Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Dachzelte, Wohnanhänger, Anhänger und sonstigen Camping bedarf

Moderator: gcniva

Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon Norman » 10. Juli 2018, 22:11

Hallo Leute.
Ich bekomme meinen Lada ab Ende August und wollte mal wissen wie Ihr das gehandhabt habt.
Während der Einfahrzeit ist ein Anhänger tabu, das weiß ich, aber wie geht es danach weiter?
Ich hab einen Tandem Hochachser mit zGG 2to. Leer wiegt der Bursche ca. 500kg.

Was hab ich vor?

Für diverse Bauprojekte möchte ich Holz aus dem Handel holen, das heißt 20 km einfache Strecke.
Hin geht es mit 500kg, zurück max. 1 to. Dabei sind größeren Steigungen nicht zu erwarten, außer einmal anfahren am Berg wegen einer Ampel. Dieses könnte in der Untersetzung gemacht werden, da Stadtgebiet und an der nächsten Ampel wieder die Straßengruppe.

Also wie lange darf der Kleine Kind sein? .,.

LG Norman
Norman
 
Beiträge: 5
Registriert: 2. Juni 2018, 08:47

Re: Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon Offroad-Hofi » 10. Juli 2018, 22:59

Nach den ersten 2000km wenn dann die Einfahröle raus sind kannst du loslegen
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 864
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon fiorino » 11. Juli 2018, 04:14

Ich würde es nicht übertreiben mit der Anhängerzieherei... die Forenerfahrung sagt dass das Schaltgetriebe recht schnell beleidigt sein kann bei dauerhaft hoher Belastung.
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grün als Alltagsauto. Meiner seit km 000023

Wenn es einen Himmel gibt, dann trägt man dort Latzhosen und hat Öl verschmiertes Haar. Falls nicht, ist es nicht der Himmel.

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 556
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon peregrino » 11. Juli 2018, 04:55

Also wie lange darf der Kleine Kind sein? .,.

Der Kleine bleibt klein!
Ich sag mal so, wenn man bei seinem Niva hört,sieht und fühlt,merkt man schon wenn er sich „unwohl fühlt“
Z.B bei Anhängerlast bergauf wirst du vom Motor ein ein leichtes „brummen“ feststellen, Zeichen zum runter schalten. Vergleichen kannst du es mit Fahrrad fahren. Je kleiner der Gang um so leichter für dich. Ich bin auch schon mit 1,8 t gefahren, aber schön gemütlich. Scheue dich nicht die Untersetzung einzusetzen,über 750 kg fahre ich nur mit Untersetzung.
Ich vermute einige setzen kaum die Untersetzung ein weil sie keine Zeit haben oder Bange haben den Verkeeeeehr zu behindern mit der „Russen Karre“!
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 652
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 11. Juli 2018, 06:57

peregrino hat geschrieben:über 750 kg fahre ich nur mit Untersetzung.

Das halte ich für übertrieben.

Ich würde über 1t den 5ten Gang in Ruhe lassen. Ebenso bei WW-Betrieb.

Grundsätlich ist so zu schalten, daß der nächste Gang mit über 3000U/min weitermachen kann :idea:
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90/ 2101-2106 Bj.75-93/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13655
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon Troll » 11. Juli 2018, 07:13

peregrino hat geschrieben:über 750 kg fahre ich nur mit Untersetzung.


Wird dadurch nicht nur mehr Drehmoment erzeugt?
Also die Belastung für den Antrieb erhöht? o--.
Ist; Urban €6 von der Stange + Lampen-/Bügel
Isuzu Dmax 3S. Kipper
War; Alfa 156 Sportwagon 2.0 16V JTS, Volvo 945, Defender 110TDI, Isuzu Trooper 2,6i, div. Moppeds
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 94
Registriert: 21. Mai 2018, 20:51

Re: Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon Offroad-Hofi » 11. Juli 2018, 08:20

Troll hat geschrieben:Wird dadurch nicht nur mehr Drehmoment erzeugt?
Also die Belastung für den Antrieb erhöht? o--.


Das Drehmoment am "Antrieb" also den Achsen ist ja durch die Last die bewegt werden muss gegeben.
Wenn man mit Untersetzung fährt erhöht sich ja zwangsläufig die Drehzahl für ein gegebenes Drehmoment an den Achsen was wiederum bedeutet, dass das Getriebe mit weniger Drehmoment belastet wird.
Benutzeravatar
Offroad-Hofi
 
Beiträge: 864
Registriert: 9. März 2016, 13:35
Wohnort: Neukirch/Lausitz

Re: Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon Norman » 30. Juli 2018, 23:22

Genau so, der Stefan hat es richtig beschrieben.
Die goldene Regel der Mechanik omm
was ich an Kraft spare, muss ich an Weg zusätzlich zurücklegen.
Und Getriebe sind quasi kontinuierlich ineinandergreifende Hebel.

Also weis ich bescheid, in der Einfahrzeit Geländebefreit, 5 Kg Schein :mrgreen:
und dann gehts los .,.

LG Norman
Norman
 
Beiträge: 5
Registriert: 2. Juni 2018, 08:47

Re: Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon wikinger » 31. Juli 2018, 13:27

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Grundsätlich ist so zu schalten, daß der nächste Gang mit über 3000U/min weitermachen kann :idea:


Das ist aber nur auf Anhängerzugbetrieb bezogen????? Ich fahre da ganz anders im Normalbetrieb!

Gruß
Lada 4x4 Urban, Bj.2018, Kenwood Radioanlage, Auszugsantenne am A-Holm, Prins Autogasanlage, Mike Sanders Hohlraum und Unterboden, Lokari Innenkotflügel, Sitzschienenverlängerung, Motorhaube und C-Säulen Hutzen, Leder Mittelarmlehnen links und rechts, LED Innen-und Kofferraumbeleuchtung, Anhängerkupplung etc
wikinger
 
Beiträge: 50
Registriert: 11. Mai 2018, 13:27
Wohnort: Blaustein

Re: Neuer Niva, ab wann darf er ziehen?

Beitragvon powdersnow » 31. Juli 2018, 20:57

wikinger hat geschrieben:Das ist aber nur auf Anhängerzugbetrieb bezogen????? Ich fahre da ganz anders im Normalbetrieb!

Das sollte man immer beherzen wenn man Leistung vom Motor verlangt! Also im Bergigen und ganz allgemein immer wenn man Vollgas geben möchte.
Im täglichen Dahinschleichen im Verkehrsfluss natürlich nicht sinnvoll, da reicht meist bisschen über Standgas _..,



Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8685
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald


Zurück zu Camping , Anhänger in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast