Seite 2 von 2

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 6. Mai 2020, 15:31
von Guntram
Ich habe hinter meinem Taiga einen Kabe XL, 7m lang und 2,50 breit z.GG.1700 kg. Darf damit aber nur 80 kmh fahren. Meist fahre ich 90 lt. Tacho, da passt es auch.

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 7. Mai 2020, 17:42
von Axel_L
Oha, oke das ist natürlich nochmal n bisschen größer als meiner.
Bezüglich Wohnwagen mach ich mir also erstmal keine Sorgen mehr.
Guntram hat geschrieben:Ich habe hinter meinem Taiga einen Kabe XL, 7m lang und 2,50 breit z.GG.1700 kg



Ich tendiere momentan auf jedenfall auch zum 3 Türer, wegen Leistung, Wendekreis und den fehlenden Angeboten des 2131.
Werde schauen dass ich einen mit Dachgepäckträger bekomme oder noch einen drauf bauen.
Hipster hat geschrieben:Der 5-Türer ist 140kg schwerer und hat 100kg mehr Zuladung als der 3-Türer.



Wie fährt es sich denn mit Wohnwagen mit LPG? oder nutzt ihr hauptsächlich Benzin beim Wohnwagen ziehen?
Timmi hat geschrieben:wir fahren den 5 Türer mit Wohnwagen. Man fährt schon entschleunigt, aber das ist kein Problem.

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 7. Mai 2020, 18:33
von christian@lada-ig.de
Ich bevorzuge zum ziehen den 2131, weil er einfach ruhiger läuft. "Länge läuft"
Der Unterschied in der Leistung ist gering, da beide nur ausreichend motorisiert sind. Den Autobahnkrieg gewinnst Du damit eh nicht und außerhalb von D ist der Terror viel geringer.
Der Mehrwert beim Reisen des 2131 kommt durch den 60 Liter Tank und den riesigen Innen/Kofferraum. Ausserdem ist der Verstellbereich der Vordersitze größer.

Ziehen bei beiden maximal im 4ten Gang. Dem Getriebe zuliebe. LPG ist natürlich kein Problem beim ziehen, wenn die Anlage vernünftig eingebaut/eingestellt ist.....nein! LPG verbrennt nicht heißer :roll:

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 7. Mai 2020, 19:08
von Axel_L
Ich schau mich nun einfach mal nach Lada Niva`s generell um, die Auswahl ist ja gernerell nicht all zu üpig und den 2131 finde ich momentan über die normalen Gebrauchtwagenbörsen garnicht mehr.
Der von LadaHarley ist nun verkauft.
Zudem kommt der zeitliche Aspekt, dass ich spätestens in 2 Monaten einen gekauft haben möchte, damit ich mein aktuelles Auto wieder verkaufen kann...... und ab September auf Reisen gehen kann. (soweit Corona erlaubt ;-) )

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 8. Mai 2020, 06:55
von MeinRanger
Moin, soeben mal bei Mobile.de rein geschaut: Lada Niva 2131 (5 Türen) .... insgesamt 83 Fahrzeuge die einen Besitzer suchen. :-)
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/sear ... =ASCENDING

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 8. Mai 2020, 07:16
von wikinger
christian@lada-ig.de hat geschrieben:Ziehen bei beiden maximal im 4ten Gang. Dem Getriebe zuliebe.


Heißt das, das man generell wenn man einen Anhänger zieht, max im 4.Gang fahren sollte? Oder muss man schauen wieviel hinten dran hängt. Kann man das dann genau festmachen, ab welchem Gewicht man max im 4. Gang fahren sollte?

Danke!

Gruß

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 8. Mai 2020, 07:31
von christian@lada-ig.de
wikinger hat geschrieben:Heißt das, das man generell wenn man einen Anhänger zieht, max im 4.Gang fahren sollte?

Laut Überschrift geht es hier um Wohnwagen.
Wohnwagen haben nicht nur Gewicht, sie haben vor allem Fläche. Mit steigender Geschwindigkeit, steigt der Windwiderstand überproportional.

Wenn Du also einen flachen Anhänger mit 600kg ziehst, so ist das was ganz anderes auf der Autobahn, als wenn Du einen WoWa mi 600kg bei 90Km/h hinten dran hast.

wikinger hat geschrieben:Oder muss man schauen wieviel hinten dran hängt

Die Antwort ist hier also : ja! Aber eben auch die Fläche.
wikinger hat geschrieben:Kann man das dann genau festmachen, ab welchem Gewicht man max im 4. Gang fahren sollte?

und hier: jein!
Da der Niva sein Drehmoment-Max. erst bei 3000U/min erreicht, sollte man nicht darunter fallen.

Wenn man dies beherzigt, ist man mit Anhänger sowieso eher im 4ten Gang.

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 8. Mai 2020, 12:44
von Axel_L
Bei Mobile.de hatte ich bisher noch nicht geschaut, allerdings sind die meisten hier auch Tageszulassungen und für mich auf jedenfall zu teuer.
Mein Budget ist so im berreich von 4000-6000€

MeinRanger hat geschrieben:Moin, soeben mal bei Mobile.de rein geschaut: Lada Niva 2131 (5 Türen) .... insgesamt 83 Fahrzeuge die einen Besitzer suchen.

Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 8. Mai 2020, 13:15
von Hipster
Wenn du tatsächlich einen 5-Türer für 4000€ in die Finger bekommst, musst du noch mal 2000-3000€ in die Hand nehmen, um den auf Dauer fahrbereit zu halten.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 8. Mai 2020, 16:19
von christian@lada-ig.de
Axel_L hat geschrieben:Mein Budget ist so im Bereich von 4000-6000€

Dann investiere das Geld in den Astra! Damit ist der für die Reise gut vorbereitet....

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 10. Mai 2020, 17:13
von Axel_L
Hi Zuzsammen,

bin gestern eine Lada Niva probegefahren.
Hat echt Spaß gemacht. War positiv überrascht.

Ich bin für mich zu dem enschluss gekommen erstmal bei meinem Astra zu bleiben, da mir langsam aber sicher die Zeit davon rennt und ich mir jetzt nicht noch so einem großen Thema annehmen will.
Zudem hab ich das gefühl wenn ich einen günstigen Lada in die Hand bekomme kann ich mich nicht auf ihn verlassen und die gut erhaltenen sind dann doch wieder etwas teurer.

Ich danke euch allen fürs Antworten und Tipps geben.


Ich werde den Astra jetzt nochmal ein bisschen auf vordermann bringen.
christian@lada-ig.de hat geschrieben:Dann investiere das Geld in den Astra! Damit ist der für die Reise gut vorbereitet....


Ich kann mich gerne mal von Unterwegs melden wies läuft.

Grüße Axel

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 11. Mai 2020, 06:12
von christian@lada-ig.de
Axel_L hat geschrieben:Ich kann mich gerne mal von Unterwegs melden wies läuft.

Darüber würden wir uns sehr freuen! üiiii

Re: Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 21. Mai 2020, 18:04
von Mats2121
Axel_L hat geschrieben:Hallo Zusammen,

...
Mir gefällt der Lada Niva 2131 relativ gut, kann aber schlecht einschätzen wie er sich mit der Dauerbelastung von ca 1 Tonne hinten dran macht.
...


Grüße Axel


Diese Kombination halte ich aus eigener Erfahrung heraus für absolut unkritisch.
Unser Wohnwagen wiegt beladen exakt 1 Tonne.
Das Gespann mit 2131 als Zugfahrzeug war nie ein Verkehrshindernis, ganz im Gegenteil.

Dabei hat es sich bewährt, Steigungen lieber mit erhöhter Drehzahl zu fahren.
Wenn man dabei die Temperaturanzeige beobachtet, erkennt man sofort warum.

Und was man bei der ganzen Betrachtung nicht vergessen darf:

Steht man mal mit dem Wohnwagen auf einer matschigen Wiese oder es geht abseits der Autobahn mal richtig steil bergauf;
dann erkennt man schnell, warum der Niva ein ganz hervorragendes Zugfahrzeug für einen Wohnwagen ist.

Die Anreise auf öffentlichen Straßen ist in der Regel unkritisch; aber dann kommt der verwinkelte geschotterte Campingplatz, und mit einem Fronttriebler als Zugfahrzeug geht der Stress schlagartig los.

Da wir uns inzwischen von dem 2131 getrennt haben, muss nun der gute alte 2121 als Übergangszugfahrzeug herhalten.
Was soll ich sagen; es funktioniert viel besser als erwartet.
Selbst auf langen Strecken, weil man sich ohne ABS mit Wohnwagen immer in der Komfortzone des Nivas bewegt.
Hinzu kommt, dass sich das Gespann mit dem kurzen Radstand viel besser rangieren lässt.

Kurzum... Niva als Zugfahrzeug für 1t-Wohnwagen uuuu

Lada Niva 2131 Als Wowa Zugfahrzeug

BeitragVerfasst: 21. Mai 2020, 23:25
von Max2131
Auch wenn sich der Kauf vorerst vertagt hat, kurz meine Erfahrung.
Wir sind letztes Jahr mit dem 2131 und 1988er Fendt nach Kroatien gefahren, lief super! Mit Dachträger, Rädern auf der Deichsel, zwei Mann, Vorzelt und Hund. Vom Platz her ist der 5-Türer unschlagbar. Das Fahrwerk sehr ruhig, der Allradantrieb auf nassen Wiesen klasse. Der Motor ist eigentlich zu schwach, aber da ich eh immer alte Autos hatte, bin ich das gewohnt. Kein Vergleich mit neuen Autos. Den Tauernpass haben wir im zweiten Ganz erklommen, so mit 30 km/h. Vllt 40. Und den fünften kann man eigentlich erst bei knapp unter 100 km/h nehmen, sonst meistens den vierten. Im Gebirge mit Untersetzung fahren, dann hat man ein schön eng gestuftes Getriebe bis 60 kmh.
Der gesamtverbrauch lag bei 13 Litern, für die geleistete Arbeit definitiv gut! Allerdings haben wir in Kroatien und Slowenien den besten Sprit getankt, bei 30 Grad und Dauerlast in Den Bergen nimmt man ihm die Tendenz zum Zündungsklingeln, mit billigem Sprit war das nicht so schön.
Ich denke noch immer über eine Leistungssteigerung nach, aber dabei geht es mir ausschließlich um die Leistung bei Drehzahl und Volllast. Nicht irgendwelche sanfteren Übergänge.

Fazit : hat sich gut geschlagen. Ist aber trotzdem langsam.

Oder : ist langsam, aber er hat sich echt gut geschlagen :)

Gesendet von meinem I4113 mit Tapatalk