Käfer damals zwei Tage ohne KUpplungszug gefahren. Anfahren mit dem Anlasser und möglichst nicht irgendwo halten müssen.
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 44.400 km (16.08.2019) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
URAL-Tourist Bj. 2002
Boot: Sea Nymph 14R (OMC), 25 PS Yamaha
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2788
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Buckelrutscher » 6. April 2012, 10:27

Hallo,
bei mir hakt der Zweite auch manchmal - seltsamerweise liess sich mein Getriebe im Winter
bei Temperaturen von minus 5 bis minus 20 Grad problemlos schalten.
Am Öl alleine kanns wohl nicht liegen - wenn die Mechnik nicht stimmt kann es noch so gutes Öl nicht richten.
Das mit dem Öl wird glaube ich jedenfalls etwas überbewertet - wirklich schlechtes Öl gibt es heute selbst in der Billigklasse nicht mehr.
Wichtig ist scheinbar beim Schaltgetriebe des Nivas vor allem das die Viskosität stimmt.
Vielleicht kann ja jemand der schon mal ein Getriebe repariert/zerlegt hat eine Erklärung abgeben warum bei einigen der zweite Gang hakt.

Gruß - Werner .,.
Niva 21214 - Baujahr 12/2010 - Baltic Blau
Benutzeravatar
Buckelrutscher
 
Beiträge: 622
Registriert: 5. November 2010, 18:08
Wohnort: Stambach

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Timo » 6. April 2012, 11:31

:arrow: viewtopic.php?f=3&t=7402
:arrow: Ganz lesen.

Grüßle vom
Timo
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Opel Astra G Caravan Bj. 99 -> SPI, satte 1200ccm und 65 PS
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2877
Registriert: 15. Juni 2008, 08:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon sina » 6. April 2012, 22:04

gewaltschrauber hat geschrieben:Keine Ahnung warum der Zweite klemmt, aber kann man dem im kalten Zustand nicht mit Zwischenkuppeln bzw. Zwischengas beikommen.
Für die jüngere Generation: Zwischenkuppeln (Hochschalten) bzw. Zwischengas (Runterschalten) war füher nötig um überhaupt die Gänge sauber einlegen zu können.


Ich gehöre zur "älteren Generation" und hab das schon ausprobiert - ohne Erfolg.... :?


Notausgangparker hat geschrieben:Lösung: Verteilergetriebe (VTG) auf Mittelstellung (= Neutral), den 1. Gang einlegen, Kupplung sachte kommen lassen

...hat leider nich funktioniert... :(


Timo hat geschrieben::arrow: viewtopic.php?f=3&t=7402

...danke! Dann lese ich jetzt erstmal..... :)

Und.... ich weiß, wie die "neuen" russischen Teile aussehen, die wir fürs Gespann bestellen....also brauche ich vielleicht auch nur etwas Geduld, bis das "Getriebeinnere" die Form hat, die dafür vorgesehen is und dann funktionierts ja vielleicht ganz wunderbar... Bild
LG Sina

zZ kein NIVA mehr
außerdem fahr ich noch ganz gern.... Dnepr-Gespann K750 (Bj60) und ne Buell Firebolt XB12R (Bj05)

Mit Hammer Zange Draht, kommste bis nach Leningrad!
Benutzeravatar
sina
 
Beiträge: 83
Registriert: 24. Februar 2012, 13:40
Wohnort: LDS

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon LadaKlaus » 6. April 2012, 23:16

Mein 2 Gang geht nun seit fast 2 Jahren und 15000 km. bescheiden rein habe schon alles durch Mathy-anderes oel-warmlaufen lassen usw. nun kommt er in die Werkstadt das Getriebe soll auf Garantie repariert werden bin gespannt ob das was wird kann ja dann berichten in ca. 2 Wochen.

Der Klaus
VW-Touran-PD- TDI 2.0 170 PS
BMW-R 1100 GS
Lada Niva 4x4 M BJ.05.2010 mit O.Vogel Getriebe
Hymer Eriba Troll 555 GT BJ 2004
Die Strassenverkehrsordnung behindert meinen Fahrstil
Benutzeravatar
LadaKlaus
 
Beiträge: 308
Registriert: 4. Februar 2010, 12:25
Wohnort: Schauenburg/Kassel

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon wLADAmir » 7. April 2012, 06:16

t-34 hat geschrieben:
wLADAmir hat geschrieben:
@Rolf: Vogel-Öl hab ich seit September letzten Jahres drin. Das Getriebe schaltete sich seither angenehmer - aber bei niedrigen Temperaturen klemmt der 2. Gang trotzdem.

Gruß,

Tobias

oh,ich vergass das mein getriebe auch vom Olaf ist,sorry
gruss rolf


@ Rolf: Dann isses klar - der Olaf pusselt ja nach meinem Verständnis die Einzelteile nach deren Toleranzen zusammen.
Niva M[/url], ABS, Bj 2013: Schönheit aus Lettland, wurde sachte eingefahren. Mein Lebensabschnittsgefährt.
Niva M, Bj 2011: Pananiva, das Arbeits- und Geländetier, heldenhaft am 07.12.2013 im Nahkampf mit einen Panamera gefallen, nun dem Erwin vermacht.
Niva Kosak, Bj 1992: Jakov, unverbastelter 1600er mit Löchern in Dach, Arschbacken und Auspuff aber 2 neuen Schwellern
Niva L Bj 1990: Der Blaue Blitz, mit Voltyre laut wie die Sau, "brakes like a duck on a frozen lake"
Niva Bj 1989: машина, ein rostiger 1600er, in Unkenntnis seiner Schäden gekauft und nun seziert
Niva Bj 1985: Heinrich der VI., auf mürben Voltyre DOT 33.85 auf dem Weg zum "H"-Kennzeichen
Not for science, just for fun: Klick
Benutzeravatar
wLADAmir
 
Beiträge: 14575
Registriert: 26. Juli 2011, 21:51
Wohnort: Stuttgart

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Sebastian / endurofant » 7. April 2012, 07:04

Kupplungseinstellung sollte man auch nicht ganz außer Acht lassen. Wenn die Kupplung nicht ausreichend trennt, ist meiner Erfahrung nach der Zweite Gang der erste bei dem man es merkt. Wo liegt den der Schleifpunkt? Ganz unten am Bodenblech oder eher weiter "oben"?
nicht mehr aktiv, aber jederzeit zu erreichen unter:

sebastian@niva-stammtisch.de
https://www.youtube.com/user/NivaWiki
Benutzeravatar
Sebastian / endurofant
 
Beiträge: 6574
Registriert: 4. Oktober 2004, 19:08

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon sina » 7. April 2012, 08:37

LadaKlaus hat geschrieben:....das Getriebe soll auf Garantie repariert werden bin gespannt ob das was wird kann ja dann berichten in ca. 2 Wochen.

Der Klaus


....ja bitte berichten, obs besser funktioniert dann! Und wenn ja, will ich wissen, was die gemacht haben, dass es geht! Bei mir is, wie gesagt ja ein nagelneues Getriebe drin.
Ich kann mir ehrlich gesagt, nicht vorstellen, dass es so "sein muss" und nicht anders geht. Es is doch russisch und da kann man sicher was "zurechtfeilen", aber auf meinem Getriebe is Gewährleistung und auseiander nehmen dürfen wirs ja jetzt noch nich. :roll: .,.
LG Sina

zZ kein NIVA mehr
außerdem fahr ich noch ganz gern.... Dnepr-Gespann K750 (Bj60) und ne Buell Firebolt XB12R (Bj05)

Mit Hammer Zange Draht, kommste bis nach Leningrad!
Benutzeravatar
sina
 
Beiträge: 83
Registriert: 24. Februar 2012, 13:40
Wohnort: LDS

Nächste

Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast