Dachgepäckträger Eigenbau

Hier könnt ihr Fragen und Antworten zum Thema
TÜV stellen.
Aber denkt dran auch wenn es so ausschaut das
es der TÜV erlaubt, entscheidet immer noch der
Prüfer darüber !

Moderator: gcniva

Re: Dachgepäckträger Eigenbau

Beitragvon Zackenknecht » 7. April 2015, 14:52

Nach hinten ist schon ein gedanke wert. Ich bin blos am überlegen ob ich den Dachgepäckträger im alltagsbetrieb auf dem Auto lasse und so Spaten, Axt und Pirschstock aus dem Kofferraum zur freude meines Hundes verbanne, oder mir eine Kofferraumlösung für das gerödel einfallen lasse.
Aber viel Licht von oben find ich gut. :lol:

Gruß Thomas
Und immer dran denken, mit dem Spritt nie sparsarm sein !!!

Niva 2121 Bj.2009(zum Arbeiten und Jagd)
MB 270 Ml ( Frauchens Spielzeug )
UTB 300 mit Frontlader ( Grünlandpflege und Holzmachen )
Benutzeravatar
Zackenknecht
 
Beiträge: 137
Registriert: 12. Juli 2014, 11:08
Wohnort: nahe Polen

Re: Dachgepäckträger Eigenbau

Beitragvon wLADAmir » 7. April 2015, 19:11

t-34 hat geschrieben:obwohl ich ja nicht schweissen kann hab ich es wieder getan k..


Siehst Du, wozu so ein bissle konstruktive Kritik gut sein kann .v. Nur nicht entmutigen lassen!

Gruß,

Tobias
Niva M[/url], ABS, Bj 2013: Schönheit aus Lettland, wurde sachte eingefahren. Mein Lebensabschnittsgefährt.
Niva M, Bj 2011: Pananiva, das Arbeits- und Geländetier, heldenhaft am 07.12.2013 im Nahkampf mit einen Panamera gefallen, nun dem Erwin vermacht.
Niva Kosak, Bj 1992: Jakov, unverbastelter 1600er mit Löchern in Dach, Arschbacken und Auspuff aber 2 neuen Schwellern
Niva L Bj 1990: Der Blaue Blitz, mit Voltyre laut wie die Sau, "brakes like a duck on a frozen lake"
Niva Bj 1989: машина, ein rostiger 1600er, in Unkenntnis seiner Schäden gekauft und nun seziert
Niva Bj 1985: Heinrich der VI., auf mürben Voltyre DOT 33.85 auf dem Weg zum "H"-Kennzeichen
Not for science, just for fun: Klick
Benutzeravatar
wLADAmir
 
Beiträge: 14575
Registriert: 26. Juli 2011, 21:51
Wohnort: Stuttgart

Dachgepäckträger Eigenbau

Beitragvon tulpinchen » 7. April 2015, 19:21

t-34 hat geschrieben:der korb [...] laesst sich umdrehen um ein dachzelt zu montieren.

Pfiffig!! :)


Grüsse, Katja.
Lada 4x4 - BJ 2014
Zebra mit Prins, Faltdach, Dachgepäckträger und allem Chichi...nur ohne AHK.
Benutzeravatar
tulpinchen
 
Beiträge: 2562
Registriert: 26. Mai 2014, 11:12

Re: Dachgepäckträger Eigenbau

Beitragvon easyrider110 » 7. April 2015, 20:45

Sieht doch gut aus Rolf. Wie schwer ist das gute Stück? 20kg hast du doch bestimmt mit dem dicken Teil k..

Das mit dem umdrehen ist natürlich genial :!:
LG Ole
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind! // Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! - Günter Eich
Niva BJ2003; MPI ;85Mm Laufleistung
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2520
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Re: Dachgepäckträger Eigenbau

Beitragvon Zarox » 7. April 2015, 20:57

wLADAmir hat geschrieben:
t-34 hat geschrieben:obwohl ich ja nicht schweissen kann hab ich es wieder getan k..


Siehst Du, wozu so ein bissle konstruktive Kritik gut sein kann .v. Nur nicht entmutigen lassen!

Gruß,

Tobias


Wenn derjenige der Kritik übt wenigstens Ahnung hätte.


Bzgl. Gewicht
20kg für nen Dachkorb ist doch ok.
Nimm mal den normalen kurzen Dachkorb in die Hand, dann machst du da noch nen paar Holzleisten drauf, damit du ne vollflächige Ablagefläche und Zurrmöglichkeiten hast und du bist leicht beim doppelten bei weniger Fläche.
Benutzeravatar
Zarox
 
Beiträge: 1510
Registriert: 10. Juli 2013, 08:12

Re: Dachgepäckträger Eigenbau

Beitragvon knaut » 10. April 2015, 11:31

t-34 hat geschrieben:im moment bin ich bei 18,5,mit zink sicher bei 20 kg.
gruss rolf


Denk an Ablauf und belüftunglöcher beim verzinken.
Außerdem dürfen keine verschlossenen Hohlräume in der Konstruktion sein!

Netten Gruß
Lada Niva MPI EURO 4, Bj. 2007
knaut
 
Beiträge: 136
Registriert: 23. September 2012, 19:13
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Dachgepäckträger Eigenbau

Beitragvon Zackenknecht » 3. Dezember 2015, 16:03

Hallo,
heute ist endlich mein Lichtbalken gekommen und wir können anfangen.
Es soll auf dem Träger zeitweise das Reserverad, eine Zargebox oder ein zwei Benzinkanister platz finden.Ich möchte aber mit meinen Zurrpunkten recht flexibel sein, mein Schlosser hat die Idee eine Welldratmatte als Boden einzuschweißen.
Wie habt Ihr das gelöst?

Danke in vorraus für eure Antworten.

Gruß Thomas
Und immer dran denken, mit dem Spritt nie sparsarm sein !!!

Niva 2121 Bj.2009(zum Arbeiten und Jagd)
MB 270 Ml ( Frauchens Spielzeug )
UTB 300 mit Frontlader ( Grünlandpflege und Holzmachen )
Benutzeravatar
Zackenknecht
 
Beiträge: 137
Registriert: 12. Juli 2014, 11:08
Wohnort: nahe Polen

Re: Dachgepäckträger Eigenbau

Beitragvon infinity » 4. Dezember 2015, 08:30

Flexibel und Zurrpunkte... Ich würde da auf Airlineschienen auf Vierkantrohr in Verbindung mit dazugehörigen Ösen zurückgreifen.
Mit so Schienen habe ich damals in meiner Zeit als Flugzeugabfertiger (im Frachtladeraum) viel zu tun gehabt. Einfach und genial. Und in allen möglichen Längen zu kaufen...

Welldrahtmatte klingt an sich auch ok, hätte ich aber Bedenken. Zum einen wenn der Draht zu dick ist, dass es dir ordentlich paar kg für die Zuladung klaut. Oder aber wenn zu dünn, dass es dem Gewicht der Ladung nicht stand hält und verbiegt....
Gruß vonner Küst, Christian
Lada Niva 1.7i (2009er Modell), Nissan 100NXSR, QekJunior, Suzuki SV650n, Simson Schwalbe KR51/1K, Piaggio Hexagon EXS 125 2T
Bild


Niva IG - Nr. 355
l KALENDER 2019 -->http://niva-technik.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=19264

Paddeln als Teamsport? Drachenboot!
Benutzeravatar
infinity
 
Beiträge: 1547
Registriert: 7. Mai 2010, 20:35
Wohnort: Kreihnsdörp (Nordwestmecklenburg)

Vorherige

Zurück zu Was darf ich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast