AHK- 1900 Kg

Hier könnt ihr Fragen und Antworten zum Thema
TÜV stellen.
Aber denkt dran auch wenn es so ausschaut das
es der TÜV erlaubt, entscheidet immer noch der
Prüfer darüber !

Moderator: gcniva

Re: AHK- 1900 Kg

Beitragvon Bobi » 16. Juli 2014, 16:36

Ich sehe schon, das ist wieder ein sehr brisantes Thema.

Ich war Anfang des Jahres bei uns beim TÜV. Wohne im Norden, denke mal das es TÜV Nord ist.
Der hat im PC nach Freigaben gesucht und nichts gefunden.
Gruß Christian


Smart 07
Lada Niva 11,13
MZ TS 150 01,1981

192T, 211, 038
Benutzeravatar
Bobi
 
Beiträge: 462
Registriert: 5. März 2014, 17:55
Wohnort: Osnabrück

AHK- 1900 Kg

Beitragvon Anderle » 16. Juli 2014, 17:19

Brisant?? Nein ganz und gar nicht, nur viel Un- und Halbwissen gepaart mit Vermutungen im Umlauf.

Ich würde mir halt überlegen, ob ich dreimal zur Kasse gebeten werde (Hersteller, ÜO/TP, Zulassingsstelle) oder nur zweimal (ÜO/TP u. Zulassungsstelle).
Anderle
 
Beiträge: 599
Registriert: 2. Dezember 2006, 12:07

Re: AHK- 1900 Kg

Beitragvon Epicuro » 17. Juli 2014, 16:26

Bobi hat geschrieben:Es ist eine GDW, aber du musst von Lada ein Dokument haben wo die deine Fahrgestellnummer eintragen.
Sonst Trägt der TÜV es nicht ein.
Die Unterlagen von GDW habe ich alle.


Falsch!
Ich hab das auch ohne Lada D von meinem GTÜ Menschen abgenommen und vom Straßenverkehrsamt eingetragen bekommen. Sogar mit der Stützlasterhöhung auf 75 kg und der ungebremsten Anhängelast von 600 kg.

Den link von Lada Horst ansehen, ein wenig runterscrollen und schon kommt das Schreuiben von Lada D zum vorschein. In dem Schreiben steht zwar was von FIN aber mein GTÜ ler hat sich da nicht von beirren lassen. üiiii
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
Lada Niva 4X4 M 07/2010 DEAX Chiptuning, Hyundai Genesis Coupe BK 38 BTR Tune, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha TDM 900
Bild
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 3716
Registriert: 16. Juli 2010, 14:31
Wohnort: Wuppertal

Re: AHK- 1900 Kg

Beitragvon wLADAmir » 17. Juli 2014, 16:49

Epicuro hat geschrieben:
Bobi hat geschrieben:Es ist eine GDW, aber du musst von Lada ein Dokument haben wo die deine Fahrgestellnummer eintragen.
Sonst Trägt der TÜV es nicht ein.
Die Unterlagen von GDW habe ich alle.


Falsch!


Nicht zwingend. Mein TÜVler hat im selben Zusammenhang gesagt, daß er eine Aussage von Lada-D FIN-bezogen braucht.

Gruß,

Tobias
Niva M[/url], ABS, Bj 2013: Schönheit aus Lettland, wurde sachte eingefahren. Mein Lebensabschnittsgefährt.
Niva M, Bj 2011: Pananiva, das Arbeits- und Geländetier, heldenhaft am 07.12.2013 im Nahkampf mit einen Panamera gefallen, nun dem Erwin vermacht.
Niva Kosak, Bj 1992: Jakov, unverbastelter 1600er mit Löchern in Dach, Arschbacken und Auspuff aber 2 neuen Schwellern
Niva L Bj 1990: Der Blaue Blitz, mit Voltyre laut wie die Sau, "brakes like a duck on a frozen lake"
Niva Bj 1989: машина, ein rostiger 1600er, in Unkenntnis seiner Schäden gekauft und nun seziert
Niva Bj 1985: Heinrich der VI., auf mürben Voltyre DOT 33.85 auf dem Weg zum "H"-Kennzeichen
Not for science, just for fun: Klick
Benutzeravatar
wLADAmir
 
Beiträge: 14575
Registriert: 26. Juli 2011, 21:51
Wohnort: Stuttgart

Re: AHK- 1900 Kg

Beitragvon Bobi » 17. Juli 2014, 18:12

GTÜ wollte auch nicht! Die haben mich direkt wieder weg geschickt.
Gruß Christian


Smart 07
Lada Niva 11,13
MZ TS 150 01,1981

192T, 211, 038
Benutzeravatar
Bobi
 
Beiträge: 462
Registriert: 5. März 2014, 17:55
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Heisseluft » 20. Juli 2014, 19:50

Nur weil ein dummer Prüfer sich aus dem Fenster lehnt ist dieses nicht sofort allgemeingültig.

Ob nun 42, 50 oder 70 Euro...meine Güte....rechnet mal lieber wieviel ihr im Jahr in den Tank kippt, da heult keiner...Spass kostet halt.

sending by Caterpillar B15
- Seelsorgehotline für Nivafahrer - Abrechnung über Ihre Krankenkasse -
Benutzeravatar
Heisseluft
 
Beiträge: 3142
Registriert: 2. November 2008, 22:41
Wohnort: D-16341

Re: AHK- 1900 Kg

Beitragvon Bobi » 20. Juli 2014, 20:22

So gesehen hast du ja recht. Aber zu verschenken hab ich auch nix.
Es hätte ja sein können dass es ne 0 Euro Möglichkeit gibt.
Und 70 Euro oder nichts ist schon einen großer Unterschied!
Gruß Christian


Smart 07
Lada Niva 11,13
MZ TS 150 01,1981

192T, 211, 038
Benutzeravatar
Bobi
 
Beiträge: 462
Registriert: 5. März 2014, 17:55
Wohnort: Osnabrück

AHK- 1900 Kg

Beitragvon Anderle » 21. Juli 2014, 09:08

Was ist eigentlich so schwer dran die paar Seiten mit der Tuev Sued Stellungnahme auszudrucken, dann zu nächsten ÜO oder TP zu fahren und sich den 13er Schreiben lassen und dann zur Zulassungsstelle zu gehen????? Ich versteh es nicht.
Anderle
 
Beiträge: 599
Registriert: 2. Dezember 2006, 12:07

Re: AHK- 1900 Kg

Beitragvon Schraubfix » 21. Juli 2014, 09:24

Anderle hat geschrieben:Was ist eigentlich so schwer dran die paar Seiten mit der Tuev Sued Stellungnahme auszudrucken, dann zu nächsten ÜO oder TP zu fahren und sich den 13er Schreiben lassen und dann zur Zulassungsstelle zu gehen????? Ich versteh es nicht.


...da sind wir min. 2....

An den Gebühren von Prüforganisation und Amt kann man eh nicht rütteln...der Rest ist bekannt und hier auch schon mehrfach behandelt worden. Ich selber habe von Lada D (nach Anruf 14 Jahre nach EZ meines SPi!) die Bescheinigung umgehend und kostenlos zu meiner FIN erhalten...Rest s.o. .

Gruß...Micha
Grüße....Micha

"Einmal Werkzeugmacher-immer Werkzeugmacher!" (Norbert Blüm) ******** Lada Niva 1700 SPi '96 ******** Lada 2102 '78 (Dornröschen) ******** usw.
Benutzeravatar
Schraubfix
 
Beiträge: 759
Registriert: 29. Juni 2010, 18:46
Wohnort: bei Lauchhammer/BBG

Re: AHK- 1900 Kg

Beitragvon haase1970 » 21. Juli 2014, 11:42

Epicuro hat geschrieben:Falsch!
Ich hab das auch ohne Lada D von meinem GTÜ Menschen abgenommen und vom Straßenverkehrsamt eingetragen bekommen. Sogar mit der Stützlasterhöhung auf 75 kg und der ungebremsten Anhängelast von 600 kg.
Peter


Seit wann darf denn eine GTÜ, KÜS oder ähnliche eine Abnahme nach §21 durchführen???
Im ehemaligen Westen ist es der TÜV, im ehemaligen Osten die DEKRA, die hierfür die Zulassung haben, sonst keiner!
Edit: Es ist eine §21 nötig, da die zu verbauende GDW nicht ab Werk vom Hersteller geliefert wird.
Daher muss jedes Fzg. einzeln mit der Bestätigung des Herstellers abgenommen werden.
Diese Abnahme ist ausschließlich durch oben genannte und befähigte Organisationen gestattet, ein
Relikt des ehemaligen Monopoles in dieser Sache.
haase1970
 

AHK- 1900 Kg

Beitragvon Anderle » 21. Juli 2014, 11:51

Ist aber kein 21er, ist einfach eine Berichtigung der Fzg-Papiere ohne Techn. Änderung nach §13 FZV (alt 27 StVZO)
Anderle
 
Beiträge: 599
Registriert: 2. Dezember 2006, 12:07

AHK- 1900 Kg

Beitragvon Anderle » 21. Juli 2014, 11:58

Nochmal zum Mitschreiben:
Ein typgenehmigtes Fzg wird mit einer KmH ausgerüstet, die selbst eine Genehmigung nach EG oder ECE hat und das FZG hat eine Anhängelast ausgewiesen und fuer die KmH gibt es eine entsprechenden Verwendungsbereich ---- keine Anbauabnahme erforderlich!!! Jedoch Moeglich nach 19(3) StVZO, kann jede ÜO/TP durchführen.
Anhaengelasterhoehung ist wieder ne andere Baustelle!!!!
Anderle
 
Beiträge: 599
Registriert: 2. Dezember 2006, 12:07

Re: AHK- 1900 Kg

Beitragvon haase1970 » 21. Juli 2014, 12:05

GDW anbauen = technische Änderung
haase1970
 

AHK- 1900 Kg

Beitragvon Anderle » 21. Juli 2014, 12:09

Aber die Anhängelasterhoehung nicht!!! Das sind zwei paar Stiefel!!!
Und in den meisten Faellen muss auch eine KmH nicht mehr "eingetragen" werden!!!!
Anderle
 
Beiträge: 599
Registriert: 2. Dezember 2006, 12:07

Re: AHK- 1900 Kg

Beitragvon haase1970 » 21. Juli 2014, 12:41

Anderle hat geschrieben:Aber die Anhängelasterhoehung nicht!!! Das sind zwei paar Stiefel!!!
Und in den meisten Faellen muss auch eine KmH nicht mehr "eingetragen" werden!!!!

Da die Erhöhung aber gekoppelt an die GDW ist, ist dies erforderlich!
haase1970
 

VorherigeNächste

Zurück zu Was darf ich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast