2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Dazu zählen Getriebe / Diff / Antriebe

Moderator: gcniva

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Funix » 8. April 2012, 19:18

Hallo,

sebastians hinweis mit der kupplung kann ich bestätigen! war mal beim herrn vogel und da kam dann ein kunde mit exakt dem gleichen problem. olaf hat dann die kupplung eingestellt und der kunde ist mit nem zufriedenem grinsen nach hause gefahren.
Gruß
Stephan-Der Schmiernippelabfahrer, Bolzenabreißer und "Bergeanker" für 2 Defender

sowie Pütnitz-Überlebender 2011


"Wer langsam fährt, wird länger gesehen."(geklaut beim Hobbit)


Niva Bj. 11/09 "Zwischenmodell" mit Oil of Olaf
Benutzeravatar
Funix
 
Beiträge: 3809
Registriert: 2. November 2009, 21:07
Wohnort: Schwaan, M-V

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon LadaKlaus » 8. April 2012, 19:33

Sebastian / endurofant hat geschrieben:Kupplungseinstellung sollte man auch nicht ganz außer Acht lassen. Wenn die Kupplung nicht ausreichend trennt, ist meiner Erfahrung nach der Zweite Gang der erste bei dem man es merkt. Wo liegt den der Schleifpunkt? Ganz unten am Bodenblech oder eher weiter "oben"?


Der Schleifpunkt liegt weiter oben
VW-Touran-PD- TDI 2.0 170 PS
BMW-R 1100 GS
Lada Niva 4x4 M BJ.05.2010 mit O.Vogel Getriebe
Hymer Eriba Troll 555 GT BJ 2004
Die Strassenverkehrsordnung behindert meinen Fahrstil
Benutzeravatar
LadaKlaus
 
Beiträge: 308
Registriert: 4. Februar 2010, 12:25
Wohnort: Schauenburg/Kassel

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon LadaKlaus » 8. April 2012, 19:34

Sebastian / endurofant hat geschrieben:Kupplungseinstellung sollte man auch nicht ganz außer Acht lassen. Wenn die Kupplung nicht ausreichend trennt, ist meiner Erfahrung nach der Zweite Gang der erste bei dem man es merkt. Wo liegt den der Schleifpunkt? Ganz unten am Bodenblech oder eher weiter "oben"?


Wurde schon 2x geprüft
VW-Touran-PD- TDI 2.0 170 PS
BMW-R 1100 GS
Lada Niva 4x4 M BJ.05.2010 mit O.Vogel Getriebe
Hymer Eriba Troll 555 GT BJ 2004
Die Strassenverkehrsordnung behindert meinen Fahrstil
Benutzeravatar
LadaKlaus
 
Beiträge: 308
Registriert: 4. Februar 2010, 12:25
Wohnort: Schauenburg/Kassel

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Lada Geri » 9. April 2012, 06:00

http://www.lubadmin.com/upload/produit/FichePDF/lang_44/7195.pdf

Ich fahr dieses Öl und habe seitdem keine Schwirigkeiten mehr beim Schalten. Garantie oder Gewährleistung obs fürs Lada Schaltgetriebe passt kann ich dir nicht geben. Da ich kein Ölexperte bin. Aber Lada Österreich verwendet oder verwendete rein Zuvällig auch dieses Öl. Gekauft habs ich in einer Renault Werkstätte.

Aber nur fürs Schaltgetriebe verwenden!!!!!....
Lada 4x4 Bj.2007(verkauft März 2018), BMW 325i Cabrio BJ.1990, Jawa 634-4 Bj.1974, Jawa 634-4 Bj.1973, Ford 3610 BJ. 1984.
Citroen Berlingo E-HDI 90 Bj.2012, Unimog 25Ps. Bj. 1955
Benutzeravatar
Lada Geri
 
Beiträge: 897
Registriert: 20. Oktober 2007, 08:41
Wohnort: A6300 Wörgl

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon LadaKlaus » 18. April 2012, 11:04

So habe heute mein Auto wieder abgeholt nach Absprache mit Lada D. wurde zu erst da Getriebeöle gewechselt auf vollsynthetisches Öl welches kann ich noch nicht sagen aber mein Getriebe schaltet ohne hakeln und klemmen. uuuu uuuu

Der Klaus
VW-Touran-PD- TDI 2.0 170 PS
BMW-R 1100 GS
Lada Niva 4x4 M BJ.05.2010 mit O.Vogel Getriebe
Hymer Eriba Troll 555 GT BJ 2004
Die Strassenverkehrsordnung behindert meinen Fahrstil
Benutzeravatar
LadaKlaus
 
Beiträge: 308
Registriert: 4. Februar 2010, 12:25
Wohnort: Schauenburg/Kassel

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Fanto » 18. April 2012, 11:25

Nun, mit den Getriebeölen (nicht nur mit denen) is das immer eine Art Glaubensfrage.
Der eine schwört auf dieses und der andere schwört auf was ganz anderes.
Bei meinem Getriebe lässt sich der zweite auch nicht gleich einlegen.
Es geht vom ersten in den dritten und die ersten 5 Km MIT HIRN fahren und bisschen drauf
achten, dann klappt das schon.
Aber dann lässt es sich prima schalten.
Ich hab das Vogelöl drin und hab überfüllt.
Ich erinnere mich dran das die Sache mit dem zweiten Gang "früher" bei vielen Autos
so war.
Man musste halt damit leben und entsprechend vorausschauend fahren.

Ich leb damit.

Gruß
Fanto
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3539
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Funix » 18. April 2012, 11:31

@klaus

na hoffentlich ist das öl jetzt nicht zu dünn, was sie dir in der werkstatt eingefüllt haben. na mal schauen was du bezüglich der spezifikation rausbekommst.
Gruß
Stephan-Der Schmiernippelabfahrer, Bolzenabreißer und "Bergeanker" für 2 Defender

sowie Pütnitz-Überlebender 2011


"Wer langsam fährt, wird länger gesehen."(geklaut beim Hobbit)


Niva Bj. 11/09 "Zwischenmodell" mit Oil of Olaf
Benutzeravatar
Funix
 
Beiträge: 3809
Registriert: 2. November 2009, 21:07
Wohnort: Schwaan, M-V

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Mudman » 19. April 2012, 09:37

Funix hat geschrieben:@klaus

na hoffentlich ist das öl jetzt nicht zu dünn, was sie dir in der werkstatt eingefüllt haben. na mal schauen was du bezüglich der spezifikation rausbekommst.

Ja, und dann freuen sich die Simmerringe... .,,.
Grüße...Christoph
NIVA TAIGA Plus 2017 - Euro 6
Seilwindenstoßstange, 2 To AHK, BF Goodrich 215/75 15 DOTZ
- - - - - -
Niva Bj. 7/2002 Euro 3
baltic-blue
Benutzeravatar
Mudman
 
Beiträge: 770
Registriert: 23. Oktober 2009, 09:26
Wohnort: RLP - Weinstraße

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon hwacw2 » 19. April 2012, 15:34

....und im Sommer beginnt das kratzen, vor allem beim schalten vom 3. in den 4.
Grüße aus Vettweiß

Stefan,

2x Volvo 940 FT,Volvo P 122S, LR 88 Series 3, Chang Jiang SV, Simson KR 51/2, Simson Habicht, Krause Duo 4/1
hwacw2
 
Beiträge: 434
Registriert: 5. August 2009, 18:35
Wohnort: Vettweiß, NRW

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon peregrino » 25. Januar 2019, 05:15

Bei den jetzigen – Temperaturen geht der 2 Gang schon recht schwer.
Ich lasse den Wagen ca. 5 min. warm laufen,bis der Zeiger der T.- anzeige beginnt zu wandern. Dann mit Untersetzung ca. 30 m rückwärts raus.
Beim losfahren lässt sich der 2-te bedeutend besser schalten.
Kann man ja mal ausprobieren,um mich zu bestätigen oder zu wiederlegen.
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 1485
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon BabuschkasEnkel » 25. Januar 2019, 10:02

peregrino hat geschrieben:Kann man ja mal ausprobieren,um mich zu bestätigen oder zu wiederlegen.


Bei mir läuft das bei jetzt morgens -3 bis -6°C so:
Motor starten, kurzer Ölverteillauf
Untersetzung rein
2.Gang (geht im Stand immer wie Butter)
weiter hochschalten während der Fahrt
nach ca. 1km rechts ran in eine Feldwegeeinfahrt und Untersetzung raus
im 2.Anfahren (etwas Gas und Kupplung schnell kommen lassen) und normal weiterfahren.
Nach ca. 5 km ist alles ganz normal.

Auf der Arbeit steht die Babuschka etwas weniger zugig und kühlt weniger aus, und lässt sich nach 10m Rückwärts direkt im 2. Anfahren.
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 265
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon Benzfahrer » 25. Januar 2019, 11:58

Ich hab´s da besser. Das Zweite-Gang-Problem hatte ich auch - inzwischen aber gelöst. Aktuell Temperaturen von ca. -5 Grad. Motor starten, losfahren, Kupplung treten, 1. Gang raus, 1 Sekunde warten, 2. Gang rein, Kupplung kommen lassen. Lösung: Castrol Syntrans 75W90. Seitdem flutsch das so. Geräuschmäßig hat sich dadurch nix entscheidend verbessert, auch nicht durch das Castrol Syntrax 75W140 im VTG...

Probiert´s mal aus
4x4 Taiga 1,7 MPI EZ 10/2016
Mercedes W123 250 (kurz)
Mercedes V123 250 (lang)
Mercedes R129 300SL
und immer mal ein paar sonstige Spielzeuge
Benzfahrer
 
Beiträge: 79
Registriert: 13. November 2016, 00:37

Re: 2. Gang schwergängig - bei neuem Getriebe

Beitragvon DeutzDavid » 9. Februar 2019, 22:20

Benzfahrer hat geschrieben:Ich hab´s da besser. Das Zweite-Gang-Problem hatte ich auch - inzwischen aber gelöst. Aktuell Temperaturen von ca. -5 Grad. Motor starten, losfahren, Kupplung treten, 1. Gang raus, 1 Sekunde warten, 2. Gang rein, Kupplung kommen lassen. Lösung: Castrol Syntrans 75W90. Seitdem flutsch das so. Geräuschmäßig hat sich dadurch nix entscheidend verbessert, auch nicht durch das Castrol Syntrax 75W140 im VTG...

Probiert´s mal aus


Richtig, hab das Shell Spirax 75W-90 GL4, im Prinzip wie das Castrol, ein top Öl
Lada Niva Bj. 2009, 82 PS

Spar Diesel, Fahr Deutz

Deutz-Fahr, den Luft kocht niemals über!

Deutz 5207 mit F3l912 -> 2,8l Hubraum und 51 PS, luftgekühlt, Bj. 1982

Deutz 6507 CA mit F4l912 -> 3,8l Hubraum und 62 PS, luftgekühlt

Audi A4 B6 Avant, 1.6, 101 PS


Nicht mehr regelmäßig aktiv
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 1121
Registriert: 23. August 2015, 20:29
Wohnort: Fuldaer Umland

Vorherige

Zurück zu Getriebe in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast