alternativer Hupschalter?

Hier könnt ihr Fragen und Antworten zum Thema
TÜV stellen.
Aber denkt dran auch wenn es so ausschaut das
es der TÜV erlaubt, entscheidet immer noch der
Prüfer darüber !

Moderator: gcniva

alternativer Hupschalter?

Beitragvon bro » 13. Juni 2017, 22:44

Der Schalter in meinem O-Lenkrad für die Hupe ist ein Grauen...
Ständig oxidiert was oder es zerlegt sich von selbst.

Ist ein alternativer Schalter/Taster für die Hupe erlaubt ?!
Niva Bj. 09 - Grauimport mit Recip Trail 4x4 auf Suzi-Felgen, Anhängerkupplung und BRC LPG-Anlage
BMW R65 Bj. 91 - etwas verfrickelt aber fährt top
bro
 
Beiträge: 329
Registriert: 3. Januar 2010, 19:37
Wohnort: Berlin

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon Fanto » 14. Juni 2017, 07:27

Uiuiui, verwirrende Überschrift.

Ich habe keinen Gesetzestext zur Hand bin aber der Meinung das ein externen Taster durchaus i.O. ist.


Ich hatte mal einen Käfer bei dem ich solch einen Taster hatte und der Tüver fand das ok.

Grüße
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3385
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon powdersnow » 14. Juni 2017, 09:08

Fanto hat geschrieben:Uiuiui, verwirrende Überschrift.

Wieso? In Österreichisch ist da nix verwirrend ,,..
Fanto hat geschrieben:Ich hatte mal einen Käfer bei dem ich solch einen Taster hatte und der Tüver fand das ok.

Beim letzten Pickerl habe ich auch mittels einen Behelfsschalters die Hupe aktiviert. Störte den Prüfer nicht, solange der Schalter eindeutig zuordenbar und gut erreichbar ist.



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8685
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon Offroad-Hofi » 14. Juni 2017, 09:50

Ich hatte das Problem mal beim Schalter der Nebelschlussleuchte. Da war nur wichtig, dass die Kontrollampe die richtige Farbe hat und das Symbol drauf ist.
Folglich würd ich sagen solange ein Hupensymbol drauf (geklebt) ist, ist das kein Problem.
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 864
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon Kauknochen » 14. Juni 2017, 17:41

Franzosen älterer Bauart, Dacia: Hupe => Lenkstockschalter :idea:

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, Sommerpuschen: original Pirellis, läuft top - Forum hilft...
Kauknochen
 
Beiträge: 463
Registriert: 15. Dezember 2016, 23:13
Wohnort: in der Mitte vom Süden

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon Fanto » 14. Juni 2017, 18:40

Ups, ich muss mich entschuldigen.
Ich hab beim schnellen lesen der Überschrift :"Hauptschalter" gelesen.

:oops: Sorry
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3385
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon Defence » 14. Juni 2017, 20:02

Des war doch die §55 Einrichtungen für Schallzeichen Gaudi,

(1) Kraftfahrzeuge müssen mindestens eine Einrichtung für Schallzeichen haben, deren Klang gefährdete Verkehrsteilnehmer auf das Herannahen eines Kraftfahrzeugs aufmerksam macht, ohne sie zu erschrecken und andere mehr als unvermeidbar zu belästigen. Ist mehr als eine Einrichtung für Schallzeichen angebracht, so muss sichergestellt sein, dass jeweils nur eine Einrichtung betätigt werden kann. Die Umschaltung auf die eine oder andere Einrichtung darf die Abgabe einer Folge von Klängen verschiedener Grundfrequenzen nicht ermöglichen.

(2) Als Einrichtungen für Schallzeichen dürfen Hupen und Hörner angebracht sein, die einen Klang mit gleichbleibenden Grundfrequenzen (auch harmonischen Akkord) erzeugen, der frei von Nebengeräuschen ist. Die Lautstärke darf in 7 m Entfernung von dem Anbringungsort der Schallquelle am Fahrzeug und in einem Höhenbereich von 500 mm bis 1 500 mm über der Fahrbahn an keiner Stelle 105 dB(A) übersteigen. Die Messungen sind auf einem freien Platz mit möglichst glatter Oberfläche bei Windstille durchzuführen; Hindernisse (Bäume, Sträucher u. a.), die durch Widerhall oder Dämpfung stören können, müssen von der Schallquelle mindestens doppelt so weit entfernt sein wie der Schallempfänger.

(2a) Abweichend von den Absätzen 1 und 2 müssen Kraftfahrzeuge nach § 30a Absatz 3 Einrichtungen für Schallzeichen haben, die den im Anhang zu dieser Vorschrift genannten Bestimmungen entsprechen.

(3) Kraftfahrzeuge, die auf Grund des § 52 Absatz 3 Kennleuchten für blaues Blinklicht führen, müssen mit mindestens einer Warneinrichtung mit einer Folge von Klängen verschiedener Grundfrequenz (Einsatzhorn) ausgerüstet sein. Ist mehr als ein Einsatzhorn angebracht, so muss sichergestellt sein, dass jeweils nur eines betätigt werden kann.

(3a) Kraftfahrzeuge, die auf Grund des § 52 Absatz 3a mit Anhaltesignal und mit Signalgebern für rote Lichtschrift ausgerüstet sind, dürfen neben der in Absatz 3 vorgeschriebenen Warneinrichtung, dem Einsatzhorn, mit einer zusätzlichen Warneinrichtung, dem Anhaltehorn, ausgerüstet sein. Es muss sichergestellt sein, dass das Anhaltehorn nur in Verbindung mit dem Anhaltesignal und dem Signalgeber für rote Lichtschrift aktiviert werden kann. Es darf nicht möglich sein, die Warneinrichtungen gemeinsam zu betreiben.

(4) Ausschließlich die in den Absätzen 1 bis 3a beschriebenen Einrichtungen für Schallzeichen sowie Sirenen dürfen an Kraftfahrzeugen, mit Ausnahme von Kraftfahrzeugen nach Absatz 3a Satz 1, angebracht sein. Nur die in Satz 1 der Absätze 3 und 3a genannten Kraftfahrzeuge dürfen mit dem Einsatzhorn oder zusätzlich mit dem Anhaltehorn ausgerüstet sein.

(5) Absatz 1 gilt nicht für eisenbereifte Kraftfahrzeuge mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 8 km/h und für einachsige Zug- oder Arbeitsmaschinen, die von Fußgängern an Holmen geführt werden.

(6) Mofas müssen mit mindestens einer helltönenden Glocke ausgerüstet sein. Radlaufglocken und andere Einrichtungen für Schallzeichen sind nicht zulässig.
Lada 21214 der Beige "Jurek" >>> etwas modifiziert --- zusammen mit Beddong >>> ziemlich geil geworden das Gerät
Lada Niva Cabrio 1987
Benutzeravatar
Defence
 
Beiträge: 1545
Registriert: 26. April 2013, 05:46

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon Olitschka » 14. Juni 2017, 20:12

Daraus geht aber nicht hervor wo der Hupenknopf sitzen muß.
Oder hab ich da was überlesen ?
Wenn man so im Netz sucht, findet man ein paar Leute die einen Taster im Armaturenbrett eingebaut haben und es gab keine Probleme beim TÜV.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 938
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon powdersnow » 15. Juni 2017, 03:55

Fanto hat geschrieben: :oops: Sorry

Soll Schlimmeres geben _.., k..
Defence hat geschrieben:Ist mehr als eine Einrichtung für Schallzeichen angebracht, so muss sichergestellt sein, dass jeweils nur eine Einrichtung betätigt werden kann. Die Umschaltung auf die eine oder andere Einrichtung darf die Abgabe einer Folge von Klängen verschiedener Grundfrequenzen nicht ermöglichen.

mM der Einzige Bezug zur Beschaltung. Wo genau also egal omm

Gibt's nicht auch Fußhupen? Und Schürdeln vom Blafon bei LKW?



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8685
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 15. Juni 2017, 07:47

powdersnow hat geschrieben: Und Schürdeln vom Blafon bei LKW?

....da fehlt doch ein "n" oder
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90/ 2101-2106 Bj.75-93/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13655
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon Defence » 15. Juni 2017, 18:25

Olitschka hat geschrieben:Daraus geht aber nicht hervor wo der Hupenknopf sitzen muß.
Oder hab ich da was überlesen ?
Wenn man so im Netz sucht, findet man ein paar Leute die einen Taster im Armaturenbrett eingebaut haben und es gab keine Probleme beim TÜV.


Richtig, schön das du es gelesen hast :) Es gibt keine mir bekannte genau Position des Hupenknopfes aufgrund Gesetz.

Gruß Alex
Lada 21214 der Beige "Jurek" >>> etwas modifiziert --- zusammen mit Beddong >>> ziemlich geil geworden das Gerät
Lada Niva Cabrio 1987
Benutzeravatar
Defence
 
Beiträge: 1545
Registriert: 26. April 2013, 05:46

Re: alternativer Hupschalter?

Beitragvon bro » 15. Juni 2017, 20:42

Schön, dann probier ichs mal mit einem beschrifteten Taster auf dem Amaturenbrett.

(( Und einmal für Fanto:
Schön, dann polier ich mal einen beschnittenen Taster auf dem Amaturenbett. ö., ö., ))
Niva Bj. 09 - Grauimport mit Recip Trail 4x4 auf Suzi-Felgen, Anhängerkupplung und BRC LPG-Anlage
BMW R65 Bj. 91 - etwas verfrickelt aber fährt top
bro
 
Beiträge: 329
Registriert: 3. Januar 2010, 19:37
Wohnort: Berlin


Zurück zu Was darf ich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast