Glück auf aus dem Erzgebirge

Hier könnt ihr euch Vorstellen.

Moderator: gcniva

Glück auf aus dem Erzgebirge

Beitragvon lumpi » 7. Januar 2018, 00:24

Hallo Leute,

ich bin der lumpi, mittlerweile 31 Jahre alt, wohnhaft in Chemnitz. Ursprünglich komme ich aus Jena, habe dann viele Jahre in Oberwiesenthal gewohnt, bin mittlerweile aus beruflichen Gründen in’s ehemalige Karl-Marx-Stadt umgesiedelt und habe mir vor kurzem einen lang gehegten Traum erfüllt. (ihr ahnt es sicherlich schon…)

Aber von vorn:
Schon als ich ganz klein war, fuhr in Othal immer ein Niva (1600) herum und weckte in mir Begeisterung. Mein Alltagsfahrzeug ist bei brauchbaren Temperaturen obehalb von 0°C das Fahrrad, mit dem ich täglich rund 25 km auf Arbeit und zurück radle. Nachdem wir dieses Jahr das Glück hatten, in ein Eigenheim ziehen zu können, ist es mir in den strengen Wintermonaten nicht mehr möglich, zu Fuß zur Arbeit zu gelangen.
Da mein Erstfahrzeug aus einem weiteren Traum von mir (T5 Mutlivan mit Klapp-/Schlafdach, 2.0 TDI, 140 PS) besteht, und das ein sehr schlechtes Winter- und Kurzstreckenauto ist, hatte ich den perfekten Anlass gefunden, mir einen weiteren Wunsch zu erfüllen.
Nach fünf langen Monaten (voller Ernüchterungen und viel Schrott) der Suche, sind wir auf ein Angebot in (relativer) Nähe gestoßen. Lada 4x4, Bj 2009, ca. 26.000km – So die groben Eckdaten. Mehr aus vorsichtiger Neugier, denn aus tatsächlicher Zuversicht haben wir uns den Wagen mal angeschaut, eine Probefahrt gemacht und kurz und knapp resümiert: unauffällig, gut.

Je "länger" (1,5 Stunden?) und detaillierter wir uns in der Folge mit dem Fahrzeug beschäftigt haben, umso interessanter wurde es. Viele Teile neu, vom Vorbesitzer selbst hohlraumkonsiert, Radio nachgerüstet, Dotz Pharao mit Yokohama Geolandar (super Reifen, auch im Winter!) usw.
Ein paar Kleinigkeiten bereiten mir zwar auch Kopfschmerzen, aber das spreche ich in anderen Themen an und verlinke sie dann ggf. hier.

Am Ende haben wir uns, andernfalls wäre ich ja nicht hier, für den Wagen entschieden. Der Niva soll größtenteils als Winterfahrzeug herhalten, wird aber ganzjährig angemeldet, weil im Sommer auch einiges per Anhänger zu transportieren ist.

Wie gesagt habe ich als weiteres Fahrzeug nen T5, für den vorab ein Opel Insignia ST, 4x4,220 PS (beinahe Vollausstattung) weichen musste. DAS war ein Auto, dem ich noch heute etwas hintherher trauere. Nicht, weil der T5 oder der Niva unzuverlässig wären, sondern weil der Opel einfach ein tolles Auto mit super Ausstattung war. Aber genug davon.7

IMG-20150925-WA0002_1.jpg
IMG-20150925-WA0002_1.jpg (243.72 KiB) 639-mal betrachtet

P1030325.JPG
P1030325.JPG (232.59 KiB) 639-mal betrachtet


Jedenfalls hat der Niva genau den Charme und Charakter, den ich mir eigentlich immer vorgestellt habe.

Nun bin ich also bereits eine Weile als stiller Gast im Forum unterwegs, konnte viele Infos und Tipps bekommen und versuche in Zukunft, mal ein bisschen was zurück zu geben. Ich selbst bin ambitionierter Freizeitbastler und mache an Autos viel selbst, wofür der Niva ja prädestiniert ist. Aktuell bin ich dabei, die Beleuchtung zu überarbeiten. Unter anderem liegen hier ein Paar Truck-Lite LED Scheinwerfer der 2. Generation, das auf Einbau wartet.
Wird bei Gelegenheit im entsprechen Thema behandelt....

Joa, wenn ich nicht gerade am Niva bastel, oder es Winter ist, fahre ich leidenschaftlich gern Motorrad, dabei am liebsten (längere) Touren. Südtirol, Gardasee, Dolomiten und Sardinien waren unter Anderem die Ziele. Angefangen habe ich mit einer 6er Hornet und bin 2013 (und nochmal 2015) auf eine Tiger Explorer (die Weiße ganz links) umgestiegen.

Tiger.jpg
Tiger.jpg (205.85 KiB) 639-mal betrachtet


So, nun aber erstmal genug geschrieben… ;)

Das Wesentliche... jeweils vor einem weitern Hobby von mir fotografiert, gibts im nachfolgenden Beitrag.

Bis bald und viele Grüße,

lumpi
Zuletzt geändert von lumpi am 7. Januar 2018, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
Lada 4x4, 21214, Bj. 2009
lumpi
 
Beiträge: 18
Registriert: 13. Januar 2017, 10:57

Re: Glück auf aus dem Erzgebirge

Beitragvon lumpi » 7. Januar 2018, 00:31

Und hier, wie versprochen, das Hauptsächliche:
DSC_0574.jpg
DSC_0574.jpg (246.1 KiB) 638-mal betrachtet

DSC_0575.jpg
DSC_0575.jpg (254.48 KiB) 638-mal betrachtet
Lada 4x4, 21214, Bj. 2009
lumpi
 
Beiträge: 18
Registriert: 13. Januar 2017, 10:57

Re: Glück auf aus dem Erzgebirge

Beitragvon koppwolle » 7. Januar 2018, 10:41

Halloho und willkommen....,
so auf den ersten Blick scheinst du erstmal nicht viel falsch gemacht zu haben ;o)

Grüße
andrea
NIVA Diesel 1,9 ´97 Rallye-Niva * bei YT * Niva Wiki
koppwolle
 
Beiträge: 736
Registriert: 30. Mai 2009, 14:51
Wohnort: Sachsen

Re: Glück auf aus dem Erzgebirge

Beitragvon Arnd-MB » 7. Januar 2018, 14:51

Herzlich Willkommen!

Na, du bist der Erste, von dem ich lese, dass er seinem Opel nachtrauert :mrgreen:

Der Niva sieht gut aus!


Gruß Arnd
Manchmal ist das Einzige, was gefährlicher als eine Frage ist, eine Antwort!


17er Niva Urban - Euro 6
Benutzeravatar
Arnd-MB
 
Beiträge: 256
Registriert: 7. März 2017, 19:56
Wohnort: Tropisches Dreieck (Castrop-Bottrop-Waltrop)

Re: Glück auf aus dem Erzgebirge

Beitragvon lumpi » 8. Januar 2018, 14:26

Vielen Dank für die freundliche Begrüßung, ihr beiden :)
Lada 4x4, 21214, Bj. 2009
lumpi
 
Beiträge: 18
Registriert: 13. Januar 2017, 10:57

Re: Glück auf aus dem Erzgebirge

Beitragvon Notausgangparker » 8. Januar 2018, 14:37

Von mir ein Herzliches Willkommen,

und sei froh, dass Du den Insignia rechtzeitig los geworden bist.

Ich fahre die ab und zu beruflich, so ab 120.000km machen sich erhebliche Motorprobleme bemerkbar...

Allzeit gute Fahrt mit dem Bus und natürlich dem Niva.
21214 Baujahr 2011 Euro 5 mit Prins LPG; kurzes VTG ; AHK 1,9; in Lada - Farbe 140 "Yashma"; Sterling Hochleistungsladeregler für AGM Optima Yellowtop; neuerdings mit Permanentlüfter, Getriebeölwanne XL; die XXL Radlager ( Selbstbau ) vom Iveco wieder rausgeschmissen

BMW R 100 GS zum etwas schneller fahren
UAZ Hunter Bj. 2007 Schwarz ( Baijah - Edition )

Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;
zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste; drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.
(Konfuzius)

Viele Grüße
Thomas - Kennzeichenabfahrer Pütnitz 2011
Benutzeravatar
Notausgangparker
 
Beiträge: 1407
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Nuthetal

Re: Glück auf aus dem Erzgebirge

Beitragvon lumpi » 8. Januar 2018, 21:15

Hey Thomas,

danke auch dir für die Begrüßung.

Auf den Opel lass ich nix kommen. Auf 40.000 km nicht einen einzigen Defekt :)

Und: bis ich damit die 120 k geschafft hätte, wären wohl noch mind. 8 Jahre vergangen :idea:
Da ich dann nicht mehr so im Thema drin stecke, ging auch diese Tatsache an mir vorbei. Betrifft das tatsächlich die 220PS Benziner? :shock:
Lada 4x4, 21214, Bj. 2009
lumpi
 
Beiträge: 18
Registriert: 13. Januar 2017, 10:57

Re: Glück auf aus dem Erzgebirge

Beitragvon Frank1972 » 12. Januar 2018, 19:47

Hallo und willkommen hier!

Kann es sein, das der Niva aus der Cottbusser Ecke stammt und der Vorbesitzer auf Garantie eine ellenlange Liste an Ersatzteilen tauschen ließ?
Irgendwie kommt mir die Kiste bekannt vor...

Gruß Frank
Lada Taiga EZ 05/2014---Alltags-Niva
Lada Niva EZ 01/2006---Zweit-Niva
Lada Niva EZ 05/1987---Sommer-Niva
Lada Niva EZ 05/2005---Bastel-Niva und Ersatzteilspender
Benutzeravatar
Frank1972
 
Beiträge: 208
Registriert: 13. September 2011, 11:09
Wohnort: Tschernitz

Re: Glück auf aus dem Erzgebirge

Beitragvon lumpi » 13. Januar 2018, 11:05

Hallo Frank,

kurz und knapp: Ja!

Ich schicke dir mal eine PN...
Lada 4x4, 21214, Bj. 2009
lumpi
 
Beiträge: 18
Registriert: 13. Januar 2017, 10:57


Zurück zu Vorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron